home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 53 Bildende Kunst des 16.-21. Jahrhundert
  Auktion 53
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER


Gemälde 18.-19. Jh.

001 - 021

022 - 037


Gemälde 20.-21. Jh.

045 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 193


Grafik 16.-18. Jh.

200 - 220

221 - 228


Grafik 19. Jh.

240 - 260

261 - 279


Slg. Dr. Rebentisch

301 - 321

322 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 439


Grafik 20.-21. Jh.

450 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 840

841 - 860

861 - 880

881 - 900

901 - 907


Fotografie

910 - 920

921 - 943


Skulpturen

950 - 960

961 - 981


Figürliches Porzellan

990 - 1002


Porzellan / Keramik

1003 - 1020

1021 - 1040

1041 - 1060

1061 - 1080

1081 - 1100

1101 - 1114


Glas

1120 - 1140


Schmuck

1150 - 1160

1161 - 1180

1181 - 1200

1201 - 1209


Silber

1215 - 1234


Zinn / Unedle Metalle

1240 - 1251


Asiatika

1255 - 1259


Uhren

1265 - 1266


Miscellaneen

1270 - 1285


Rahmen

1290 - 1304


Lampen

1310 - 1322


Mobiliar / Einrichtung

1325 - 1345


Teppiche

1350 - 1357




<<<      >>>
KatNr. 200 Jean Jacques Avril

200   Jean Jacques Avril "Klytia und Amor". Um 1780.

Kupferstich und Radierung auf Bütten. Nach einem Gemälde von Annibale Carraci. Unterhalb der Darstellung von fremder Hand fälschlich als Houbraken bezeichnet. Verso Bleistiftannotationen und in Feder ausführlich bezeichnet "Klylia, eine Ozeannymphe vom Sonnengotte geliebt, verlassen und endlich in eine Sonnenrose verwandelt" sowie mit dem Sammlerstempel von Robert Johannes Meyer, Hamburg (Lugt 4536) versehen.

Bis über den Plattenrand geschnitten. Leicht fingerspurig.

Darst. 28,3 x 22,9 cm, Bl. 29 x 23,5 cm. 100 €
  KÜNSTLER
KatNr. 201 Joseph Carmine

201   Joseph Carmine "Die Residenz-Stadt Dresden gegen Mitternacht". Um 1800.

Kupferstich und Radierung auf Bütten. Guckkastenblatt. Unterhalb der Darstellung in drei Sprachen betitelt und bezeichnet "Augburg bey Iosep Carmine". Oberhalb der Darstellung seitenverkehrt bezeichnet "Prospect von Dresden".

Angeschmutzt und knickspurig, vereinzelt fleckig. Kolorit teils etwas unsauber aufgetragen.

Pl. 31,5 x 42 cm, Bl. 38,8 x 48,2 cm. 120 €
Zuschlag 100 €
  KÜNSTLER
KatNr. 202 Daniel Nicolaus Chodowiecki, Zwölf Vignetten zu

202   Daniel Nicolaus Chodowiecki, Zwölf Vignetten zu "C. L. Bretzners Eheprocurator" von 1785. 1784.

Kupferstich auf "H.BLUM"-Bütten mit umfangreichen handschriftlichen Annotationen Chodowieckis. Seltener Abzug, bei dem die spätere, geätzte Schrift in Tinte vom Künstler vorgeschrieben und unten mittig mit einer eigenhändigen Bemerkung versehen wurde: "Unterdessen, daß ich beykommende Platte noch Retouchiere bitte ich Herrn Berger Senior die Schriften vorzubereiten.". Verso Sammlerstempel von Ernst Behre, Danzig (Lugt 2807a). An den oberen Ecken auf Untersatz montiert.
WVZ Engelmann 515/ I "Vor aller Schrift" (von 515/ II "Mit der Schrift").

Insgesamt etwas stockfleckig sowie Ränder leicht angeschmutzt und knickspurig, diese teilweise mit Papierstreifen hinterlegt. Mittig kleines Löchlein und hinterlegter Einriss (1 cm) am li. Rand.

Darst. je. 7,2 x 5,1 cm, Pl. 22 x 40,2 cm, Bl. 26,3 x 42 cm, Unters. 32,3 x 50 cm. 350 - 500 €
Zuschlag 500 €
  KÜNSTLER
KatNr. 203 Gilles-Louis Chrétien, Physionotrace eines Herren. Um 1800.

