home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 53 Bildende Kunst des 16.-21. Jahrhundert
  Auktion 53
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER


Gemälde 18.-19. Jh.

001 - 021

022 - 037


Gemälde 20.-21. Jh.

045 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 193


Grafik 16.-18. Jh.

200 - 220

221 - 228


Grafik 19. Jh.

240 - 260

261 - 279


Slg. Dr. Rebentisch

301 - 321

322 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 439


Grafik 20.-21. Jh.

450 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 840

841 - 860

861 - 880

881 - 900

901 - 907


Fotografie

910 - 920

921 - 943


Skulpturen

950 - 960

961 - 981


Figürliches Porzellan

990 - 1002


Porzellan / Keramik

1003 - 1020

1021 - 1040

1041 - 1060

1061 - 1080

1081 - 1100

1101 - 1114


Glas

1120 - 1140


Schmuck

1150 - 1160

1161 - 1180

1181 - 1200

1201 - 1209


Silber

1215 - 1234


Zinn / Unedle Metalle

1240 - 1251


Asiatika

1255 - 1259


Uhren

1265 - 1266


Miscellaneen

1270 - 1285


Rahmen

1290 - 1304


Lampen

1310 - 1322


Mobiliar / Einrichtung

1325 - 1345


Teppiche

1350 - 1357




<<<      >>>
KatNr. 301 Sigmund Lipinsky

301   Sigmund Lipinsky "Meeresstille" (Fünf weibliche Akte). 1911/1912.

Radierung mit Plattenton auf China, auf Kupferdruckkarton aufgewalzt. In Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "S. Lipinsky" sowie u.li. nummeriert "30/100". Am u.li. Rand von fremder Hand in Blei betitelt.


Sammlung Dr. med. Arno Rebentisch
(1915 Cranzahl/Erzgebirge – 1996 Alfeld)

Nach dem frühen Tod der Eltern -1918 starb der Vater und fünf Jahre später auch die Mutter- wuchs Arno Rebentisch bei Zieheltern auf einem Bauernhof in Cranzahl auf. Seine Kindheit war in dem landwirtschaftlichen Betrieb von körperlicher Arbeit geprägt.
Auf Bewirken seines Volksschullehrers in Cranzahl setzte Rebentisch seine schulische Ausbildung 1930 am Annaberger Gymnasium als Stipendiat fort und nahm nach dem Abitur ein Studium der Humanmedizin an der Universität Leipzig auf. Mit Unterbrechungen durch Wehrmachts-Grundausbildung und Feldlazarett-Einsätze schloss er dieses 1943 mit dem Staatsexamen ab.

Bereits während seines Studiums begann Rebentisch, sich für grafische Kunst zu interessieren, insbesondere für weibliche Aktdarstellungen, welches sich in ersten antiquarischen Käufen niederschlug. Er interessierte sich für die Freikörperkultur und trat dem Leipziger Naturismus-Verein bei. Diese Mitgliedschaft ermöglichte das Entstehen neuer Freundschaften, u.a. mit den Künstlern Bruno Eyermann, Rudolf Warnecke und Alfred Liebing, welchem er Modell saß.

Die Sammeltätigkeit Rebentischs intensivierte sich. Wohl über die Einbindung in die Leipziger Künstlerszene konnte er Zugang zu Editionsgrafiken der Vereinigung „Freunde Graphischer Kunst Leipzig“ erhalten.
Diese Gesellschaft hatte die Förderung der Originalgrafik zum Ziel, die erste Jahresmappe wurde 1913 herausgegeben, insgesamt erschienen bis 1930 18 Mappen als „Jahresgabe“ mit differenzierender Anzahl von Original-Grafiken. Den Mitgliedern war es untersagt, Jahresmappen oder einzelne Blätter zu veräußern.

Entsprechend ist der erste Sammlungsabschnitt von einem spannungsvollen Querschnitt der Sammelkultur einer jungen Generation in ihrer Zeit gekennzeichnet.
Interessant ist darin die ablesbare Bedeutung und Wahrnehmung der Tätigkeit der reproduktionsgrafischen Anstalten. Zugunsten einer inhaltlichen Fokussierung scheinen hochwertige Lichtdruck-Reproduktionen selbstverständlich neben druckgrafischen Originalen zu stehen. Bemerkenswerte Zuschläge u.a. für Lichtdrucke nach Werken Max Klingers oder Max Brünings zeigen, dass diese Wertschätzung auch heute Bestand hat.

