home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 57
   Auktion 57
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Bildende Kunst 16.-18. Jh.

001 - 021

022 - 035


Bildende Kunst 19. Jh.

055 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 155


Slg. Sahrer von Sahr

170 - 180

181 - 200

201 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 284


Bildende Kunst 20.-21. Jh.

300 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 840

841 - 860

861 - 880

881 - 900

901 - 920

921 - 940

941 - 955


Fotografie

956 - 969


Skulpturen

975 - 1000


Figürliches Porzellan

1010 - 1020


Porzellan / Keramik

1021 - 1041

1042 - 1060

1061 - 1080

1081 - 1100

1101 - 1120

1121 - 1140

1141 - 1156


Glas

1170 - 1172


Schmuck

1180 - 1200

1201 - 1211


Silber

1215 - 1216


Zinn / Unedle Metalle

1220 - 1222


Asiatika

1230 - 1234


Uhren

1240 - 1246


Miscellaneen

1251 - 1260

1261 - 1271


Rahmen

1280 - 1286


Lampen

1291 - 1294


Mobiliar / Einrichtung

1300 - 1313


Teppiche

1320 - 1328





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

300   Leonore Adler "im Gegenlicht". 1990.

Leonore Adler 1953 Plauen – lebt in Dresden

Acryl und Latex auf leichtem Karton. U.li. signiert "Leo" und datiert. Verso wohl von Künstlerhand in Blei betitelt, signiert "Leonore Adler" und datiert.

Oberkante geknickt, Malschicht mit Bruch. Leichte Randläsionen, winzige Reißzwecklöchlein in den Ecken. Verso mit Resten einer Montierung an den re. Ecken.

69,7 x 79 cm. 600 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

301   Leonore Adler, Figuren. 1986.

Leonore Adler 1953 Plauen – lebt in Dresden

Farbholzschnitt auf hellbraunem Maschinenbütten. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Adler" und datiert, sowie nummeriert li. "I/20/1".

Minimal knickspurig.

Stk. 32,5 x 45 cm, Bl. 48,3 x 63 cm. 100 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

302   Leonore Adler "Im Funkenregen". 1989.

Leonore Adler 1953 Plauen – lebt in Dresden

Farbholzschnitt von vier Stöcken auf grauem Maschinenbütten. In Blei u.re. signiert "Leo" und datiert, mittig bezeichnet "Handabdruck" sowie li. nummeriert "I/20/6". Verso o.li. in Blei von Künstlerhand betitelt.

Minimal knick- und fingerspurig. Zwei kleine Löchlein u.re. innerhalb der Darstellung.

Stk. 42 x 53,5 cm, Bl. 48,2 x 62,5 cm. 60 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

305   Leonore Adler "Schmetterlingsmädchen". 1990.

Leonore Adler 1953 Plauen – lebt in Dresden

Wasserfarben und farbige Kreiden auf Torchon. In Kreide u.li. signiert "Leo" und datiert. Verso in Blei wohl von Künstlerhand bezeichnet, datiert und betitelt.

Verso minimal atelierspurig.

55,5 x 65,5 cm. 220 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 180 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

306   Leonore Adler "Exzess in schneeweiß und rosenrot". 1990.

Leonore Adler 1953 Plauen – lebt in Dresden

Aquarell und Kohle auf kräftigem Papier. In Kohle u.li. signiert "Leo" und datiert. Verso in Blei wohl von Künstlerhand bezeichnet, datiert und betitelt.

Minimal knickspurig. Verso leicht angeschmutzt.

52,5 x 75 cm. 240 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 200 €
KatNr. 307 Artur Ahnert, Sieben Illustrationen zu
KatNr. 307 Artur Ahnert, Sieben Illustrationen zu
KatNr. 307 Artur Ahnert, Sieben Illustrationen zu
KatNr. 307 Artur Ahnert, Sieben Illustrationen zu
KatNr. 307 Artur Ahnert, Sieben Illustrationen zu
KatNr. 307 Artur Ahnert, Sieben Illustrationen zu
KatNr. 307 Artur Ahnert, Sieben Illustrationen zu

307   Artur Ahnert, Sieben Illustrationen zu "Aus dem Leben eines Taugenichts". 1919-1920.

Artur Ahnert 1885 Zwickau – 1927 Dresden

Aquarelle auf Papier. Illustrationen zur Novelle Joseph von Eichendorffs. Jeweils u.re. signiert "Artur Ahnert" bzw. monogrammiert "A." und datiert. Am u. Rand überwiegend von Künstlerhand in Blei mit dem entsprechenden Romanvers versehen. Mit den Blättern Nr. 1, 2, 4, 5, 6, 8, 12 (unvollständig). Eine Arbeit im Passepartout montiert.

