home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 54 Bildende Kunst des 16.-21. Jahrhundert
  Auktion 54
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER


Gemälde 16.-19. Jh.

001 - 021

022 - 036


Gemälde 20.-21. Jh.

040 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 150


Grafik 16.-18. Jh.

160 - 180

181 - 200

201 - 220

221 - 229


Grafik 19. Jh.

241 - 261

262 - 280

281 - 303


Grafik 20.-21. Jh.

310 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 836


Fotografie

840 - 856


Skulpturen

860 - 883


Figürliches Porzellan

900 - 920

921 - 926


Porzellan / Keramik

927 - 940

941 - 960

961 - 980

981 - 990


Glas

1000 - 1020

1021 - 1036


Schmuck

1040 - 1060

1061 - 1073


Silber

1080 - 1093


Slg. Schloss Celle

1100 - 1120

1121 - 1130


Zinn / Unedle Metalle

1140 - 1143


Uhren

1150 - 1152


Miscellaneen

1160 - 1166


Asiatika

1170 - 1180

1181 - 1195


Rahmen

1200 - 1207


Lampen

1210 - 1219


Mobiliar / Einrichtung

1225 - 1233


Teppiche

1240 - 1249




<<<      >>>
KatNr. 221 Jan van Troyen

221   Jan van Troyen "Christus und die Ehebrecherin". 1651– 1660.

Radierung und Kupferstich auf Bütten nach Tizians berühmten Gemälde im Kunsthistorischen Museum in Wien. In der Platte signiert "I. Troyen f." u.re., mittig mit Maßangabe des Originals, u.re. bezeichnet "I. Titian p." u.li. Auf Untersatzkarton.

Der Druck war Teil von David Teniers "Theatrum Pictorium".

Breitrandiges Blatt, neu beschnitten, mit vereinzelten Fleckchen, v.a. am Rand li.

Pl. 16,8 x 23,2 cm, Bl. 21,3 x 27,9 cm, Unters. 36 x 44,7 cm. 30 €
Zuschlag 20 €
  KÜNSTLER
KatNr. 222 François Vivarès

222   François Vivarès "Abend". 1760.

Radierung auf Bütten nach Aelbert Cuyp. Verso mehrfach von fremder Hand in Blei bezeichnet.

Blatt gebräunt, o.und u. bis in die Darstellung gerade beschnitten, mit mehreren hinterlegten Eck- und Randeinrissen.

Bl. 23,7 x 36 cm. 30 €
  KÜNSTLER
KatNr. 223 Christian Leberecht Vogel  oder Carl Christian Vogel von Vogelstein, Bildnis eines Knaben. Um 1800.
KatNr. 223 Christian Leberecht Vogel  oder Carl Christian Vogel von Vogelstein, Bildnis eines Knaben. Um 1800.
KatNr. 223 Christian Leberecht Vogel  oder Carl Christian Vogel von Vogelstein, Bildnis eines Knaben. Um 1800.

223   Christian Leberecht Vogel oder Carl Christian Vogel von Vogelstein, Bildnis eines Knaben. Um 1800.

Bleistiftzeichnung auf Bütten mit Wasserzeichen (Wappen mit Rollwerk, Initialen "OCF" und "FvS"). Unsigniert. In einem gefaltetem Doppelblatt aufbewahrt, darauf in Tinte alt bezeichnet "Esquisses de Vogel pére" sowie in Blei bezeichnet.

Provenienz: Sammlung Familie Sahrer von Sahr, Schloß Dahlen.

Vgl. "Die Söhne des Meisters" 1792/93, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Gemäldegalerie Alte Meister und die Vorzeichnung zum Gemälde im Kupferstichkabinett Berlin.

Wir danken Herrn Dr. phil. habil. Gerd-Helge Vogel, Berlin, für freundliche Hinweise.

Etwas fleckig und knickspurig, stärkere Knickspuren in der Ecke o.re. Am u. Rand zur Formatverkleinerung ca. 7 cm nach hinten gefalzt. Umschlagblatt angeschmutzt und mit kleinen Einrissen.

34 x 20,8 cm. 500 €
Zuschlag 1600 €
  KÜNSTLER
KatNr. 224 Johann Christoph Weigel (Hrsg.)

