home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 57
   Auktion 57
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Bildende Kunst 16.-18. Jh.

001 - 021

022 - 035


Bildende Kunst 19. Jh.

055 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 155


Slg. Sahrer von Sahr

170 - 180

181 - 200

201 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 284


Bildende Kunst 20.-21. Jh.

300 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 840

841 - 860

861 - 880

881 - 900

901 - 920

921 - 940

941 - 955


Fotografie

956 - 969


Skulpturen

975 - 1000


Figürliches Porzellan

1010 - 1020


Porzellan / Keramik

1021 - 1041

1042 - 1060

1061 - 1080

1081 - 1100

1101 - 1120

1121 - 1140

1141 - 1156


Glas

1170 - 1172


Schmuck

1180 - 1200

1201 - 1211


Silber

1215 - 1216


Zinn / Unedle Metalle

1220 - 1222


Asiatika

1230 - 1234


Uhren

1240 - 1246


Miscellaneen

1251 - 1260

1261 - 1271


Rahmen

1280 - 1286


Lampen

1291 - 1294


Mobiliar / Einrichtung

1300 - 1313


Teppiche

1320 - 1328





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 461 Ernst Hassebrauk

461   Ernst Hassebrauk "Dresden mit Sonne". 1949.

Ernst Hassebrauk 1905 Dresden – 1974 ebenda

Kaltnadelradierung mit leichtem Plattenton auf kräftigem Japanbütten. Unsigniert. Unterhalb der Darstellung re. in Blei von Charlotte Hassebrauk, der Witwe des Künstlers, authorisiert "p.m. Ernst Hassebrauk". Verso in Blei bezeichnet "Dresden". Späterer Abzug, wohl von 1980. Im Passepartout hinter Glas im Wechselrahmen.
WVZ Lau (Schenkung Charlotte Hassebrauk) 143/2.

Lichtrandig.

Pl. 32 x 49,5 cm, Bl. 50,5 x 66 cm, Ra. 56,5 x 71 cm. 120 €
KatNr. 462 Ernst Hassebrauk

462   Ernst Hassebrauk "Cornelia". Wohl 1957.

Ernst Hassebrauk 1905 Dresden – 1974 ebenda

Kaltnadelradierung auf kräftigem Bütten. Unsigniert, posthumer Abzug wohl aus den 1980er Jahren. In Blei verso u.re. von Charlotte Hassebrauk, der Witwe des Künstlers, authorisiert "p.m. Ernst Hassebrauk" sowie u.li. betitelt.
WVZ der Schenkung Charlotte Hassebrauk 187.

U.re. minimal knickspurig.

Pl. 47 x 30,5 cm, Bl. 53,5 x 39,5 cm. 90 €
KatNr. 463 Ernst Hassebrauk

463   Ernst Hassebrauk "Schiffsanlegeplatz (Dresden) mit Passanten". Ca. 1960.

Ernst Hassebrauk 1905 Dresden – 1974 ebenda

Kaltnadelradierung mit Plattenton auf "Hahnemühle"-Bütten. Unsigniert. Außerhalb der Darstellung von der Witwe des Künstlers Charlotte Hassebrauk in Blei authorisiert u.re. "p.m. Ernst Hassebrauk". Rückseitig mit Widmung sowie Motivbeschreibung "mit dem Köpfchen der schönen Elisabeth" von Charlotte Hassebrauk.
WVZ Lau (Schenkung Charlotte Hassebrauk) 246.

Leicht knick- und fingerspurig. Verso mit Farbspuren am li. Ecke o.

Pl. 30 x 49,5 cm, Bl. 53 x 78,5 cm. 90 €
KatNr. 464 Ernst Hassebrauk

464   Ernst Hassebrauk "Nach François Clouet" (Höfisches Damenbildnis, Adaption). 1962.

Ernst Hassebrauk 1905 Dresden – 1974 ebenda

Farbkreidezeichnung (Fettkreide) über Federzeichnung in Tusche auf Papier. Verso in Blei betitelt, datiert und in violettem Farbstift signiert "Hassebrauk". Im Passepartout montiert.