Knick- und fingerspurig mit kleineren Randläsionen sowie Reißzwecklöchlein in den Ecken. Partiell etwas fleckig. Verso jew. Reste älterer Montierung mit oberflächlichen Läsionen vom Ablösen. Ränder ungerade geschnitten.

Bl. max. 33,5 x 50 cm, Psp. 35 x 50 cm. 100 €
KatNr. 308 Elisabeth Ahnert, Blumenbeet vor dunklem Hintergrund. Wohl 1930er/1940er Jahre.

308   Elisabeth Ahnert, Blumenbeet vor dunklem Hintergrund. Wohl 1930er/1940er Jahre.

Elisabeth Ahnert 1885 Chemnitz – 1966 Ehrenfriedersdorf

Pinsel- und Federzeichnung in schwarzer Tusche über Aquarell auf feinem Papier. Unsigniert. An den oberen Ecken im Passepartout montiert, dort u.re. vom Bruder der Künstlerin in Blei mit der Nachlassbestätigung versehen.

Reißzwecklöchlein in den Ecken sowie technikbedingt leicht gewellt. Psp. minimal stockfleckig und leicht gedunkelt.

14,8 x 21 cm, Psp. 37,8 x 50 cm. 400 €
Zuschlag 650 €
KatNr. 309 Elisabeth Ahnert, Efeu und Blüten. 1950er Jahre.

309   Elisabeth Ahnert, Efeu und Blüten. 1950er Jahre.

Elisabeth Ahnert 1885 Chemnitz – 1966 Ehrenfriedersdorf

Wasserfarben und Federzeichnung in farbiger Tusche auf leichtem rötlichen Papier. U.li. in Blei signiert "E.Ahnert".

Blattecken mit Reißzwecklöchlein und u.li eine kleine Fehlstelle. Verso Montierungsreste an den o.Ecken und Farbspuren.

31,4 x 24,4 cm. 750 €
Zuschlag 1400 €
KatNr. 310 Elisabeth Ahnert, Stilleben mit drei Blumenvasen. 1950er Jahre.

310   Elisabeth Ahnert, Stilleben mit drei Blumenvasen. 1950er Jahre.

Elisabeth Ahnert 1885 Chemnitz – 1966 Ehrenfriedersdorf

Wasserfarben und Federzeichnung in farbiger Tusche. U.li. in Tusche signiert "E.Ahnert".

Ein vergleichbares Motiv in: Susanne Hebecker: Elisabeth Ahnert. Erfurt 2007, Tafel 33.

U. Blattecken mit zwei Reißzwecklöchlein und kleinen Läsionen. Verso farbspurig und an den o. Ecken mit Reste einer Klebemontierung.

37,6 x 24,5 cm. 750 €
Zuschlag 600 €
KatNr. 311 Elisabeth Ahnert, Sommerlicher Garten. Wohl 1960er Jahre.

311   Elisabeth Ahnert, Sommerlicher Garten. Wohl 1960er Jahre.

Elisabeth Ahnert 1885 Chemnitz – 1966 Ehrenfriedersdorf

Collage (verschiedene Papiere und Deckfarben) auf leichtem Karton. Unsigniert. Am o. Rand im Passepartout montiert.

Vergleichbare Arbeiten siehe: Hebecker, Klaus; Heise, Bernd: Elisabeth Ahnert. Ausstellungskat. Leonhardi-Museum Dresden. Erfurt 2007. S. 65 sowie Tafel 63.

Winzige bräunliche Fleckchen.

Darst. 17,5 x 19 cm, Bl. 19 x 19,8 cm, Psp. 37,8 x 15 cm. 750 €
Zuschlag 750 €
KatNr. 312 Elisabeth Ahnert, Blumenvase und zwei Tauben. 1960er Jahre.

312   Elisabeth Ahnert, Blumenvase und zwei Tauben. 1960er Jahre.

Elisabeth Ahnert 1885 Chemnitz – 1966 Ehrenfriedersdorf

Mischtechnik über weißer Grundierung auf festem Papier. Unsigniert. Nahezu umlaufend im Passepartout klebemontiert.

Provenienz: Dresdner Privatbesitz; Ende der 1960er Jahre im Atelier der Künstlerin erworben.

Schwarze Farbschicht partiell mit sichtbarem Abrieb. Reißzwecklöchlein in den Ecken aus dem Entstehungsprozess. Psp. minimal stockfleckig.

24 x 23,8 cm, Psp. 64,8 x 49,8 cm. 600 €
Zuschlag 500 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

313   Horst Antes "Sitzende mit Schleier". 1979.

Horst Antes 1936 Heppenheim

Farblithografie. Unterhalb der Darstellung in Blei re. signiert "Antes", li. nummeriert "224/1500". Im Passepartout hinter Glas in goldfarben gefasster Kreidegrundholzleiste mit Perldekor gerahmt.

