home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 57
   Auktion 57
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Bildende Kunst 16.-18. Jh.

001 - 021

022 - 035


Bildende Kunst 19. Jh.

055 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 155


Slg. Sahrer von Sahr

170 - 180

181 - 200

201 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 284


Bildende Kunst 20.-21. Jh.

300 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 840

841 - 860

861 - 880

881 - 900

901 - 920

921 - 940

941 - 955


Fotografie

956 - 969


Skulpturen

975 - 1000


Figürliches Porzellan

1010 - 1020


Porzellan / Keramik

1021 - 1041

1042 - 1060

1061 - 1080

1081 - 1100

1101 - 1120

1121 - 1140

1141 - 1156


Glas

1170 - 1172


Schmuck

1180 - 1200

1201 - 1211


Silber

1215 - 1216


Zinn / Unedle Metalle

1220 - 1222


Asiatika

1230 - 1234


Uhren

1240 - 1246


Miscellaneen

1251 - 1260

1261 - 1271


Rahmen

1280 - 1286


Lampen

1291 - 1294


Mobiliar / Einrichtung

1300 - 1313


Teppiche

1320 - 1328





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 101 Victor Paul Mohn, In der römischen Campagna. 1867.

101   Victor Paul Mohn, In der römischen Campagna. 1867.

Victor Paul Mohn 1842 Meißen – 1911 Berlin

Aquarell über Bleistift. Unsigniert. In Blei u.re. ortsbezeichnet sowie ausführlich datiert "Rom. 20. Jan. 67", o.re. beziffert "17". Verso in Blei u.li. von fremder Hand bezeichnet "Mohn" sowie re. beziffert "6783". An den oberen Ecken freigestellt im Passepartout montiert, dort verso mit Angaben zum Künstler sowie Hinweisen zu Vergleichsabbildungen versehen.

Vgl. die motivähnliche Zeichnung des Künstlers "Im Tibertal bei Rom", 1867 (wohl aus demselben Skizzenbuch, gleiches Blattmaß), in: Heise, Brigitte (Hrsg.): Zum Sehen geboren. Handzeichnungen der Goethezeit und des 19. Jahrhunderts, Leipzig, 2007, S. 189.

Vgl. das motivähnliche Gemälde des Künstlers "Campagnalandschaft", Öl auf Leinwand, 1870, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Galerie Neue Meister, Gal.-Nr. 2702.

Randbereiche unscheinbar gedunkelt sowie leicht fingerspurig. O.li. partiell etwas stockfleckig.

15 x 22,7 cm, Psp. 35 x 44,5 cm. 600 €
Zuschlag 1000 €
KatNr. 102 Victor Paul Mohn, Geigespielender Jüngling im Wald, vom Wassermann belauscht. 1886.

102   Victor Paul Mohn, Geigespielender Jüngling im Wald, vom Wassermann belauscht. 1886.

Victor Paul Mohn 1842 Meißen – 1911 Berlin

Feder- und Pinselzeichnung in brauner und blauer Tusche, sparsam weiß gehöht, auf kaschierter Malpappe. In der Ecke u.re. signiert "P. Mohn" und datiert. Hinter Glas in schmaler Holzleiste gerahmt.

15 x 10,7 cm, Ra. 22 x 15,7 cm. 240 €
Zuschlag 420 €
KatNr. 105 Bernhard Mühlig, Studie eines Pferdes mit Kummet und Karren. 2. H. 19. Jh.
KatNr. 105 Bernhard Mühlig, Studie eines Pferdes mit Kummet und Karren. 2. H. 19. Jh.
KatNr. 105 Bernhard Mühlig, Studie eines Pferdes mit Kummet und Karren. 2. H. 19. Jh.
KatNr. 105 Bernhard Mühlig, Studie eines Pferdes mit Kummet und Karren. 2. H. 19. Jh.

