home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 53 Bildende Kunst des 16.-21. Jahrhundert
  Auktion 53
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER


Gemälde 18.-19. Jh.

001 - 021

022 - 037


Gemälde 20.-21. Jh.

045 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 193


Grafik 16.-18. Jh.

200 - 220

221 - 228


Grafik 19. Jh.

240 - 260

261 - 279


Slg. Dr. Rebentisch

301 - 321

322 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 439


Grafik 20.-21. Jh.

450 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 840

841 - 860

861 - 880

881 - 900

901 - 907


Fotografie

910 - 920

921 - 943


Skulpturen

950 - 960

961 - 981


Figürliches Porzellan

990 - 1002


Porzellan / Keramik

1003 - 1020

1021 - 1040

1041 - 1060

1061 - 1080

1081 - 1100

1101 - 1114


Glas

1120 - 1140


Schmuck

1150 - 1160

1161 - 1180

1181 - 1200

1201 - 1209


Silber

1215 - 1234


Zinn / Unedle Metalle

1240 - 1251


Asiatika

1255 - 1259


Uhren

1265 - 1266


Miscellaneen

1270 - 1285


Rahmen

1290 - 1304


Lampen

1310 - 1322


Mobiliar / Einrichtung

1325 - 1345


Teppiche

1350 - 1357




<<<      >>>
KatNr. 161 Alfred Schütze, Meißen, Spaargebiet. 1958.

161   Alfred Schütze, Meißen, Spaargebiet. 1958.

Öl, gespachtelt, auf Hartfaser. Signiert "Alfred Schütze" und datiert u.re. In profilierter Leiste gerahmt. Verso auf dem Rahmen von fremder Hand betitelt.

Bildträger an drei Seiten beschnitten. Obere linke Ecke bestoßen. Malschicht leicht angeschmutzt. Kleine Fehlstellen an den Rändern.

47 x 66 cm, Ra. 59,5 x 79,5 cm. 300 €
Zuschlag 250 €
  KÜNSTLER
KatNr. 162 Alfred Schütze
KatNr. 162 Alfred Schütze
KatNr. 162 Alfred Schütze

162   Alfred Schütze "Drei vom Geflügelhof". 1961.

Öl auf Leinwand. Signiert "Alfred Schütze" und datiert u.li. Verso mit einem Ausstellungsetikett von 1964. Im originalen, profilierten und grau gefassten Künstlerrahmen.

Ausgestellt in "Unser Zeitgenosse", Berlin 1964.

Leinwand teils leicht gelockert und an den Rändern beschädigt. Oberfläche angeschmutzt und leicht fleckig. Fehlstellen und Druckspuren in den Randbereichen und in der Ecke o.re. Verso Wasserflecken. Rahmen angeschmutzt, fleckig und bestoßen.

58,5 x 76 cm, Ra. 72 x 90 cm. 350 €
  KÜNSTLER
KatNr. 163 Théodor de Schwanebach, Abendliche Küstenlandschaft mit Bootswrack. 1927.
KatNr. 163 Théodor de Schwanebach, Abendliche Küstenlandschaft mit Bootswrack. 1927.
KatNr. 163 Théodor de Schwanebach, Abendliche Küstenlandschaft mit Bootswrack. 1927.

163   Théodor de Schwanebach, Abendliche Küstenlandschaft mit Bootswrack. 1927.

Öl auf Leinwand. Signiert " T. Schwanebach" und datiert u.re. Verso auf der Leinwand in scharzer Farbe nochmals signiert o.li., nummeriert "1-27" sowie ligiert monogrammiert "TS" u.re. und Mi.re. mit Händler-Stempel versehen. In einer profilierten, weiß gefassten Holzleiste gerahmt.

Leinwand mit Deformation o.re. Winzige punktuelle bräunliche Flecken auf der Bildoberfläche sowie zwei längliche Flecken li.Mi. Vereinzelte kleine Fehlstellen der Malschicht, v.a. im Randbereich, o. und u.Mi. Verso Grundierung partiell durchgedrungen. Rahmen an den Kanten berieben sowie leicht fleckig.

65 x 90,5 cm, Ra. 76,8 x 103 cm. 180 €
Zuschlag 150 €
  KÜNSTLER
KatNr. 164 Willy Seybold
KatNr. 164 Willy Seybold
KatNr. 164 Willy Seybold

164   Willy Seybold "Dorflandschaft". 1953.

Öl auf Hartfaser. Signiert "Seybold" und datiert u.re. Verso auf der oberen Rahmenleiste in Blei in Sütterlin nochmals signiert, betitelt, mit Nummerierung "153/5" versehen sowie in schwarzer Farbe bemaßt. In einem profilierten, weißen Künstlerrahmen.