St. 61 x 47 cm, Ra. 79 x 63 cm. 150 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 120 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

314   Elvira Bach "Küchendiva II". 1998.

Elvira Bach 1951 Neuenhain im Taunus

Farbaquatinta auf kräftigem "Zerkall"-Bütten. In Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "Bach" und datiert sowie li. bezeichnet "E/A". Mit dem Trockenstempel der "manus presse" u.li.

Minimal fingerspurig.

Pl. 79,4 x 59,5 cm, Bl. 92,5 x 69,3 cm. 300 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 250 €
KatNr. 315 Artur Bär, Dreizehn Gelegenheitsgrafiken, Exlibris und Neujahrswünsche. 1950er-1960er Jahre.
KatNr. 315 Artur Bär, Dreizehn Gelegenheitsgrafiken, Exlibris und Neujahrswünsche. 1950er-1960er Jahre.
KatNr. 315 Artur Bär, Dreizehn Gelegenheitsgrafiken, Exlibris und Neujahrswünsche. 1950er-1960er Jahre.
KatNr. 315 Artur Bär, Dreizehn Gelegenheitsgrafiken, Exlibris und Neujahrswünsche. 1950er-1960er Jahre.
KatNr. 315 Artur Bär, Dreizehn Gelegenheitsgrafiken, Exlibris und Neujahrswünsche. 1950er-1960er Jahre.
KatNr. 315 Artur Bär, Dreizehn Gelegenheitsgrafiken, Exlibris und Neujahrswünsche. 1950er-1960er Jahre.
KatNr. 315 Artur Bär, Dreizehn Gelegenheitsgrafiken, Exlibris und Neujahrswünsche. 1950er-1960er Jahre.
KatNr. 315 Artur Bär, Dreizehn Gelegenheitsgrafiken, Exlibris und Neujahrswünsche. 1950er-1960er Jahre.
KatNr. 315 Artur Bär, Dreizehn Gelegenheitsgrafiken, Exlibris und Neujahrswünsche. 1950er-1960er Jahre.
KatNr. 315 Artur Bär, Dreizehn Gelegenheitsgrafiken, Exlibris und Neujahrswünsche. 1950er-1960er Jahre.
KatNr. 315 Artur Bär, Dreizehn Gelegenheitsgrafiken, Exlibris und Neujahrswünsche. 1950er-1960er Jahre.
KatNr. 315 Artur Bär, Dreizehn Gelegenheitsgrafiken, Exlibris und Neujahrswünsche. 1950er-1960er Jahre.
KatNr. 315 Artur Bär, Dreizehn Gelegenheitsgrafiken, Exlibris und Neujahrswünsche. 1950er-1960er Jahre.

315   Artur Bär, Dreizehn Gelegenheitsgrafiken, Exlibris und Neujahrswünsche. 1950er-1960er Jahre.

Artur Bär 1884 Crimmitschau – 1972 Radebeul

Radierungen, teilweise zusammen auf einen Untersatz montiert. Jeweils in der Platte betitelt bzw. bezeichnet sowie jeweils in der Platte bzw. u.re. in Blei signiert "A. Bär" und datiert. Eine Arbeit u.Mi. mit einer Widmung in Blei versehen sowie nummeriert "20 - 20".

Leicht knick- und fingerspurig.

Bl. min. 15 x 10,5 cm, max. 20 x 14,7 cm, Unters. jew.30,5 x 23,5 cm. 80 €
KatNr. 316 Georg Baselitz

316   Georg Baselitz "Doppelportrait Heiner Friedrich und Franz Dahlem". 1971.

Georg Baselitz 1938 Deutschbaselitz – lebt in Derneburg

Heliogravüre auf Papier. Unterhalb der Darstellung in Blei nummeriert "33/300", signiert "G. Baselitz" und datiert.
Nicht im WVZ Jahn.

Mit Mittelfalz zwischen den Darstellungen.

Pl. jew. 31 x 22 cm, Bl. 42,5 x 63 cm. 350 €
Zuschlag 300 €
KatNr. 317 Otto Altenkirch
KatNr. 317 Otto Altenkirch
KatNr. 317 Otto Altenkirch

317   Otto Altenkirch "Schulhaus und Bauerngut" (Fischland, Darß). 1906.

Otto Altenkirch 1875 Ziesar – 1945 Siebenlehn

Öl auf Leinwand. Signiert "O. Altenkirch" und datiert u.re. Verso zweifach auf der Leinwand und einmal auf dem Keilrahmen in Kugelschreiber mit dem ehem. Besitzermonogramm "Ä.K." versehen. Auf dem Keilrahmen o.re. wohl von Künstlerhand nochmals in Feder signiert "Otto Altenkirch", bezeichnet "Dresden-Siebenlehn" und in schwarzer Farbe nummeriert "1906.41" sowie o.li. in Feder ortsbezeichnet "Born (Ostsee)". In einer gold- und silberfarbenen, profilierten Holzleiste mit zwei zierenden Wellenleisten gerahmt.
WVZ Petrasch 1906-41-F.

