home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 57
   Auktion 57
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Bildende Kunst 16.-18. Jh.

001 - 021

022 - 035


Bildende Kunst 19. Jh.

055 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 155


Slg. Sahrer von Sahr

170 - 180

181 - 200

201 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 284


Bildende Kunst 20.-21. Jh.

300 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 840

841 - 860

861 - 880

881 - 900

901 - 920

921 - 940

941 - 955


Fotografie

956 - 969


Skulpturen

975 - 1000


Figürliches Porzellan

1010 - 1020


Porzellan / Keramik

1021 - 1041

1042 - 1060

1061 - 1080

1081 - 1100

1101 - 1120

1121 - 1140

1141 - 1156


Glas

1170 - 1172


Schmuck

1180 - 1200

1201 - 1211


Silber

1215 - 1216


Zinn / Unedle Metalle

1220 - 1222


Asiatika

1230 - 1234


Uhren

1240 - 1246


Miscellaneen

1251 - 1260

1261 - 1271


Rahmen

1280 - 1286


Lampen

1291 - 1294


Mobiliar / Einrichtung

1300 - 1313


Teppiche

1320 - 1328





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 1 Andries van Eertvelt (zugeschr.), Mediterrane Küstenlandschaft mit Segelschiffen. 17. Jh.
KatNr. 1 Andries van Eertvelt (zugeschr.), Mediterrane Küstenlandschaft mit Segelschiffen. 17. Jh.
KatNr. 1 Andries van Eertvelt (zugeschr.), Mediterrane Küstenlandschaft mit Segelschiffen. 17. Jh.
KatNr. 1 Andries van Eertvelt (zugeschr.), Mediterrane Küstenlandschaft mit Segelschiffen. 17. Jh.
KatNr. 1 Andries van Eertvelt (zugeschr.), Mediterrane Küstenlandschaft mit Segelschiffen. 17. Jh.

001   Andries van Eertvelt (zugeschr.), Mediterrane Küstenlandschaft mit Segelschiffen. 17. Jh.

Andries van Eertvelt 1590 Antwerpen – 1652 ebenda

Öl auf Leinwand. Unsigniert. In einer profilierten, braun lasierten Holzleiste gerahmt. Verso auf einem Papieretikett auf dem Schmuckrahmen nummeriert "4" sowie auf dem Keilrahmen "2523" o.li. weitere Nummerierungen.

Andries van Eertvelt spezialisierte sich als erster Antwerpener Maler erfolgreich im Genre der Marinemalerei. Sowohl die kompositorische, als auch malerische Umsetzung sowie motivische Elemente des vorliegenden Gemäldes finden sich auf zahlreichen anderen Bildern des flämischen Meisters. In Stilistik und Perspektive zeigt beispielsweise das links dargestellte Schiff große Übereinstimmung mit dem Gemälde "Die 'Santa Maria' in Anchor" aus der Sammlung des Britischen Schifffahrtsmuseums in Greenwich. Auch der Masten-, bzw. Fahnenträger rechts im Bild, findet sich vergleichend auf dem Gemälde "Eine mediterrane Küstenszene mit Turm, Schiffen und Figuren an der Küste" van Eertvelts, welches 2016 bei Sotheby's London versteigert wurde. In seine maritimen Gemälde setzt van Eertvelt oftmals Küstenlandschaften, welche der Maler als Besonderheit seines künstlerischen Schaffens in idealisierter Form darstellte. Gleichsam ist die Szenerie in ein weiches, fast weltentrücktes Licht getaucht und unterstreicht die idealisierte, arkadische Stimmung des Bildes. Die sich in der Ferne verjüngende Küstenlandschaft erzeugt zudem räumliche Weite.

Für die Expertise danken wir Herrn Dr. Laurens Schoemaker (RKD – Netherlands Institute for Art History Den Haag, Curator Historical Topography and Marine Painting).

Altrestauriert. Leinwand altdoubliert und Spannränder umlaufend mit Papier abgeklebt. Leinwandablösung und geringer Materialverlust am Rand im Bereich des Rahmenfalzes o.li. Takelage partiell mit Blei nachgezeichnet. Keilrahmen mit ehemaligem Anobienbefall.

119,8 x 135,9 cm, Ra. 134,8 x 209 cm. 5.500 €
KatNr. 2 Giovanni Benedetto Castiglione (nach), Bildnis eines Greises mit Turban. Wohl 18. Jh.

