home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 53 Bildende Kunst des 16.-21. Jahrhundert
  Auktion 53
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER


Gemälde 18.-19. Jh.

001 - 021

022 - 037


Gemälde 20.-21. Jh.

045 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 193


Grafik 16.-18. Jh.

200 - 220

221 - 228


Grafik 19. Jh.

240 - 260

261 - 279


Slg. Dr. Rebentisch

301 - 321

322 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 439


Grafik 20.-21. Jh.

450 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 840

841 - 860

861 - 880

881 - 900

901 - 907


Fotografie

910 - 920

921 - 943


Skulpturen

950 - 960

961 - 981


Figürliches Porzellan

990 - 1002


Porzellan / Keramik

1003 - 1020

1021 - 1040

1041 - 1060

1061 - 1080

1081 - 1100

1101 - 1114


Glas

1120 - 1140


Schmuck

1150 - 1160

1161 - 1180

1181 - 1200

1201 - 1209


Silber

1215 - 1234


Zinn / Unedle Metalle

1240 - 1251


Asiatika

1255 - 1259


Uhren

1265 - 1266


Miscellaneen

1270 - 1285


Rahmen

1290 - 1304


Lampen

1310 - 1322


Mobiliar / Einrichtung

1325 - 1345


Teppiche

1350 - 1357




<<<      >>>
KatNr. 1120 Kleines Becherglas. Wohl Mitteldeutsch. Um 1720.

1120   Kleines Becherglas. Wohl Mitteldeutsch. Um 1720.

Farbloses, leicht blasiges Glas mit Einschlüssen. Konische Form, unterhalb des Lippenrandes mit einer gerutschten, stilisierten Behangbordüre. Boden mit Abriss.

Boden stärker, die Wandung sehr vereinzelt kratzspurig.

H. 7,7 cm. 80 €
Zuschlag 60 €
KatNr. 1121 Fadenglas. Wohl 18. Jh.

1121   Fadenglas. Wohl 18. Jh.

Farbloses, blasiges, schlieriges und leicht graustichiges Glas. Glockenförmige Kuppa über zylindrischem Schaft mit spiralförmig gedreht eingeschmolzenen Milchglasfäden. Scheibenfuß mit geschliffenem Abriss.

Minimale Nutzungsspuren, Oberfläche partiell etwas berieben.

H. 15,7 cm. 150 €
KatNr. 1122 Nabelflasche. Deutschland oder Böhmen. Um 1750.

1122   Nabelflasche. Deutschland oder Böhmen. Um 1750.

Gelblich-grünes, partiell schlieriges Glas, montierter Zinnschraubverschluß. Seitlich gebauchter Korpus mit abgerundeter Schulter und stark eingezogenem, zylindrischen Hals. Mittig ein beidseitig eingestochener Nabel. Der Boden mit hochgestochenem Abriss.

Vgl. Spiegl, W., Glas vom 15.Jh. bis 1930, Augsburg 1996, S. 138.

Leicht unregelmäßiger, gebrauchsspuriger Stand, die Zinnmontierung etwas gelockert und gebrauchsspurig.

H. 28,5 cm. 550 €
KatNr. 1123 Hochzeitsbecher in Form eines Diabolos. Um 1800.
KatNr. 1123 Hochzeitsbecher in Form eines Diabolos. Um 1800.

1123   Hochzeitsbecher in Form eines Diabolos. Um 1800.

Farbloses, schlieriges Glas. Konkav geformter, massiver Rundfuß, in die kelchförmige Kuppa übergehend. Auf der Wandung ein gerutscht graviertes Hochzeitsdekor mit Tauben auf einem Altar sowie verso mit Blütenranke. Unterhalb des Lippenrands eine umlaufende Blattranke. Boden mit Abriss.

Wandung mit geöffneter Luftblase, Lippenrand mit minimalen Masseunregelmäßigkeiten.

H. 9 cm. 80 €
Zuschlag 60 €
KatNr. 1124 Schnapsglas. Deutsch. Spätes 18. Jh. /Frühes 19. Jh.

1124   Schnapsglas. Deutsch. Spätes 18. Jh. /Frühes 19. Jh.

Farbloses, leicht blasiges Glas. Konische Kuppa, in den konischen Rundschaft mit einer Rosette aus sieben eingestochenen Luftperlen übergehend. Gestufter Rundfuß mit Abriss. Die Wandung schauseitig mit einem matt geschnittenen, bekrönten und von zwei Blattranken flankierten Monogramm "FGH". Boden mit Abriss.