Nach britischer Gefangenschaft in Schleswig-Holstein ließ Arno Rebentisch sich mit seiner Familie in Alfeld nieder, wo er nach einem mühevollen Beginn ab Mitte der 1950er Jahre beruflich Fuß fasste und in den frühen 1960er Jahren bereits wirtschaftlich und gesellschaftlich konsolidiert war.
Mit seinem Beitritt zur Griffelkunst-Vereinigung Hamburg e.V. 1962 und seiner Funktion als Distributor setzt Rebentisch sein Sammler-Engagement mit der Förderung junger Künstler fort.

Randbereiche ganz unscheinbar angeschmutzt und entlang des Plattenrandes leicht berieben. Ecken leicht gestaucht. Unterer Rand unscheinbar fleckig.

Pl. 23,5 x 37,5 cm, Bl. 34,5 x 47,5 cm. 700 - 900 €
Zuschlag 1400 €
  KÜNSTLER
KatNr. 302 Sigmund Lipinsky

302   Sigmund Lipinsky "Pandora". Um 1910.

Radierung mit Plattenton auf wolkigem Papier. In Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "S. Lipinsky" und ortsbezeichnet "Rom". Am li. Rand im Passepartout montiert.

Lichtrandig und entlang des Plattenrandes leicht berieben. Unscheinbare Kratzspur entlang des u.li. Randes.

Pl. 34,5 x 18,3 cm, Bl.40,5 x 23,2 cm, Psp. 47 x 31 cm. 350 €
Zuschlag 340 €
  KÜNSTLER
KatNr. 303 Otto Greiner
KatNr. 303 Otto Greiner
KatNr. 303 Otto Greiner

303   Otto Greiner "Herakles am Scheidewege" / "Die Tanzenden" / "Odysseus und die Sirenen". 1893/1896.

Lichtdrucke nach den originalen Lithografien. Teilweise im Medium signiert bzw. monogrammiert und datiert.
Vgl. dazu WVZ Vogel 49; 60; 62 II (von II).

Knick- und fingerspurig. "Herakles" mit kleinem Einriss, verso Reste älterer Montierung. "Die Tanzenden" lichtrandig und mit zwei kleinen Einrissen. "Odysseus" in den Randbereichen sichtbar gewellt.

Med. min. 14,9 x 28 cm, max. 48,7 x 34 cm, Bl. min 33,6 x 45,2 cm, 69,6 x 49,5 cm. 120 €
Zuschlag 120 €
  KÜNSTLER
KatNr. 304 Otto Greiner

304   Otto Greiner "Akt eines jungen Mädchens". 1912.

Federlithografie auf Japan. Im Stein u.re. spiegelverkehrt monogrammiert "O.Gr." und datiert. In Blei u.re. nochmals monogrammiert, ortsbezeichnet "Roma" sowie datiert, mittig von fremder Hand bezeichnet "V 94 ZU III".
WVZ Vogeler 94.

Bei der Dargestellten handelt es sich um eine Sabinerin aus Cervara.

Blattrand unten durch schmalen Streifen Japanpapier verlängert, dort etwas stockfleckig. Rand oben leicht knick- und fingerspurig sowie berieben. Verso am o. und re. Rand Reste älterer Montierung.

St. ca. 50 x 18 cm, Bl. 59,5 x 16,8 cm. 360 €
Zuschlag 900 €
  KÜNSTLER
KatNr. 305 Otto Greiner, Exlibris Guido von Usedom. 1914.

305   Otto Greiner, Exlibris Guido von Usedom. 1914.

Radierung auf festem Bütten. In Blei unterhalb der Darstellung re. monogrammiert "O. Gr.", ausführlich datiert "25.1. 1914" sowie ortsbezeichnet "Roma" und bezeichnet "No.2.". Am u. Blattrand in Blei bezeichnet "1. Zustand", wohl eines von drei Exemplaren. Am li. Rand im Passepartout montiert, dort u.Mi. von fremder Hand bezeichnet "O. Greiner Exlibris von Usedom".
WVZ Vogel 100.

Leicht fingerspurig und o.li. mit diagonaler Knickspur.

Pl. 13,7 x 9 cm, Bl. 18,3 x 17,5 cm, Psp. 50,5 x 35 cm. 300 €
Zuschlag 360 €
  KÜNSTLER
KatNr. 306 Max Klinger

306   Max Klinger "Erstes Intermezzo". 1880.

Radierung und Aquatinta auf Japan. Unterhalb der Darstellung typografisch li. bezeichnet "Max Klinger", o.li. "OP. II" und o.re. beziffert "VI". Blatt 6 der Folge "Rettungen ovidischer Opfer", Opus II. Eines von 25 Exemplaren der III. Ausgabe, gedruckt von Friedrich Felsing, München, 1882.
WVZ Singer 30 IV (von VI).