002   Giovanni Benedetto Castiglione (nach), Bildnis eines Greises mit Turban. Wohl 18. Jh.

Giovanni Benedetto Castiglione 1616 Genua – 1670 Mantua

Federzeichnung in Tusche, laviert, auf Bütten mit angeschnittenem Wasserzeichen am li. Rand. Umlaufend mit einer schwarzen Einfassungslinie versehen. Unsigniert, verso von fremder Hand in Blei bezeichnet.
Seitenverkehrte Zeichnung nach der Radierung "Bildnis eines Greises mit Turban nach rechts".
Vgl. Bartsch 48.

Leicht angeschmutzt und stockfleckig, etwas knickspurig. Verso Montierungsrückstände am o. Rand.

Bl. 18,4 x 14,5 cm. 180 €
KatNr. 3 Monogrammist C.D., Zwei beladene Esel, rastend. 18. Jh.

003   Monogrammist C.D., Zwei beladene Esel, rastend. 18. Jh.

Radierung auf Bütten. In der Platte o.li. monogrammiert und bezeichnet "C. D. f.".

Fast bis an die Darstellung geschnitten, Ränder etwas schräg geschnitten. Blatt gebräunt und leicht knickspurig..

13,1 x 17,4 cm. 100 €
KatNr. 4 Simon Wynouts Frisius, Schlachtenszene vor Stadtvedute. Wohl um 1610.

004   Simon Wynouts Frisius, Schlachtenszene vor Stadtvedute. Wohl um 1610.

Simon Wynouts Frisius 1570 Harlingen – 1629 Den Haag

Radierung auf Papier. In der Platte u.re. bezeichnet "S. Frisyus fec." mittig bezeichnet "Ant. Temp. inu.". An den oberen Ecken auf Untersatzpapier montiert.
New Hollstein (Dutch and Flemish) I.81.

Bis zum Plattenrand beschnitten, leichter vertikaler Mittelfalz.

Pl. bzw. Bl. 9,4 x 26,9 cm, Unters. 11,5 x 29 cm. 180 €
KatNr. 5 Johann Jakob Haid, Zwei Darstellungen des Wespenbussards. Mitte 18. Jh.
KatNr. 5 Johann Jakob Haid, Zwei Darstellungen des Wespenbussards. Mitte 18. Jh.

005   Johann Jakob Haid, Zwei Darstellungen des Wespenbussards. Mitte 18. Jh.

Johann Jakob Haid 1704 Kleineislingen – 1767 Augsburg

Radierungen, koloriert, auf festem Papier. Jeweils unterhalb der Darstellung typografisch betitelt und bezeichnet "J. J. Haid et filius excud. Aug. Vind.", o.re. nummeriert "Tab. VI" bzw. "Tab. VII". Jeweils im Passepartout hinter Glas in schmaler, goldfarbener Holzleiste gerahmt.

Papier minimal gebräunt.

Pl. 31,5 x 40,5 cm bzw. 27 x 43 cm, Ra. max. 50,5 x 63,5 cm. 120 €
Zuschlag 100 €
KatNr. 6 Johann Daniel Herz (d. Ältere) (zugeschr.), Maria und Jesusknabe. Um 1735.
KatNr. 6 Johann Daniel Herz (d. Ältere) (zugeschr.), Maria und Jesusknabe. Um 1735.
KatNr. 6 Johann Daniel Herz (d. Ältere) (zugeschr.), Maria und Jesusknabe. Um 1735.
KatNr. 6 Johann Daniel Herz (d. Ältere) (zugeschr.), Maria und Jesusknabe. Um 1735.

006   Johann Daniel Herz (d. Ältere) (zugeschr.), Maria und Jesusknabe. Um 1735.

Johann Daniel Herz (d. Ältere) 1693 Augsburg – 1754 Augsburg

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Verso auf der Doublierleinwand in schwarzer Farbe altbezeichnet "Joh Herz Mahler in Immenstadt" und datiert "1735". In einer profilierten, goldfarbenen Holzleiste gerahmt.

Altdoubliert. Zahlreiche kleine, teils farbfalsche Retuschen und partielle Übermalungen auf der Bildfläche verteilt. Feinteiliges Alterskrakelee. Abrieb der Malschicht im Falzbereich.

