home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 53 Bildende Kunst des 16.-21. Jahrhundert
  Auktion 53
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER


Gemälde 18.-19. Jh.

001 - 021

022 - 037


Gemälde 20.-21. Jh.

045 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 193


Grafik 16.-18. Jh.

200 - 220

221 - 228


Grafik 19. Jh.

240 - 260

261 - 279


Slg. Dr. Rebentisch

301 - 321

322 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 439


Grafik 20.-21. Jh.

450 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 840

841 - 860

861 - 880

881 - 900

901 - 907


Fotografie

910 - 920

921 - 943


Skulpturen

950 - 960

961 - 981


Figürliches Porzellan

990 - 1002


Porzellan / Keramik

1003 - 1020

1021 - 1040

1041 - 1060

1061 - 1080

1081 - 1100

1101 - 1114


Glas

1120 - 1140


Schmuck

1150 - 1160

1161 - 1180

1181 - 1200

1201 - 1209


Silber

1215 - 1234


Zinn / Unedle Metalle

1240 - 1251


Asiatika

1255 - 1259


Uhren

1265 - 1266


Miscellaneen

1270 - 1285


Rahmen

1290 - 1304


Lampen

1310 - 1322


Mobiliar / Einrichtung

1325 - 1345


Teppiche

1350 - 1357




<<<      >>>
KatNr. 950 Albrecht Dürer (nach)
KatNr. 950 Albrecht Dürer (nach)

950   Albrecht Dürer (nach) "Tanzendes Bauernpaar". Wohl Süddeutsch. 19. Jh.

Elfenbein, geschnitzt. Unsigniert. Figurengruppe auf ovaler naturalistischer Plinthe.

Dürers Druckgrafiken galten Künstlern vom 16. bis zum 19. Jahrhundert als Anknüpfungspunkte. Die Dynamik, die der Nürnberger insbesondere bei seinem "Tanzenden Bauernpaar" von 1514 auf dem Papier erzeugte, bot nachfolgenden Künstlern Gelegenheit, sich auch in anderen Medien mit Dürer zu messen oder ihm eine Hommage darzubringen.
In diese Reihe gehört auch das vorliegende Elfenbeinobjekt. Mit der kompositionellen Spannung, die dem Thema des Objektes innewohnt, verknüpft sich auch ein materialästhetischer Aspekt: Nicht nur dem Paar, sondern auch dem Material Elfenbein wohnt eine Drehbewegung inne, denn der Zahn wächst schraubenförmig um den Nerv. So wirbeln die Bauern im Tanz, verewigt in einem der edelsten Werkstoffe der Kunstgeschichte.

Kleiner Finger der linken Hand des Bauern ergänzt. Vereinzelt materialbedingte geschwärzte Risse sowie geschwärztes Nervenlöchlein. Verbräunung im Bereich der Hutkrempe. Spannungsriß in der Plinthe vom Nerv ausgehend.

H. 12,6 cm. 800 - 1.000 €
Zuschlag 500 €
  KÜNSTLER
KatNr. 951 Conrad Meit (Wiederholung nach)
KatNr. 951 Conrad Meit (Wiederholung nach)

951   Conrad Meit (Wiederholung nach) "Eva". 20. Jh.

Zinkguss, patiniert, auf einem quadratischem Steinsockel. Unsigniert, nach einer Holzskulptur von Conrad Meit aus dem Schlossmuseum Gotha.

H. mit Sockel 35,5 cm, H. ohne Sockel 33,5 cm. 100 €
Zuschlag 80 €
  KÜNSTLER
KatNr. 952 Putto, einen Blumenkorb auf dem Kopf tragend. Wohl 18. Jh.
KatNr. 952 Putto, einen Blumenkorb auf dem Kopf tragend. Wohl 18. Jh.

952   Putto, einen Blumenkorb auf dem Kopf tragend. Wohl 18. Jh.

Eichenholz, vollansichtig geschnitzt, dunkelbraun gebeizt. Auf einem Holzsockel mit Holznägeln befestigt.