Pressfalte u.li. im Papier, Ecke u.re. mit diagonaler Knickspur und drei Stockflecken. Oberflächlicher Abrieb o.re.

Pl. 31,4 x 21,9 cm, Bl. 53,2 x 41 cm. 300 €
Zuschlag 360 €
  KÜNSTLER
KatNr. 307 Max Klinger

307   Max Klinger "Bär und Elfe". 1880.

Radierung und Aquatinta auf französischem China, auf Kupferdruckpapier aufgewalzt. In der Platte u.re ligiert signiert "MKlinger" und datiert. Unterhalb der Darstellung typografisch li. bezeichnet "Max Klinger" und re. beziffert "I". Blatt 1 der Folge "Intermezzi", Opus IV.
WVZ Singer 52 II (von II).

Leicht knick- und fingerspurig sowie unscheinbar angeschmutzt.

Pl. 41 x 29 cm, Bl. 50,2 x 37,2 cm. 100 €
Zuschlag 190 €
  KÜNSTLER
KatNr. 308 Max Klinger, Aus
KatNr. 308 Max Klinger, Aus

308   Max Klinger, Aus "Brahmsphantasie". 1895.

Verschiedene Drucktechniken. Ein Bogen, beidseitig bedruckt, mit vollendeten Probedrucken von "Zierleiste mit nacktem Mann" (Lithografie) und "Turm" (Lithografie von einer schwarzen und einer Iris-Platte in zwei Tönen), sowie "Nackte Frau am Baum (Die Ferngeliebte)" (Kaltnadelradierung und Stich) und "Zierleiste mit Waldweiher I" (Lithografie in zwei Farben). Jede Seite mit Notendruck. Zusammendruck von Blatt 6, 7, 8 und 9 der Folge "Brahmsphantasie", Opus XII.
WVZ Singer 188 I (von III); 189 I (von III); 190 I (IV); 191 I (von IV).

Leicht knick- und fingerspurig, u. Rand und eine Ecke mit diagonaler Knickspur. Ränder mit Abrieb und Läsionen aufgrund älterer Montierung.

Bl. 36,8 x 44 cm. 180 €
  KÜNSTLER
KatNr. 309 Max Klinger

309   Max Klinger "Weiblicher Akt in Schabkunst". 1904.

Schabaquatinta auf holländischem Bütten. Unsigniert. Rand u.li. typografisch in Kapitälchen bezeichnet "Max Klinger / Weiblicher Akt", u.re. verlagsbezeichnet "D.K.V.". Exemplar aus der Vereinsgabe des "Deutschen Kunstvereins" für 1904.
WVZ Singer 271 III (von III).

Stockfleckig, li. und re. Rand gebräunt sowie leicht knick- und fingerspurig.

Pl. 29 x 17 cm, Bl. 44,8 x 32 cm. 180 €
Zuschlag 200 €
  KÜNSTLER
KatNr. 310 Max Klinger
KatNr. 310 Max Klinger
KatNr. 310 Max Klinger
KatNr. 310 Max Klinger
KatNr. 310 Max Klinger
KatNr. 310 Max Klinger
KatNr. 310 Max Klinger
KatNr. 310 Max Klinger
KatNr. 310 Max Klinger
KatNr. 310 Max Klinger
KatNr. 310 Max Klinger
KatNr. 310 Max Klinger
KatNr. 310 Max Klinger
KatNr. 310 Max Klinger
KatNr. 310 Max Klinger
KatNr. 310 Max Klinger
KatNr. 310 Max Klinger
KatNr. 310 Max Klinger

310   Max Klinger "Zwanzig Studien zu Bildern, Plastiken und Stichen in Originalgröße". 1914.

Lichtdrucke auf olivgrünem, rötlichem und gelblichem Papier und eine Radierung "Stehender weiblicker Akt in Profil" auf Kupferdruckpapier (Titelblatt), dort betitelt und bezeichnet. Blätter jeweils im Medium vom Künstler monogrammiert "MK", datiert, betitelt und beziffert. Erschienen 1914 im Selbstverlag, "Sinsel & Co GmbH Leipzig". Eines von 250 Exemplaren.
Titelblatt: WVZ Beyer 418 III (von III).

