home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 57
   Auktion 57
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Bildende Kunst 16.-18. Jh.

001 - 021

022 - 035


Bildende Kunst 19. Jh.

055 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 155


Slg. Sahrer von Sahr

170 - 180

181 - 200

201 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 284


Bildende Kunst 20.-21. Jh.

300 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 840

841 - 860

861 - 880

881 - 900

901 - 920

921 - 940

941 - 955


Fotografie

956 - 969


Skulpturen

975 - 1000


Figürliches Porzellan

1010 - 1020


Porzellan / Keramik

1021 - 1041

1042 - 1060

1061 - 1080

1081 - 1100

1101 - 1120

1121 - 1140

1141 - 1156


Glas

1170 - 1172


Schmuck

1180 - 1200

1201 - 1211


Silber

1215 - 1216


Zinn / Unedle Metalle

1220 - 1222


Asiatika

1230 - 1234


Uhren

1240 - 1246


Miscellaneen

1251 - 1260

1261 - 1271


Rahmen

1280 - 1286


Lampen

1291 - 1294


Mobiliar / Einrichtung

1300 - 1313


Teppiche

1320 - 1328





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 863 Otto Ubbelohde/Hanns Bastanier, Drei Exlibris Fanny Hahn. Anfang 20. Jh.
KatNr. 863 Otto Ubbelohde/Hanns Bastanier, Drei Exlibris Fanny Hahn. Anfang 20. Jh.
KatNr. 863 Otto Ubbelohde/Hanns Bastanier, Drei Exlibris Fanny Hahn. Anfang 20. Jh.

863   Otto Ubbelohde/Hanns Bastanier, Drei Exlibris Fanny Hahn. Anfang 20. Jh.

Otto Ubbelohde 1867 Marburg (Lahn) – 1922 Goßfelden (Marburg)

Radierungen, u.a. in Rot, auf Japan. Das Blatt von O. Ubbelohde unsigniert. Ein Blatt in der Platte signiert "Hanns Bastanier" und datiert, das andere unsigniert. Jeweils betitelt.

Das Blatt von O. Ubbelohde minimal fingerspurig und leicht stockfleckig. Eine Arbeit von Bastaniert minimal gebräunt.

Max. Pl. 26 x 16 cm, Bl. 34 x 22 cm; Min. Pl. 7,5 x 4,7 cm, Bl. 17 x 11 cm. 60 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

866   Max Uhlig "Zu Quasimodo: Mensch meiner Zeit"/"Zu Quasimodo: Ein offener Bogen"/Landschaft mit Baum. 1969/1972.

Max Uhlig 1937 Dresden – lebt und arbeitet in Helfenberg (Dresden)

Lithografien auf Velin. Jeweils in Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "Uhlig" und datiert, li. nummeriert sowie zweifach betitelt.
WVZ Oesinghaus 28.1; 28.2. Das dritte Blatt nicht im WVZ Oesinghaus, vgl. jedoch WVZ Oesinghaus 60.

Minimal knick- und fingerspurig. "Landschaft" mit kleinem Einriss (0,5 cm) o.li. sowie verso unscheinbar fleckig.

St. min. 27,7 x 37 cm, max. 29 x 37 cm, Bl. min. 30,6 x 40,7 cm, max. 48 x 35 cm. 150 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

867   Max Uhlig "Buschlandschaft". 1976/1977.

Max Uhlig 1937 Dresden – lebt und arbeitet in Helfenberg (Dresden)

Lithografie auf kräftigem Bütten. In Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "Uhlig" und datiert sowie li. als Probedruck bezeichnet. U.li. betitelt. Verso mit verworfenem Fehldruck.
WVZ Oesinghaus 106, dort abweichend betitelt "Große Landschaft".

Bildträger insgesamt leicht angeschmutzt. Ränder knick- und fingerspurig sowie leicht berieben. Re. Rand mit kleineren Läsionen und Knickspuren, insbesondere o.re.

St. 41,5 x 955 cm, Bl. 60 x 101 cm. 220 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

869   Max Uhlig "Kopf C.S."/"Bildnisstudie Chr. S. (mit aufgest[ützter] Hand)". 1981.

Max Uhlig 1937 Dresden – lebt und arbeitet in Helfenberg (Dresden)

Radierungen mit leichtem Plattenton auf kräftigem "Hahnemühle"-Bütten. Jeweils in Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "Uhlig" sowie datiert, li. jeweils nummeriert "4/20" bzw. "14/20" sowie jeweils u.Mi. betitelt.
"Kopf C.S" nicht im WVZ Oesinghaus, vgl. jedoch WVZ Oesinghaus 219.8. WVZ Oesinghaus 198, dort abweichend betitelt "Bildnisstudie C.S.II".

Minimal knick- und fingerspurig. "Bildnisstudie" leicht gedunkelt und mit kleiner vertikaler Knickspur u.Mi.

Pl. 32 x 27,2 bzw. 33,3 x 24,5 cm, Bl. 45 x 34,5 cm bzw. 53,5 x 39,5 cm. 130 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

871   Max Uhlig "Gebüsch (Mecklenburg)". 1979/1980.

Max Uhlig 1937 Dresden – lebt und arbeitet in Helfenberg (Dresden)

Aquatintaradierung mit Plattenton auf "Hahnemühle"-Bütten. In Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "MUhlig" und datiert, nummeriert "30/50" li. sowie betitelt u.Mi.
WVZ Oesinghaus 172.