224   Johann Christoph Weigel (Hrsg.) "Lusatia superior". Vor 1724.

Kupferstich, randkoloriert, auf Bütten. In einer kleinen Kartusche o.li. betitelt und mit Weigels Verlagsangabe versehen, u.re. Maßstab, u.li. ein gestochenes Postament mit den Wappen der zugehörigen Städte. Im Passepartout hinter Glas in einer breiten Holzleiste gerahmt.

Blatt etwas gebräunt, fachmännisch restaurierter Riss von unten nach oben durch das gesamte Blatt.

BA. 32 x 42,5 cm, Ra. 48,5 x 58,5 cm. 80 €
  KÜNSTLER
KatNr. 225 Gabriel Tzschimmer
KatNr. 225 Gabriel Tzschimmer
KatNr. 225 Gabriel Tzschimmer
KatNr. 225 Gabriel Tzschimmer
KatNr. 225 Gabriel Tzschimmer
KatNr. 225 Gabriel Tzschimmer
KatNr. 225 Gabriel Tzschimmer
KatNr. 225 Gabriel Tzschimmer
KatNr. 225 Gabriel Tzschimmer
KatNr. 225 Gabriel Tzschimmer
KatNr. 225 Gabriel Tzschimmer
KatNr. 225 Gabriel Tzschimmer
KatNr. 225 Gabriel Tzschimmer
KatNr. 225 Gabriel Tzschimmer
KatNr. 225 Gabriel Tzschimmer
KatNr. 225 Gabriel Tzschimmer
KatNr. 225 Gabriel Tzschimmer
KatNr. 225 Gabriel Tzschimmer
KatNr. 225 Gabriel Tzschimmer
KatNr. 225 Gabriel Tzschimmer
KatNr. 225 Gabriel Tzschimmer
KatNr. 225 Gabriel Tzschimmer
KatNr. 225 Gabriel Tzschimmer
KatNr. 225 Gabriel Tzschimmer
KatNr. 225 Gabriel Tzschimmer
KatNr. 225 Gabriel Tzschimmer

225   Gabriel Tzschimmer "Bilder zu Gabriel Tzschimmers Durchlauchtigster Zusammenkunft". 1680.

Kupferstiche und Radierungen auf Bütten, vollflächig auf feinem, weißen Baumwollgewebe aufgezogen. Mappe mit 29 Darstellungen. Jeweils in der Ecke o.re. mit der Seitenzahl versehen, o.li. fortlaufend nummeriert. Nahezu alle Blätter in einer Kartusche betitelt. Partiell mit Bleistiftannotationen von fremder Hand. In einer Halbleder-Klappmappe mit Goldprägung aus der Zeit um 1900.

Einzelblätter aus der in Nürnberg bei Johann Hoffmann erschienen Chronik des barocken Prachtfestes anlässlich des Familientreffens Johann Georgs II. mit seinen drei jüngeren Brüdern August, Christian und Moritz aus den albertinischen Sekundogenitur-Fürstentümer Sachsen-Weißenfels, Sachsen-Merseburg und Sachsen-Zeitz im Jahr 1678 in Dresden. Die Schilderung dieses mehrtägigen Festes zeigt die nach dem Dreißigjährigen Krieg wieder erstarkende Residenzstadt im Übergang von Renaissance zum Barock.

Gestochen u.a. von Johann Azelt, Sigmund Gabriel Hipschmann, Johann-Oswald Harms, G. I. Schneider und G. Karsch. Blatt 15 nach eine Zeichnung von J. Drentwed.

