home
home

ONLINE - KATALOG

AUKTION 51 Bildende Kunst des 16.-21. Jahrhundert
  Auktion 51
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER


Gemälde 16.-19. Jh.

001 - 021

022 - 030


Gemälde 20.-21. Jh.

035 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 160

161 - 183


Grafik 16.-18. Jh.

191 - 200

201 - 220

221 - 240

241 - 262


Grafik 19. Jh.

270 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 330


Grafik 20.-21. Jh.

340 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 840

841 - 860

861 - 880

881 - 900

901 - 920

921 - 940

941 - 960

961 - 980

981 - 1005


Fotografie

1010 - 1020


Skulpturen

1025 - 1040

1041 - 1055


Figürliches Porzellan

1060 - 1067


Porzellan / Keramik

1068 - 1080

1081 - 1100

1101 - 1120

1121 - 1140

1141 - 1160

1161 - 1178


Glas

1185 - 1197


Schmuck

1200 - 1203


Silber

1205 - 1217


Zinn / Unedle Metalle

1218 - 1224


Asiatika

1225 - 1232


Uhren

1235 - 1240


Miscellaneen

1248 - 1263


Rahmen

1264 - 1269


Lampen

1270 - 1278


Mobiliar / Einrichtung

1291 - 1300

1301 - 1309


Teppiche

1315 - 1321




<<<      >>>
KatNr. 1121 Ansichtentasse
KatNr. 1121 Ansichtentasse
KatNr. 1121 Ansichtentasse

1121   Ansichtentasse "Dresden aus dem großen Garten." mit Untertasse. Wohl Potschappel und Meissen. 1. H. 19. Jh.

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben staffiert und goldfarben gefasst. Die Tasse in klassizistischer Vasenform mit abgesetztem Rundstand sowie mit einem hoch gezogenen und volutenförmig eingeschwungenen Henkel mit reliefiertem Rosetten- und Palmettendekor. Auf der Wandung schauseitig eine rechteckige Kartusche. Darin die Ansicht von "Dresden aus dem großen Garten", unterhalb in Schwarz bezeichnet. Der übrige Teil der Wandung mit einem filigranen Floraldekor. Die Tasse ungemarkt, die Untertasse mit der Schwertermarke in Unterglasurblau sowie mit Beizeichen.

Untertasse ergänzt. Goldstaffierungen teils deutlicher berieben.

Tasse H. 10,6 cm, Untertasse D. 13,5 cm. 150 €
Zuschlag 170 €
KatNr. 1122 Gedenktasse und Untertasse

1122   Gedenktasse und Untertasse "Dein Glück ist mein Wunsch". Wohl Gotha. Um 1815.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert, die Ränder mit Goldfaden. Tasse in zylindrischer Form mit Ohrenhenkel, die Untertasse mit stark ansteigender Fahne. Auf der Wandung Gedenkstein in einer Landschaft, bezeichnet "Dein Glück ist mein Wohl" in Schwarz. Auf dem Spiegel der Untertasse ein Denkstein mit der Aufschrift "traute Freundin." Untertasse unterseits mit einer Manufakturmarke "G" in Aufglasurblau. Tasse und Untertasse mit geprägten Beizeichen sowie Malermarken in Aufglasurschwarz.

Vereinzelt Glasurunebenheiten. Goldränder minimal berieben. Staffierung der Untertasse mit minimalen Kratzspuren.

Tasse H. 6,5 cm, Untertasse D. 13 cm. 100 €
Zuschlag 160 €
KatNr. 1123 Paar Biedermeier-Tassen mit Untertassen. Wohl Thüringen. Wohl Frühes 19. Jh.