Boden kratzspurig, die Wandung vereinzelt mit feinen Kratzspuren.

H. 11,2 cm. 170 €
KatNr. 1125 Kelchglas. Frühes/Mitte 19. Jh.

1125   Kelchglas. Frühes/Mitte 19. Jh.

Farbloses, schlieriges Glas mit Einschlüssen. Jeweils schlanker, facettierter Schaft, in eine kelchförmige Kuppa übergehend. Massiver, quadratischer Stand. Kuppaansatz im Zungenschliff, am Mündungsrand mit schmalen umlaufenden Stern-, Oval- und Zickzackfriesen. Boden mit ausgeschliffenem Abriss.

Lippenrand wohl nachträglich angefast. Lippenrand und Kanten mit feinen, flachen Chips und minimalen Bestoßungen, der Boden kratzspurig.

H. 15,5 cm. 220 €
KatNr. 1126 Kleiner Flakon. Böhmen. Mitte 19. Jh.

1126   Kleiner Flakon. Böhmen. Mitte 19. Jh.

Opalglas, in polychromer Emaillemalerei sowie goldfarben staffiert. Balusterförmiger Korpus mit schlankem Hals über einem Rundstand. Die Wandung mit Bordüren- und Festondekor. Boden mit Abriss.

Schraubverschluss fehlt. Partiell Materialunregelmäßigkeiten.

H. 17,5 cm. 100 €
KatNr. 1127 Becherglas. 19. Jh. /20. Jh.

1127   Becherglas. 19. Jh. /20. Jh.

Farbloses, leicht blasiges Glas. Zylindrischer Korpus mit massivem, plan geschliffenen Boden. Der Lippenrand angefast. Die Wandung mit einem mattgeschliffenem Rautendekor und gemaltem Sternendekor.

Lippenrand vereinzelt mit unscheinbaren, geöffneten Luftbläschen. Sternendekor nahezu vollständig berieben. Boden und Wandung kratzspurig.

H. 8,5 cm. 80 €
Zuschlag 60 €
KatNr. 1128 Großes Freimaurer-Pokalglas. Um 1819.
KatNr. 1128 Großes Freimaurer-Pokalglas. Um 1819.
KatNr. 1128 Großes Freimaurer-Pokalglas. Um 1819.

1128   Großes Freimaurer-Pokalglas. Um 1819.

Farbloses Glas. Kuppa in Form eines Pokals, bikonkav geschwungener und facettiert geschliffener Schaft über Standfuß in Form einer Kerbschliffrosette. Die Kuppa mit überlappenden, navetteförmigen Kerbschliffmedaillons. Zentral eine ovale Kartusche mit mattgeschnittenen Symbolen der Freimaurer. Des Weiteren kleine Schälschliffmedaillons, darin die Buchstaben "F/r/e/u/n/d/s/ch/a/f/f/t". Unterhalb umlaufend Schälschliffmedaillons mit den Bezeichnungen "D. 6. Juny", "1819", "Martin", "Krischke", einem Wappen mit Helmzier, "H.C.E. Studnitz", "Heller", "v. Dobschütz". Die Zwickel mit Flachsteineldekor.

Lippenrand mit geöffneten Luftbläschen, eventuell nachgeschliffen.

H. 20,6 cm. 1.000 €
KatNr. 1129 Andenkenbecher
KatNr. 1129 Andenkenbecher

1129   Andenkenbecher "Sächsische Schweiz". Böhmen. Mitte 19. Jh.

Farbloses Glas, rot überfangen. Kelchförmige, facettierte Kuppa mit abgesetztem Lippenrand über kurzem eingezogenen und facettierten Schaft auf achtfach facettiertem Walzenschliffuß mit achtstrahligem Sternschliff am Boden. Wandung mit querrechteckigen, geschliffenen Kartuschen mit matt geschliffenen Ansichten von Königstein, der Basteibrücke, Winterberg sowie mit dem Monogramm "J.K.". Die Ansichten unterhalb jeweils bezeichnet.

Chip am Standfuß (0,4 x 0,4 cm), teils deutlicher kratzspurig. Lippenrand beschliffen.