Blatt 1: "Prospect der einen Seiten des Churfürstlich Sächs: Stalles sampt der Unter- Guardia Aufführung zur Musterung". Stallgebäude im Jüdenhofe.
Blatt 2: "Der Bürgerschafft Aufzugk zur Musterung vom alten Marckte bis in die Wilsdorfer Gass hinunter. Wilsdruffer Gasse.
Blatt 3: Seiner Churfl. Durchl. zu Sachsen Hochgeehrtesten Herren Gebrüder in dero Residenz- und Haubt-Vestung Dresden Hochansehnlicher Einzugk".
Blatt 4: "Des Herolds Aufzug bey der Publikation de Cartels und Articul zum Ring- und Quintan-Rennen". Jüdenhof.
Blatt 5: "Prospect der einen Seiten des Churfl. Sächsischen Schloß-Gebäudes nebenst dem daran neuerbauten Steinern Atlane, über Welchem die Chur- und Fürstliche Personen in das neuerbaute Comcedien Hauß zu gehen pflegen". Großer Schlosshof.
Blatt 6: Musicalische Oper und Ballet von Wirkung der sieben Planeten, Prologus.
Blatt 7: Der erste Planet: Saturn.
Blatt 8: Der andere Planet: Jupiter.
Blatt 9: Der dritte Planet: Mars.
Blatt 10: Der vierte Planet: Sol.
Blatt 11: Der fünfte Planet: Venus.
Blatt 12: Der sechste Planet: Mercurius.
Blatt 13: Der sibende Planet: Luna.
Blatt 14: Beschluß - Ode.
Blatt 15: "Der Sieben Planeten, und des Nimrods Aufzugk mit seinen 36 Reichs- Nachfolgern zum Ringk- und quintan-Rennen, aus dem Churf. S. Zeugk-Hause durch die Rammische Gasse, über den neuen Marckt, durch die Moritz-Strasse und Creuz-Gasse",
bestehend aus mehreren Blättern. Rampische Gasse. An der Frauenkirche. Neumarkt. Moritz-Straße. Kreuz-Gasse.
Blatt 16: "Prospect der Churfürtl. Sächßl. Renn-Bahne in Dresden an dem neuerbauten Reit und Schießhauße, worauf das Ringk- und Quintan-Rennen der Sieben Planeten und des Nimrods, benebenst seinen 36. Reichs-Nachfolgern, gehalten worden den 4. February Anno 1678".
Blatt 17: "Prospect des Churfürst. Sächs. in dem Residentz Schlosse Dresden sich befindlichen Riesen-Saals zu sammt dem darauf gehaltenen Mohren-Ballete". Schloss, Riesensaal.
Blatt 18: "Der Armbrust- und Buchßen-Schützen Aufzugk aus der Raths zu Dresden Schieß-Hause durch die Schieß-Gasse". Kleine Schießgasse.
Blatt 19: "Prospect des Chrufrl. Sächsischen neu erbauten Schieß und Reit Hauses".
Blatt 20: "Der Dianae Nympha Aufzugk bey Publicirung der Dianae ihrem Cartel zum Ring-Rennen". Ecke Neumarkt und Frauengasse.
Blatt 21: "Der Diana Aufzugk mit der Jägere aus dem Churfürstl. Sächs. Jager-Hause durch Alten-Dresden, über die Elb-Brücke, dem Churfürstl. Stalle vorbey, und uber den neune Markt bis gegen der Moritz Strasse in Neu-Dresden". Markt. Klostergasse. Elb-Brücke. Stallgebäude in der Elbgasse (Augustusstraße). Neumarkt. Moritzstzraße.
Blatt 22: "Erster Prospect des Churfl. Sächs. SchlssHofes, worbey des Erste Lust- und Sommerjagen zu sehen". Hausmannsturm
Blatt 23: "Ander Prospect des Churfl. S. Schloshofes Worbey das ander Lust- und Wilde Schweins Jagen zusehen".
Blatt 24: "Dritte Prospect des Churfl. S. Schloshofes, worbey das dritte Lust Behren Wolff Fuchs und Dachs. Jagen zusehen".
Blatt 25: "Vierte Prospect des Churfl. S. Schloshofes, worbey das vierte Lust-Beeren- und Kampf Jagen zusehen".
Blatt 26: "Des Mercury-Aufzugk mit der Bergk-Invention zum Ringk-Rennen über den Alten Marck, und durch die Schlossgasse in die Churfürstl. Residenz und dan ferner auf die Bahne den 21. February A. 1678.
Blatt 28: Des Herculis FeuerWerk auf dem hohen Walle in der Churfürstl. Sächs. Residenz Stadt Dresden verbrennet den 28. February A. 1678". Schlossgasse. Altmarkt.

