home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 54 Bildende Kunst des 16.-21. Jahrhundert
  Auktion 54
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER


Gemälde 16.-19. Jh.

001 - 021

022 - 036


Gemälde 20.-21. Jh.

040 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 150


Grafik 16.-18. Jh.

160 - 180

181 - 200

201 - 220

221 - 229


Grafik 19. Jh.

241 - 261

262 - 280

281 - 303


Grafik 20.-21. Jh.

310 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 836


Fotografie

840 - 856


Skulpturen

860 - 883


Figürliches Porzellan

900 - 920

921 - 926


Porzellan / Keramik

927 - 940

941 - 960

961 - 980

981 - 990


Glas

1000 - 1020

1021 - 1036


Schmuck

1040 - 1060

1061 - 1073


Silber

1080 - 1093


Slg. Schloss Celle

1100 - 1120

1121 - 1130


Zinn / Unedle Metalle

1140 - 1143


Uhren

1150 - 1152


Miscellaneen

1160 - 1166


Asiatika

1170 - 1180

1181 - 1195


Rahmen

1200 - 1207


Lampen

1210 - 1219


Mobiliar / Einrichtung

1225 - 1233


Teppiche

1240 - 1249




<<<      >>>
KatNr. 941 Zwei Kratervasen. Johann Daniel Friedrich Schöne für Meissen. 1924 - 1934 / Um 1935.
KatNr. 941 Zwei Kratervasen. Johann Daniel Friedrich Schöne für Meissen. 1924 - 1934 / Um 1935.

941   Zwei Kratervasen. Johann Daniel Friedrich Schöne für Meissen. 1924 - 1934 / Um 1935.

Porzellan, glasiert. Zylindrischer Korpus über abgesetztem Sockel und weit ausladendem Mündungsrand. Die Wandung einer Vase mit kobaltblauem Fond, schauseitig mit einer vierpassigen Goldspitzenreserve. Die Wandung der zweiten Vase an Mündung und Stand mit breiten, kobaltblauem Bändern. Beide Vasen mit Blütenbukett in polychromen Aufglasurfarben auf weißem Grund. Die Ränder goldstaffiert. Unterseits jeweils die Schwertermarke in Unterglasurblau, die kleinere Vase mit Punkt. Des Weiteren die geprägten Modellnummern sowie die Drehernummern. An den Standringen die Glasurzeichen, eine Vase mit Malerziffer. Erste Wahl.

Goldstaffierung teils berieben.

H. 19,4 cm, H. 15,9 cm. 180 €
Zuschlag 150 €
KatNr. 942 Kratervase
KatNr. 942 Kratervase

942   Kratervase "Rote Rose". Johann Daniel Friedrich Schöne für Meissen. 1981.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Zylindrischer Korpus über abgesetztem Sockel und weit ausladenden Mündungsrand. Auf der Wandung das Dekor "Rote Rose". Der Rand mit Goldfaden. Unterseits die Schwertermarke in Unterglasurblau, die geprägte Modellnummer, die Drehernummer mit Jahreszeichen, das zweifach durchschliffene Glasurzeichen in Unterglasurblau sowie die Dekornummer in Aufglasurpurpur.

Wandung mit punktförmiger Glasurfehlstelle (D. ca. 0,2 cm).

H. 19,0 cm. 150 €
Zuschlag 120 €
  KÜNSTLER
KatNr. 943 Kratervase
KatNr. 943 Kratervase

943   Kratervase "Reicher Drache, grün". Johann Daniel Friedrich Schöne für Meissen. 1924-1934.

Porzellan, glasiert. Zylindrischer Korpus über abgesetztem Sockel und weit ausladenden Mündungsrand. Auf der Wandung das Dekor "Reicher Drache, grün" in grünen, partiell eisenrot schattierten, Aufglasurfarben, der Rand mit Goldfaden. Unterseits die Schwertermarke mit Punkt in Unterglasurblau, die geprägte Modellnummer "Q228", die Drehernummer sowie die Dekor- und Malernummer in Aufglasurschwarz. Erste Wahl.

