home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 54 Bildende Kunst des 16.-21. Jahrhundert
  Auktion 54
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER


Gemälde 16.-19. Jh.

001 - 021

022 - 036


Gemälde 20.-21. Jh.

040 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 150


Grafik 16.-18. Jh.

160 - 180

181 - 200

201 - 220

221 - 229


Grafik 19. Jh.

241 - 261

262 - 280

281 - 303


Grafik 20.-21. Jh.

310 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 836


Fotografie

840 - 856


Skulpturen

860 - 883


Figürliches Porzellan

900 - 920

921 - 926


Porzellan / Keramik

927 - 940

941 - 960

961 - 980

981 - 990


Glas

1000 - 1020

1021 - 1036


Schmuck

1040 - 1060

1061 - 1073


Silber

1080 - 1093


Slg. Schloss Celle

1100 - 1120

1121 - 1130


Zinn / Unedle Metalle

1140 - 1143


Uhren

1150 - 1152


Miscellaneen

1160 - 1166


Asiatika

1170 - 1180

1181 - 1195


Rahmen

1200 - 1207


Lampen

1210 - 1219


Mobiliar / Einrichtung

1225 - 1233


Teppiche

1240 - 1249




<<<      >>>
KatNr. 160 Jacques Philippe Le Bas nach Johann Martin Weis

160   Jacques Philippe Le Bas nach Johann Martin Weis "Representation du Faubourg de Saverne, de la Ville de Strasbourg (Einzug Ludwigs XV.)". 1744.

Radierung und Kupferstich auf kräftigem Kupferdruckpapier. In der Platte signiert "Gravé par J. Ph. Le Bas Graveur du Cabinet du Roy" u.re., mittig ausführlich betitelt, datiert und bezeichnet sowie mit einem Wappen versehen, u.li. bezeichnet "Inventé dessiné et dirigé par J.M. Wies Graveur de la Ville de Strasbourg".

Fachmännisch gereinigter Zustand. In den Randbereichen partiell leicht angegraut, am re. Rand mit gräulichen Fleckchen, insgesamt sehr vereinzelt mit unscheinbaren Stockfleckchen. Blatt mit geglättetem Mittelfalz, mittig oberhalb der Einfassungslinie mit einem segmentbogenförmigen, fachmännisch geschlossenen Riss (ca. 6,5 cm). Blattecke u.li. mit kleinem Materialverlust, u.re. geknickt.

Pl. 45 x 77,8 cm, Bl. 48,7 x 80 cm. 220 €
  KÜNSTLER
KatNr. 161 Jacques Philippe Le Bas

161   Jacques Philippe Le Bas "Pensent-ils au Raisin?". Mitte 18. Jh.

Radierung und Kupferstich auf kräftigem Papier nach einem Gemälde von François Boucher. In der Platte unterhalb der Darstellung bezeichnet re. "J. PH. Le Bas Sculp.", li. "F. Boucher pinxit", u.Mi. betitelt und französisch bezeichnet sowie mit einem Wappen versehen. Gedruckt bei Le Bas, Paris. Verso mit gestochenem Besitzervermerk (Blättergesäumtes Wappen mit Initialen FD).

Insgesamt angeschmutzt, minimal fleckig und etwas knickspurig. Wasserfleck in der Ecke u.li. Winziger Riss o.li. im Bereich der Bäume. Winzige Fehlstelle in der Druckschicht am re. Bildrand. Ränder mit Einrissen (zwei bis in die Darstellung), stärkeren Knickspuren und teils umgeknickt.

Pl. 40 x 46,5 cm, Bl. ca. 52 x 67 cm. 130 €
  KÜNSTLER
KatNr. 162 Jaques Firmin Beauvarlet

162   Jaques Firmin Beauvarlet "Toilette d'Esther". 1775 -1784.

Kupferstich auf Kupferdruckpapier nach einem Gemälde von Jean Francois de Troy. In der Platte mittig signiert "Dessiné et Gravé par J. Beauvarlet", betitelt und ausführlich bezeichnet.