41,5 x 33,8 cm, Ra. 48,5 x 40,5 cm. 900 - 1.200 €
Zuschlag 650 €
KatNr. 7 Wenzel Hollar

007   Wenzel Hollar "Autumne". Um 1640.

Wenzel Hollar 1607 Prag – 1677 London

Kupferstich auf Bütten mit Wasserzeichen (Weinrebe, nicht identifiziert). Unterhalb der Darstellung typografisch betitelt und ausführlich bezeichnet sowie nummeriert "3". Blatt drei der Folge der vier Jahreszeiten. Am li. Rand im Passepartout montiert und hinter Glas in schmaler schwarzer Holzleiste gerahmt.
Nicht im WVZ Parthey; WVZ Pennington (1982) 616; Hollstein (German) 547.II (von II).

Bis über den Plattenrand geschnitten. Ränder mit leichten Läsionen und Farbabrieb.

17,8 x 12,5 cm, Ra. 27 x 21 cm. 150 €
KatNr. 8 Wenzel Hollar
KatNr. 8 Wenzel Hollar
KatNr. 8 Wenzel Hollar

008   Wenzel Hollar "Der Kranke". Mitte 17. Jh.

Wenzel Hollar 1607 Prag – 1677 London

Kupferstich auf feinem Bütten. Oberhalb und unterhalb der Darstellung lateinisch bezeichnet, u.re. bezeichnet "P. Stent Excudit". Blatt zehn der elf Arbeiten umfassenden Folge "Emblemata nova". Hollars Name ist nur auf dem Titelblatt verzeichnet. Erschienen bei P. Stent. Hinter Glas in schwarzer Holzleiste gerahmt.
WVZ Parthey 455.

Blatt schräg geschnitten. Ecken mit gebräunten Flecken (außerhalb der Darstellung).

Pl. 10,2 x 7,2 cm, Bl. 13 x 9,5 cm, Ra. 20 x 15 cm. 180 €
KatNr. 9 Homannsche Erben

009   Homannsche Erben "Das belagerte DANZIG eine Welberühmte Haupt und Handelstatt des Polnischen Preussens […]". Nach 1734.

 Homannsche Erben 18.Jh. – Mi. 19. Jh.

Kupferstich auf Bütten, teilkoloriert. Unsigniert. Am oberen Rand ausführlich betitelt und o.li. mit Diarium der Belagerung und Legende. Am unteren Rand mit figürlichen Szenen der Belagerung. Hinter Glas gerahmt.

Papier stark verbräunt, im Bereich der vertikalen Mittelfalte heller, dort auch teilweise gebrochen. Verso ältere und neuere Hinterlegungen und Bezeichnungen in Blei. Rand umlaufend hinterlegt, mit zwei Einrissen re.

Bl. 49 x 58,3 cm, Ra. 59,5 x 68,8 cm. 170 €
Zuschlag 140 €
KatNr. 10 Homanns Erben
KatNr. 10 Homanns Erben
KatNr. 10 Homanns Erben
KatNr. 10 Homanns Erben

010   Homanns Erben "Les Environs de Czaslau". 1742.

 Homanns Erben 1702 Nürnberg – 1848

Kolorierte Kupferstiche auf kräftigem Bütten. Jeweils ober- und unterhalb der Darstellung bezeichnet, teils datiert, die große Karte französisch und deutsch betitelt. Erschienen bei Homanns Erben, Nürnberg.
Die sich eigentlich auf einem Bogen befindlichen Karten sind hier zerschnitten und einzeln passepartouriert.

Blätter leicht angeschmutzt, in den Randbereichen leicht gebräunt. Unscheinbare Quetschfalten aus dem Entstehungsprozess. Teils ungerade geschnitten. Großes Blatt mit typischer Falz. Passepartouts angeschmutzt.

Pl. min. 18 x 12,4 cm, max. 30,6 x 37 cm, Bl. min. 24 x 16,8 cm, max. 32,8 x 41,7 cm, Psp. max. 46,3 x 51 cm. 40 €
Zuschlag 30 €
KatNr. 11 Nicolas de Launay (nach Fragonard)
KatNr. 11 Nicolas de Launay (nach Fragonard)
KatNr. 11 Nicolas de Launay (nach Fragonard)
KatNr. 11 Nicolas de Launay (nach Fragonard)

011   Nicolas de Launay (nach Fragonard) "L'heureuse Fécondité" / "Le Petit Predicateur". 2. H. 18. Jh.

Nicolas de Launay 1739 Paris – 1792 Paris
Jean-Honoré Fragonard 1732 Grasse – 1806 Paris

Kupferstichradierungen, koloriert, auf Bütten. Jeweils in der Platte unterhalb des Ovals ausführlich bezeichnet und betitelt. Jeweils in historisierender Leiste mit Querriffelung gerahmt.