1123   Paar Biedermeier-Tassen mit Untertassen. Wohl Thüringen. Wohl Frühes 19. Jh.

Porzellan, glasiert. Tassen in zylindrischer Form mit Ohren- bzw. gebrochenem Henkel, die Untertassen mit stark ansteigender Fahne. Rand und Fahne einer Tasse und Untertasse mit Blütenrankendekor, die zweite Tasse mit einer Widmung: "Lieb' und Freude mögen Deine Tage kränzen" in Aufglasurgold. Die Ränder goldstaffiert. Ungemarkt, eine Untertasse unterseits mit einer Prägemarke "S33".

Eine Tasse mit Haarriss. Oberflächen teils etwas kratzspurig, die Staffierungen partiell berieben. Vereinzelt Glasurunregelmäßigkeiten aus dem Herstellungsprozess.

H. 6,1 cm, D. 12,2 cm / H. 6,3 cm, D. 13,0 cm. 120 €
KatNr. 1124 Teeteilservice

1124   Teeteilservice "Blütenzweige" für sechs Personen. Nymphenburg. 1976 -1997.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert, teils purpurfarben gehöht. 22-teilig, bestehend aus sechs Tassen mit Untertassen, acht Kuchentellern, einer Zuckerdose sowie einem Sahnekännchen. Wandungen und Spiegel mit gestreuten Blütenzweigen. Unterseits jeweils die gestempelte Manufakturmarke in Unterglasurgrün, überwiegend die blindgeprägte Manufakturmarke, die Dekornummer in Aufglasurpurpur sowie weitere Prägemarken.

Kanne fehlt. Eine Tasse am Rand fachgerecht ausgeschliffen.

Verschiedene Maße. 100 €
KatNr. 1125 Sechs Tassen mit Untertassen

1125   Sechs Tassen mit Untertassen "Blütenzweige". KPM, Berlin. Um 1840.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Glockenförmige Korpi mit Ohrenhenkeln und leicht abgesetzten Standringen. Die Untertassen gemuldet. Auf Wandung und Spiegel jeweils Blütenzweige, u.a. Krokus, Tulpe und Rose. Die Ränder mit Goldfaden. Unterseits die Zeptermarke in Unterglasurblau, die Stempelmarke für Buntporzellan sowie Beizeichen.

Goldstaffierung vereinzelt etwas berieben. Staffierung eines Tellers mit unscheinbarer Farbabplatzung. Eine Tasse am Rand im Bereich des Henkels mit Chip (L. ca. 0,6 cm). Eine Tasse am Rand mit kleinerer Materialunregelmäßigkeit,

Tassen H. 7,5 cm, Teller D. ca. 13,5 cm. 240 €
KatNr. 1126 Zierteller

1126   Zierteller "Blütenbukett". KPM, Berlin / Porzellanfabrik C.M. Hutschenreuther, Hohenberg. 1918.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben sowie Gold staffiert. Leicht gemuldete Form, die Fahne zum glatten Rand leicht ansteigend. Die Fahne mit goldgefasstem Festonkranz-Reliefdekor über tannengrünem Fond. Im Spiegel ein üppiges Blütenbukett in polychromer Aufglasurmalerei. Die Ränder mit Goldfaden. Unterseits die Zeptermarke in Unterglasurblau, die Kriegsmarke in Unterglasurschwarz für Weißporzellan, das geprägte Jahreszeichen sowie der Manufakturstempel Hutschenreuther, Abteilung Dresden Handmalerei in Aufglasurgrün.

Staffierung des Rands minimal berieben.

D. 25,5 cm. 100 €
Zuschlag 80 €
KatNr. 1127 Schale
KatNr. 1127 Schale
KatNr. 1127 Schale

1127   Schale "B.H.C.". KPM, Berlin. 1849 -1870.

Porzellan, glasiert. Runde, gemuldete Form. Zentral im Spiegel das Monogramm "B.H.C", konzentrisch dazu angeordnete Porträtmedaillons, wohl mit den Mitgliedern einer Vereinigung oder Teilnehmern eines Kongresses. Die Fahne mittels violetter Doppelringe umrahmt. Unterseits mit der gestempelten Manufaktur- und Zeptermarke in Unterglasurblau. Dreifüßiger Ständer, Bronzeguss, die Beine in Form von Greifenfüßen.