Blatt vollflächig auf Untersatzpapier kaschiert, etwas fleckig, mit starken Randmängeln und oberflächlichen Materialfehlstellen v.a. im Bereich des Landschaftsdurchblicks, teils retuschiert.

Darst. 43 x 60 cm, Bl. 49 x 63 cm. 40 €
  KÜNSTLER
KatNr. 163 Peter Paul Benazech

163   Peter Paul Benazech "Campagne de Gréce". Mitte 18. Jh.

Kupferstich auf Bütten mit Wasserzeichen (nicht identifiziert) nach einem Gemälde von Andrea Locatelli. In der Platte unterhalb der Darstellung bezeichnet re. "P. Benazech sculp.", li. "Lucatelli pinx.", u.Mi. betitelt und französisch bezeichnet. Gedruckt bei Pierre François Basan in Paris.

Angeschmutzt, stockfleckig und an den seitlichen Rändern mit starken Knicken und Einrissen, teils verso hinterlegt.

Pl. 58 x 44,8 cm, Bl. 62 x 48,5 cm. 80 €
  KÜNSTLER
KatNr. 164 Johannes Willemszoon Blaeu

164   Johannes Willemszoon Blaeu "Temple de la Fortune a Palestrine, le Devant". 1663.

Kupferstich auf Bütten. In der Darstellung auf einem Spruchband betitelt sowie am unteren Rand ausführlich bezeichnet und mit der Verlagsadresse von Pierre Mortier in Amsterdam versehen. U.li. von fremder Hand in Blei nummeriert. Aus: "Theatrum Civitatum et admirandorum Italiae”, Amsterdam 1663.

Hinterlegter, teils eingerissener vertikaler Mittelfalz, Rand mit kleinen teils hinterlegten Einrissen und einer kleinen Fehlstelle u.li., Blatt ganz unscheinbar fleckig.

Pl. 46,2 x 60,7 cm, Bl. 50,7 x 62,2 cm. 110 €
  KÜNSTLER
KatNr. 165 Christian Friedrich Boethius

165   Christian Friedrich Boethius "Grundriss von der Mutzschner Heyde bey Hubertusburg". 1741.

Kupferstich auf kräftigem Bütten mit Wasserzeichen. In der Platte unterhalb der Darstellung re. bezeichnet "C. F. Boetius fc.". In einer figürlich gestalteten Kartusche mit Jagdmotiven in der Ecke u.re. ausführlich betitelt.

Anlass für die Erstellung der Karte war die Einrichtung der Jagd-Routen zur Parforce Jagd im Jahr 1741 durch J. G. M. Fürstenhoff im Auftrag von August III.

Vgl. Syndram, Dirk; Brink, Claudia: Die königliche Jagdresidenz Hubertusburg und der Frieden von 1763. Dresden, 2013.

Restaurierter Zustand, Risse am re. Rand, senkrechte Bruchkanten und Fehlstellen am u. Rand hinterlegt. Leicht knickspurig.

Pl. 43,5 x 64,5 cm, Bl. 52 x 67,5 cm. 340 €
  KÜNSTLER
KatNr. 166 A. Bormans, Sieg Alexanders über Porus. Mitte 18. Jh.

166   A. Bormans, Sieg Alexanders über Porus. Mitte 18. Jh.

Radierung und Kupferstich auf Bütten. In der Platte signiert "A. Bormans sculp" u.re., mittig ausführlich zur Darstellung bezeichnet und mit Verlagsadresse sowie u.re. künstlerbezeichnet.

Es handelt sich um eine verkleinerte Ausführung einer von sechs zuvor von Audran gestochenen Alexanderschlachten des Charles Le Brun.

An drei Seiten bis knapp in die Darstellung beschnitten und alt auf Untersatzpapier aufkaschiert, partiell knickspurig, etwas wellig und fleckig.

Bl. 23 x 44,5 cm. 30 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 20 €
  KÜNSTLER
KatNr. 167 Pierre Brebiette

167   Pierre Brebiette "Die Heilige Familie mit Johannes dem Täufer". 1. H. 17. Jh.

Radierung auf festem Papier nach einem Gemälde von Raphael Sanzo. In der Platte u.li. bezeichnet "RAFHAEL INVENTOR" und "P. Brebiette fecit IN ROMA". Unterhalb der Darstellung ausführlich typografisch bezeichnet. Am Rand umlaufend auf Untersatzkarton klebemontiert, dort typografisch bezeichnet.
Le Blanc 8.