Kopf des Putto wiederbefestigt. Materialverluste am Tuch, an den Händen und dem Blumenkorb. Vereinzelte kleine Kratzer und Läsionen im Holz sowie altersbedingte Spannungsrisse.

H. 60 cm, B. ca. 13,5 cm. 800 €
KatNr. 953 Andrea del Verrocchio (verkleinerte Kopie nach), Reiterstandbild des Bartolomeo Colleoni. Spätes 19./Anfang 20. Jh.
KatNr. 953 Andrea del Verrocchio (verkleinerte Kopie nach), Reiterstandbild des Bartolomeo Colleoni. Spätes 19./Anfang 20. Jh.
KatNr. 953 Andrea del Verrocchio (verkleinerte Kopie nach), Reiterstandbild des Bartolomeo Colleoni. Spätes 19./Anfang 20. Jh.
KatNr. 953 Andrea del Verrocchio (verkleinerte Kopie nach), Reiterstandbild des Bartolomeo Colleoni. Spätes 19./Anfang 20. Jh.

953   Andrea del Verrocchio (verkleinerte Kopie nach), Reiterstandbild des Bartolomeo Colleoni. Spätes 19./Anfang 20. Jh.

Bronze, gegossen, schwarzbraun patiniert. Mit drei Schrauben auf einer profilierten Plinthe montiert.

Das Original (gegossen 1496 durch Alessandro Leopardi) befindet sich auf dem Campo dei Santi Giovanni e Paolo in Venedig.

Patina minimal berieben. Stab angebrochen. Sockel partiell matt, eine Ecke bestoßen Verbindung gelockert. Eine Schraube ergänzt.

H. mit Sockel cm, H. ohne Sockel 18 cm. 600 €
  KÜNSTLER
KatNr. 954 Christus als Salvator auf der Weltenkugel. Wohl 19. Jh.
KatNr. 954 Christus als Salvator auf der Weltenkugel. Wohl 19. Jh.

954   Christus als Salvator auf der Weltenkugel. Wohl 19. Jh.

Lindenholz, geschnitzt und polychrom gefasst. Christus mit erhobenen Armen auf der Weltkugel stehend, auf der sich eine Schlange windet. Der Blick nach oben gerichtet, die Augen aus Glas.

Überfasst. Fassung angeschmutzt und partiell bestoßen, Sockel mit größeren Fehlstellen, leichte Krakeleebildung. Stab mit Fahne, Heiligenschein, einzelne Finger der re. Hand und die Daumen sowie ein Teil der Schlange fehlen. Re. Arm einmal, li. Arm zweimal gebrochen und geklebt.

H. 32,5 cm, Sockel 11 x 9,5 cm. 450 €
KatNr. 955 Kruzifix. Wohl Deutsch. Wohl 19. Jh.
KatNr. 955 Kruzifix. Wohl Deutsch. Wohl 19. Jh.

955   Kruzifix. Wohl Deutsch. Wohl 19. Jh.

Holz, geschnitzt und polychrom gefasst. Dreinageltypus, Beine fast gerade, Lendentusch an der re. Hüfte gebunden. Kopf nach re. gewandt, Augen geschlossen. Kreuz mit angedeuteten Astansätzen, am o. Kreuzarm INRI-Schild. Aufhängöse am o. Rand.

Am senkrechten Kreuzarm gerissen, Fehlstellen am o. Kreuzarm, an den Fingern und der Dornenkrone. An den Schultern gebrochen, re. verkittet. Farbfassung teils berieben und bestoßen, mit ausgeprägter Krakeleebildung.

L. 41 cm. 300 €
KatNr. 956 Christusfigur. Wohl frühes 20. Jh.

956   Christusfigur. Wohl frühes 20. Jh.

Lindenholz, geschnitzt und gewachst. Dreinageltypus mit nach re. geknickten Beinen, faltenreiches Lendentuch durch einen Strick gebunden. Kopf nach re. gewandt, Augen geschlossen.