Innenwandung mit Brandfleckchen.

H. 13,6 cm. 80 €
  KÜNSTLER
KatNr. 944 Kratervase
KatNr. 944 Kratervase

944   Kratervase "Mingdrache, grün". Johann Daniel Friedrich Schöne für Meissen. 1952.

Porzellan, glasiert. Zylindrischer Korpus über abgesetztem Sockel und weit ausladendem Mündungsrand. Auf der Wandung das Dekor "Mingdrache, grün" in grünen, partiell eisenrot schattierten Aufglasurfarben, der Rand ockerfarben liniert. Unterseits die zweifach geschliffene Schwertermarke, die geprägte Modellnummer, die Drehernummer mit Jahreszeichen, das Glasurzeichen sowie die Dekornummer in Eisenrot.

Glasur teils etwas berieben.

H. 16,1 cm. 80 €
  KÜNSTLER
KatNr. 945 Vase
KatNr. 945 Vase

945   Vase "Aquatinta-Blütenbukett". Paul Börner für Meissen. 1992.

Porzellan, glasiert. Hohe, zum Stand bauchige Form mit ausladender Mündung und eingezogenem, hohen Rundstand. Auf der Wandung ein Blütenbukett mit Federmohn in Aquatintafarben, mit Aufglasurgold schattiert, die Ränder mit Goldfaden. Unterseits die Schwertermarke in Unterglasurblau, die Modellnummer "50072", die Drehernummer mit Jahreszeichen sowie die Dekorbezeichnung "Aquatinta". Erste Wahl.

H. 20,5 cm. 120 €
  KÜNSTLER
KatNr. 946 Zierteller

946   Zierteller "Blütenzweige, kupfergrün". Meissen. Um 1860.

Porzellan, glasiert und in kupfergrünen Aufglasurfarben staffiert. Runde, flach gemuldete Form. Die Fahne mit ausgeschnittenem, sich fortlaufend überlappenden Bogenmuster, unterteilt durch drei reliefierte Rocaillekartuschen. Spiegel und Kartuschen mit gestreuten Blütenzweigen- und Insektendekor, der Rand ebenfalls grün staffiert. Auf der Unterseite die Knaufschwerter in Unterglasurblau sowie je eine Ritz- und Prägeziffer.

Spiegel vereinzelt mit Kratzspuren. Staffierung punktuell etwas berieben.

D. 23,3 cm. 60 €
KatNr. 947 Zwei Zierteller
KatNr. 947 Zwei Zierteller
KatNr. 947 Zwei Zierteller

947   Zwei Zierteller "Watteaumalerei". Meissen. Um 1909.

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Die Spiegel mit einer galanten sowie einer Schäferszene. Unterseits mit der Schwertermarke in Unterglasurblau sowie mit der Drehernummer. Ein Teller mit einer Signatur und Datierung "M. Sandt." / "09." in Aufglasurschwarz.
Dekorausführung M. Sandt.

Ein Teller mit zwei Brandrissen in der Fahne, ein Teller mit einem Brandriss und daraus weiterführendem, feinen Haarriss. Vereinzelt minimale Kratzspuren im Spiegel.

D. 25 cm, D. 24,7 cm. 190 €
KatNr. 948 Großer Prunkteller

948   Großer Prunkteller "Krokus". Meissen. 1924-1934.

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben staffiert, die Goldstaffierung poliert sowie mattiert. Gemuldete Form mit ausladendem, passig geschwungenen Rand und reliefiertem Rocailledekor. In den Volutenbögen üppige, reliefierte Blütenbuketts. Der Spiegel mit einem Krokusdekor. Unterseits die Schwertermarke mit Punkt in Unterglasurblau sowie die geritzte Modell Nummer "Z98 a", die Malerziffer in Eisenrot, das Glasurzeichen am Standring sowie eine Prägeziffer. Erste Wahl.

