Schmidt Kunstauktionen Dresden
home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 54
   Auktion 54
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 16.-19. Jh.

001 - 021

022 - 036


Gemälde 20.-21. Jh.

040 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 150


Grafik 16.-18. Jh.

160 - 180

181 - 200

201 - 220

221 - 229


Grafik 19. Jh.

241 - 261

262 - 280

281 - 303


Grafik 20.-21. Jh.

310 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 836


Fotografie

840 - 856


Skulpturen

860 - 883


Figürliches Porzellan

900 - 920

921 - 926


Porzellan / Keramik

927 - 940

941 - 960

961 - 980

981 - 990


Glas

1000 - 1020

1021 - 1036


Schmuck

1040 - 1060

1061 - 1073


Silber

1080 - 1093


Slg. Schloss Celle

1100 - 1120

1121 - 1130


Zinn / Unedle Metalle

1140 - 1143


Uhren

1150 - 1152


Miscellaneen

1160 - 1166


Asiatika

1170 - 1180

1181 - 1195


Rahmen

1200 - 1207


Lampen

1210 - 1219


Mobiliar / Einrichtung

1225 - 1233


Teppiche

1240 - 1249





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

681   Hans Theo Richter "Strand mit zwei Figuren". 1923.

Hans Theo Richter 1902 Rochlitz – 1969 Dresden

Kaltnadelradierung auf festem Papier. Unsigniert. Abzug außerhalb der nummerierten Auflage. An den o. Ecken im dünnen Passepartout montiert.
WVZ Schmidt 15.

Minimal lichtrandig. Verso am re. Rand Rest einer alten Montierung.

Pl. 10,9 x 17,4 cm, Bl. 18,5 x 24,5 cm, Psp. 37 x 29,5 cm. 100 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 80 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

682   Hans Theo Richter "Mädchen mit Blume". 1953.

Hans Theo Richter 1902 Rochlitz – 1969 Dresden

Lithografie auf Bütten. In Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "Richter".
WVZ Schmidt 257.

Minimal knickspurig. Leicht gedunkelt und unscheinbar stockfleckig. Rand u.re. etwas ungerade.

St. 44,6 x 26,2 cm, Bl. 53 x 38 cm. 120 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 170 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

683   Arno Rink (zugeschr.), Drei narrative Szenen. Wohl frühe 1960er Jahre.

Arno Rink 1940 Schlotheim/Thüringen – 2017 Leipzig

Lithografien auf festem Papier. Unsigniert. Verso von fremder Hand in Blei künstlerbezeichnet.

Leicht gedunkelt sowie knick- und fingerspurig. Ein Blatt mit horizontaler Knickspur sowie Einriss (ca. 1 cm) am oberen Rand und verso etwas fleckig.

St. jew. ca. 32 x 26 cm, Bl. jew. 58,5 x 42,5 cm. 120 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 100 €
KatNr. 684 James Rizzi, Ausstellungsplakat zur Personalausstellung der Galerie Vetter in Düren mit Authograf. 1993.

684   James Rizzi, Ausstellungsplakat zur Personalausstellung der Galerie Vetter in Düren mit Authograf. 1993.

James Rizzi 1950 New York – 2011 ebenda

Farboffsetdruck auf Papier. Oberhalb der Darstellung in schwarzem Faserstift signiert "JAMES RIZZI" und mit kleinen Zeichnungen versehen.

Leicht knickspurig.

Bl. 74 x 46 cm. 220 €
KatNr. 685 Karl Rödel, Liegender weiblicher Akt. Um 1960.

685   Karl Rödel, Liegender weiblicher Akt. Um 1960.

Karl Rödel 1907 Neu-Isenburg – 1982 Mannheim

Radierung und Reservage auf festem, chamoisfarbenen Bütten. Unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "Rödel". Am ob. Rand am Passepartout klebemontiert und hinter Glas in einer schmalen schwarzen Metallleiste (Wechselrahmen) gerahmt.