H. 11 cm. 100 €
Zuschlag 80 €
KatNr. 1130 Andenkenpokal
KatNr. 1130 Andenkenpokal

1130   Andenkenpokal "Oybin". Böhmen. Um 1860.

Farbloses, leicht blasiges Glas mit Einschlüssen, der Lippenrand mit goldfarbenem Überzug. Konische, teils facettiert geschliffene Kuppa mit abgesetztem Lippenrand. Kurzer, eingezogener und facettierter Stand mit breitem Nodus auf achtpassigem Rundfuß mit Sternschliff am Boden. Wandung mit zwei gegenüberliegenden, konkav geschliffenen Linsen, darin die Ansicht des Berggasthofes Oybin, verso die Bezeichnung "Auch auf dem Oybin dacht' ich Dein". Flankierend jeweils stilisierte Blattornamente in Steinelschliff.

Goldfarbener Überzug berieben. Kante einer Wandung minimal bestoßen. Vereinzelt unscheinbare Kratzspuren.

H. 17,0 cm. 150 €
KatNr. 1131 Vier Flötengläser. Frankreich. 2. H. 19. Jh.

1131   Vier Flötengläser. Frankreich. 2. H. 19. Jh.

Farbloses, leicht graustichiges, schlieriges und blasiges Glas mit Einschlüssen. Jeweils schlanker, facettierter Schaft, in eine hohe, konische Kuppa übergehend. Jeweils ein Scheibenfuß mit ausgeschliffenem Abriss.

Stand eines Glases uneben. Vereinzelt unscheinbare Kratzspuren.

H. 16,2 cm, H. 16,8 cm, H. 17,3 cm, H. 17,8 cm. 120 €
Zuschlag 100 €
KatNr. 1132 Sechs Dessertweingläser. Wohl Böhmen. Wohl 19. Jh.

1132   Sechs Dessertweingläser. Wohl Böhmen. Wohl 19. Jh.

Farbloses, blasiges Glas. Kelchförmige Kuppa über Rundstand mit schmalem Schaft und Ringnodi. Die Kuppa am Ansatz mit einem Schälschliffdekor, in ein Flachsteinelband sowie strahlenförmiges Kerbschnittdekor übergehend. Lippenrand angefast.

Lippenränder mit minimalen Chips, der Schliff partiell etwas unregelmäßig. Ein Standfuß mit minimalem Chip. Stand eines Glases minimal uneben.

H. max. 12,5 cm, H. min. 11,7 cm. 60 €
KatNr. 1133 Zehn Weißweingläser. Wohl Böhmen. Wohl 19. Jh.

1133   Zehn Weißweingläser. Wohl Böhmen. Wohl 19. Jh.

Farbloses und tannengrün getöntes, schlieriges Glas, partiell mit Einschlüssen. Kelchförmige Kuppa über Rundstand und Schaft mit Doppelnodus. Der Kuppaansatz mit Schälschliffmedaillons. Boden mit ausgeschliffenem Abriss.

Böden sowie Facetten etwas kratzspurig. Ein Standfuß mit minimalem Chip. Ein Glas mit etwas unebenem Boden.

H. ca. 12 cm. 80 €
Zuschlag 140 €
KatNr. 1134 Sechs Dessertweingläser. Wohl Böhmen. Frühes 20. Jh.

1134   Sechs Dessertweingläser. Wohl Böhmen. Frühes 20. Jh.

Farbloses Glas. Kelchförmige Kuppa über Rundstand und Schaft mit Doppelnodus. Der Kuppaansatz mit Schälschliffmedaillons. Boden mit ausgeschliffenem Abriss.

Ein Glas mit etwas abweichender Form, dieses mit minimalem Chip am Stand. Lippenränder vereinzelt mit minimalen Chips.

H. max. 12,3 cm, H. min. 11,5 cm. 50 €
KatNr. 1135 Essig- oder Ölkaraffe. Spätes 19. Jh. /Frühes 20. Jh.

1135   Essig- oder Ölkaraffe. Spätes 19. Jh. /Frühes 20. Jh.

Farbloses Glas, optisch geblasen, 800er Silber. Gebauchter Korpus über ovalem Stand, zum langen Hals einschwingend. Wandung mit Flachsteinelband, der Hals mit einem Schälschliffdekor. Mündungsrand mit Montierung, schnabelförmiger Ausguss und bogenförmiger Henkel. Optisch geblasener Stopfen mit Luftblase. Boden mit Kerbschliffstern. Die Montierung gestempelt Halbmond, Krone und "800" sowie mit dem Juweliersstempel "O. WEGE".

