home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 54 Bildende Kunst des 16.-21. Jahrhundert
  Auktion 54
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER


Gemälde 16.-19. Jh.

001 - 021

022 - 036


Gemälde 20.-21. Jh.

040 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 150


Grafik 16.-18. Jh.

160 - 180

181 - 200

201 - 220

221 - 229


Grafik 19. Jh.

241 - 261

262 - 280

281 - 303


Grafik 20.-21. Jh.

310 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 836


Fotografie

840 - 856


Skulpturen

860 - 883


Figürliches Porzellan

900 - 920

921 - 926


Porzellan / Keramik

927 - 940

941 - 960

961 - 980

981 - 990


Glas

1000 - 1020

1021 - 1036


Schmuck

1040 - 1060

1061 - 1073


Silber

1080 - 1093


Slg. Schloss Celle

1100 - 1120

1121 - 1130


Zinn / Unedle Metalle

1140 - 1143


Uhren

1150 - 1152


Miscellaneen

1160 - 1166


Asiatika

1170 - 1180

1181 - 1195


Rahmen

1200 - 1207


Lampen

1210 - 1219


Mobiliar / Einrichtung

1225 - 1233


Teppiche

1240 - 1249




<<<      >>>
KatNr. 201 Johann Elias Ridinger

201   Johann Elias Ridinger "Flüchtiger Auer-Ochse". 1738-1740.

Radierung auf Bütten mit roter Schnittverzierung an der re. Kante. Unterhalb der Darstellung in der Platte re. signiert "J. E. R. fec.", Mi. betitelt und nummeriert "N. 38". Blatt 38 aus der Folge "Darstellung einzelner, sowohl in- als ausländischer Thiere".
WVZ Thienemann 428.

Am u. Rand schräg geschnitten. Angeschmutzt und fleckig.

Pl. 19 x 15,5 cm, Bl. 25,5 x 20 cm. 40 €
Zuschlag 30 €
  KÜNSTLER
KatNr. 202 Johann Elias Ridinger
KatNr. 202 Johann Elias Ridinger

202   Johann Elias Ridinger "Gross Irlaendisch Windspiel" / "Tachs-Schließer, Tachs-Würger". 1738-1740.

Radierungen auf Bütten. Jeweils unterhalb der Darstellung in der Platte re. monogrammiert "J. E. R. fec.", Mi. betitelt und ein Blatt nummeriert "N. 8". Blatt 8 und 16 aus der Folge "Darstellung einzelner, sowohl in- als ausländischer Thiere".
WVZ Thienemann 398; 406.

Ein Blatt an den Rändern ungerade geschnitten. Ein Blatt bis an die Platte geschnitten, leicht fleckig und mit kleinem Loch u.li.

Pl. 18,5 x 15 cm, Bl. 30 x 21 cm/ Bl. 17,8 x 14,5 cm. 50 €
Zuschlag 40 €
  KÜNSTLER
KatNr. 203 Johann Elias Ridinger
KatNr. 203 Johann Elias Ridinger
KatNr. 203 Johann Elias Ridinger

203   Johann Elias Ridinger "Ein Stuck Wild" / "Angeschweister Hirsch" / "Rehe Geis". 1738-1740.

Radierungen auf Bütten. Jeweils unterhalb der Darstellung in der Platte re. monogrammiert "J. E. R. fec.", Mi. betitelt und nummeriert. Blatt 49, 54 und 64 aus der Folge "Darstellung einzelner, sowohl in- als ausländischer Thiere".
WVZ Thienemann 439; 444 und 454.

Jeweils an den Rändern ungerade geschnitten. Leicht fleckig und angeschmutzt.

Pl. ca. 18,5 x 15 cm, Bl. max. 30 x 28 cm. 110 €
Zuschlag 90 €
  KÜNSTLER
KatNr. 204 Johann Elias Ridinger

204   Johann Elias Ridinger "Zwey Löwinin in der Ruhe". 1738-1740.

Radierung auf Bütten mit roter Schnittverzierung an der re. Kante. Unterhalb der Darstellung in der Platte re. monogrammiert "J. E. R. f.", Mi. betitelt und nummeriert "N. 26". Blatt 26 aus der Folge "Darstellung einzelner, sowohl in- als ausländischer Thiere".
WVZ Thienemann 416.