Knickspurig an den Ecken sowie Materialverlust und bräunlicher Fleck an Ecke u.li. Verso etwas fleckig. Rahmen gebrauchsspurig.

Pl. 48,7 x 69,3 cm, Bl. 55,5 x 76,2, Psp. 60 x 79,8 cm, Ra. 61 x 81 cm. 100 €
KatNr. 688 Emil Christian Rosenstand, Dresden - Altmarkt mit Kreuzkirche und Rathausturm im Winter. Anfang 20. Jh.

688   Emil Christian Rosenstand, Dresden - Altmarkt mit Kreuzkirche und Rathausturm im Winter. Anfang 20. Jh.

Emil Christian Rosenstand 1859 Ausumgaard bei Holstebro(Jütland) – 1932 Dresden

Kohlestiftzeichnung und farbige Kreiden auf dünner Malpappe. U.li. in Kohle signiert "E. Rosenstand". Vollständig auf Untersatzkarton montiert. Im Passepartout, dort verdeckter Turm der Kreuzkirche von fremder Hand in Papier ergänzt. Hinter Glas in weiß gefasster Holzleiste gerahmt.

Lichtrandig, gebräunt und etwas angeschmutzt, mit Druck- und Kratzspuren. Ecken gestaucht, Ränder mit Läsionen und einem Einriss re. Malträger im oberen Bereich zerrissen und unfachmännisch geklebt, Klebstoffreste am li. Rand. Darüber langer Einriss im Bereich des Himmels, größere Fehlstelle in der Ecke o.li.

46 x 33,3 cm, Ra. 61 x 49 cm. 80 €
Zuschlag 120 €
KatNr. 692 Wilhelm Rudolph, Lachender Arbeiterjunge. Wohl 1925-1935.

692   Wilhelm Rudolph, Lachender Arbeiterjunge. Wohl 1925-1935.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Serigrafie nach einem Holzschnitt. Plakat mit späterer Wiederholung des Holzschnitts zur Ausstellung "Wilhelm Rudolph. Gemälde und Graphik" 1965 in Stuttgart. In Blei unterhalb der Darstellung li. signiert "Wilhelm Rudolph". Darunter typografisch bezeichnet.

Ränder leicht knick- und fingerspurig sowie u.li. unscheinbar angeschmutzt.

Darst. 45,5 x 35,2 cm, Bl. 59,3 x 42 cm. 100 €
Zuschlag 50 €
KatNr. 693 Wilhelm Rudolph

693   Wilhelm Rudolph "Die Fähre hat angelegt". 1930er Jahre.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Holzschnitt auf Velin. Späterer Abzug, wohl aus den 1950er Jahren. Unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "Wilhelm Rudolph".

Vgl. Wilhelm Rudolph: Das Phantastischste ist die Wirklichkeit. Malerei und Holzschnitte. Ausstellungskatalog Städtische Galerie Dresden. Dresden, 2015. Kat.Nr. 103, S. 98.

Insgesamt etwas gebräunt und Ecken leicht knickspurig. Randbereiche minimal stockfleckig und o.re. mit zwei Wasserflecken. Verso in den Ecken Reste älterer Montierung, welche sich recto leicht durchdrücken.

Stk. 29,2 x 44,3 cm, Bl. 37,4 x 53,7 cm. 400 - 450 €
Zuschlag 350 €
KatNr. 694 Wilhelm Rudolph, Schimpanse. Wohl 1940.

694   Wilhelm Rudolph, Schimpanse. Wohl 1940.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Holzschnitt auf Papier mit Wasserzeichen o.li. (Wolf über Kornähren springend). In Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "Wilhelm Rudolph" und li. bezeichnet "Handdruck".