Nagellöchlein am li. und ob. Rand sowie weitere unscheinbare in der unteren Bildhälfte. Malschicht an den Bildrändern etwas berieben.

30,9 x 40,1 cm, Ra. 37,7 x 46,6 cm. 240 €
  KÜNSTLER
KatNr. 165 Robert Hermann Sterl, Steinauflader am Kippwagen. Wohl 1911.
KatNr. 165 Robert Hermann Sterl, Steinauflader am Kippwagen. Wohl 1911.
KatNr. 165 Robert Hermann Sterl, Steinauflader am Kippwagen. Wohl 1911.

165   Robert Hermann Sterl, Steinauflader am Kippwagen. Wohl 1911.

Öl auf Malpappe, auf Hartfaser montiert. Unsigniert. Verso mit einer handschriftlichen Bestätigung der Witwe des Künstlers Helene Sterl aus dem Jahr 1948 sowie mit kleinem Klebezettel mit Nachlassverweis. Nummeriert "24/31". In einer silberfarben gefassten Holzleiste gerahmt.
Die Arbeit wird in den Nachtrag zum WVZ Popova aufgenommen.
Vgl. dazu die motivähnliche Studie WVZ Popova 862 und die maßgleiche Studie WVZ Popova 861 sowie spätere Ausführungen auf Leinwand WVZ Popova 950; 1084; 1085.


Provenienz: Sächsischer Privatbesitz, 1952 erworben in der Kunstausstellung Kühl, Dresden; Nachlass Robert Sterl.

23,5 x 31 cm, Ra. 37,5 x 44 cm. 3.500 - 4.000 €
Zuschlag 3000 €
  KÜNSTLER
KatNr. 166 Robert Hermann Sterl
KatNr. 166 Robert Hermann Sterl
KatNr. 166 Robert Hermann Sterl
KatNr. 166 Robert Hermann Sterl
KatNr. 166 Robert Hermann Sterl

166   Robert Hermann Sterl "Portrait Karl Arthur Pekrun". 1923.

Öl auf Leinwand. Signiert "Robert Sterl" und datiert u.li. Verso auf der oberen Keilrahmenleiste in Blei bemaßt. Auf der Leinwand ausführlich in Pinsel bezeichnet mit Angaben zum Dargestellten, mit Emblem und Monogramm sowie mit Angaben zum Auftrag und zur Entstehung. In einer breiten, profilierten Kreidegrundholzleiste mit ornamentalem Dekor gerahmt.
WVZ Popova 1114, dort abweichend datiert 1924; WVZ Zimmermann 987, dort abweichend betitelt "Bildnis Gartenbaudirektor Pekrun".

Provenienz: Privatbesitz Dresden; 1940 Nachlass Karl Arthur Pekrun, Dresden.

Die vorliegende Arbeit ist Teil einer großen und wichtigen Werkgruppe im Gesamtschaffen Robert Sterls, welche mehr als 170 bekannte Porträts umfasst. Horst Zimmermann beschrieb den Künstler als "ausgezeichneten Beobachter und psychologischen Gestalter menschlicher Charaktere" (vgl. Dalbajewa, Birgit (Hrsg.): Robert Sterl. Werkverzeichnis der Gemälde und Ölskizzen. Dresden, 2011. S. 12) und Hans Posse attestierte ihm, der "geborenen Bildnismaler" zu sein, der durch seinen klaren Blick für die Wirklichkeit die Persönlichkeit eines jeden Dargestellten erfasst (Vgl. Robert Sterl-Ausstellung: Kunsthütte zu Chemnitz. 1928. S. 7 f.).
Der Künstler hatte in Sachsen einen festen Platz als Bildnismaler inne, nicht nur Mitglieder des sächsischen Königshauses und der Regierung, sondern auch hochrangige Vertreter der sächsischen Gesellschaft - Künstler, Beamte, Fabrikanten und Wissenschaftler ließen sich von ihm porträtieren.
Das Bildnis des Bankhausbesitzers Karl Arthur Pekrun, welcher dieses im Jahr 1880 gründete, zeigt den Dargestellten standesgemäß - aufrecht und stolz in einem Armlehnstuhl sitzend, in eleganter Kleidung, den Körper in das Dreiviertelprofil ausgerichtet, den Blick jedoch frontal zum Betrachter. Sterl wählte den Betrachterstandpunkt etwas tiefer, sodass der Betrachter leicht zum Dargestellten aufschaut. Besonderes Augenmerk legte der Maler nicht nur auf das Gesicht, sondern auch auf die Hände - wohl eine Anspielung auf die große Leidenschaft des Dargestellten - welche im deutlichen Kontrast zur schwarzen Hose und Jacke stehen. Pekrun, welcher sich aus gesundheitlichen Gründen zehn Jahre nach Gründung aus dem Geschäft zurückzog, widmete sich seit 1887 mit großer Hingabe der Pomologie. Auf seinem Gartengrundstück mit Sommerhaus in Dresden - Weißer Hirsch eignete er sich durch Selbststudium und Experimente in nur wenigen Jahren umfangreiches Wissen im Obstbau an. Er verfasste zwei Bücher sowie Artikel für Fachmagazine. Der mit Spalier- und Formgehölzen gestaltete Garten an der Plattleite war eine Attraktion des Stadtteils.
Parallel war Pekrun jedoch auch weiterhin Mitglied in mehreren Aufsichtsräten, u.a. auch dem der Heidenauer Papierfabrik. Diese gab das Porträt als Dank für die 30jährige Zusammenarbeit in Auftrag.