Siehe eine vergleichbare Zeichnung in: Ernst Hassebrauk II. Malerei, Gouaches, Tempera-Arbeiten, Aquarelle, Pastelle, Mischtechnik, Zeichnung, 47. Katalog der Galerie am Sachsenplatz, Geschenk Gisela Schulz , Kat Nr. 114.

Blatt leicht vergilbt und mit hellbraunen Flecken, besonders am o. Blattrand.

44 x 33 cm, Psp. 70 x 49,5 cm. 360 €
KatNr. 468 Franz Hein

468   Franz Hein "Waldruine". 1916.

Franz Hein 1863 Hamburg-Altona – 1927 Leipzig

Holzschnitt. Im Stock signiert "FRANZHEIN". Im originalen Passepartout der "Freunde Graphischer Kunst e.V. Leipzig" mit Trockenstempel und Prägenummer. Oberseitig randmontiert. Blatt 3 der "IV. Jahresgabe der Freunde Graphischer Kunst 1916", hrsg. von der Vereinigung zur Förderung der Original-Graphik, Leipzig.
Söhn HDO 51004-3.

Psp. partiell angeschmutzt.

Stk. 39 x 27 cm, Bl. 55,5 x 43,6 cm, Psp. 56 x 44,5 cm. 60 €
KatNr. 471 Artur Henne
KatNr. 471 Artur Henne
KatNr. 471 Artur Henne

471   Artur Henne "Blick ins Seidewitztal". 1943.

Artur Henne 1887 Dresden – 1963 Liebstadt

Öl auf Leinwand. Signiert "Artur Henne" und datiert u.li. Verso auf dem Keilrahmen o.Mi. in schwarzem Faserstift nummeriert "Nr. 10" sowie u.re. in schwarzer Farbe betitelt und nummeriert "29". In einer profilierten, silberfarbenen Holzleiste gerahmt.

Vereinzelte bräunliche Flecken auf der Oberfläche. Minimaler Abrieb im Falzbereich.

59,8 x 70,2 cm, Ra. 69,3 x 79,5 cm. 450 €
KatNr. 474 Bruno Héroux

474   Bruno Héroux "Gebrochene Schwingen". Um 1917.

Bruno Héroux 1868 Leipzig – 1944 ebenda

Radierung auf kräftigem Bütten. In Blei signiert "BHeroux" u.re. In der Platte signiert "BHeroux". Im originalen Passepartout der "Freunde Graphischer Kunst e.V. Leipzig" mit Trockenstempel und Prägenummer. Oberseitig randmontiert. Blatt 3 der "VI. Jahresgabe der Freunde Graphischer Kunst 1918", hrsg. von der Vereinigung zur Förderung der Original-Graphik, Leipzig.
Söhn HDO 51006-3.

Blatt minimal fingerspurig. Psp. leicht vergilbt.

Pl. 41,5 x 31 cm, Bl. 54 x 40 cm, Psp. 56 x 44 cm. 170 €
KatNr. 479 Walter Herzog
KatNr. 479 Walter Herzog
KatNr. 479 Walter Herzog

479   Walter Herzog "Stillleben mit Löwenschädel"/"Palatin"/"Domus Flavia". 1976 / 1980 /1980.

Walter Herzog 1936 Dresden

Radierungen mit Plattenton auf Velin. Jeweils in Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "Herzog" und datiert, mittig betitelt sowie li. nummeriert "5/50" bzw. "1/75" bzw. "1/50". Jeweils verso von fremder Hand u.li. künstlerbezeichnet, datiert, betitelt und beziffert.
WVZ Herzog/Sperling 98; 186; 188.

Kat. Neue Dresdener Galerie (1982) 14.

Minimal knick- und fingerspurig. Zwei Blätter verso am o. Rand mit Spuren älterer Montierung. Ein Blatt Ränder leicht gewellt.

Pl. min 26 x 27, max. 23 x 29 cm, Bl. min. 37,7 x 46,8 cm, max. 38 x 49,4 cm. 100 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