203   Gilles-Louis Chrétien, Physionotrace eines Herren. Um 1800.

Radierung. Unterhalb der Darstellung bezeichnet "Dess. et gr. p. Chretien inv. du Physioce rue St. honore enface l'oratoire N. 15". Im Passepartout montiert.

Der Physionotrace kam 1786-1830 vor allem in Paris zum Einsatz. Als Weiterentwickelung des Silhouettierstuhls erleichterte er die detailgetreue, passbildhafte Herstellung von Profilporträts.

Gebräunt, etwas stockfleckig und knickspurig. Ein waagerechter Knick in der u. Bildhälfte. Leichte Randläsionen.

Pl. 8,4 x 7 cm, Bl. 12,2 x 11,2 cm, Psp. 32,8 x 25 cm. 220 €
  KÜNSTLER
KatNr. 204 Johann Melchior Füssli, Baden an der Limmat im Kanton Aargau in der Schweiz. 1732.

204   Johann Melchior Füssli, Baden an der Limmat im Kanton Aargau in der Schweiz. 1732.

Radierung auf Bütten. Unterhalb der Darstellung ausführlich in Deutsch und Französisch betitelt.

Bis über den Plattenrand geschnitten. Fleckig und knickspurig. Kleines Löchlein am re. Bildrand.

Bl. 19,3 x 30,2 cm. 120 €
  KÜNSTLER
KatNr. 205 Christian Gottlieb Geyser

205   Christian Gottlieb Geyser "Der Brunnen am Wege". Spätes 18. Jh.

Kupferstich auf Bütten mit Wasserzeichen (Siebenstrahliger Stern). Nach einem Gemälde von Franz de Paula Ferg. Unterhalb der Darstellung bezeichnet "Chr. Gott Geyser sculps Lips." re., "Ferg pinx" li., mittig ausführlich betitelt sowie mit einer Widmung für Johann Thomas Richter versehen. In der Ecke li. mit der Angabe des Besitzers des Originals. Sammlerstempel u.re. (nicht in Lugt).

Angeschmutzt, leicht fleckig und knickspurig. Schräger, durchlaufende Knickspur am li. Rand.

Pl. 32,5 x 24,5 cm, Bl. 43,3 x 30,5 cm. 90 €
  KÜNSTLER
KatNr. 206 Hendrick Goudt

206   Hendrick Goudt "Die Flucht nach Ägypten". 1613.

Kupferstich auf Bütten mit Wasserzeichen (H und Lilie im Haus?) am li. Rand. Nach Adam Elsheimer. Im Passepartout montiert.
Bartsch 3.

Etwas blasser Druck. Bis an die Darstellung beschnitten. Leichte Randläsionen, hinterlegter Einriss am re. Rand. Geglätteter Mittelfalz.

Bl./Darst. 25,5 x 39,8 cm, Psp. 40 x 50 cm. 240 €
  KÜNSTLER
KatNr. 207 Jaspar Isaac, Selbstmord der Pantheia. Um 1630.
KatNr. 207 Jaspar Isaac, Selbstmord der Pantheia. Um 1630.

207   Jaspar Isaac, Selbstmord der Pantheia. Um 1630.

Kupferstich auf feinem Bütten. In der Platte im Schild am u. Rand bezeichnet "Jasper Isac fecit.", unterhalb der Darstellung in Tinte bezeichnet "panthée 40". Verso mit Erläuterungen zur Historie und am o. Rand mit dem Doppelwappen der Bourbonen als Könige von Frankreich und Navarra. Aus einer nicht identifizierten Publikation über das Leben des König Cyrus.

Blatt o. sowie an den Seiten bis an die Plattenkante geschnitten. Leicht gebräunt und minimal knickspurig. Verso Montierungsreste an den o. Ecken.

Darst. 23,2 x 19 cm, Bl. 24,6 x 19,5 cm. 850 €
  KÜNSTLER
KatNr. 208 Georg Christoph Kilian, Zwölf Varianten nach Jacques Callots
KatNr. 208 Georg Christoph Kilian, Zwölf Varianten nach Jacques Callots

208   Georg Christoph Kilian, Zwölf Varianten nach Jacques Callots "Varie Figure Gobbi". Um 1750.

Radierungen auf Bütten. Auf dem Titelblatt bezeichnet "Ge. Christ. Kilian excud." re., "J. Callot inveni." li. sowie im Spruchband betitelt "Allerhand Seltsame und wunderliche Positurn". Je sechs Blätter auf einen Untersatzkarton montiert.