Unscheinbare Glasureinschlüsse.

D. 31 cm. 120 €
Zuschlag 250 €
KatNr. 949 Großer Prunkteller

949   Großer Prunkteller "Bukett mit Tulpe, Rose und Vergissmeinnicht". Meissen. 1924 -1934.

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben und Glanz- sowie Poliergold staffiert. Gemuldete, runde Form mit gewölbter, passig geschweifter Fahne. Im Spiegel ein Blütenbukett in einer runden, goldgerahmten Reserve. Die Fahne mit einem üppig reliefierten, goldgefassten Weinlaubdekor über kobaltblauem Fond. Unterseits die Schwertermarke mit Punkt in Unterglasurblau sowie die geprägte Modellnummer "C 113", das Glasurzeichen am Standring sowie weitere Prägeziffern. Erste Wahl.

Goldstaffierung vereinzelt berieben.

D. 30 cm. 120 €
Zuschlag 140 €
KatNr. 950 Zierteller

950   Zierteller "Mingdrache, grün". Meissen. 1930er /1940er Jahre.

Porzellan, glasiert. Flache, leicht gemuldete Form. Der Spiegel mit dem Dekor "Mingdrache" in grünen, partiell eisenrot staffierten, Aufglasurfarben. Der Rand mit Goldfaden. Unterseits mit der Schwertermarke in Unterglasurblau, der geprägten Ziffer "964" sowie der Drehernummer. Verso mit Aufhängevorrichtung. Erste Wahl.

Spiegel mit vereinzelten, herstellungsbedingten Glasurunebenheiten. Rand unterseits mit fachmännisch ausgeschliffenem Chip.

D. 30,5 cm. 150 €
KatNr. 951 Zierteller

951   Zierteller "Mingdrache, rot". Meissen. 1930er /1940er Jahre.

Porzellan, glasiert. Flache, leicht gemuldete Form. Der Spiegel mit dem Dekor "Mingdrache" in eisenrot staffierten Aufglasurfarben. Der Rand mit Goldfaden. Unterseits mit der Schwertermarke in Unterglasurblau, der geprägten Ziffer "964" sowie der Drehernummer. Verso mit Aufhängevorrichtung. Erste Wahl.

Zentral mit Brandfleckchen. Spiegel mit vereinzelten, herstellungsbedingten Glasurunebenheiten sowie mit einer minimalen Kratzspur. Verso mit deutlicherem Brandfleck.

D. 30,5 cm. 150 €
KatNr. 952 Sechs Jugendstil-Speiseteller. Konrad und Rudolf Hentschel für Meissen. Anfang 20. Jh.

952   Sechs Jugendstil-Speiseteller. Konrad und Rudolf Hentschel für Meissen. Anfang 20. Jh.

Porzellan, glasiert, in kobaltblauen Farben staffiert sowie goldfarben gefasst. Aus dem Service "T-Glatt". Die Fahnen mit einer stilisierten Goldspitzenbordüre über kobaltblauem Fond. Die Ränder mit Goldfaden. Unterseits jeweils die Knaufschwerter in Unterglasurblau, die Modellnummer "T 22" sowie eine weitere Prägemarke. Erste Wahl.
Formentwurf Konrad und Rudolf Hentschel um 1900.

D. 27 cm. 280 €
  KÜNSTLER
KatNr. 953 Zwei Jugendstil-Zierteller

953   Zwei Jugendstil-Zierteller "Beerendekor" / "Goldbordüre". Oskar Schröder für Meissen. Um 1900.

Porzellan, glasiert und in Aufglasurgold sowie polychromen Aufglasurfarben staffiert. Aus dem Service "1000-Form". Flach gemuldete Form mit leicht ansteigender, glatter Fahne. Die Fahnen jeweils mit einem zarten, stilisierten Beerenrankendekor. Unterseits die Knaufschwerter in Unterglasurblau, die geprägten Modellnummern "T22" sowie weitere Prägeziffern.
Dekorentwurf Oskar Schröder.