Am u. Rand schräg geschnitten. Angeschmutzt und fleckig.

Pl. 18,5 x 15 cm, Bl. 26 x 20 cm. 40 €
  KÜNSTLER
KatNr. 205 Johann Elias Ridinger
KatNr. 205 Johann Elias Ridinger

205   Johann Elias Ridinger "Frage doch die Vögel unter dem Himmel" / "Verbirgest Du Dein Angesicht" 1749.

Radierungen auf "Thurneisen"-Bütten mit Wasserzeichen. Jeweils in der Platte betitelt u.re. signiert "Joh. El. Ridinger inv. del. sculps et excud. A. V." und datiert sowie u.Mi. ausführlich betitelt. Blatt 2 und 3 aus der Folge "Vier Blatt verschiedener Voegel mit allerlei biblischen Spruechen." Spätere Abzüge des 19. Jh.
WVZ Thienemann 760f.

Knick- und fingerspurig, leicht angeschmutzt. Randläsionen.

Pl. je 36,5 x 28 cm, Bl. ca. 51 x 35,5 cm. 90 €
  KÜNSTLER
KatNr. 206 Johann Elias Ridinger

206   Johann Elias Ridinger "Scene aus einer Thiermenagerie". Mitte 18. Jh.

Radierung auf Bütten mit nicht identifiziertem Wasserzeichen. In der Platte unterhalb der Darstellung li. signiert "J. El. Ridinger del. fec. et excud. Aug. Vind.", datiert und ausführlich bezeichnet. Blatt sieben aus der Folge "Acht Blatt Löwen".
WVZ Thienemann 523.

Breitrandiges Blatt, etwas stockfleckig und knickspurig. Verso am li. und o. Rand mit Resten alter Montierungen.

Pl. 26,8 x 25,5 cm, Bl. 38,8 x 30,7 cm. 30 €
Zuschlag 20 €
  KÜNSTLER
KatNr. 207 Johann Elias Ridinger

207   Johann Elias Ridinger "Bartichte Meerkatze". Mitte 18. Jh.

Radierung auf Bütten mit Wasserzeichen "IV". In der Platte unterhalb der Darstellung re. signiert "J. E. Ridinger sculps. et. excud. Aug. Vind.", li bezeichnet Lazar. Rotingus pinx.". Blatt fünf aus der Folge "Zehn Tafeln Affen".
WVZ Thienemann 545.

Leicht fleckig, am o. und u. Rand knickspurig, mit zwei längeren schrägen Knicken in der Ecke o.li. Ränder mit leichten Läsionen, kleine Fehlstelle li.

Pl. 31,5 x 21,7 cm, Bl. 48,4 x 30,4 cm. 40 €
  KÜNSTLER
KatNr. 208 Johann Elias Ridinger

208   Johann Elias Ridinger "Das Stachel Schwein.". Mitte 18. Jh.

Kupferstich und Radierung auf kräftigem Papier. Unterhalb der Darstellung in der Platte u.re. bezeichnet "J.E.R. fec.", u.Mi. betitelt und nummeriert "N. 87".
Nachdruck, erschienen in Augsburg bei Ferdinand Ebner "Ridingers Darstellung verschiedener Thiere nach ihren Arten und mannichfaltigen Bewegungen nach der Natur gezeichnet und gestochen" 1825.
Ursprünglich als Nr. 90 im fünften Teil der "Darstellung einzelner, sowohl in- als ausländischer Thiere", erschienen 1738-40, enthalten.
Im Passepartout hinter Glas in schmaler Holzleiste gerahmt.
WVZ Thienemann 480.

Stärker gebräunt, stockfleckig. Verso an drei Rändern Reste einer alten Montierung.