Unvollständig, Blatt Nr. 4 und 18 sowie der Originaleinband und das Inhaltsblatt fehlen. Randbereiche knickspurig, partiell mit Einrissen und kleineren Läsionen. Zwei Blätter (No. 10, 16) etwas stockfleckig, zwei (No. 12, 14) mit angesetzter Blatthälfte (aus dem Werkprozess).

Bl. jew. ca. 79 x 50 cm. 900 - 1.200 €
Zuschlag 950 €
  KÜNSTLER
KatNr. 311 Max Klinger

311   Max Klinger "Die Schaumgeborene" (Venus Anadyomene). 1915.

Radierung und Aquatinta in Rot auf Japan. Unsigniert. Abzug von 1925. Als Blatt 29 im "Klinger-Album. Auswahl von dreißig Hauptblättern von den Original-Platten gedruckt", Leipzig, 1925. Diese Abdrucke tragen als Kennzeichen einen fünfeckigen Stern in der Platte u.Mi.
WVZ Beyer 424 III (von III).

Stockfleckig sowie leicht knickspurig. Ecke o.li. mir diagonaler Knickspur, Ecke o.re. leicht gestaucht.

Pl. 46 x 30 cm, Bl. 59 x 44 cm. 600 €
Zuschlag 500 €
  KÜNSTLER
KatNr. 312 Georg Jahn

312   Georg Jahn "Badendes Mädchen auf Fels". 1900.

Schabaquatinta in Schwarz. In der Platte monogrammiert "JG" und datiert.
WVZ Jahn 34.

Blatt etwas angeschmutzt, am oberen Rand Reste alte Montierung. Verso linker Rand mit kleinen braunen Flecken.

Pl. 30 x 20 cm, Bl. 33,5 x 26 cm. 100 €
Zuschlag 280 €
  KÜNSTLER
KatNr. 313 Ferdinand Schmutzer

313   Ferdinand Schmutzer "Bildhaueratelier". 1900.

Radierung auf Kupferdruckpapier. In der Platte u.li. signiert "F. Schmutzer", datiert und ortsbezeichnet "Paris". Unterhalb der Darstellung mittig typografisch in Kapitälchen betitelt, ebenso li. bezeichnet "Original-Radirung [sic] von F. Schmutzer" und re. typografische Verlagsangabe "Druck & Verlag der Gesellschaft f. vervielf. Kunst in Wien". Blatt 4 der Jahresmappe 1900, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst, Wien.

Kleiner Wasserflecke in der Darstellung rechts. Randbereiche leicht angeschmutzt bzw. berieben und mit Stockflecken. Kanten leicht bestoßen und verso am o. Rand Reste älterer Montierung.

Pl. 46,7 x 19,7 cm, Bl. 50,5 x 21,4 cm. 180 €
  KÜNSTLER
KatNr. 314 Karl Stauffer-Bern, Liegender weiblicher Akt. 1886.

314   Karl Stauffer-Bern, Liegender weiblicher Akt. 1886.

Radierung mit Plattenton auf festem Papier. In der Platte signiert "gezeichnet und gestochen von Karl Stauffer Bern" und datiert. Außerhalb der Darstellung typographisch bezeichnet. Gedruckt bei O. Felsing, Berlin.

Leicht vergilbt und etwas angeschmutzt. Verso mit einem kleinen bräunlichen Fleck.

Pl. 14 x 25 cm, Bl. 31,5 x 45cm. 120 €
Zuschlag 120 €
  KÜNSTLER
KatNr. 315 Félix Vallotton, Wolken. Wohl 1890er Jahre.

315   Félix Vallotton, Wolken. Wohl 1890er Jahre.

Holzschnitt auf "Zerkall"- Bütten. Unsigniert. Neuzeitlicher Abzug. Verso u.Mi. mit dem Stempel "Felix Vallotton" versehen. Editionsgrafik der Griffelkunst-Vereinigung Hamburg, Wahl, 160, III, 16, (1965).
Nicht im WVZ Valloton-Goerg.