Restaurierter, durchlaufender Riss sowie weitere restaurierte Bruchstellen, teils Farbverlust.

D. 24 cm. 120 €
KatNr. 1129 Zwei Mokkatassen mit Untertassen

1129   Zwei Mokkatassen mit Untertassen "Fleurs des Indes" / Eine Teetasse mit Untertasse "Rothschild" / Eine Deckeldose "Rothschild". Herend, Ungarn. 2. H. 20. Jh.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben sowie Gold staffiert. Die Mokkatassen und Untertassen mit den Dekoren "Fleurs des Indes", die Teetasse mit Untertasse sowie die Deckeldose mit dem Vogel- und Insektendekor "Rothschild". Unterseits jeweils mit der Stempelmarke sowie mit den Dekornummern und Malermarken in Aufglasurblau. Die Marke einer Mokkatasse zweifach geschliffen. Die Unterseiten der Untertassen und der Deckeldose mit der Prägemarke "HEREND" sowie mit der geprägten Modellnummer.

Tassen H. (max.) 5,9 cm, Untertassen D. (max) 15,0 cm, Deckeldose D. 9,5 cm. 100 €
Zuschlag 80 €
KatNr. 1130 Tête-à-Tête

1130   Tête-à-Tête "Elite". Philipp Rosenthal & Co., Selb. Um 1923 -1929.

Porzellan, glasiert und Silber-Overlay. 5-teilig, bestehend aus Mokkakanne, Sahnegießer, Zuckerdose sowie zwei Mokkatassen mit Untertassen. Die Wandungen, Deckel sowie Spiegel hellblau glasiert und mit einer flächigen, floral durchbrochen gearbeiteten Silberauflage. Unterseits jeweils die gestempelte Manufakturmarke in Unterglasurgrün, unterhalb sowie seitlich die Jahreskennzeichnung. Die Kanne in Unterglasurgrün bez. "Modell Ph. Rosenthal". Das Overlay jeweils gemarkt "1000/1000" sowie mit der Manufakturmarke "Deusch" (Deusch & Co., Waldhausen).

Verschiedene Maße. 180 €
Zuschlag 190 €
KatNr. 1131 Deckeldose. Philipp Rosenthal & Co., Kronach. 1. H. 20. Jh.

1131   Deckeldose. Philipp Rosenthal & Co., Kronach. 1. H. 20. Jh.

Porzellan, glasiert. und Metall, versilbert. Runde, zylindrische Form mit leicht konvex gewölbtem, scharnierten Deckel. Wandung und Deckel flächig nachtblau glasiert, die Innenwandung farblos glasiert. Unterseits die grüne Manufakturmarke.

Versilberung beinahe vollständig berieben, Metall korrodiert. Glasur des Deckels vereinzelt mit feinen Kratzspuren.

H. 6,7 cm, D. 15 cm. 40 €
Zuschlag 60 €
KatNr. 1132 Große Vase. Björn Wiinblad für Philipp Rosenthal & Co., Selb. 1968.
KatNr. 1132 Große Vase. Björn Wiinblad für Philipp Rosenthal & Co., Selb. 1968.

1132   Große Vase. Björn Wiinblad für Philipp Rosenthal & Co., Selb. 1968.

Porzellan, glasiert und in kobaltblauen Unterglasurfarben staffiert. Hoher, vierseitiger Korpus über spindelförmigem Grundriss. Auf der Wandung ein Vogelmuster über üppigem Früchte- und Blütendekor. Unterhalb signiert "Björn Wiinblad" und datiert "68". Verso ein Früchte- und Blütendekor. Unterseits die gestempelte, grüne Manufakturmarke sowie die Modellnummer "3512/28.".

H. 28,2 cm. 120 €
** Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 100 €
  KÜNSTLER
KatNr. 1133 Deckelvase. Hans Küster für Rosenthal AG, Selb. Spätes 20. Jh.
KatNr. 1133 Deckelvase. Hans Küster für Rosenthal AG, Selb. Spätes 20. Jh.