Etwas angeschmutzt. Kreuz und zwei Nägel fehlen.

L. 38,5 cm. 120 €
Zuschlag 80 €
KatNr. 957 Alfred Barye, Sich annähernde Nilgauantilopen. 2. H. 19. Jh.
KatNr. 957 Alfred Barye, Sich annähernde Nilgauantilopen. 2. H. 19. Jh.
KatNr. 957 Alfred Barye, Sich annähernde Nilgauantilopen. 2. H. 19. Jh.

957   Alfred Barye, Sich annähernde Nilgauantilopen. 2. H. 19. Jh.

Bronze, gegossen, braun patiniert. Auf naturalistischer Plinthe signiert "BARYE". Auf einem gemaserten Marmorsockel montiert.

Patina an vereinzelten Stellen leicht berieben. Sockel an den Ecken bestoßen.

H. mit Sockel 19 cm, H. ohne Sockel 15 cm. 700 - 800 €
  KÜNSTLER
KatNr. 958 Anton Büschelberger, Bärenjunges auf einem Ast. Wohl 1920er Jahre.
KatNr. 958 Anton Büschelberger, Bärenjunges auf einem Ast. Wohl 1920er Jahre.
KatNr. 958 Anton Büschelberger, Bärenjunges auf einem Ast. Wohl 1920er Jahre.

958   Anton Büschelberger, Bärenjunges auf einem Ast. Wohl 1920er Jahre.

Bronze, gegossen, schwarzbraun patiniert. Auf der Plinthe signiert "A. Büschelberger" und dort innen gemarkt "6" oder "9". Schwarzer Marmorsockel.

Chip an einer unteren Ecke des Sockels.

H. ca 29 cm, Gew. 5,1 kg. 350 - 500 €
Zuschlag 420 €
  KÜNSTLER
KatNr. 959 Victor Heinrich Seifert, Satyrknabe als Gänsedieb. Anfang 20. Jh.
KatNr. 959 Victor Heinrich Seifert, Satyrknabe als Gänsedieb. Anfang 20. Jh.
KatNr. 959 Victor Heinrich Seifert, Satyrknabe als Gänsedieb. Anfang 20. Jh.
KatNr. 959 Victor Heinrich Seifert, Satyrknabe als Gänsedieb. Anfang 20. Jh.
KatNr. 959 Victor Heinrich Seifert, Satyrknabe als Gänsedieb. Anfang 20. Jh.

959   Victor Heinrich Seifert, Satyrknabe als Gänsedieb. Anfang 20. Jh.

Bronze, gegossen, schwarz patiniert. Verso auf der naturalistischen Plinthe signiert "Prof. V. Seifert".

Oberfläche partiell stumpf. Patina vereinzelt berieben. Restaurierter Bruch am Ansatz des aufsteigenden Blattes. Montierung der Gans etwas gelockert, Patina unterhalb der Gans ergänzt. An der Unterseite vereinzelte Korrosionsspuren an den Montierungen.

H. 23,5 cm, B. 32 cm. 850 €
  KÜNSTLER
KatNr. 960 Erich Saalmann, Spielendes Fohlen. Um 1920.
KatNr. 960 Erich Saalmann, Spielendes Fohlen. Um 1920.
KatNr. 960 Erich Saalmann, Spielendes Fohlen. Um 1920.

960   Erich Saalmann, Spielendes Fohlen. Um 1920.

Bronze, gegossen, schwarzbraun patiniert. Auf der naturalistisch geformten Plinthe signiert "F. Saalmann".

Patina minimal berieben. In den Tiefen Anflug von Grünspan.

H. 10,5 cm. 220 €
  KÜNSTLER
NACH OBEN <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,0%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  MAIL TO US © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG |  IMPRESSUM