Malschicht mit kleinsten Retuschen im Hintergrund und in der Kleidung. Kleine Malschicht-Fehlstellen u.Mi. im Bereich der Manschette des Hemdes, partiell Alterskrakelee bzw. Krakelee durch Druckeinwirkung im Bereich der Jacke und der unteren Hosenbeine. Bildträger verso mit mehreren Bindemittelflecken.

120,9 x 100,3 cm, Ra. 138 x 117,7 cm. 6.000 - 8.000 €
  KÜNSTLER
KatNr. 167 Fritz Stotz
KatNr. 167 Fritz Stotz
KatNr. 167 Fritz Stotz

167   Fritz Stotz "Birken im Frühling". Wohl 1919.

Öl auf Leinwand. Signiert "FRITZ STOTZ" o.re. Verso auf dem Keilrahmen auf der li. und re. Leiste mit Monogramm eines ehemaligen Eigentümers "R.S." versehen sowie in schwarzem Farbstift nochmals vom Eigentümer bezeichnet. Händlerstempel auf ob. Leiste sowie in Blei von fremder Hand bezeichnet. Verso auf ob. Leiste des Zierrahmens in Blei wohl von Künstlerhand betitelt und mit alter Bepreisung versehen. In einer breiten, Goldbronze-farbenen profilierten Holzleiste gerahmt.

Bildträger mit leichter, kaum sichtbarer Druckstelle im oberen Viertel Mi. Malschicht leicht angeschmutzt und gesamtflächig mit netzartigem, feinteiligem Alterskrakelee.

60,1 x 55,2 cm, Ra. 76,5 x 71,5 cm. 2.400 €
  KÜNSTLER
KatNr. 169 Strawalde (Jürgen Böttcher), Abstrakte Komposition. 1999.

169   Strawalde (Jürgen Böttcher), Abstrakte Komposition. 1999.

Öl auf vorgrundierter Leinwand. Verso signiert "Strawalde" o.re., datiert und mit einer Widmung versehen u.re. Weiterhin mit Zeichnung in Faserstift li.

50,3 x 60,1 cm. 3.200 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
  KÜNSTLER
KatNr. 170 Alfred Teichmann, Zweispänner vor dem Gasthaus 'Goldener Ochse'. 1923.
KatNr. 170 Alfred Teichmann, Zweispänner vor dem Gasthaus 'Goldener Ochse'. 1923.
KatNr. 170 Alfred Teichmann, Zweispänner vor dem Gasthaus 'Goldener Ochse'. 1923.
KatNr. 170 Alfred Teichmann, Zweispänner vor dem Gasthaus 'Goldener Ochse'. 1923.

170   Alfred Teichmann, Zweispänner vor dem Gasthaus 'Goldener Ochse'. 1923.

Öl auf kaschierter Malpappe. Signiert "A. Teichmann" und datiert u.re. Verso mit einer vollflächig mit Papier überklebten, weiteren Komposition in Öl. In einem weißen, profilierten Rahmen.
Das Gemälde wird in das in Vorbereitung befindliche WVZ Teichmann unter der Nr. A 1048 aufgenommen.

Wir danken Herrn Dr. Jürgen Teichmann, Dresden, für freundliche Hinweise.

Bildträger unscheinbar konvex verwölbt. Vereinzelt blasenförmige Ablösungen der Kaschierung. Bildränder o. und u. partiell gelöster, teils umgeschlagener Kaschierung und kleinen Randläsionen im Falzbereich. Malschicht vereinzelt mit oberflächlichen Kratzspuren.