1133   Deckelvase. Hans Küster für Rosenthal AG, Selb. Spätes 20. Jh.

Porzellan, glasiert. Schlanke Kelchform über konisch zulaufendem Rundstand. Kegelförmiger Deckel mit stilisiertem Zapfenknauf. Wandung und Deckel mit einem polychromen, stilisiert geometrischen Dekor. Ränder und Knauf goldfarben gefasst. Unterseits mit der grünen, gestempelten Manufakturmarke sowie mit der geprägten Modellnummer "4019/28".
Formentwurf Hans Küster 1926, Dekorentwurf Röder (?).

Vgl. Struss, D.: Titel: Rosenthal: Service, Figuren, Zier- und Kunstobjekte, Augsburg 1995, S. 67.

H. 28,5 cm. 100 €
KatNr. 1134 Paar Jugendstil-Zierteller

1134   Paar Jugendstil-Zierteller "Goldbordüre". Oskar Schröder für Meissen. Um 1900.

Porzellan, glasiert und in Aufglasurgold staffiert. Aus dem Service "1000-Form". Flach gemuldete Form mit leicht ansteigender, glatter Fahne. Die Fahnen jeweils mit einer zarten, stilisiert floralen Goldbordüre. Unterseits die Knaufschwerter in Unterglasurblau, die geprägten Modellnummern sowie weitere Prägeziffern.
Dekorentwurf Oskar Schröder.

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

Sehr vereinzelt feine Kratzspuren und Glasurunregelmäßigkeiten, teils aus dem Herstellungsprozess. Vereinzelt feine Materialausschliffe unter der Glasur.

D. 25,3 cm, D. 25,5 cm. 250 - 500 €
Zuschlag 200 €
KatNr. 1135 Paar Jugendstil-Zierteller. Oskar Schröder für Meissen. Um 1900.
KatNr. 1135 Paar Jugendstil-Zierteller. Oskar Schröder für Meissen. Um 1900.
KatNr. 1135 Paar Jugendstil-Zierteller. Oskar Schröder für Meissen. Um 1900.

1135   Paar Jugendstil-Zierteller. Oskar Schröder für Meissen. Um 1900.

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Die Spiegel mit konzentrisch angeordnetem Blütendekor, auf den Fahnen je ein umrahmender Ring mit Einzelblüten und stilisiertem Blattstab. Unterseits die Knaufschwerter in Unterglasurblau sowie die geprägten Drehernummern.
Dekorentwurf Oskar Schröder.

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

Unterseiten je mit einem Brandriss. Vereinzelt Unebenheiten aus dem Herstellungsprozess.

D. jeweils 25, 2 cm. 200 - 300 €
Zuschlag 240 €
KatNr. 1136 Paar Jugendstil-Zierteller. Oskar Schröder für Meissen. Um 1900.
KatNr. 1136 Paar Jugendstil-Zierteller. Oskar Schröder für Meissen. Um 1900.
KatNr. 1136 Paar Jugendstil-Zierteller. Oskar Schröder für Meissen. Um 1900.

1136   Paar Jugendstil-Zierteller. Oskar Schröder für Meissen. Um 1900.

Porzellan, glasiert in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Die Spiegel mit konzentrisch sowie asymmetrisch angeordnetem Blütendekor, auf den Fahnen je ein umrahmender Doppelring mit Einzelblüten. Unterseits die Knaufschwerter in Unterglasurblau sowie die geprägten Drehernummern.
Dekorentwurf Oskar Schröder.

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

Die Unterseiten mit Brandrissen. Form eines Tellers etwas unregelmäßig. Ein Teller am Rand bestoßen, ein Teller im Spiegel mit zwei Glasurabplatzungen. Spiegel mit vereinzelten, feinen Kratzspuren.