Pl. 19 x 16 cm, Bl. 32,7 x 25 cm, Ra. 37,3 x 28 cm. 40 €
Zuschlag 35 €
  KÜNSTLER
KatNr. 209 Martin Elias Ridinger (nach J. E. Ridinger)

209   Martin Elias Ridinger (nach J. E. Ridinger) "Ein Camel mit einem Höcker". Mitte 18. Jh.

Radierung auf kräftigem Bütten mit Wasserzeichen "Wangen". In der Platte unterhalb der Darstellung re. signiert "M. El. Ridinger sc. A. V." und li. bezeichnet "Joh. El. Ridinger ad vivum del." und o.Mi. nummeriert. Blatt zwei aus einer Folge von sechs Darstellungen mit Kamelen und zwei mit Büffeln. Am unteren Rand mit Bleistiftannotationen von fremder Hand. Verso mit Sammlungstempel "GH 1894" (Lugt 1159 Georg Hamminger).
WVZ Thienemann 530.

Breitrandiges Blatt, etwas stockfleckig, leicht knickspurig. Verso im Bereich der Darstellung stärker braunfleckig.

Pl. 31,2 x 21,4 cm, Bl. 40 x 29,5 cm. 80 €
Zuschlag 70 €
  KÜNSTLER
KatNr. 210 Martin Elias Ridinger (nach J. E. Ridinger)

210   Martin Elias Ridinger (nach J. E. Ridinger) "Ein Camel mit zwei Höckern". Mitte 18. Jh.

Radierung auf kräftigem Papier mit angeschnittenem Wasserzeichen "Thurneisen" am u. Rand. In der Platte unterhalb der Darstellung re. signiert "M. El. Ridinger sc. A. V." und li. bezeichnet "Joh. El. Ridinger ad vivum del." und o.Mi. nummeriert. Blatt drei aus einer Folge von sechs Darstellungen mit Kamelen und zwei mit Büffeln. Wohl späterer Abzug des 19. Jh. Am unteren Rand mit Bleistiftannotationen von fremder Hand.
WVZ Thienemann 531.

Breitrandiges Blatt, etwas stockfleckig, minimal knickspurig. Verso am li. Rand mit Montierungsspuren sowie im Bereich der Darstellung stärker braunfleckig.

Pl. 31,2 x 21,4 cm, Bl. 40 x 30 cm. 80 €
Zuschlag 70 €
  KÜNSTLER
KatNr. 211 Domenico Rossetti

211   Domenico Rossetti "Ambasciadori spediti dal Senato all' Imperatore Federico […]". 1720.

Radierung und Kupferstich auf kräftigem Bütten mit Wasserzeichen (nicht identifiziert). In der Platte in der Darstellung signiert "Dom.co Rossetti Sc:" u.Mi. sowie unterhalb der Darstellung ausführlich bezeichnet, u.re. nummeriert. Blatt aus der Folge 'Il gran Teatro di Venezia', welche verschiedene Auflagen erlebte. Hier ein späterer Abzug mit der Adresse von Teodoro Viero u.re. In einem schwarzen Wechselrahmen.

Breitrandiges Blatt, stärker wellig, partiell knickspurig. Oberer Rand stärker angeschmutzt, verso ebenfalls angeschmutzt.

Pl. 36,6 x 50,5 cm, Bl. 49,5 x 67,2 cm, Ra. 50 x 70 cm. 90 €
  KÜNSTLER
KatNr. 212 Domenico Rossetti

212   Domenico Rossetti "Ambasciatori Veneti all all Imperator Federico Barbarossa […]". 1720.

Radierung und Kupferstich auf kräftigem Bütten mit Wasserzeichen (nicht identifiziert). In der Platte in der Darstellung signiert "Dom. Rossettus Sc. Ven." u.Mi. sowie u.li. und unterhalb der Darstellung ausführlich bezeichnet, o.li. u. u.re. nummeriert. Blatt 3 aus der Folge 'Il gran Teatro di Venezia', das verschiedene Auflagen erlebte. Späterer Abzug mit der Adresse von Teodoro Viero u.re. In einem schwarzen Metallwechselrahmen.

Breitrandiges Blatt, wellig, knickspurig und etwas angeschmutzt mit vereinzelten Flecken. Deutlich fleckig u.re. und o.re., Ecken o.re. u. li. knickspurig mit kleinsten Einrissen und stärker angeschmutzt. Verso angeschmutzt.