60,4 x 80,4 cm, Ra. 72,3 x 92,2 cm. 850 €
  KÜNSTLER
KatNr. 171 Gustav Adolf Thamm, Frühling in Kuntratitz (Kundratitz, Tschechien). Anfang 20. Jh.
KatNr. 171 Gustav Adolf Thamm, Frühling in Kuntratitz (Kundratitz, Tschechien). Anfang 20. Jh.
KatNr. 171 Gustav Adolf Thamm, Frühling in Kuntratitz (Kundratitz, Tschechien). Anfang 20. Jh.

171   Gustav Adolf Thamm, Frühling in Kuntratitz (Kundratitz, Tschechien). Anfang 20. Jh.

Öl auf kaschierter Malpappe. Signiert "A. Thamm" u.li. Verso von fremder Hand in Blei betitelt. In breiter, gekehlter, schwarzer Holzleiste gerahmt.

Thamms Motiv war zur Entstehungszeit so populär, daß eine Variation als Gemäldereproduktion der Deutschen Gemälde-Industrie Georgi & Co. (DEGI) Verbreitung fand.

Malschicht mit sehr vereinzelten kleinen Fehlstellen am Bildrand li. sowie in der Ecke u.li. Im Falzbereich umlaufend Nagellöchlein.

39 x 53 cm, Ra. 56 x 68,7 cm. 2.400 €
Zuschlag 2600 €
  KÜNSTLER
KatNr. 172 Gustav Adolf Thamm
KatNr. 172 Gustav Adolf Thamm

172   Gustav Adolf Thamm "Riesengebirge". 1916.

Öl auf Leinwand, auf Malpappe kaschiert. Signiert "A. Thamm" und datiert u.re. Verso in Blei o.re. betitelt und mit weiterem Namensvermerk. In einer goldfarbenen profilierten Stuckleiste gerahmt.

Malerische Ergänzung am li. und re. Rand, wohl von Künstlerhand. Kleiner unscheinbarer Einriss in der Leinwand u.li. Rahmen mit Lockerung und Fehlstelle im Stuck an Ecke u.re.

37,8 x 52,5 cm, Ra. 54,5 x 69 cm. 500 €
  KÜNSTLER
KatNr. 173 Hermann Torggler (Kopie nach), Porträt Franz Liszt. 1903/Mitte 20. Jh.
KatNr. 173 Hermann Torggler (Kopie nach), Porträt Franz Liszt. 1903/Mitte 20. Jh.
KatNr. 173 Hermann Torggler (Kopie nach), Porträt Franz Liszt. 1903/Mitte 20. Jh.

173   Hermann Torggler (Kopie nach), Porträt Franz Liszt. 1903/Mitte 20. Jh.

Öl auf Leinwand. Signiert "K. Schmidt" u.re. In einem historisierenden Prunkrahmen des 20. Jh. Getrepptes Sichtprofil, in eine hohe Wulst mit einem reichen, plastisch ausgearbeiteten Blatt-Frucht-Dekor gipfelnd. Der Abschluss mittels eines ausladenden Blattvolutendekors durchbrochen gearbeitet.

Malschicht minimal angeschmutzt. Verbräunter Überzug, teils als kleinen bräunlichen Fleckchen sichtbar.

37,3 x 28,2 cm, Ra. 54 x 45 cm. 180 €
Zuschlag 150 €
  KÜNSTLER
KatNr. 174 Hermann Torggler (Kopie nach), Porträt Richard Wagner. 1901/Mitte 20. Jh.
KatNr. 174 Hermann Torggler (Kopie nach), Porträt Richard Wagner. 1901/Mitte 20. Jh.
KatNr. 174 Hermann Torggler (Kopie nach), Porträt Richard Wagner. 1901/Mitte 20. Jh.

174   Hermann Torggler (Kopie nach), Porträt Richard Wagner. 1901/Mitte 20. Jh.

Öl auf Leinwand. Signiert "K. Schmidt" u.re. In einem historisierenden Prunkrahmen des 20. Jh. Getrepptes Sichtprofil, in eine hohe Wulst mit einem reichen, plastisch ausgearbeiteten Blatt-Frucht-Dekor gipfelnd. Der Abschluss mittels eines ausladenden Blattvolutendekors durchbrochen gearbeitet.

Malschicht angeschmutzt. Überzug verbräunt, teils als bräunliche Fleckchen erkennbar. Vereinzelte, kleinste Fehlstellen.

37,5 x 28,2 cm, Ra. 54 x 45 cm. 180 €
  KÜNSTLER
KatNr. 175 Alexander Turenko, Herbstliche Waldlandschaft mit Flusslauf. 1997.