Bis über den Plattenrand geschnitten. Leicht fleckig.

36,8 x 26 cm, Unters. 49,8 x 39,2 cm. 120 €
Zuschlag 100 €
  KÜNSTLER
KatNr. 168 Simone Cantarini

168   Simone Cantarini "Quos ego" (Jupiter, Neptun und Pluto huldigen dem Wappen des Kardinal Borghese, gehalten von Putti). Um 1630/1648.

Radierung auf kräftigem Papier, auf Untersatzpapier klebemontiert.
Bartsch 29 III.

Blatt leicht gebräunt und fleckig. Bis an den Plattenrand geschnitten. Einriss mit kleiner Fehlstelle am li. Rand. Untersatz mit winzigen Reißzwecklöchlein.

Bl. 32,3 x 44,5 cm, Unters. 35,5 x 47 cm. 180 €
Zuschlag 240 €
  KÜNSTLER
KatNr. 169 Gilles-Louis Chrétien, Physionotrace eines Herren. Um 1800.

169   Gilles-Louis Chrétien, Physionotrace eines Herren. Um 1800.

Radierung. Unterhalb der Darstellung bezeichnet "Dess. et gr. p. Chretien inv. du Physioce rue St. honore enface l'oratoire N. 15". Im Passepartout montiert.

Der Physionotrace kam 1786-1830 vor allem in Paris zum Einsatz. Als Weiterentwickelung des Silhouettierstuhls erleichterte er die detailgetreue, passbildhafte Herstellung von Profilporträts.

Gebräunt, etwas stockfleckig und knickspurig. Ein waagerechter Knick in der u. Bildhälfte. Leichte Randläsionen.

Pl. 8,4 x 7 cm, Bl. 12,2 x 11,2 cm, Psp. 32,8 x 25 cm. 180 €
Zuschlag 150 €
  KÜNSTLER
KatNr. 170 Adriaen Collaert
KatNr. 170 Adriaen Collaert

170   Adriaen Collaert "Alexander Magnus"/ "C. Iulius Caesar". 1575-1618.

Kupferstiche auf Bütten nach Maarten de Vos. Jeweils in der Platte o.Mi. betitelt und unterhalb der Darstellung nummeriert "3" bzw. "4" und lateinisch betitelt. Verso jeweils gestempelt "40349". Jeweils am o. Rand im Passepartout montiert.
"Alexander Magnus": Blatt drei der Folge von vier Blättern "Vier berühmte Herrscher der Antike", New Hollstein (Dutch & Flemish) 1176.I (The Collaert Dynasty); Hollstein 1317.I (Maarten de Vos).
"Julius Caesar": Blatt vier der Folge von vier Blättern "Vier berühmte Herrscher der Antike", New Hollstein (Dutch & Flemish) 1177.I (The Collaert Dynasty);
Hollstein 1318.I (Maarten de Vos).
.

Blätter leicht fleckig bzw. stockfleckig und minimal gebräunt. Ein Blatt mit kleinem Einriss am u. Rand und hinterlegter Fehlstelle in der Ecke o.li.

Pl. 22,2 x 25,5 cm / 21,5 x 25 cm, Bl. je ca. 23 x 26,6 cm, Psp. je 39,7 x 49,8 cm. 150 €
  KÜNSTLER
KatNr. 171 Louis Philibert Debucourt

171   Louis Philibert Debucourt "La Rose mal défendue". 1791.

Aquatinta und Kupferstich auf Bütten, teils "à la poupée" eingefärbt, teils nachträglich koloriert. In der Platte signiert "par Debucourt peintre graveur" u.re., mittig betitelt und u.li. bezeichnet. Auf Untersatzkarton.

Breitrandiges Blatt, stärker fleckig und angeschmutzt und mit Randmängeln, stockfleckig.

