home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 54 Bildende Kunst des 16.-21. Jahrhundert
  Auktion 54
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER


Gemälde 16.-19. Jh.

001 - 021

022 - 036


Gemälde 20.-21. Jh.

040 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 150


Grafik 16.-18. Jh.

160 - 180

181 - 200

201 - 220

221 - 229


Grafik 19. Jh.

241 - 261

262 - 280

281 - 303


Grafik 20.-21. Jh.

310 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 836


Fotografie

840 - 856


Skulpturen

860 - 883


Figürliches Porzellan

900 - 920

921 - 926


Porzellan / Keramik

927 - 940

941 - 960

961 - 980

981 - 990


Glas

1000 - 1020

1021 - 1036


Schmuck

1040 - 1060

1061 - 1073


Silber

1080 - 1093


Slg. Schloss Celle

1100 - 1120

1121 - 1130


Zinn / Unedle Metalle

1140 - 1143


Uhren

1150 - 1152


Miscellaneen

1160 - 1166


Asiatika

1170 - 1180

1181 - 1195


Rahmen

1200 - 1207


Lampen

1210 - 1219


Mobiliar / Einrichtung

1225 - 1233


Teppiche

1240 - 1249




<<<      >>>
KatNr. 1121 Großer Seiher. Wohl Hannover. Um 1845.
KatNr. 1121 Großer Seiher. Wohl Hannover. Um 1845.

1121   Großer Seiher. Wohl Hannover. Um 1845.

Kupfer, getrieben, hartgelötet (Messing), allseitig verzinnt und genietet. Runder, konischer Korpus mit Sieblöchern im Boden über einem konkav geschwungenen Stand. Seitlich zwei Handhaben. Die Wandung mit einem Hammerschlagdekor und Schlagstempel mit dem bekrönten kursiven Monogramm Ernst Augusts von Hannover (1845–1923), unterhalb monogrammiert "S.C." (Schloss Celle). Verso gestempelt "N:1".

Oberfläche fachmännisch poliert und mit einem Zaponlack versehen (reversibel). Eine Handhabe am Korpusansatz gebrochen. Siebboden mit einer Eindellung. Verzinnung der Außenwandung partiell berieben.

D. 31,5 cm, H. 21, 2 cm, Gew. 3,3 kg. 500 €
Zuschlag 400 €
KatNr. 1122 Großer Seiher. Wohl Hannover. Um 1845.
KatNr. 1122 Großer Seiher. Wohl Hannover. Um 1845.

1122   Großer Seiher. Wohl Hannover. Um 1845.

Kupfer, getrieben, hartgelötet (Messing), allseitig verzinnt und genietet. Runder, konischer Korpus mit Sieblöchern im Boden über einem konkav geschwungenen Stand. Seitlich zwei Handhaben. Die Wandung mit einem Hammerschlagdekor und Schlagstempel mit dem bekrönten kursiven Monogramm Ernst Augusts von Hannover (1845–1923), unterhalb monogrammiert "S.C." (Schloss Celle). Verso gestempelt "N:2".

Oberfläche fachmännisch poliert und mit einem Zaponlack versehen (reversibel). Verzinnung der Außenwandung partiell berieben.

D. 32 cm, H. 20,5 cm, Gew. 3,4 kg. 500 €
Zuschlag 400 €
KatNr. 1123 Sehr großer Fischbräter (Fischkessel). Wohl Hannover. Um 1845.
KatNr. 1123 Sehr großer Fischbräter (Fischkessel). Wohl Hannover. Um 1845.
KatNr. 1123 Sehr großer Fischbräter (Fischkessel). Wohl Hannover. Um 1845.
KatNr. 1123 Sehr großer Fischbräter (Fischkessel). Wohl Hannover. Um 1845.
KatNr. 1123 Sehr großer Fischbräter (Fischkessel). Wohl Hannover. Um 1845.

1123   Sehr großer Fischbräter (Fischkessel). Wohl Hannover. Um 1845.

Kupfer, mehrteilig getrieben, hartgelötet (Messing) und innen verzinnt sowie Eisen, geschmiedet und genietet. Hohe, querovale Form, seitlich Handhaben, der flache Deckel mit Griff. Siebeinsatz mit Handhaben. Schlagstempel auf Korpus und Deckel, mit dem bekrönten kursiven Monogramm Ernst Augusts von Hannover (1845–1923), unterhalb monogrammiert "S.C." (Schloss Celle). Des Weiteren gestempelt "N:3".