Provenienz: Sammlung Monica Streiff, Zürich.

Blätter minimal fingerspurig. Ein Blatt mit winziger Fehlstelle an der Ecke u.re., ein Blatt mit Abdrücken einer Handschrift. Teils verso mit Resten alter Montierungen.

Bl. je ca. 8,5 x 12 cm, Unters. je 46 x 36 cm. 180 €
  KÜNSTLER
KatNr. 209 A. Lawrence & Co., Dresden - Blick vom Brühlschen Garten zur Brühlschen Gemäldegalerie und zur Hofkirche. Um 1795.

209   A. Lawrence & Co., Dresden - Blick vom Brühlschen Garten zur Brühlschen Gemäldegalerie und zur Hofkirche. Um 1795.

Kolorierte Umrissradierung auf "Turkey Mills J Whatman"-Bütten. Unterhalb der Darstellung typografisch bezeichnet "bei A. Lawrence in Dresden Wilsdruffer-Vorstadt Neuegasse. No. 518" li., Mi. französisch betitelt. Im Passepartout montiert.

Etwas gebräunt und leicht angeschmutzt. Leichte Randläsionen, je ein Einriss am re. und li. Rand (außerhalb der Darstellung). Verso am li. Rand Montierungsreste.

Pl. 38,7 x 51 cm, Bl. 43,256,3 cm, Psp. 49,8 x 60 cm. 300 - 400 €
Zuschlag 250 €
KatNr. 210 Georges Louis Le Rouge

210   Georges Louis Le Rouge "La Saxe contenant les Routtes et les Postes". 1743.

Kolorierter Kupferstich auf kräftigem Bütten mit Wasserzeichen am li. Rand. In einer figürlich gestalteten Kartusche betitelt, bezeichnet und datiert.

Postroutenkarte des Kurfürstentums Sachsen. Sie zeigt das Gebiet von Magdeburg im Norden bis Eger im Süden und von Eisenach im Westen bis Bautzen im Osten. Im Zentrum liegt Leipzig.

Leicht finger- und knickspurig, mit einzelnen Fleckchen. Typischer Mittelfalz. Leichte Randläsionen, Reißzwecklöchlein in der Ecke o.re.

Pl. 49 x 55,5 cm, Bl. 53,7 x 67 cm. 100 - 120 €
Zuschlag 80 €
  KÜNSTLER
KatNr. 211 George-Louis Leclerc de Buffon, Sechs Blätter aus
KatNr. 211 George-Louis Leclerc de Buffon, Sechs Blätter aus
KatNr. 211 George-Louis Leclerc de Buffon, Sechs Blätter aus
KatNr. 211 George-Louis Leclerc de Buffon, Sechs Blätter aus
KatNr. 211 George-Louis Leclerc de Buffon, Sechs Blätter aus
KatNr. 211 George-Louis Leclerc de Buffon, Sechs Blätter aus

211   George-Louis Leclerc de Buffon, Sechs Blätter aus "Histoire naturelle, générale et particulière". 1749-1788.

Kupferstiche auf Bütten. Jeweils in der Platte typografisch bezeichnet "Hulk" oder "C. F. Fritzsche", betitelt und nummeriert.

Leicht angeschmutzt, etwas knickspurig, gebräunt und fleckig. Verso teils Reste alter Montierungen.

Bl. ca. 26 x 19 cm. 80 €
Zuschlag 60 €
  KÜNSTLER
KatNr. 212 Matthäus I Merian

212   Matthäus I Merian "Marienberg". 1650.

Kupferstich auf Bütten. Betitelt o.Mi., Stadtwappen o.li., Legende in einem Spruchband am u. Rand. Erschienen in: "Topographia Germaniae. Obersachsen 1650". Hinter Glas in profilierter Holzleiste gerahmt.

Leicht angeschmutzt, knickspurig und stockfleckig. Mit den typischen senkrechten Falzen.