Pl. 36,7 x 50,3 cm, Bl. 49 x 66 cm, Ra. 51,5 x 71,5 cm. 90 €
  KÜNSTLER
KatNr. 213 Jan Saenredam
KatNr. 213 Jan Saenredam

213   Jan Saenredam "Die Blutkranke Frau" / "Die Gichtbrüchige". 1593-1595.

Kupferstiche auf Bütten nach Hendrick Goltzius. Jeweils in der Platte u.re. bezeichnet "H Goltius inventor" bzw. "H Goltius invent" und "J. Saenredem sculp". Unterhalb der Darstellung ausführlich französisch betitelt und bezeichnet "Balthasarus Schoneus" sowie verlagsbezeichnet. Erschienen bei G. Valck". Ein Blatt verso mit Sammlungsstempel (Lugt 5099). Blatt 5 und 6 der Folge von fünf Arbeiten "Frauen [Sünderinnen] des Neuen Testaments". Jeweils im Passepartout montiert.
Hollstein 431; 432; Bartsch 49; 50.

Breitrandige Blätter. Etwas gebräunt und leicht stockfleckig bzw. fleckig sowie etwas fingerspurig und leicht knickspurig. Umlaufende leichte Randläsionen.

Pl. je 19,2 x 13,6 cm, Bl. ca. 32,7 x 20,8 cm, Psp. 49,8 x 39,8 cm. 220 €
Zuschlag 180 €
  KÜNSTLER
KatNr. 214 Andrea II Scacciati, Grablegung Christi. Mitte 18. Jh.

214   Andrea II Scacciati, Grablegung Christi. Mitte 18. Jh.

Radierung und Farbaquatinta nach Ludovico Carracci. Unsigniert. Vollflächig auf Untersatzpapier klebemontiert, dort unterhalb der Darstellung in Tinte bezeichnet "Scacciati". Aus der Serie "Disegni originali d'eccellenti pittori esistenti nella Real galleria di Firenze…", 1774-1782. Verso mit einer Bleistiftstudie, ein Detail der Laokoon-Gruppe zeigend. Im Passepartout montiert.

Blatt bis an die Einfassungslinie geschnitten. Insgesamt angeschmutzt, stockfleckig und montierungsbedingt wellig. Ecke u.li. vom Untersatz gelöst und knickspurig. In der re. Blatthälfte mittig ein wagerechter Falz mit Einriss am re. Rand.

45,6 x 32 cm, Unters. 54,7 x 41 cm, Psp. 58,5 x 43,7 cm. 120 €
Zuschlag 100 €
  KÜNSTLER
KatNr. 215 Johann Gottfried Schadow (zugeschr.), Antikisierende Szene. Um 1800.

215   Johann Gottfried Schadow (zugeschr.), Antikisierende Szene. Um 1800.

Federzeichnung in brauner Tusche auf dünnem Bütten. Unsigniert.

Leicht knick- und fingerspurig, etwas lichtrandig. Ränder mit leichten Läsionen, Tintenfleck re., Fehlstelle an der Ecke u.re. Verso Klebstoffflecken in drei Ecken, recto durchscheinend.

16,9 x 24,8 cm, Psp. 26,8 x 39 cm. 240 €
Zuschlag 200 €
  KÜNSTLER
KatNr. 216 Hans Leonhard Schäufelein

216   Hans Leonhard Schäufelein "Das Martyrium der Heiligen Katharina". Um 1510.

Holzschnitt auf Bütten nach Albrecht Dürer. Im Stock monogrammiert "AD". Verso mit Bleistiftannotationen.
Hollstein 26; Bartsch 38.

Bis an die Einfassungslinie geschnitten. Leicht fleckig. Verso Reste alter Montierungen.

Bl. 19,8 x 13,2 cm. 60 €
Zuschlag 120 €
  KÜNSTLER
KatNr. 217 Luigi Schiavonetti

217   Luigi Schiavonetti "Portrait der Maria Louisa Catherine Cecilia Cosway". 1794.

Punktiermanier, koloriert, auf kräftigem, braunen Bütten. Unterhalb der Darstellung typografisch bezeichnet re. "L. Schiavonetti sculp.", li. "R. Cosway R. A. del." und Mi. betitelt, darunter verlagsbezeichnet. Erschienen bei Ant. Molteno, London.

Leicht fleckig und minimal knickspurig. Ränder etwas ungerade geschnitten.

