home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 54 Bildende Kunst des 16.-21. Jahrhundert
  Auktion 54
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER


Gemälde 16.-19. Jh.

001 - 021

022 - 036


Gemälde 20.-21. Jh.

040 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 150


Grafik 16.-18. Jh.

160 - 180

181 - 200

201 - 220

221 - 229


Grafik 19. Jh.

241 - 261

262 - 280

281 - 303


Grafik 20.-21. Jh.

310 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 836


Fotografie

840 - 856


Skulpturen

860 - 883


Figürliches Porzellan

900 - 920

921 - 926


Porzellan / Keramik

927 - 940

941 - 960

961 - 980

981 - 990


Glas

1000 - 1020

1021 - 1036


Schmuck

1040 - 1060

1061 - 1073


Silber

1080 - 1093


Slg. Schloss Celle

1100 - 1120

1121 - 1130


Zinn / Unedle Metalle

1140 - 1143


Uhren

1150 - 1152


Miscellaneen

1160 - 1166


Asiatika

1170 - 1180

1181 - 1195


Rahmen

1200 - 1207


Lampen

1210 - 1219


Mobiliar / Einrichtung

1225 - 1233


Teppiche

1240 - 1249




<<<      >>>
KatNr. 927 Bildplatte
KatNr. 927 Bildplatte

927   Bildplatte "Porträt einer Dame". P. Richter für Christian Fischer, Zwickau. 1889.

Porzellan, glasiert und in polychromen Farben im Umdruckdekor staffiert sowie partiell emaillegehöht. Unten in Schwarz signiert "P. Richter" und datiert "1889". Verso mit der blindgeprägten Manufakturmarke "CF" sowie "23". In einem modernen, profilierten Rahmen.

Im Rahmenbereich vereinzelt mit leichten Kratz- und Farbspuren. Emaillehöhungen mit Unebenheiten, Bläschenbildung und Fehlstellen, wohl aus dem Herstellungsprozess.

Bildplatte 41 x 34 cm. 150 €
Zuschlag 120 €
KatNr. 928 Teekännchen. Meissen. Um 1750.
KatNr. 928 Teekännchen. Meissen. Um 1750.

928   Teekännchen. Meissen. Um 1750.

Porzellan, kapuzinerbraun glasiert, die Wandung mit dem Reliefdekor "Gebrochener Stab". Balusterförmiger Korpus mit J-Henkel und röhrenförmigen Ausguss. Flacher Deckel mit kugelförmigen Knauf. Unterseits mit der Schwertermarke in Unterglasurblau.

Deckelinnenseite, Innenkante der Mündung sowie Standunterseite mit kleineren Bestoßungen. An der Außenwandung von Mündung zu Henkel sowie von Mündung zu Ausguss verlaufende Materialrisse. Minimaler Brandriss am Ausguss.

H. 9,9 cm. 180 €
Zuschlag 150 €
KatNr. 929 Teedose
KatNr. 929 Teedose
KatNr. 929 Teedose

929   Teedose "Tischchenmuster". Meissen. Wohl Mitte 18. Jh.

Porzellan, glasiert. Quaderförmiger Korpus mit leicht überstehenden, gerundeten Schultern. Auf der Wandung
das Dekor "Tischchenmuster", in kobaltblauen Unterglasurfarben sowie in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Am Übergang von Hals zu Schulter mit der Schwertermarke und Beizeichen in Unterglasurblau versehen.

Herstellungsbedingt vereinzelt Nadelstiche und Masserisse. Minimale Gebrauchsspuren, die Staffierung punktuell mit kleinen Abplatzungen

H. 10,2 cm. 300 €
KatNr. 930 Teedose
KatNr. 930 Teedose

930   Teedose "Garbenmuster". Meissen. Um 1760.

Porzellan, glasiert und in Purpur sowie partiell goldgehöhten Aufglasurfarben staffiert. Quaderförmiger Korpus mit leicht überstehenden, gerundeten Schultern und dem Reliefdekor "Gebrochener Stab". Der Knauf des Deckels in einer plastisch ausgearbeiteten Blütenform. Auf Wandung und Deckel das Dekor "Garbenmuster". Der Deckel mit Goldfaden. Unterseits mit der Schwertermarke (undeutlich) in Unterglasurblau auf unglasiertem Boden.

Knauf minimal bestoßen. Glasur an den Kanten vereinzelt mit minimalem Glasurabrieb, der Goldfaden etwas berieben.

H. 12,3 cm. 220 €
Zuschlag 180 €
KatNr. 931 Klassizistischer Henkelkorb. Meissen. Um 1774.

931   Klassizistischer Henkelkorb. Meissen. Um 1774.

Porzellan, glasiert. Klassizistische, ovale Form über vier winkligen Füßchen. Der Korpus durchbrochen gearbeitet und seitlich mit je einem geschwungenen Henkel, diese in eine strenge Winkelform mündend. Plastische Verzierungen in Form kleiner Rosetten sowie Akanthusblattformen. Ein Füßchen mit der schräg einfach durchschliffenen Schwertermarke (wohl für unbemalt verkauftes Porzellan) mit zwei Punkten in Unterglasurblau. Des Weiteren eine rötliche Pinselziffer (wohl eines Restaurators?).