D. 24,9 cm, D. 25,1 cm. 150 - 300 €
Zuschlag 130 €
KatNr. 1137 Paar Jugendstil-Zierteller
KatNr. 1137 Paar Jugendstil-Zierteller

1137   Paar Jugendstil-Zierteller "Magnolie" und "Kamelie". Oskar Schröder für Meissen. 1911.

Porzellan, glasiert und sepiafarben staffiert. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Spiegel und Fahne eines Tellers mit einer Magnolienblüte, der zweite Teller im Spiegel mit einer gefüllten Kamelienblüte. Unterseits monogrammiert und datiert. Des Weiteren die Knaufschwerter in Unterglasurblau sowie die geprägten Drehernummern.
Dekorentwurf Oskar Schröder.

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

Unterseiten jeweils mit einem Brandriss. Spiegel vereinzelt mit Kratzspuren.

D. jeweils 25,6 cm. 250 - 400 €
Zuschlag 180 €
KatNr. 1138 Paar Jugendstil-Zierteller

1138   Paar Jugendstil-Zierteller "Fuchsie" und "Orchidee". Oskar Schröder für Meissen. Um 1900.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Aus dem Service "1000-Form". Flach gemuldete Form mit leicht ansteigender, glatter Fahne. Die Fahnen mit einem zarten Orchideen- sowie Fuchsienzweig. Fahnen mittels eines feinen Goldfadens abgesetzt. Unterseits die Knaufschwerter in Unterglasurblau, die geprägten Modellnummern "T1" und "T22" sowie weitere Beiziffern.
Dekorentwurf Oskar Schröder.

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

Goldfaden etwas berieben. Sehr vereinzelt mit herstellungsbedingten Glasurunebenheiten. Ein Teller unterseits neben der Schwertermarke unter der Glasur etwas beschliffen.

D. 26,3 cm, D. 26,5 cm. 250 - 400 €
Zuschlag 480 €
KatNr. 1139 Paar Jugendstil-Zierteller

1139   Paar Jugendstil-Zierteller "Kirschblüte und Apfelblüte". Oskar Schröder für Meissen. Um 1900.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Aus dem Service "1000-Form". Flach gemuldete Form mit leicht ansteigender, glatter Fahne. Die Fahnen mit einem Apfelblütenzweig mit einer Hummel sowie ein Kirschblütenzweig mit einer Biene. Fahnen mittels eines feinen Goldfadens abgesetzt. Unterseits die Knaufschwerter in Unterglasurblau, die geprägten Modellnummern sowie weitere Beiziffern.
Dekorentwurf Oskar Schröder.

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

Fahne eines Tellers mit kleinerer Materialunregelmäßigkeit unter der Glasur. Partiell minimale Glasurunebenheiten.

D. 26,5 cm, D. 26,2 cm. 250 - 500 €
Zuschlag 550 €
KatNr. 1140 Jugendstil-Zierteller

1140   Jugendstil-Zierteller "Apfelblüte". Oskar Schröder für Meissen. Um 1900.

Porzellan, glasiert in polychromen Aufglasurfarben staffiert, die Ränder mit Goldfaden. Flache Form, flächig mit einem Apfelblütendekor. Unterseits mit den Knaufschwertern in Unterglasurblau sowie mit der Drehernummer. Mit Aufhängevorrichtung.
Dekorentwurf Oskar Schröder.

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

Bruchstelle, äußerst fachgerecht restauriert sowie am Rand verso mit kleinem Chip (L. ca. 0,5 cm).

D. 22,2 cm. 60 €
Zuschlag 50 €
NACH OBEN <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preis sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Regelbesteuerte Artikel sind gesondert gekennzeichnet, zu Ihrer Information ist der Schätzpreis zusätzlich inkl. MwSt (brutto) ausgewiesen.
Alle Aufrufe und Gebote sind Nettopreise! (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.3.)

** Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,0%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

DEUTSCH  |  ENGLISH
HOME |  MAIL TO US © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG |  IMPRESSUM