Gebräunt und stärker stockfleckig.

Pl. ca. 30 x 34 cm, Ra. 40 x 44,5 cm. 120 €
KatNr. 12 Valentin Lefebre, Landschaft mit einem Pagen, ein Pferd zu einem See führend. 1682.

012   Valentin Lefebre, Landschaft mit einem Pagen, ein Pferd zu einem See führend. 1682.

Valentin Lefebre 1642 Brüssel – 1682 Venedig

Radierung nach Titian. In der Platte u.li. bezeichnet "V. Lefebre del. et sculp." sowie u.re. "J. Van Campen Formis Venetys" sowie "Titian in.". Aus der Folge "Opera Selectiora" mit 53 Blättern. Veröffentlicht von Jacobus van Campen in Venedig. Vollständig auf Untersatzpapier klebemontiert.
Hollstein 1-53; Ruggeri I.28.

Bis zum Plattenrand beschnitten. Knickspurig und angeschmutzt. Mehrfach Einrisse am u. und re. Rand. Deutliche Knickspur o.re. Ecke sowie fünf bräunliche Wasserflecken, partiell mit weißen Ausblühungen, am o. Darstellungsrand. Verso li. mit vertikalem Papierstreifen hinterlegt.

Bl. 34,3 x 44,6 cm, Unters. 40,3 x 50,8 cm. 80 €
KatNr. 13 Jan Lievens, Orientale mit Turban. Mitte 17. Jh.

013   Jan Lievens, Orientale mit Turban. Mitte 17. Jh.

Jan Lievens 1607 Leiden – 1674 Amsterdam

Radierung auf Bütten. In der Platte o.li. bezeichnet "[I Lievens fecit]", darunter "Franc Van d[en Wyngarden ex.]". Recto in der Ecke o.re. und verso mit verschiedenen Bleistiftannotationen.

Flacher, etwas blasser Druck, bis über den Plattenrand geschnitten (Format verkleinert, großer Teil der Schrift fehlt). Vollflächig mit Flüssigpapier hinterlegt. Fehlstellen an den oberen Ecken, mehrfach Einrisse und Bereibungen.

Bl. 26,5 x 18,5 cm. 600 €
Zuschlag 500 €
KatNr. 14 Tobias Conrad Lotter

014   Tobias Conrad Lotter "Saxoniae Superioris". 1758.

Tobias Conrad Lotter 1717 Augsburg – 1777 ebenda

Kupferstich, altkoloriert, auf kräftigem Bütten. Große kolorierte Titelkartusche o.li., kleine kolorierte Kartusche mit Zeichenerklärung o.re. und Maßstab u.li. Bleistiftannotationen von fremder Hand u.re.

Leicht angeschmutzt und etwas stockfleckig. In den o. Ecken große Wasserflecken. Typischer Mittelfalz, verso hinterlegt, am o. und u. Rand etwas eingerissen. Verso Farbfleckig.

Pl. 48,8 x 57 cm, Bl. 54 x 67 cm. 80 €
KatNr. 15 Elias Meyer, Landschaft mit Gehöft und Reiter. Spätes 18. Jh.

015   Elias Meyer, Landschaft mit Gehöft und Reiter. Spätes 18. Jh.

Elias Meyer 1763 Kopenhagen – 1809 Kopenhagen

Radierung auf kräftigem Papier. In der Platte unterhalb der Darstellung signiert "E. Meyer f.", am u. Rand von fremder Hand in Blei bezeichnet.

Lichtrandig, fleckig und stockfleckig. Darstellung leicht schräg im Format sitzend. Verso Montierungsreste.

Pl. 7,2 x 11,5 cm, Bl. 16 x 26 cm. 100 €
KatNr. 16 Giovanni Battista Piranesi

016   Giovanni Battista Piranesi "Avanzi di uno antico Sepolcro". 1776.

Giovanni Battista Piranesi 1720 wohl Mogliano – 1778 Rom

Radierung auf kräftigem Kupferdruckpapier. Abzug des späten 19./ frühen 20. Jahrhunderts. In der Platte in einer Kartusche u.re. bezeichnet "Cav. Piranesi F." und ausführlich betitelt. Aus der Folge "Vedute di Roma". In der Ecke u.li. bezeichnet "Printed in Germany"
WVZ Hind 130; WVZ Focillon 843; Wilton-Ely 263.