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

Der kleinere Teller in der Glasur deutlicher berieben, die Fahne mit zwei Brandrissen sowie minimalen Masseunebenheiten. Der größere Teller unscheinbar berieben.

D. 27 cm, D. 22,8 cm. 120 €
Zuschlag 130 €
  KÜNSTLER
KatNr. 954 Sehr seltenes Jugendstil-Gedeck
KatNr. 954 Sehr seltenes Jugendstil-Gedeck

954   Sehr seltenes Jugendstil-Gedeck "Floraler Liniendekor". Wohl Theodor Grust für Meissen. Vor 1910.

Porzellan, glasiert und in Unterglasurblau staffiert. Wandung und Spiegel mit einem zarten, stilisierten Doldenblütendekor. Unterseits die Knaufschwerter in Unterglasurblau, verschiedene Prägeziffern sowie jeweils die Malerziffer "52" in Unterglasurblau. Teller und Untertasse 1. Wahl, die Schwertermarke der Tasse zweifach geschliffen.

Vgl. dazu ein identisches, jedoch nicht unversehrt erhaltenes Gedeck der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Porzellansammlung (Inv. Nr. 4007f), abgebildet in: Arnold, Klaus-Peter [Hrsg.]: Meissener Blaumalerei aus drei Jahrhunderten, 1989, Kat.Nr. 296, S. 271f.
Klaus-Peter Arnold beschreibt das Dekor als "[…]. Kräftige, aber in der Linie empfindsame kobaltblaue Unterglasurzeichnung auf älterer Geschirrform, in die Malereimusterliste von 1913 nicht aufgenommen.[…]. Wenngleich die Linien dieses Dekors durch die Anlehnung an das Wachstum von Doldengewächsen weit weniger abstrakte Muster bilden, kann gemutmaßt werden, daß eine enge Verwandschaft mit dem entsprechenden Dekor Grusts besteht (vgl. Nr. 295).".

Sehr vereinzelt feine Glasurunebenheiten, der Teller minimal besteckspurig.

Teller D. 18,5 cm, Tasse H. 4,6 cm, Untertasse D. 14,7 cm. 1.200 €
  KÜNSTLER
KatNr. 955 Zierteller

955   Zierteller "Wiedehopf". Oskar Schröder für Meissen. Frühes 20. Jh.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben, teils in Emaillefarben staffiert. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Im Spiegel ein Wiedehopf auf einem Zweig, umrahmt von drei Blütenzweigen. Unterseits mit der Schwertermarke in Unterglasurblau sowie mit verschiedenen Prägeziffern. Erste Wahl.

Schauseitig zwei Brandfleckchen. Emaillestaffierung mit unscheinbarer Bläschenbildung. Verso mit lang gezogenem Brandriss.

D. 25,1 cm. 120 €
  KÜNSTLER
KatNr. 956 Zierteller

956   Zierteller "Hase und Vogel". Oskar Schröder für Meissen. Um 1923.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben, teils Emaille, staffiert sowie Gold gehöht. Flache Form mit abgesetzter Fahne und passig geschweiftem Rand. Im Spiegel eine indische Malerei mit Hase und großem Vogel auf Zweig. Leuchtend gelb staffierte Fahne mit fünf Reserven. Diese mit indischer Blütenmalerei. Die Ränder goldstaffiert. Unterseits die Schwertermarke in Unterglasurblau. Oberhalb eine Sternschnuppe, unterhalb die Bezeichnung "Weihnachten 1923" in Kapitälchen sowie das Monogramm "O.S." in Poliergold. Erste Wahl.

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

Emaillefarben mit feiner Bläschenbildung. Vereinzelte, unscheinbare Oberflächenunebenheiten aus dem Herstellungsprozess.