Pl. 18,5 x 13,5 cm, Bl. 26 x 20 cm. 60 €
Zuschlag 50 €
  KÜNSTLER
KatNr. 218 Johann David Schleuen

218   Johann David Schleuen "Das Fürstenthum Glogau zum Glogauischen Ober-Amt gehörig". Um 1750.

Kupferstich auf Bütten, rand- und flächenkoloriert. In der Platte in einer Kartusche betitelt Mi., o.re. mit Legende. Mit zwei Binnendarstellungen als Stadtansichten von "Gros-Glogau" und "Freystadt". Hinter Glas in einer goldfarbenen Leiste gerahmt.

Blatt unscheinbar gebräunt, horizontaler Mittelfalz, Kolorierung etwas geblichen.

BA. 36,5 x 26 cm, Ra. 55,5 x 42,5 cm. 170 €
Zuschlag 150 €
  KÜNSTLER
KatNr. 219 Johann Georg Schmidt, Ansicht des Palais Vitzthum-Rutowski an der Kreuzgasse, Ecke Weiße Gasse. Vor 1736.

219   Johann Georg Schmidt, Ansicht des Palais Vitzthum-Rutowski an der Kreuzgasse, Ecke Weiße Gasse. Vor 1736.

Kupferstich auf kräftigem Bütten nach einer Zeichnung von Matthäus Daniel Pöppelmann. Unterhalb der Darstellung bezeichnet re. "Schmidt Gravé" und "Inv. et del. Pöppelmann, Premier Architect, etc." sowie u.Mi. ausführlich betitelt. Recto und verso mit Bleistiftannotationen von fremder Hand.

Provenienz: Sammlung Familie Sahrer von Sahr, Schloß Dahlen.

Knickspurig und angeschmutzt, etwas fleckig.

Pl. 31,8 x 47,5 cm, Bl. 34,2 x 50 cm. 220 €
Zuschlag 180 €
  KÜNSTLER
KatNr. 220 Stefano Tofanelli, Sieben Planetendarstellungen. Um 1800.
KatNr. 220 Stefano Tofanelli, Sieben Planetendarstellungen. Um 1800.
KatNr. 220 Stefano Tofanelli, Sieben Planetendarstellungen. Um 1800.
KatNr. 220 Stefano Tofanelli, Sieben Planetendarstellungen. Um 1800.
KatNr. 220 Stefano Tofanelli, Sieben Planetendarstellungen. Um 1800.
KatNr. 220 Stefano Tofanelli, Sieben Planetendarstellungen. Um 1800.
KatNr. 220 Stefano Tofanelli, Sieben Planetendarstellungen. Um 1800.

220   Stefano Tofanelli, Sieben Planetendarstellungen. Um 1800.

Kupferstiche auf kräftigem Karton nach Raffaello Sanzio da Urbino. Jeweils in der Platte unterhalb der Darstellung bezeichnet und betitelt "Apollo", "Diana", "Marte", "Mercurio", "Giove", "Venere" und "Saturno". Abzüge nach 1871 in der Calcografia di Roma. Prägestempel "Regia Calcografia di Roma" auf dem ersten Blatt u.re. (Lugt 2144). Mit alter Fadenheftung.

Stefano Tofanelli fertigte die Stichvorlagen nach Vorlagen von Raffaello Sanzio da Urbino aus der Sala die Pontefici im Vatikan. Die Blätter wurden von unterschiedlichen Stechern, Pietro Bonato, Pietro Bettelini, Pietro Fontana und Giuseppe Bortignoni, gefertigt.

Deckblatt der Bindung fehlt, Rückseite nur fragmentarisch erhalten. Insgesamt etwas angeschmutzt, Ränder leicht gebräunt und mit kleinen Läsionen. Erstes und letztes Blatt mit stärkeren Verschmutzungen und Fehlstellen, Knicken und Einrissen an den Rändern. Erstes Blatt mit Fehlstelle außerhalb der Darstellung li. sowie kleinem Oberflächenabrieb in der Darstellung u.re. Zweites Blatt mit leichten Verschmutzungen und Randläsionen. Ab Blatt drei Wasserfleck in der Ecke o.re.

Pl. 32,3 x 41,5 cm, Bl. 45 x 62,5 cm. 750 €
  KÜNSTLER
NACH OBEN <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,0%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  MAIL TO US © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG |  IMPRESSUM