Pl. 48 x 38 cm, Bl. 55 x 45 cm. 80 €
  KÜNSTLER
KatNr. 172 Richard Earlom

172   Richard Earlom "Rembrandt's Frau". 1777.

Radierung auf Bütten nach einem Gemälde von Rembrandt. Reichsdruck um 1900. In der Platte bezeichnet "Rembrandt fec." und "E. Earlom", unterhalb der Darstellung ausführlich typografisch bezeichnet. U.li. mit Prägedruck "REICHSDRUCK" sowie mit gestempelter Nummer. Verso mit dem Stempel der Reichsdruckerei Berlin.
Reichsdrucke 188, V S. 383.

Blatt leicht gewellt, angeschmutzt und knickspurig. Schräg verlaufende Knickspur an der Ecke o.li. Ränder mit Läsionen, Fehlstellen und Einrissen.

Pl. 47,5 x 32,5 cm, Bl. 56,8 x 38,8 cm. 30 €
Zuschlag 20 €
  KÜNSTLER
KatNr. 173 Domenicus Fietta, Ansicht von Dresden vom Neustädter Ufer aus. Spätes 18. Jh.

173   Domenicus Fietta, Ansicht von Dresden vom Neustädter Ufer aus. Spätes 18. Jh.

Kupferstich, koloriert auf Bütten mit Wasserzeichen. Guckkastenblatt. Nach B. Bellotto, gen. Canaletto. Ausführlich in der Platte lateinisch und französisch betitelt, verlagsbezeichnet u.Mi. Verlegt bei Fietta et Compagnie in Augsburg/ Kriegshaber. Im Passepartout montiert und hinter Glas in schmaler, profilierter Holzleiste gerahmt.

Am u. und re. Rand bis an die Plattenkante geschnitten. Stockfleckig und knickspurig, etwas angeschmutzt. Randläsionen mit kleinen Einrissen am o. Rand. Löchlein außerhalb der Darstellung am o. Rand, winziges Reißzwecklöchlein li.

Pl. 32,5 x 41,5 cm, Bl. 35,5 x 45,5 cm, Ra. 49 x 59 cm. 180 €
  KÜNSTLER
KatNr. 174 Domenicus Fietta

174   Domenicus Fietta "Vue de Livorno". Spätes 18. Jh.

Kupferstich, koloriert. Guckkastenblatt. Am o. Rand seitenverkehrt betitelt. Unterhalb der Darstellung ausführlich bezeichnet, italienisch betitelt und verlagsbezeichnet u.Mi. Verlegt bei Fietta et Compagnie in Augsburg/ Kriegshaber. Im Passepartout montiert und hinter Glas in schmaler, profilierter Holzleiste gerahmt.

Angeschmutzt und gebräunt, stärker knickspurig, an den Rändern mit kleinen Einrissen und Quetschfalten. Wagerechter und senkrechter durchgehende Knickspur.

Pl. 31,5 x 40,5 cm, Bl. 35,5 x 45,5 cm, Ra. 49 x 59 cm. 120 €
  KÜNSTLER
KatNr. 175 Domenicus Fietta

175   Domenicus Fietta "Das sonst gewesene Romansche anjezo aber das sogenante Homanische Freyherrlichen Familie von Hohenthal gehörige Hauss zu Leipzig auf dem Marckt". Spätes 18. Jh.

Kupferstich, koloriert. Guckkastenblatt. Am o. Rand seitenverkehrt betitelt. Ausführlich in der Platte deutsch und französisch betitelt, verlagsbezeichnet u.Mi. Verlegt bei Fietta et Compagnie in Augsburg/ Kriegshaber. Im Passepartout montiert und hinter Glas in schmaler, profilierter Holzleiste gerahmt.

Angeschmutzt, knickspurig und etwas stockfleckig. Waagerecht und senkrecht durchgehende Knickspur.