D. 26,5 cm. 120 €
Zuschlag 100 €
  KÜNSTLER
KatNr. 957 Zierteller

957   Zierteller "Blütenbukett". Oskar Schröder für Meissen. Um 1900.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert, teils Emaillefarben. Gemuldete Form, die Fahne mit drei Reliefkartuschen, der Rand mit Zahnkantendekor. Im Spiegel ein Blütenbukett, die Kartuschen mit Blütenfestons. Unterseits die zweifach geschliffenen Knaufschwerter in Unterglasurblau, seitlich ein weiterer, vertikaler Schleifstrich. Des Weiteren Prägeziffern und die Malermarke in Aufglasurpurpur.

Spiegel mit sehr feinen Kratzspuren. Form minimal unregelmäßig.

D. 26,6 cm. 120 €
  KÜNSTLER
KatNr. 958 Kleiner Zierteller

958   Kleiner Zierteller "Blütenkorb". Oskar Schröder für Meissen. Frühes 20. Jh.

Porzellan, glasiert und in kobaltblauen Unterglasurfarben staffiert. Leicht gemuldete Form mit glattem Rand. Im Spiegel ein Blütenkorbdekor, der Rand mit Goldfaden. Unterseits die Schwertermarke in Unterglasurblau, unterhalb ein horizontaler Schleifstrich. Des Weiteren die geprägte Modellnummer "W162" und die Drehernummer. Auf dem Standring in kobaltblau nummeriert. Verso mit Aufhängevorrichtung.
Dekorausführung Oskar Schröder.

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

Vereinzelt mit herstellungsbedingten, minimalen Oberflächenunebenheiten.

D. 17,3 cm. 80 €
Zuschlag 60 €
  KÜNSTLER
KatNr. 959 Mokkaservice

959   Mokkaservice "Marseille". Meissen. Um 1960.

Porzellan, glasiert. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". 15-teilig, bestehend aus sechs Tassen mit Untertassen, Kanne, Milchkännchen und Zuckerdose. Tassen sowie Zuckerdose glockenförmig gebaucht; mit leichter Einziehung des Korpus unter der Wandungsmitte; Tassen mit Palmettenhenkel. Die Untertassen gemuldet und mit hochgezogenem Mündungsrand. Kannen birnenförmig gebaucht, mit Ohrenhenkel und schnabelförmigem Ausguss. Deckel mit Knäufen in Form plastisch ausgearbeiteter Blüten. Auf Wandung und Fahnen das Reliefzierat "Marseille". Wandung, Spiegel und Fahne mit Blütenzweigen in Aufglasurgold. Die Ränder mit Goldfaden. Unterseits die zweifach geschliffenen Schwertermarken, die Drehernummern mit Jahreszeichen (teils undeutlich), Modellnummern, das Glasurzeichen in Unterglasurblau sowie die Dekornummer in Aufglasurgold.

Spitze einer Tasse bestoßen, kleiner Chip.

Verschiedene Maße. 350 €
KatNr. 960 Kaffeeservice

960   Kaffeeservice "Blütenbukett, kupfergrün" für sechs Personen. Meissen. 1962 /1963.

Porzellan, glasiert und in kupfergrünen Aufglasurfarben staffiert, partiell goldgehöht. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". 20-teilig, bestehend aus Kaffeekanne und Milchkännchen, sechs Kuchentellern sowie sechs Tassen mit Untertassen. Wandungen, Fahnen und Deckel mit dem Reliefzierat "Marseille" sowie mit Blütenbuketts in alter Manier. Die Ränder mit goldstaffierter Zahnkante. Unterseits die Schwertermarken in Unterglasurblau, die Drehernummern mit Jahreszeichen, die Modellnummern, überwiegend die Dekornummer in Eisenrot sowie das Glasurzeichen. Erste Wahl.

Zuckerdose fehlt. Knauf der Kaffeekanne minimal bestoßen.

Verschiedene Maße. 850 €
NACH OBEN <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,0%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  MAIL TO US © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG |  IMPRESSUM