105   Bernhard Mühlig, Studie eines Pferdes mit Kummet und Karren. 2. H. 19. Jh.

Bernhard Mühlig 1829 Eibenstock – 1910 Dresden

Öl auf Papier. Verso in Blei signiert "B. Mühlig" und bezeichnet "Dresden Jägerstr. 4" sowie mit Bleistiftannotationen und Nachlass-Verweis von fremder Hand. Hinter Glas in silber-grau gefassten Holzleiste gerahmt.

Malschicht leicht angeschmutzt. Ränder etwas ungerade geschnitten. Ecken mit kleinen Läsionen und winzigen Reißzwecklöchlein. Verso etwas stock- und wasserfleckig.

9,9 x 12,5 cm, Ra. 30 x 21,7 cm. 190 €
Zuschlag 160 €
KatNr. 111 Hermann A. Plathner
KatNr. 111 Hermann A. Plathner
KatNr. 111 Hermann A. Plathner

111   Hermann A. Plathner "Eine Partie Dambrett". 1870.

Hermann A. Plathner 1831 Gronau – 1902 Düsseldorf

Öl auf Leinwand. Signiert "H. Plathner" und undeutlich datiert "Df. (?) [Düsseldorf] 1870 (?)" u.re. Verso auf der oberen Keilrahmenleiste auf einem Papieretikett in Feder betitelt, re. Bleistiftannotationen sowie li. in blauem Buntstift nummeriert "3188". Verso auf der Leinwand u.Mi. der Händlerstempel "H. Dierdorf Düsseldorf". In profilierter, goldfarbener Holzleiste gerahmt.

Geringfügige Leinwand-Deformationen. Kleiner Kratzer in der Malschicht o.re. Alterskrakelee. Minimaler Abrieb im Falzbereich. Verso Leinwand etwas fleckig.

27 x 22,2 cm, Ra. 35,4 x 30,4 cm. 550 €
Zuschlag 490 €
KatNr. 114 Max Pietschmann, Nächtlicher Blick auf die Elbe mit Anlegestelle bei Pillnitz. Wohl Spätes 19. Jh.
KatNr. 114 Max Pietschmann, Nächtlicher Blick auf die Elbe mit Anlegestelle bei Pillnitz. Wohl Spätes 19. Jh.
KatNr. 114 Max Pietschmann, Nächtlicher Blick auf die Elbe mit Anlegestelle bei Pillnitz. Wohl Spätes 19. Jh.

114   Max Pietschmann, Nächtlicher Blick auf die Elbe mit Anlegestelle bei Pillnitz. Wohl Spätes 19. Jh.

Max Pietschmann 1865 Dresden – 1952 ebenda

Öl auf Leinwand. Signiert "Max Pietschmann" u.re. Verso auf dem Keilrahmen in blauem Farbstift auf einem Papieretikett o.Mi. nummeriert "2482" sowie o.re. "8681". In einer profilierten, grauen Holzleiste mit umlaufendem Wellenprofil gerahmt. Verso Rahmen mehrmals nummeriert "463", "C.K. 655" sowie "8681".

Sehr kleine Retuschen in Malschicht-Fehlstellen Mi. im Dampfer sowie u.re. Malschicht im Falzbereich leicht berieben sowie Fehlstelle an Ecke o.re. sowie weitere sehr kleine. Leichte Deformationen der Leinwand an den Ecken. Fassung des Rahmens etwas berieben und partielle Bestoßungen.

59,3 x 97,5 cm, Ra. 69,5 x 107,5 cm. 2.600 €
Zuschlag 6000 €
KatNr. 115 Max Pietschmann, Zwei Frauen. 1889.

115   Max Pietschmann, Zwei Frauen. 1889.

Max Pietschmann 1865 Dresden – 1952 ebenda

Öl auf Malpappe. Signiert "M. Pietschmann" und datiert u.li.

Ecken leicht bestoßen und Bildkanten etwas aufgefasert. Zwei Nagellöcher am ob. Rand Mi. sowie ein weiteres u.li. Malschicht-Abrieb entlang der Bildränder. Kleine Malschicht-Fehlstellen, insbes. in re. Bildhälfte. Firnis mit Glanzunterschieden. Verso Malpappe stockfleckig.