Pl. 29,5 x 40,5 cm, Bl. 35,5 x 45,5 cm, Ra. 48 x 59 cm. 180 €
  KÜNSTLER
KatNr. 176 Christian Gottlieb Geyser

176   Christian Gottlieb Geyser "Der Brunnen am Wege". Spätes 18. Jh.

Kupferstich auf Bütten mit Wasserzeichen (Siebenstrahliger Stern). Nach einem Gemälde von Franz de Paula Ferg. Unterhalb der Darstellung bezeichnet "Chr. Gott Geyser sculps Lips." re., "Ferg pinx" li., mittig ausführlich betitelt sowie mit einer Widmung für Johann Thomas Richter versehen. In der Ecke li. mit der Angabe des Besitzers des Originals. Sammlerstempel u.re. (nicht bei Lugt).

Angeschmutzt, leicht fleckig und knickspurig. Schräge, durchlaufende Knickspur am li. Rand.

Pl. 32,5 x 24,5 cm, Bl. 43,3 x 30,5 cm. 80 €
  KÜNSTLER
KatNr. 177 Hendrick Goltzius

177   Hendrick Goltzius "Die Geißelung Christi". 1597.

Kupferstich auf Bütten mit Wasserzeichen (nicht identifiziert). In der Platte u.Mi. ligiert monogrammiert "HG" und datiert, li. nummeriert "6". Blatt sechs der Folge "Passion Christi" mit 12 Arbeiten. Verso mit Bleistiftannotationen von fremder Hand. Im Passepartout montiert.
Bartsch 32.6; WVZ Hirschmann 26.

Bis an die Darstellung geschnitten. Vier winzige Reißzwecklöchlein o.Mi., dort leicht eingerissen. Verso leicht angeschmutzt und Reste alter Montierungen.

Bl. 19,8 x 13 cm, Psp. 50 x 39,8 cm. 240 €
Zuschlag 260 €
  KÜNSTLER
KatNr. 178 Hendrick Goudt

178   Hendrick Goudt "Die Flucht nach Ägypten". 1613.

Kupferstich auf Bütten mit Wasserzeichen (H und Lilie im Haus?) am li. Rand. Nach Adam Elsheimer. Im Passepartout montiert.
Bartsch 3.

Etwas blasser Druck. Bis an die Darstellung beschnitten. Leichte Randläsionen, hinterlegter Einriss am re. Rand. Geglätteter Mittelfalz.

Bl./Darst. 25,5 x 39,8 cm, Psp. 40 x 50 cm. 180 €
  KÜNSTLER
KatNr. 179 Franz Hogenberg

179   Franz Hogenberg "Dresa florentis simum misniae opp. illust: Saxoniae ducum sedes". 1572.

Kupferstich und Radierung, koloriert, auf Bütten mit angeschnittenem Wasserzeichen am u. Rand (Krone mit gedrehten Säulen). In der Ecke o.re. in einer Kartusche lateinisch betitelt, o.Mi. bezeichnet "Dresden" und mit dem sächsischen Wappen. Verso mit gedrucktem Text. Erschienen in: Georg Braun, Civitates orbis terrarum. Köln bei Godfrid von Kempen, Bd. 1 (1572).
An den o. Ecken im Passepartout montiert.

Gebräunt und etwas fleckig. Mittiger senkrechter Knick verso mit braunem Klebeband hinterlegt, Fehlstelle im u. Bereich. Kolorierung teilweise ergänzt.

Darst. 16 x 47,7 cm, Bl. 18,3 x 51,5 cm, Psp. 30 x 62 cm. 160 €
  KÜNSTLER
KatNr. 180 Johann Baptista Homann

180   Johann Baptista Homann "Regni Bohemiae". 1. Viertel 18. Jh.

Kolorierter Kupferstich auf Bütten. In einer Kartusche o.re. betitelt und mit Verlagsangabe versehen "Joh. B. Homani Norbi" sowie mit gestochener Illustration und Wappen. U.re. Maßstab. Verso mit alter Bleistiftannotation.

Angeschmutzt und knickspurig. Rand und u. Ecken gebräunt. Am o. Rand mehrer dunkle Flecken. Typischer Mittelfalz, schräger Knick in der re. Bildhälfte.

Pl. 48,5 x 56,5 cm, Bl. 51,5 c 59,8 cm. 50 €
Zuschlag 40 €
  KÜNSTLER
NACH OBEN <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,0%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  MAIL TO US © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG |  IMPRESSUM