Eine Facette mit unscheinbarer Bestoßung, Innenwandung etwas beschlagen.

H. 16,3 cm. 40 €
Zuschlag 30 €
KatNr. 1136 Sechs Weißweingläser

1136   Sechs Weißweingläser "Dorica". Theresienthaler Kristallglasfabrik, Zwiesel. Frühes 20. Jh.

Farbloses Glas, vereinzelt mit minimalen Einschlüssen. Kelchförmige Kuppa mit dem Dekor "Grecque", einem Mäanderfries in Poliergoldmalerei. Mehrfach facettierter Schaft mit eingeschlossener Luftblase und zwei abschließenden Scheibennodi über einem Rundstand. Ränder vergoldet.
Entwurfsjahr um 1907.

Lit. K.W. Warthorst, Die Glasfabrik Theresienthal, Freiburg, 1996, S. 98/99.

Goldstaffierung vereinzelt etwas berieben. Stängel eines Glases blind.

H. 14,3 cm. 290 €
Zuschlag 300 €
KatNr. 1137 Bonbonière. Wohl Steinschönau, Böhmen. Frühes 20. Jh.

1137   Bonbonière. Wohl Steinschönau, Böhmen. Frühes 20. Jh.

Farbloses, leicht blasiges Glas. Schwarze Federzeichnung, mit transparent blauem und weißem Email sowie goldfarben koloriert. Kelchförmiger Korpus über kurzem Schaft mit Nodus und Rundstand. Haubendeckel, der Knauf nodusförmig. Im Rapport angeordnete, blattförmige Reserven mit zentraler Blütenform. Boden und Mündungsrand plan geschliffen.

Deckelspitze mit minimaler Bestoßung. Deckel am Rand innen etwas milchig und mit minimalen Fleckchen. Goldstaffierung minimal berieben, am Lippenrand sowie in den Höhen etwas deutlicher.

H. 23,5 cm. 220 €
KatNr. 1138 Bechervase. Wohl Vetreria Fratelli Toso, Murano. Um 1910.

1138   Bechervase. Wohl Vetreria Fratelli Toso, Murano. Um 1910.

Farbloses, leicht blasiges Glas mit eingeschmolzenen, farbigen Millefiori (Murrine). Die Oberfläche säuremattiert. Kelchförmiger Korpus über Rundstand. Boden mit Abriss.

Vereinzelt Materialeinschlüsse.

H. 9,5 cm. 130 €
Zuschlag 110 €
KatNr. 1139 Kleines Kratergefäß. Wohl Vetreria Fratelli Toso, Murano. Um 1910.
KatNr. 1139 Kleines Kratergefäß. Wohl Vetreria Fratelli Toso, Murano. Um 1910.

1139   Kleines Kratergefäß. Wohl Vetreria Fratelli Toso, Murano. Um 1910.

Farbloses Glas mit eingeschmolzenen, farbigen Millefiori (Murrine). Die Oberfläche säuremattiert. Kraterförmiger Korpus, seitlich je eine Handhabe. Boden mit Abriss.

Produktionsbedingte Oberflächenunebenheiten.

H. 6 cm. 110 €
Zuschlag 90 €
KatNr. 1140 Große Jugendstil - Vase. Wohl Umkreis Wiener Werkstätten. Anfang 20. Jh.
KatNr. 1140 Große Jugendstil - Vase. Wohl Umkreis Wiener Werkstätten. Anfang 20. Jh.
KatNr. 1140 Große Jugendstil - Vase. Wohl Umkreis Wiener Werkstätten. Anfang 20. Jh.

1140   Große Jugendstil - Vase. Wohl Umkreis Wiener Werkstätten. Anfang 20. Jh.

Farbloses Glas mit polychromer Emailmalerei, vierfach gebrannt, Gelbmetall, patiniert. Hoher, leicht gebauchter Korpus mit bikonkav einschwingender Schulter. Wandung mit goldfarbener Reserve über violettem Fond, darin die Darstellung dreier, stilisierter Blütenzweige. Stand und Mündungsrand mit einer Montierung im Hammerschlagdekor. Montierung unterseits gemarkt "GG. Leykauf Nuernberg".

Staffierung des oberen Blattes mit restaurierten Fehlstellen. Rote und grüne Umrahmungen wohl nachträglich.

H. 31 cm. 600 €
NACH OBEN <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,0%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  MAIL TO US © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG |  IMPRESSUM