Stk. 27 x 19 cm, Bl. 54 x 38 cm. 100 €
Zuschlag 80 €
  KÜNSTLER
KatNr. 316 Albrecht Dürer und andere Künstler, Reichsdruck
KatNr. 316 Albrecht Dürer und andere Künstler, Reichsdruck
KatNr. 316 Albrecht Dürer und andere Künstler, Reichsdruck
KatNr. 316 Albrecht Dürer und andere Künstler, Reichsdruck
KatNr. 316 Albrecht Dürer und andere Künstler, Reichsdruck
KatNr. 316 Albrecht Dürer und andere Künstler, Reichsdruck
KatNr. 316 Albrecht Dürer und andere Künstler, Reichsdruck
KatNr. 316 Albrecht Dürer und andere Künstler, Reichsdruck
KatNr. 316 Albrecht Dürer und andere Künstler, Reichsdruck
KatNr. 316 Albrecht Dürer und andere Künstler, Reichsdruck
KatNr. 316 Albrecht Dürer und andere Künstler, Reichsdruck

316   Albrecht Dürer und andere Künstler, Reichsdruck "Der große Satyr" und andere Faksimiledrucke. Anfang 20. Jh.

Verschiedene Drucktechniken. Reichsdruck mit gestempelter Nummer, verso mit Faksimilestempel. Vier Phönix -Drucke im Originalpassepartout mit Klebeetikett darauf jeweils betitelt und nummeriert. Drei Albertina Faksimiledrucke mit Trockenstempel u. re.

Max. 57 x 38 cm. 80 €
Zuschlag 60 €
  KÜNSTLER
KatNr. 317 Heinrich Ferdinand Hofmann

317   Heinrich Ferdinand Hofmann "Thisbe". 1852.

Bleistiftzeichnung auf bräunlichem Papier. Unsigniert. In Blei u.li. ortsbezeichnet und datiert "Dresden 1852" sowie betitelt. Verso u.Mi. mit dem Nachlass-Stempel "Heinrich Hofmann" versehen. Am oberen Rand im Passepartout montiert.

Leicht knick- und fingerspurig. Mit horizontaler Pressfalte li.Mi. Unscheinbar (stock-)fleckig, kleiner brauner Fleck o.li.

35 x 29,5 cm, Psp. 42 x 32 cm. 400 - 500 €
Zuschlag 350 €
  KÜNSTLER
KatNr. 318 Fanz Albert Venus (zugeschr.), Schwangere Frau, betend. 1860er Jahre.
KatNr. 318 Fanz Albert Venus (zugeschr.), Schwangere Frau, betend. 1860er Jahre.

318   Fanz Albert Venus (zugeschr.), Schwangere Frau, betend. 1860er Jahre.

Bleistiftzeichnung, koloriert, auf bräunlichem Papier. Unsigniert. Verso mit der Skizze einer Hafenlandschaft, dort in Blei mit Annotationen wohl durch Künstlerhand. Am li. Rand im Passepartout montiert, dort von fremder Hand in Blei bezeichnet "A. Venus".

Knick- und fingerspurig sowie etwas angeschmutzt und mit zahlreichen Reißzwecklöchlein (besonders u.re.). Fehlstellen in den Ecken. Passepartoutrandig und verso Reste älterer Montierung. Psp. leicht beschädigt.

28,6 x 20,2 cm, Psp. 48 x 32 cm. 300 €
Zuschlag 250 €
  KÜNSTLER
KatNr. 320 Robert Jakob Bock, Sitzender weiblicher Akt, ein Hemd abstreifend. Wohl um 1920.

320   Robert Jakob Bock, Sitzender weiblicher Akt, ein Hemd abstreifend. Wohl um 1920.

Kaltnadelradierung mit Plattenton auf Velin. In Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "Rob. Jak. Bock" und li. wohl nummeriert "51". Am Rand u.li. von fremder Hand in Blei bezeichnet "Weiblicher Akt".

Leicht knick- und fingerspurig, unscheinbar fleckig und kratzspurig. Mit kleinen Einrissen am Rand re.Mi.

Pl. 20,5 x 14,7 cm, Bl. 40 x 29 cm. 60 €
  KÜNSTLER
KatNr. 321 Jan Boon
KatNr. 321 Jan Boon
KatNr. 321 Jan Boon

321   Jan Boon "Häuser in Traunkirchen" / "Bäume in Traunkirchen" / "Dom von Utrecht". 1920er Jahre.

Farbholzschnitt und Holzschnitt auf Japan, sowie eine Radierung auf Bütten. Jeweils unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Jan Boom" re. Spätere Auflagen der Griffelkunst-Vereinigung Hamburg, Wahl 160, III, 3-2 (1965) / 158, I, C, 5 (1965).

Teilweise mit unscheinbaren Stockflecken.

Stk. 27 x 30 cm, 28 x 22 cm, Pl. 22,6 x 11,6 cm, Max. Bl. 53,5 x 34 cm. 110 €
  KÜNSTLER
NACH OBEN <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,0%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  MAIL TO US © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG |  IMPRESSUM