Pl. 19 x 51,5 cm, Bl. 35 x 52,5 cm, Ra. 38,5 x 56,5 cm. 100 €
  KÜNSTLER
KatNr. 213 Raphael Morghen, Ruhe der Heiligen Familie auf der Flucht nach Ägypten. Um 1800.

213   Raphael Morghen, Ruhe der Heiligen Familie auf der Flucht nach Ägypten. Um 1800.

Kupferstich auf kräftigem Papier. Unterhalb der Darstellung bezeichnet re. "Raph. Morghen sculpt Romae", Mi. "Stefanus Tofanelli delin." und li. "Nicolaus Poussin pinx.". Mittig bezeichnet "Butyrum et mel comedet ut sciat reprobare malum et eligere bonum" sowie mit Besitzervermerk des Originals, Ferdinand III von Österreich. Verlagsbezeichnet u.re. und li.

Der zugehörige Rahmen wird unter KatNr 1209 angeboten.

Etwas wellig, angeschmutzt, gebräunt und stockfleckig, mehrere Wasserflecken in den Randbereichen. Umlaufende Randläsionen, Papier etwas brüchig.

Pl. 53,5 63 cm, Bl. 58,7 x 70,7 cm. 120 - 150 €
  KÜNSTLER
KatNr. 214 Johann Christoph Nabholz

214   Johann Christoph Nabholz "Prospect des Churfürstlichen Pallais im grossen Garten zu Dresden". Um 1780.

Kupferstich und Radierung auf Bütten, vollflächig kaschiert. Guckkastenblatt. Unterhalb der Darstellung in zwei Sprachen betitelt und bezeichnet "Rollu agen delineavit" li. und "Gravé par Nabholz" re. sowie verlagsbezeichnet u.Mi. Oberhalb der Darstellung seitenverkehrt französisch betitelt.

Angeschmutzt und knickspurig, vereinzelt fleckig. Ränder mit zwei kleinen Einrissen und einer winzigen Fehlstelle. Kleine Fehlstelle im Bereich des Schlosses.

Pl. 30,3 x 39,5 cm, Bl. 33,5 x 44,5 cm. 160 - 200 €
Zuschlag 140 €
  KÜNSTLER
KatNr. 215 Thomas Albrecht Pingeling oder Gottfried Christian Pingeling, Fünf enzyklopädische Baum- und Strauchdarstellungen. 2. H. 18. Jh.
KatNr. 215 Thomas Albrecht Pingeling oder Gottfried Christian Pingeling, Fünf enzyklopädische Baum- und Strauchdarstellungen. 2. H. 18. Jh.
KatNr. 215 Thomas Albrecht Pingeling oder Gottfried Christian Pingeling, Fünf enzyklopädische Baum- und Strauchdarstellungen. 2. H. 18. Jh.
KatNr. 215 Thomas Albrecht Pingeling oder Gottfried Christian Pingeling, Fünf enzyklopädische Baum- und Strauchdarstellungen. 2. H. 18. Jh.
KatNr. 215 Thomas Albrecht Pingeling oder Gottfried Christian Pingeling, Fünf enzyklopädische Baum- und Strauchdarstellungen. 2. H. 18. Jh.

215   Thomas Albrecht Pingeling oder Gottfried Christian Pingeling, Fünf enzyklopädische Baum- und Strauchdarstellungen. 2. H. 18. Jh.

Radierungen, koloriert, auf Bütten. Alle Blätter in der Platte betitelt und u.re. mit einem Buchstaben versehen. Blatt "Y" in der Platte u.li. bezeichnet "Pingeling Sc. Lip.". Mit den Darstellungen:
Blatt R "Die Zeder/ Die Tanne" (ohne Kolorit)
Blatt S "Die Fichte/ Die Kiefer"
Blatt P "Die Äsche/ Die Bircke"
Blatt Q "Die Errle/ Die Äspe" (ohne Kolorit).
Blatt Y "[H]aselstrauch/ Weyden/ Werssten".

Leicht gebräunt und fleckig, teils mit umlaufenden leichten Randläsionen.

Pl. ca. 31,5 x 18,5 cm, Bl. ca. 34 x 24 cm. 80 €
Zuschlag 60 €
  KÜNSTLER
KatNr. 216 Paulus Potter

216   Paulus Potter "Der Stier". 1650.

Radierung auf feinem Bütten. In der Platte im Postament bezeichnet "Paulus Potter. F. 1650" und am u. Rand "Clément de Jonghe excud". Erstes Blatt eine 8-teiligen Folge. An den o. Ecken im Passepartout montiert.
Bartsch 1.