Re. und li. Rand unscheinbar wellig und mit einem kleinen Fleck u.Mi. Verso mit Klebebandresten am re. Rand (17 cm).

Pl. 24 x 55,5 cm, Bl. 53 x 80 cm. 150 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

873   Hans Vent, Drei Akte/Liegender Akt mit Hockendem/Zwei sich Anblickende. 1984/1982/1993.

Hans Vent 1934 Weimar – lebt in Berlin

Aquarelle mit Gouache auf Aquarellpapier. Jeweils in Blei u.re. signiert "Vent" und datiert. Zwei Arbeiten (variabel) auf Untersatz montiert.

"Drei Akte" mit Reißzwecklöchlein in den Ecken aus dem Entstehungsprozess. "Zwei sich Anblickende" technikbedingt leicht gewellt und verso mit Resten älterer Montierung in den Ecken.

27,5 x 37,5 cm/25 x 42 cm/21,4 x 31,8 cm, Unters. max. 36,7 x 50,8 cm. 350 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

874   Maurice de Vlaminck "Entrée du Village (La route de Francheville) II". 1920er Jahre.

Maurice de Vlaminck 1876 Paris – 1958 Rueil-la-Gadeliére

Farblithografie von fünf Steinen auf faserigem Maschinenbütten, mit Trockenstempel "Galerie des Peintres Graveures Paris" u.re. versehen. Im Stein u.re. signiert "Vlaminck". Unterhalb der Darstellung in Blei re. signiert, li. von fremder Hand nummeriert "92/100" und am Blattrand re. noch mal bezeichnet Auflage N.1". Am o. Rand im Passepartout montiert. Hinter Glas in schmaler goldfarben gefasster Holzleiste gerahmt.
WVZ Walterskirchen 171 [II], II.

Blatt etwas stockfleckig, mit zwei Klebstoffflecken o.re. Heller Fleck am o. Bildrand. Umlaufende Randläsionen mit zwei kleinen Einrissen (ca. 1 cm) u.re und o.li. sowie leichten Stauchungen. Vereinzelt etwas berieben. Verso umlaufende Montierungsreste.

St. 24,3 x 33,5 cm, Bl. 32 x 47 cm, Ra. 43 x 52 cm. 350 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 875 Elisabeth Voigt (zugeschr.), Karrenzieher. Wohl 1930er Jahre.
KatNr. 875 Elisabeth Voigt (zugeschr.), Karrenzieher. Wohl 1930er Jahre.
KatNr. 875 Elisabeth Voigt (zugeschr.), Karrenzieher. Wohl 1930er Jahre.

875   Elisabeth Voigt (zugeschr.), Karrenzieher. Wohl 1930er Jahre.

Elisabeth Voigt 1898 Leipzig – 1977 ebenda

Kohlestiftzeichnung, farbige Pastellkreide und Aquarell auf grauem Papier. Unsigniert. Verso mit einer weiteren Kohlestiftzeichnung. Auf Untersatzpapier nahezu vollflächig klebemontiert. Im Passepartout hinter Glas in goldfarbener Holzleiste gerahmt.

Zum stilistischen Vergleich siehe: Helmut Scherf, Elisabeth Voigt. Bildnis einer Künstlerin. Berlin 1962. Abb. 8 und Abb. 18.

Etwas knickspurig und wellig. Mehrere Flecken im li. Bildbereich.

Bl. 21,5 x 44,2 cm, Unters. 30,6 x 53,3 cm, Ra. 45 x 59,5 cm. 350 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

878   Andreas Paul Weber "Ein lästiger Esel"/"Was raucht denn da". 1979/1977.

Andreas Paul Weber 1893 Arnstadt/Thüringen – 1980 Schretstaken

Lithografien auf festem Papier. Jeweils in Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "A. Paul Weber." und u.li. mit Künstlerstempel versehen.
WVZ Dorsch 1494; 2654.

Eine Arbeit leicht knick- und fingerspurig, minimal angeschmutzt sowie ganz leicht ungleichmäßig gedunkelt.

32,4 x 25,5 cm bzw. 33 x 28 cm, Bl. 47 x 38 cm bzw. 65 x 53 cn. 150 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 879 Horst Weber, Stillleben mit Messingkanne. Wohl um 1950.
KatNr. 879 Horst Weber, Stillleben mit Messingkanne. Wohl um 1950.

879   Horst Weber, Stillleben mit Messingkanne. Wohl um 1950.

Horst Weber 1932 Olbersdorf/Oberlausitz – 1999 Dresden

Öl auf Malpappe. Unsigniert. Verso mit einem weiteren voll ausgeführten Stillleben. Darauf o.li. nachträglich von der Witwe des Künstlers in schwarzem Faserstift bezeichnet.

Kleine Malschicht-Fehlstellen im Randbereich sowie o.li. und Ecken leicht bestoßen. Minimale bräunliche Flecken auf der Oberfläche. Geringe Deformation an Ecke u.re. Verso kleine Kratzer.

42,1 x 61,5 cm. 350 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