Oberfläche fachmännisch poliert und mit einem Zaponlack versehen (reversibel). Wandungen mit Kratzspuren

L. ca. 82 cm, B. ca. 31 cm, H. ca. 33 cm, Gew. 19,6 kg. 1.500 €
Zuschlag 2800 €
KatNr. 1124 Sehr großer Fischbräter (Fischkessel). Wohl Hannover. Um 1845.
KatNr. 1124 Sehr großer Fischbräter (Fischkessel). Wohl Hannover. Um 1845.
KatNr. 1124 Sehr großer Fischbräter (Fischkessel). Wohl Hannover. Um 1845.
KatNr. 1124 Sehr großer Fischbräter (Fischkessel). Wohl Hannover. Um 1845.
KatNr. 1124 Sehr großer Fischbräter (Fischkessel). Wohl Hannover. Um 1845.

1124   Sehr großer Fischbräter (Fischkessel). Wohl Hannover. Um 1845.

Kupfer, mehrteilig getrieben, hartgelötet (Messing) und innen verzinnt sowie Eisen, geschmiedet und genietet. Hohe, querovale Form, seitlich Handhaben, der flache Deckel mit Griff. Siebeinsatz mit Handhaben. Schlagstempel auf Korpus, Einsatz und Deckel, mit dem bekrönten kursiven Monogramm Ernst Augusts von Hannover (1845–1923), unterhalb monogrammiert "S.C." (Schloss Celle). Des Weiteren gestempelt "N:4".

Oberfläche fachmännisch poliert und mit einem Zaponlack versehen (reversibel). Wandungen mit Kratzspuren. Verzinnung innen berieben.

L. 78 cm, B. ca. 30,5 cm, H. ca. 34 cm, Gew. 19,7 kg. 1.500 €
Zuschlag 3200 €
KatNr. 1125 Zwei große, runde Kuchenbleche. Wohl Hannover. Um 1845.
KatNr. 1125 Zwei große, runde Kuchenbleche. Wohl Hannover. Um 1845.
KatNr. 1125 Zwei große, runde Kuchenbleche. Wohl Hannover. Um 1845.

1125   Zwei große, runde Kuchenbleche. Wohl Hannover. Um 1845.

Kupfer, jeweils aus einem Stück getrieben und innen verzinnt. Flache Formen mit leicht hochgezogenem Rand. Unterseits Schlagstempel, jeweils mit dem bekrönten kursiven Monogramm Ernst Augusts von Hannover (1845–1923), unterhalb monogrammiert "S.C." (Schloss Celle). Des Weiteren unterhalb die Nummerierungen "N:1" sowie "N:4".

Oberfläche fachmännisch poliert und mit einem Zaponlack versehen (reversibel). Das größere Blech mit leichter Eindellung am Rand.

D. 42 cm, D. 45,5 cm. 500 €
Zuschlag 400 €
KatNr. 1126 Zwei große, rechteckige Kuchenbleche. Wohl Hannover. Um 1845.
KatNr. 1126 Zwei große, rechteckige Kuchenbleche. Wohl Hannover. Um 1845.

1126   Zwei große, rechteckige Kuchenbleche. Wohl Hannover. Um 1845.

Kupfer, jeweils aus einem Stück getrieben und innen verzinnt. Flache Formen mit leicht hochgezogenem Rand. Unterseits Schlagstempel, jeweils mit dem bekrönten kursiven Monogramm Ernst Augusts von Hannover (1845–1923), unterhalb monogrammiert "S.C." (Schloss Celle). Des Weiteren unterhalb die Nummerierungen "N:3" sowie "N:5".

Oberfläche fachmännisch poliert und mit einem Zaponlack versehen (reversibel). Verzinnung des größeren Blechs deutlich kratzspurig, Form minimal verzogen.