175   Alexander Turenko, Herbstliche Waldlandschaft mit Flusslauf. 1997.

Öl auf Leinwand. Verso mit Kohle kyrillisch ortsbezeichnet "S. Peterburg", signiert, betitelt, maßbezeichnet sowie datiert o.re. In hellgrün- und goldfarbener Holzleiste gerahmt.

Kleine Malschicht-Fehlstelle im Himmel.

60 x 80,6 cm, Ra. 69,4 x 89,6 cm. 180 €
  KÜNSTLER
KatNr. 176 Alexander Turenko

176   Alexander Turenko "Licht" (Stilleben mit Pfingstrosen). 2001.

Öl auf Leinwand. Kyrillisch signiert "A. Turenko" sowie datiert u.re. Verso kyrillisch ortsbezeichnet "S. Peterburg", nochmals signiert, betitelt, maßbezeichnet sowie datiert. In blau- und goldfarbener Holzleiste gerahmt.

60,5 x 50,5 cm, Ra. 71,7 x 61,8 cm. 240 €
Zuschlag 200 €
  KÜNSTLER
KatNr. 177 Julie Elsbeth von Paul

177   Julie Elsbeth von Paul "Pillnitz". Wohl um 1913.

Öl auf Leinwand. Verso betitelt und signiert (?) "J E von Paul". An den oberen Ecken im Passepartout montiert, dort unterhalb der Darstellung re. von fremder Hand bezeichnet "Elisabeth von Schulz".

Provenienz: Dresdner Privatbesitz; aus dem künstlerischen Nachlaß Elisabeth Sarah von Schulz.

Randbereiche leicht angeschmutzt, insbesondere in den Ecken. Dort vereinzelt Fehlstellen innerhalb der Farbschicht und kleine kreisförmige Läsionen durch Reißzwecken (beides wohl aus dem Entstehungsprozess) U.re. mit leichtem Krakelee.

23,7 x 25,6 cm, Psp. 49,3 x 37 cm. 350 - 400 €
Zuschlag 600 €
  KÜNSTLER
KatNr. 178 Monogrammist E.W., Stillleben mit Astern und Kohlkopf. 1933.
KatNr. 178 Monogrammist E.W., Stillleben mit Astern und Kohlkopf. 1933.
KatNr. 178 Monogrammist E.W., Stillleben mit Astern und Kohlkopf. 1933.
KatNr. 178 Monogrammist E.W., Stillleben mit Astern und Kohlkopf. 1933.

178   Monogrammist E.W., Stillleben mit Astern und Kohlkopf. 1933.

Öl auf Leinwand. Monogrammiert "EW" und datiert o.re. Verso mit einem Klebeetikett, darauf typografisch Angaben zu Fritz Winkler. In einer grünen und goldfarbenen Profilleiste gerahmt.

Bildträger mit früherer, verworfener Komposition. Verso mit Feuchtigkeitsflecken. Eine gelockerte Farbscholle re. des Kohlkopfes.

73,5 x 66 cm, Ra. 85,2 x 76,5 cm. 360 €
Zuschlag 250 €
KatNr. 179 Jutta Walther-Schönherr, Maritime Szene. 1984.

179   Jutta Walther-Schönherr, Maritime Szene. 1984.

Hinterglasmalerei. In Blei monogrammiert JWS" und datiert u.li. Verso auf der Abdeckung in Tinte signiert "Jutta Walther-Schönherr" und nochmals datiert; mittig mit Widmung der Künstlerin versehen, o. technikbezeichnet "Hinterglasmalerei". In silberfarbener Leiste gerahmt.

Ecken des Bildträgers minimal bestoßen.

15 x 10 cm, Ra. 17,3 x 12,3 cm. 50 €
  KÜNSTLER
KatNr. 180 Falko Warmt

180   Falko Warmt "Harmas". 1990.

Öl, Papier, Tempera und farbige Kreiden auf textilem Bildträger. Dieser in holländischer Spannmethode auf einem grau gefassten Keilrahmen befestigt. Signiert "Falko WARMT" und datiert o.re. Verso in Blei auf dem textilen Bildträger betitelt o.li. sowie Aufkleber mit Namen des Künstlers auf dem Keilrahmen o.li.

Riss am Bildrand li.Mi. mit einem Faden ausgebessert. Verso atelierspurig. Keilrahmen mit kleinem Ausbruch an Ecke o.li.

95,3 x 69,5 cm, Ra. 115,8 x 89,3 cm. 500 €
  KÜNSTLER
NACH OBEN <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,0%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  MAIL TO US © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG |  IMPRESSUM