Vgl. Jedding, H.: Meissener Porzellan des 18. Jahrhunderts, München, 1979, S. 107, mit Abb. 189.

Vier Segmentbögen mit umlaufendem Riss, zwei mit Masseausbrüchen. Vereinzelt kleinere Brandrisse. Die innere Winkelform eines Henkels mit Materialverlust am Profil. Spiegel mit minimal ausgeschliffenen Masseunebenheiten.

L. 32 cm. 600 €
Zuschlag 500 €
KatNr. 932 Teildejeuner

932   Teildejeuner "Blütenbukett". Meissen. Um 1820-1824.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Vierteilig, bestehend aus einer Kaffeekanne und zwei Tassen mit Untertassen. Klassizistische, zylindrische Formen mit eckigem Henkel. Die Kanne mit hohem Ausguss, der Flachdeckel mit Knauf in Form einer stilisierten Rosette. Die Untertassen mit ansteigender Fahne. Wandungen und Spiegel mit reichen Blütenbuketts, die Ränder goldstaffiert. Unterseits mit den Knaufschwertern, Kanne und Untertassen unterhalb mit einer "I" (1820-24). Des Weiteren die Malermarken in Aufglasurschwarz.

Ränder der Tassen und Untertassen neu vergoldet, die Glasur ebenda berieben, wohl ehemals mit breitem Goldfaden. Vereinzelt herstellungsbedingte Glasurunebenheiten.

Kanne H. 14,2 cm, Tassen H. 6 cm, Untertassen D. 13,5 cm. 280 €
Zuschlag 320 €
KatNr. 933 Mokka-Teildejeuner

933   Mokka-Teildejeuner "Schwanenhenkel". Meissen. 1. H. 19. Jh.

Porzellan, glasiert und goldstaffiert. 6-teilig, bestehend aus Mokkakanne, Milchkännchen sowie zwei Tassen mit Untertassen. Aus dem Service "Schwanenhenkel". Unterseits jeweils die Schmierschwerter in Unterglasurblau, die Mokkakanne mit Knaufschwertern. Des Weiteren Malermarken in Aufglasurgrün sowie verschiedene Prägezeichen.

Deckel des Mokkakännchens ergänzt. Partiell herstellungsbedingte Masseunregelmäßigkeiten. Die Vergoldung deutlich berieben. Eine Untertasse mit unscheinbaren, nachvergoldeten Chip. Ränder evtl. teils etwas nachvergoldet.

Mokkakanne H. 19,5 cm, Sahnekännchen H. 19,1 cm, Tassen H. 7,7 cm, Untertassen D. 14,0 cm. 130 €
Zuschlag 110 €
KatNr. 934 Stockknauf. Spätes 19. Jh.
KatNr. 934 Stockknauf. Spätes 19. Jh.

934   Stockknauf. Spätes 19. Jh.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert.
Kugelförmiger Knauf, zum Schuss zylindrisch auslaufend. Knauf sowie Schuss mit vierpassig geschweifter Goldreserve mit Watteaumalerei über kobaltblauem Fond. Ungemarkt.

Goldstaffierung teils berieben und mit minimalen Fehlstellen.

L. 14 cm. 90 €
Zuschlag 70 €
KatNr. 935 Schlangenhenkelvase
KatNr. 935 Schlangenhenkelvase

935   Schlangenhenkelvase "Chrysantheme und Vergissmeinnicht". Ernst August Leuteritz für Meissen. 2. H. 19. Jh.

Porzellan, glasiert und montiert. In polychromen Aufglasur,- teils Emaillefarben staffiert sowie Gold gehöht. Amphorenform auf kanneliertem Rundstand. Konkav eingewölbter Hals, ausschwingende Mündung mit reliefiertem Eierstab. Zwei an der Wandung ansetzende, in sich verschlungene Doppelschlangenhenkel. Die Wandung schauseitig mit Chrysanthemenblüten, verso mit Vergissmeinnichtzweigen. Unterseits die vierfach geschliffenen Knaufschwerter in Unterglasurblau, die geritzte Modellnummer "E 153", die geprägte Drehernummer sowie die Malernummer in Unterglasurblau.

Eine Schlange am Ansatz mit Brandriss. Goldstaffierung vereinzelt minimal berieben.