41,3 x 58,5 cm und 36,5 x 47 cm, Gew. ges. 8,3 kg. 600 €
Zuschlag 500 €
KatNr. 1127 Großer, runder Bräter. Wohl Hannover. Um 1845.
KatNr. 1127 Großer, runder Bräter. Wohl Hannover. Um 1845.

1127   Großer, runder Bräter. Wohl Hannover. Um 1845.

Kupfer, mehrteilig getrieben, hartgelötet (Messing) und innen verzinnt sowie Eisen, geschmiedet und genietet. Runde Form mit schräg ansteigendem Rand, seitlich zwei Handhaben. Schlagstempel auf dem Korpus, mit dem bekrönten kursiven Monogramm Ernst Augusts von Hannover (1845–1923), unterhalb monogrammiert "S.C." (Schloss Celle). Des Weiteren jeweils gestempelt "N:1".

Ohne Deckel. Standfläche etwas uneben.

D. 44,5 cm, Gew. 4,5 kg. 600 €
Zuschlag 500 €
KatNr. 1128 Große Pfanne mit Deckel. Wohl Hannover. Um 1845.
KatNr. 1128 Große Pfanne mit Deckel. Wohl Hannover. Um 1845.

1128   Große Pfanne mit Deckel. Wohl Hannover. Um 1845.

Kupfer, mehrteilig getrieben, hartgelötet (Messing) und innen verzinnt sowie Eisen, geschmiedet und genietet. Runde Form mit hochgezogenem Rand, flacher Deckel. Beide Formen mit Eisenstiel. Schlagstempel auf Korpus und Deckel, mit dem bekrönten kursiven Monogramm Ernst Augusts von Hannover (1845–1923), unterhalb monogrammiert "S.C." (Schloss Celle). Des Weiteren jeweils gestempelt "N:1".

Oberfläche fachmännisch poliert und mit einem Zaponlack versehen (reversibel).

D. 40 cm, Gew. 6,1 kg. 750 €
Zuschlag 600 €
KatNr. 1129 Große Bratreine. Wohl Hannover. Um 1845.
KatNr. 1129 Große Bratreine. Wohl Hannover. Um 1845.
KatNr. 1129 Große Bratreine. Wohl Hannover. Um 1845.

1129   Große Bratreine. Wohl Hannover. Um 1845.

Kupfer, aus einem Stück getrieben und an den kurzen Seiten hartverlötet (Messing), innen verzinnt sowie Eisen, geschmiedet und genietet. Flache querrechteckige Form, seitlich Handhaben, unterseits mit Laufschienen. Schlagstempel auf der Wandung, mit dem bekrönten kursiven Monogramm Ernst Augusts von Hannover (1845–1923), unterhalb monogrammiert "S.C." (Schloss Celle). Des Weiteren gestempelt "N:3".

Oberfläche fachmännisch poliert und mit einem Zaponlack versehen (reversibel). Korpus mit leichten Eindellungen. Form minimal unregelmäßig.

L. 59,5 cm, B. 38,5 cm, Gew. 6,4 kg. 1.200 €
Zuschlag 1000 €
KatNr. 1130 Sehr großer Bräter (Bain-marie). Wohl Hannover. Um 1845.
KatNr. 1130 Sehr großer Bräter (Bain-marie). Wohl Hannover. Um 1845.
KatNr. 1130 Sehr großer Bräter (Bain-marie). Wohl Hannover. Um 1845.

1130   Sehr großer Bräter (Bain-marie). Wohl Hannover. Um 1845.

Kupfer, mehrteilig getrieben, hartgelötet (Messing) und innen verzinnt sowie Eisen, geschmiedet und genietet. Querrechteckige Form mit hochgezogenem Rand, seitlich Handhaben. Entnehmbarer Siebeinsatz, dieser vollständig verzinnt. Schlagstempel auf der Wandung, mit dem bekrönten kursiven Monogramm Ernst Augusts von Hannover (1845–1923), unterhalb monogrammiert "S.C." (Schloss Celle). Des Weiteren gestempelt "N:1".

Oberfläche fachmännisch poliert und mit einem Zaponlack versehen (reversibel). Wandung mit Kratzspuren.

57,8 x 80 cm, Gew. 31,6 kg. 1.500 €
Zuschlag 1300 €
NACH OBEN <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,0%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  MAIL TO US © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG |  IMPRESSUM