39,6 x 30,9 cm. 750 €
Zuschlag 1600 €
KatNr. 116 Max Pietschmann

116   Max Pietschmann "Astern". 1905.

Max Pietschmann 1865 Dresden – 1952 ebenda

Öl auf Malpappe. Signiert "M. Pietschmann" und datiert o.re. Verso von Künstlerhand Mi. betitelt und nochmals in Blei signiert "M. Pietschmann." sowie mit altem Preis u.li.

Bildträger leicht gewölbt. Ecken etwas aufgefasert sowie Ränder mit kleinen Läsionen und geringem Malschicht-Abrieb. Grundierungssichtiger Kratzer o.li. Kleine Retusche li.Mi.

46,9 x 30 cm. 250 €
Zuschlag 480 €
KatNr. 117 Max Pietschmann, Dresden - Blick auf den regennassen Altmarkt. Wohl Spätes 19. Jh.

117   Max Pietschmann, Dresden - Blick auf den regennassen Altmarkt. Wohl Spätes 19. Jh.

Max Pietschmann 1865 Dresden – 1952 ebenda

Öl auf Malpappe. Unsigniert.

Umlaufende Konturierung in Blei zur Festlegung des Darstellungsformats (werkimmanent). Reißzwecklöchlein in den Ecken. Ränder mit kleinen Läsionen und geringfügigem Malschicht-Abrieb. Winzige bräunliche Flecken auf der Oberfläche am unteren Rand.

28,5 x 37,7 cm. 300 €
Zuschlag 550 €
KatNr. 119 Adrian Ludwig Richter, Fünf Arbeiten aus
KatNr. 119 Adrian Ludwig Richter, Fünf Arbeiten aus
KatNr. 119 Adrian Ludwig Richter, Fünf Arbeiten aus
KatNr. 119 Adrian Ludwig Richter, Fünf Arbeiten aus
KatNr. 119 Adrian Ludwig Richter, Fünf Arbeiten aus

119   Adrian Ludwig Richter, Fünf Arbeiten aus "30 Mahlerische An- und Aussichten von Dresden" und "70 Mahlerische An- und Aussichten von Dresden". 1820.

Adrian Ludwig Richter 1803 Dresden – 1884 ebenda

Radierungen auf kräftigem Papier. Ein Blatt unterhalb der Darstellung in der Platte bezeichnet "n. d. Nat. gez. u. gest. v. A. L. Richter", vier Blätter nummeriert und zwei Blätter betitelt. Mit den Ansichten:
2 "Der Borsberg"
6 "Dresden von Loschwitz über der Presse"
13 "Dresden von Töltzschen"
19 "Prinz Maximilian's Gartenhaus"
28 "Prinz Antons Gartenhaus"
WVZ Hoff/Budde 31/ 105/ 112/ 118/ 127.

Leicht gebräunt, teils stockfleckig, mit umlaufenden Randläsionen. Ein Blatt mit großer Fehlstelle o.re.

Bl. min. 12,5 x 15,3 cm, max. 20,5 x 24,3 cm. 120 €
Zuschlag 100 €
KatNr. 120 Adrian Ludwig Richter

120   Adrian Ludwig Richter "Genoveva". 1848.

Adrian Ludwig Richter 1803 Dresden – 1884 ebenda

Radierung auf aufgewaltzem China. In der Platte unterhalb der Darstellung signiert "L. Richter inv. u. sculp.", darüber bezeichnet "Der Saechsische Kunstverein seinen Mitgliedern für das Jahr 1848", oberhalb betitelt. Trockenstempel "Sächsischer Kunstverein" am u. Rand.
WVZ Hoff/Budde 264 VI (von VI).

Untersatz leicht angeschmutzt und stockfleckig, mit Randläsionen.

Darst. 36,7 x 23,2 cm, Unters. 47 x 33,2 cm. 90 €
Zuschlag 90 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