Knickspurig und etwas angeschmutzt, leichte Randläsionen mit winzigen Einrissen. Passepartout leicht angeschmutzt.

Pl. 11 x 14,6 cm, Bl. 17,3 x 18,1 cm, Psp. 25,2 x 27,5 cm. 180 €
Zuschlag 140 €
  KÜNSTLER
KatNr. 217 Anton Joseph von Prenner, Trinkgelage. 1. H. 18. Jh.

217   Anton Joseph von Prenner, Trinkgelage. 1. H. 18. Jh.

Radierung auf Bütten nach Jacob Jordaens. In der Platte unterhalb der Darstellung ausführlich bezeichnet, o.re. nummeriert "91". In Feder u.li. nummeriert "35". Verso mit dem Sammlungsstempel "B.E." (Lugt 357, nicht identifiziert) sowie in Tusche bezeichnet "1815". An den o. Ecken alt auf Untersatzpapier montiert, dort verso mit Sammlungsstempel Xaver Maria Cäsur von Schönberg-Rothschönberg (Lugt 2266) sowie in Tusche bezeichnet "181 L". Im Passepartout montiert.

Etwas angeschmutzt und leicht knickspurig.

Pl. 16,5 x 22,5 cm, Bl. 21,2 x 28,7 cm, Psp. 30 x 36 cm. 60 €
  KÜNSTLER
KatNr. 218 Pieter (Petrus junior) Schenk

218   Pieter (Petrus junior) Schenk "Carte von Ertzgebürgischen Creysse in Churfürstenthum Sachsen". Um 1760.

Kolorierter Kupferstich auf kräftigem Bütten. In einer figürlich gestalteten Kartusche betitelt und ausführlich bezeichnet. Unterhalb der Kartusche bezeichnet "In Amsterdam by P. Schenk". Maßstab in einem Band o.Mi. Weitere bildliche Darstellungen in den u. Ecken.
Linker Teil der zweiteiligen Karte. Erschienen in: Neuer sächsischer Atlas. Enthaltend die sieben Kreise des Kuhrfürstenthums Sachsen. Amsterdam/Leipzig.

Leicht angeschmutzt, altersbedingt leicht gebräunt. Typischer Mittelfalz, teils hinterlegt. Quetschfalte aus dem Druckprozess o.li. im Bereich der Kartusche.

Pl. 59,8 x 51 cm, Bl. 61 x 52 cm. 180 €
  KÜNSTLER
KatNr. 219 Johann Jakob Schollenberger

219   Johann Jakob Schollenberger "Prospect umb Dresden". 1679-1680.

Kupferstich und Radierung auf Bütten. In der Platte im li. Spruchband bezeichnet "J. J. Schollenberger scul.", im Spruchband im Bereich des Himmels betitelt "Prospect umb Dresden", in der Ecke o.li. nummeriert "N. 4", Legende unterhalb der Darstellung. Aus Weck’sche Chronik, Nr. 1, S. 4. Verso mit Bleistiftannotationen.
Stadtansicht von Dresden - Blick von Nordosten über die Elbe auf die Altstadt, rechts die Neustadt.

Lichtrandig und knickspurig, fachgerecht geglättet. Kleine Fehlstelle an der Ecke u.re.

Pl. 20 x 79 cm, Bl. 24,5 x 81 cm. 240 - 300 €
Zuschlag 260 €
  KÜNSTLER
KatNr. 220 Albrecht Carl Seutter

220   Albrecht Carl Seutter "Circuli Misnici Praefecturae Quatuor". 1760.

Kolorierter Kupferstich auf Bütten. In einer figürlich gestalteten Kartusche betitelt, ausführlich bezeichnet und datiert sowie ligiert monogrammiert "ACS". Unterhalb der Kartusche bezeichnet "J. F. Leizel fec.". Ausführliche Legenden am li. und re. Rand.

Papier leicht wellig, Ränder druckbedingt ungerade, Einriss am o. Rand, Fehlstelen am u. Rand.

Pl. 58 x 98 cm, Bl. 65,5 x 103,5 cm. 300 €
  KÜNSTLER
NACH OBEN <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,0%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  MAIL TO US © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG |  IMPRESSUM