Entsprechend einer Notiz wurde das Gemälde in den Illustrierten Mitteldeutschen Monatsheften, August 1927 gezeigt oder besprochen.

Provenienz: Süddeutscher Privatbesitz, 1961 aus dem Besitz von Änne Altenkirch erworben.

Vereinzelt winzige bräunliche Flecken auf der Oberfläche. Je zwei Nagellöcher am li. und re. Bildrand im Falzbereich sowie umlaufend an den Bildkanten leichter Malschicht-Abrieb. Kleine, unscheinbare Malschicht-Fehlstellen im Himmel.

58,4 x 78,3 cm, Ra. 72,6 x 92 cm. 8.000 - 8.500 €
Zuschlag 8000 €
KatNr. 318 Otto Altenkirch
KatNr. 318 Otto Altenkirch
KatNr. 318 Otto Altenkirch

318   Otto Altenkirch "Regenloch (Heller am Trompeterwäldchen)". 1915.

Otto Altenkirch 1875 Ziesar – 1945 Siebenlehn

Öl auf Leinwand. Am u. Rand geritzt signiert "O. Altenkirch" und datiert. Verso auf dem o. Keilrahmen betitelt "Regenloch", signiert "Otto Altenkirch Dresden" und datiert "1915.18.". In einer profilierten, goldfarben gefassten Holzleiste gerahmt.
WVZ Petrasch 1915-18-H.

Obwohl Otto Altenkirch fast 20 Jahre in Dresden lebte, entstanden nur wenige Ansichten der Stadt. Es war die Landschaft seiner unmittelbaren Umgebung, welche den Maler immer wieder faszinierte.
Die karge und schmucklose Weite des Hellers, Teil der Dresdner Heide im Nordwesten Dresdens, gehörte dabei seit 1907 zu seinen bevorzugten Bildmotiven. Hier konnte Altenkirch die Auswirkungen des Lichtes zu unterschiedlichen Tages- und Jahreszeiten besonders gut studieren.
Das die Landschaft mit spärlicher Vegetation einen besonderen Reiz auf dem Maler ausübte, wird in dem Gemälde "Regenloch" besonders deutlich. Zwei Drittel des Bildes nimmt der noch mit Regenwolken verhangene Himmel in abgestuften Grautönen ein. Vereinzelt scheint das Blau des Himmels zwischen den Wolken hindurch. Im unteren Drittel der Darstellung erstreckt sich die karge, braune Landschaft mit wenigen grünen Büschen, lediglich eine Wasserpfütze etwas links der Mitte erhellt die Erdmasse, in ihr spiegelt sich der zaghaft aufbrechende Himmel, so dass das kleine Wasserloch zum hellsten Punkt des Gemäldes wird.

Malschicht mit leichter Krakeleebildung. Im u.li. und o.li. Bildbereich partiell ährenförmiges Krakelee (wohl durch Druckeinwirkung) mit leicht aufstehender Malschicht. Verso drei unscheinbare, gereinigte Flüssigkeitsflecken.

60 x 50 cm, Ra. 68,5 x 58,5 cm. 6.000 €
Zuschlag 5500 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

319   Hermann Bachmann "Dunkel". 1960.

Hermann Bachmann 1922 Halle/Saale – 1995 Karlsruhe

Öl auf Karton. In Blei u.re. signiert "Bachmann" und datiert. Unterhalb der Darstellung li. in Kugelschreiber von Künstlerhand beziffert "B31/60". An den Ecken im Passepartout klebemontiert. Psp. verso u.li. in Kugelschreiber von Künstlerhand betitelt, technikbezeichnet, datiert, bemaßt und beziffert.

Bildträger etwas angeschmutzt sowie partiell mit Insektenschmutz. Unscheinbare Malmittelspuren o.re. und li. aus dem Entstehungsprozess. Reißzwecklöchlein am re. Rand. Psp. leicht angeschmutzt.

Darst. 30,3 x 22,2 cm, Bl. 35,2 x 24,7 cm, Psp. 57,5 x 48,5 cm. 750 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

320   Hermann Bachmann "Sitzender dunkel". 1977.

Hermann Bachmann 1922 Halle/Saale – 1995 Karlsruhe

Öl über Kohle auf Karton. In Blei u.re. signiert "Bachmann" und datiert sowie nummeriert "316". Verso von Künstlerhand in Kugelschreiber u.li. betitelt, technikbezeichnet, datiert, bemaßt und abermals beziffert. O.re. beziffert "316/77".

Oberfläche vielfach mit Wisch- und Kratzspuren.

50 x 40 cm. 950 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