H. 27,5 cm. 300 €
  KÜNSTLER
KatNr. 936 Schlangenhenkelvase
KatNr. 936 Schlangenhenkelvase

936   Schlangenhenkelvase "Blütenbukett". Ernst August Leuteritz für Meissen. 1966.

Porzellan, glasiert und montiert. Amphorenform auf kanneliertem Rundstand. Konkav eingewölbter Hals, ausschwingende Mündung mit reliefiertem Eierstab. Zwei an der Wandung ansetzende, in sich verschlungene Doppelschlangenhenkel. Kobaltblauer Fond, schauseitig mit einer vierpassigen Goldspitzenreserve. Darin ein Blütenbukett in polychromen Aufglasurfarben auf weißem Grund. Ränder goldstaffiert, die Henkel partiell goldgehöht. Unterseits die Schwertermarke in Unterglasurblau, die geritzte Modellnummer "E153" sowie die Drehernummer mit Jahreszeichen. Erste Wahl.
Entwurfsjahr: 1861.

H. 30 cm. 300 €
Zuschlag 420 €
KatNr. 937 Kelchvase. Ernst August Leuteritz für Meissen. Ca. Mitte 1930er Jahre.
KatNr. 937 Kelchvase. Ernst August Leuteritz für Meissen. Ca. Mitte 1930er Jahre.

937   Kelchvase. Ernst August Leuteritz für Meissen. Ca. Mitte 1930er Jahre.

Porzellan, glasiert, montiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Trichterförmiger, facettierter Korpus über gedrückt gebauchter Form und profiliertem Rundstand. Die Wandung mit einem Blütenbukett und gestreuten Blütenzweigen; das reliefierte Rocailledekor poliergold- und glanzgoldstaffiert. Unterseits die Schwertermarke in Unterglasurblau, die geritzte Modellnummer "2790b", Drehernummer sowie das Glasurzeichen in Unterglasurblau. Erste Wahl.
Entwurfsjahr: um 1865.

H. 18 cm. 100 €
Zuschlag 120 €
  KÜNSTLER
KatNr. 938 Amphorenvase
KatNr. 938 Amphorenvase

938   Amphorenvase "Tulpe, Rote Rose und Vergissmeinnicht". Meissen. Um 1860.

Porzellan, glasiert und montiert. Balusterform mit ausladender Mündung über rundem, abgesetzten Standfuß und quadratischem Sockel. Seitlich an der Wandung zwei reliefierte Volutenhenkel. Kobaltblauer Fond, schauseitig mit einer vierpassigen Goldreserve. Darin ein Blütenbukett in polychromen Aufglasurfarben auf weißem Grund. Ränder goldstaffiert, die Henkel partiell goldgehöht. Am Boden die Knaufschwerter in Unterglasurblau, die geritzte Modellnummer "H 74" sowie die Drehernummer.

Sockel schauseitig mit flachem Chip (L. 0,7 cm). Ein Goldfaden am Schaft berieben.

H. 29,0 cm. 150 €
Zuschlag 120 €
KatNr. 939 Balustervase. Meissen. 2. H. 19. Jh.
KatNr. 939 Balustervase. Meissen. 2. H. 19. Jh.

939   Balustervase. Meissen. 2. H. 19. Jh.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Zweiteilige, montierte Balusterform mit schlankem Hals über Rundstand. Stand, Korpus, Hals und Deckel mit reliefierten Banddekoren, die Wandung mit einem Blütenbukett. Ränder, Reliefdekore teils mattiert goldgefasst. Unterseits mit den Knaufschwertern in Unterglasurblau, der geritzten Modellnummer "E162", der Drehernummer sowie einer Beiziffer in Unterglasurblau.
Entwurfsjahr: um 1855 - 1863.

Ohne Haubendeckel. Vergoldungen minimal berieben, punktuell mit späteren Bronzierungen.

H. 29 cm. 400 €
KatNr. 940 Henkelvase (Kratervase). Johann Daniel Schöne für Meissen. 1962.
KatNr. 940 Henkelvase (Kratervase). Johann Daniel Schöne für Meissen. 1962.

940   Henkelvase (Kratervase). Johann Daniel Schöne für Meissen. 1962.

Porzellan, glasiert. Gedrückt kugelförmiger Korpus mit hohem, zylindrischen Hals und ausladendem Mündungsrand. Auf rundem, kanellierten Standfuß mit sich verjüngendem Schaft montiert. Zwei seitlich am Korpus ansetzende, aufgebogene Henkel. Kobaltblauer Fond, schauseitig mit einer vierpassigen Goldspitzenreserve. Darin ein Blütenbukett in polychromen Aufglasurfarben auf weißem Grund. Ränder goldstaffiert, die Henkel partiell goldgehöht. Unterseits die zweifach geschliffene Schwertermarke in Unterglasurblau, die geprägte Modellnummer "536", die Drehernummer mit Jahreszeichen, das Glasurzeichen am Standring sowie die Malerziffer in Eisenrot.
Entwurfsjahr: 1818.

Goldstaffierung sehr vereinzelt minimal berieben.

H. 24,5 cm. 150 €
  KÜNSTLER
NACH OBEN <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,0%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  MAIL TO US © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG |  IMPRESSUM