Deutlich lichtrandig und etwas angeschmutzt, gewellt. Randbereiche mit kleinen Einrissen und Knicken.

Pl. 72 x 48 cm, Bl. 93,5 x 63,5 cm. 180 €
KatNr. 17 Marcantonio Raimondi (nach Raffaello), Das Martyrium der Heiligen Cecila und der Heiligen Felicitas und ihrer Söhne/ Nicolaus Beatrizet (nach Michelangelo), Bacchanal. 1773.
KatNr. 17 Marcantonio Raimondi (nach Raffaello), Das Martyrium der Heiligen Cecila und der Heiligen Felicitas und ihrer Söhne/ Nicolaus Beatrizet (nach Michelangelo), Bacchanal. 1773.

017   Marcantonio Raimondi (nach Raffaello), Das Martyrium der Heiligen Cecila und der Heiligen Felicitas und ihrer Söhne/ Nicolaus Beatrizet (nach Michelangelo), Bacchanal. 1773.

Marcantonio Raimondi um 1480 Argini – um 1530 Bologna
Raphael (Raffaello Sanzio) 1483 Urbino – 1520 Rom
Nicolaus Beatrizet 1507 Lunéville – um 1570 Rom
Michelangelo Buonarroti 1445 Caprese – 1564 Rom
Carlo Losi 18. Jh.

Kupferstiche auf kräftigem Bütten.
Martyrium in der Platte bezeichnet "Ant. Sal. exc." und "RA.VR. In. MF". Nach einem Fresco von Raffaello in der Kapelle San Giovanni im Castello della Magliana in Rom, welche 1830 abgerissen wurde.
Bacchanal in der Platte bezeichnet "NB LOTAR F" und "INV MICHANG Bonaroti".
Jeweils in der Platte bezeichnet "In Roma presso Carlo Losi 1773".
Beide Blätter posthum bei Carlo Losi in Rom erschienen.

Martyrium knickspurig und mit durchgehendem Mittelfalz. Angeschmutzt und etwas stockfleckig. Bacchanal fast bis an den Plattenrand geschnitten. Mit geglätteten Mittelfalz. Verso leichte Klebemittel- und Montierungsrückstände.

Pl. 24 x 40 cm, Bl. 30,5 x 47 cm/ 28,4 x 39,8 cm. 100 €
Zuschlag 80 €
KatNr. 18 Johann Christian Reinhart Famiglia de Nasoni (…sulla strada de Terni )". 1792." >
KatNr. 18 Johann Christian Reinhart Famiglia de Nasoni (…sulla strada de Terni )". 1792." >
KatNr. 18 Johann Christian Reinhart Famiglia de Nasoni (…sulla strada de Terni )". 1792." >

018   Johann Christian Reinhart "Interiore del Sepolcro della
Famiglia de Nasoni (…sulla strada de Terni )". 1792.

Johann Christian Reinhart 1761 Hof/Bayern – 1847 Rom

Radierung auf Bütten. Unterhalb der Darstellung in der Platte signiert "C. Reinhart f. Romae" und datiert. Hinter Glas in hochwertiger Echtsilber-Modellleiste gerahmt.
WVZ Feuchtmayr 364.

Leicht knickspurig und fleckig. Drei Ränder umgeknickt. Zwei kleine Löcher am li. Rand.

Pl. 16 x 21,3 cm, Bl. 22,3 x 31 cm, Ra. 31 x 40 cm. 240 €
Zuschlag 160 €
KatNr. 19 Johann Elias Ridinger

019   Johann Elias Ridinger "S. Cecilia". 1. H. 18. Jh.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Schabkunstblatt auf "WANGEN"-Bütten. In der Platte signiert "Ioh. El. Ridinger excud. A.V." u.re. und in der Muschelkartusche betitelt. Verso mit Sammlerstempel (L.1388, nicht identifiziert). Im Passepartout hinter Glas gerahmt.
WVZ Stillfried 1420; nicht im WVZ Thienemann.