Provenienz: Sammlung Familie Sahrer von Sahr, Schloß Dahlen.

Lit.: Otto Richter: Dresdner Straßenansichten vom Jahre 1678 / nach Gabriel Tzschimmers Kupferwerk "Die durchlauchtigste Zusammenkunft". Dresden 1892.

Blätter leicht knickspurig. An den Klebestellen teilweise gebräunt. Teilweise ungerade geschnitten oder ungerade zusammengesetzt. Einzelne Blätter mit Randläsionen, kleinen Löchern und Fehlstellen. Eine Schließe der Mappe beschädigt.

Verschiedene Maße, Mappe 62 x 49 cm. 1.500 €
Zuschlag 3800 €
  KÜNSTLER
KatNr. 227 Adrian Zingg, Sächsische Flußlandschaft mit Holzbrücke. 1785.
KatNr. 227 Adrian Zingg, Sächsische Flußlandschaft mit Holzbrücke. 1785.
KatNr. 227 Adrian Zingg, Sächsische Flußlandschaft mit Holzbrücke. 1785.

227   Adrian Zingg, Sächsische Flußlandschaft mit Holzbrücke. 1785.

Federzeichnung in Tusche, laviert, auf chamoisfarbenem "Pro Patria"-Bütten (Wasserzeichen mittig). Signiert und datiert u.re. "A. Zingg ad Nat. del 1785". Im Passepartout, hinter Glas in schmaler, profilierter Holzleiste gerahmt.

Motivisch vergleichbar sind Arbeiten aus dem Reise-Skizzenbuch von 1766 (Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Kupferstichkabinett, Inv. C 1996-1).
Abgebildet in: Petra Kuhlmann-Hodick. Der Pate. Adrian Zinggs Skizzenbuch einer protoromantischen Reise. Erschienen in: Adrian Zingg. Wegbereiter der Romantik. Dresden, 2012.

Leicht stock- und etwas wasserfleckig. Randbereiche leicht knickspurig, winzige Einrisse u.re., minimale Läsionen und punktuelle Bereibungen. Winziges Löchlein mit Tintenspuren oberhalb der Signatur. Verso Montierungs- und Klebstoffrückstände.

20,4 x 31,2 cm, Ra. 35,8 x 47 cm. 2.200 €
Zuschlag 2000 €
  KÜNSTLER
KatNr. 228 Französischer Künstler, Porträt Marie Antoinette. Spätes 18. Jh.
KatNr. 228 Französischer Künstler, Porträt Marie Antoinette. Spätes 18. Jh.
KatNr. 228 Französischer Künstler, Porträt Marie Antoinette. Spätes 18. Jh.

228   Französischer Künstler, Porträt Marie Antoinette. Spätes 18. Jh.

Pastellkreidezeichnung auf leichtem Karton in der Art von Jean Baptiste Greuze. U.li. undeutlich signiert. Verso betitelt, auf der Innenseite der Abdeckung ausführlich bezeichnet. Auf einer dünnen Spanplatte klebemontiert. Im ovalen Rahmen mit Schleifenbekrönung.

Leicht ausgeblichen. Minimaler Farbabrieb.

20,5 x 17 cm, Ra. 27,5 x 21 cm. 380 €
KatNr. 229 Verschiedene Stecher, Konvolut von drei Grafiken aus historischen Büchern. 16. Jh.
KatNr. 229 Verschiedene Stecher, Konvolut von drei Grafiken aus historischen Büchern. 16. Jh.
KatNr. 229 Verschiedene Stecher, Konvolut von drei Grafiken aus historischen Büchern. 16. Jh.

229   Verschiedene Stecher, Konvolut von drei Grafiken aus historischen Büchern. 16. Jh.

Holzschnitte auf Bütten. Ein Blatt im Stock monogrammiert "CH", eine Arbeit von Jost Amman. Jeweils typografisch bezeichnet, teils auch verso.

Leicht fleckig und minimal knickspurig, zwei Blätter mit winzigen Löchlein.

Bl. max. 18 x 17,5 cm. 80 €
NACH OBEN <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,0%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  MAIL TO US © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG |  IMPRESSUM