Blatt leicht gebräunt und minimal knickspurig. Bräunliche Fleckchen u.li. Ecke und o.li. Rand. Winziges Löchlein oberhalb des Kopfes sowie Reißzwecklöchlein in den Ecken (aus dem Druckprozess). Verso li. Rand leicht gedunkelt, o.re. leicht fleckig, u.re. minimal stockfleckig.

Stk. 42,5 x 37,5 cm, Bl. 53,4 x 43,3 cm. 500 €
Zuschlag 350 €
KatNr. 695 Wilhelm Rudolph

695   Wilhelm Rudolph "Samenkiefer". Nach 1945.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Holzschnitt auf festem Japan. In Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "Wilhelm Rudolph" und li. bezeichnet "Handdruck". Verso in Blei u.li. von Künstlerhand betitelt.

Vgl.: Wilhelm Rudolph: Das Phantastischste ist die Wirklichkeit. Malerei und Holzschnitte. Ausstellungskatalog Städtische Galerie Dresden. Dresden, 2015. Kat.Nr. 135, S. 124. Dort mit abweichendem Titel: Baum (auch: Samenkiefer in der Heide).

Leicht knickspurig sowie Randbereiche etwas gebräunt und stockfleckig. U. Rand leicht gestaucht. Verso am o. Rand Reste älterer Montierung.

Stk. 46,5 x 57,5 cm, Bl. 53 x 76 cm. 300 €
Zuschlag 250 €
KatNr. 696 Wilhelm Rudolph

696   Wilhelm Rudolph "Untergehende Wintersonne". 1945.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Holzschnitt auf Bütten. In Blei unterhalb der Darstellung signiert "Wilhelm Rudolph" re.

Vgl. Wilhelm Rudolph: Das Phantastischste ist die Wirklichkeit. Malerei und Holzschnitte. Ausstellungskatalog Städtische Galerie Dresden. Dresden, 2015. Kat.Nr. 139, Abb. S. 127.

Schmidt, Martin: Wilhelm Rudolph. In Licht und Dunkelheit des Lebens und der Natur. Leben und Werk. Dresden, 2002. S. 142 mit Abb.

Blatt vergilbt und lichtrandig. Verso stärker stockfleckig und an den o. Ecken mit bräunlichem Klebemittel der alten Montierung.

Stk. 28,4 x 45,8 cm, Bl. 40 x 49,5 cm. 280 €
Zuschlag 200 €
KatNr. 697 Wilhelm Rudolph

697   Wilhelm Rudolph "Striesener Straße". 1945/1946.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Holzschnitt auf Japanvelin. In Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "Wilhelm Rudolph" und bezeichnet u.li. "Handdruck".

Vgl. Wilhelm Rudolph. Dresden 45. Leipzig, 1983. S. 45 mit Abb.

Rand o. und u. mit sichtbaren Knickspuren und Läsionen sowie minimal fleckig.

Stk. 35,5 x 47 cm, Bl. 50 x 59 cm. 300 €
Zuschlag 250 €
KatNr. 699 Wilhelm Rudolph, Drei weibliche Akte. Um 1960.

699   Wilhelm Rudolph, Drei weibliche Akte. Um 1960.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Holzschnitt auf Japan. In Blei signiert u.re. "Wilhelm Rudolph" und bezeichnet u.li. "Handdruck". An den Ecken montiert.

An den Ecken minimal fingerspurig.

Stk. 40 x 50 cm, Bl. 62,5 x 46,0 cm. 150 €
KatNr. 700 Wilhelm Rudolph
KatNr. 700 Wilhelm Rudolph

700   Wilhelm Rudolph "Rückenakt, stehend". Um 1970.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Holzschnitt auf dünnem Bütten. In Blei signiert u.re. "Rudolph" und bezeichnet u.li. "Handdruck". Am o. Blattrand montiert.

Blatt leicht finger- und knickspurig, re. u. Ecke mit kleiner Knickspur.

Stk. 52,5 x 29,2 cm, Bl. 70,3 x 50,3 cm. 150 €
Zuschlag 120 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