Breitrandiges Blatt mit deutlicher horizontaler Mittelfalte, partiell knickspurig und etwas angeschmutzt. Rand re. mit Stockflecken und mittig hinterlegtem Einriss sowie kleiner Einriss u.Mi. Verso deutlicher angeschmutzt.

Pl. 51,2 x 38,2 cm, Bl. 57,8 x 43,5 cm, Ra. 74 x 54 cm. 360 €
KatNr. 20 Johann Elias Ridinger, Sechs Tiere und ihre Spuren. 1740.
KatNr. 20 Johann Elias Ridinger, Sechs Tiere und ihre Spuren. 1740.
KatNr. 20 Johann Elias Ridinger, Sechs Tiere und ihre Spuren. 1740.
KatNr. 20 Johann Elias Ridinger, Sechs Tiere und ihre Spuren. 1740.
KatNr. 20 Johann Elias Ridinger, Sechs Tiere und ihre Spuren. 1740.
KatNr. 20 Johann Elias Ridinger, Sechs Tiere und ihre Spuren. 1740.

020   Johann Elias Ridinger, Sechs Tiere und ihre Spuren. 1740.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Radierungen auf "Thurneisen"-Bütten, teilweise mit Wasserzeichen. Jeweils in der Platte betitelt und am u. Rand signiert "J. E. Ridinger del. sc. et excud. Aug. Vind.", in der Ecke o.re. nummeriert. Blatt 1, 10, 16, 18, 19 und 20 aus der Folge "Jagdbare Thiere, theilweise mit ihren Faerten". Spätere Abzüge des 19. Jh.
WVZ Thienemann 163; 172; 178; 180ff.

Knick- und fingerspurig, leicht angeschmutzt. Randläsionen.

Pl. je 37,5 x 30 cm, Bl. 50,5 x 35 cm/ 46 x 36 cm. 150 €
KatNr. 21 Johann Elias Ridinger, Sieben Tierdarstellungen. 1738-1740.
KatNr. 21 Johann Elias Ridinger, Sieben Tierdarstellungen. 1738-1740.
KatNr. 21 Johann Elias Ridinger, Sieben Tierdarstellungen. 1738-1740.
KatNr. 21 Johann Elias Ridinger, Sieben Tierdarstellungen. 1738-1740.
KatNr. 21 Johann Elias Ridinger, Sieben Tierdarstellungen. 1738-1740.
KatNr. 21 Johann Elias Ridinger, Sieben Tierdarstellungen. 1738-1740.
KatNr. 21 Johann Elias Ridinger, Sieben Tierdarstellungen. 1738-1740.

021   Johann Elias Ridinger, Sieben Tierdarstellungen. 1738-1740.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Radierungen auf Bütten.

"Bartichte Meerkatze". In der Platte unterhalb der Darstellung re. signiert "J. E. Ridinger sculps. et. excud. Aug. Vind.", li bezeichnet Lazar. Rotingus pinx.". Blatt fünf aus der Folge "Zehn Tafeln Affen".
WVZ Thienemann 545.

"Zwey Löwinin in der Ruhe". Unterhalb der Darstellung in der Platte re. monogrammiert "J. E. R. f.", Mi. betitelt und nummeriert "N. 26". Blatt 26 aus der Folge "Darstellung einzelner, sowohl in- als ausländischer Thiere".
WVZ Thienemann 416.

"Ein ruhender aber in sich selbst böser Löwe" / "Alte Löwen" / "Ein erzürnter Löwe" (doppelt vorhanden). Jeweils unterhalb der Darstellung in der Platte re. monogrammiert "J. E. R. f.", Mi. betitelt und nummeriert. Blatt 20, 22 und 28 aus der Folge "Darstellung einzelner, sowohl in- als ausländischer Thiere".
WVZ Thienemann 410; 412 und 418.

"Ein erzürnter Baehr". Unterhalb der Darstellung in der Platte re. monogrammiert "J. E. R. fec.", Mi. betitelt und nummeriert "N. 43". Blatt 43 aus der Folge "Darstellung einzelner, sowohl in- als ausländischer Thiere".
WVZ Thienemann 433.

Insgesamt leicht fleckig und knickspurig. Teilweise etwas schräg geschnitten oder bis an den Plattenrand geschnitten. Teilweise mit schrägen Knicken und leichten Randläsionen.

Bl. max. 48,5 x 30,5 cm. 120 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