home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 57
   Auktion 57
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Bildende Kunst 16.-18. Jh.

001 - 021

022 - 035


Bildende Kunst 19. Jh.

055 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 155


Slg. Sahrer von Sahr

170 - 180

181 - 200

201 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 284


Bildende Kunst 20.-21. Jh.

300 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 840

841 - 860

861 - 880

881 - 900

901 - 920

921 - 940

941 - 955


Fotografie

956 - 969


Skulpturen

975 - 1000


Figürliches Porzellan

1010 - 1020


Porzellan / Keramik

1021 - 1041

1042 - 1060

1061 - 1080

1081 - 1100

1101 - 1120

1121 - 1140

1141 - 1156


Glas

1170 - 1172


Schmuck

1180 - 1200

1201 - 1211


Silber

1215 - 1216


Zinn / Unedle Metalle

1220 - 1222


Asiatika

1230 - 1234


Uhren

1240 - 1246


Miscellaneen

1251 - 1260

1261 - 1271


Rahmen

1280 - 1286


Lampen

1291 - 1294


Mobiliar / Einrichtung

1300 - 1313


Teppiche

1320 - 1328





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 1141 Trembleuse-Deckeltasse mit Blütenmonogramm

1141   Trembleuse-Deckeltasse mit Blütenmonogramm "Z". KPM Berlin. Um 1830-1840.

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben staffiert und partiell goldstaffiert. Tasse glockenförmig gebaucht; mit leichter Einziehung des Korpus unter der Wandungsmitte; der Henkel in Form eines, weiter um die Tasse gebundenen, Schleifenbandes. Schauseitig das Blütenmonogramm "Z", flankiert von zahlreichen Blütenzweigen. Der Rand mit Zahnkante. Gewölbter Deckel mit indianischen Blütenzweigen und einem plastisch zu einer Blüte ausgeformten Knauf. Die Tasse unterseits mit der Zeptermarke in Unterglasurblau sowie mit der Malerziffer in Aufglasurpurpur.

Deckel ergänzt, der Knauf bestoßen, der Goldfaden berieben. Stand mit unscheinbaren Chips, Wandung sehr vereinzelt mit minimalen Farbabplatzungen.

Tasse H. 6,7 cm, D. 7,7 cm, Deckel D. 8 cm. 80 €
Zuschlag 120 €
KatNr. 1142 Teller

1142   Teller "Blaublütendekor mit Schmetterling". KPM Berlin. Wohl spätes 19. Jh. -Frühes 20. Jh.

Porzellan, glasiert und in Unterglasurblau staffiert. Leicht gemuldete Form mit leicht ansteigendem Mündungsrand, mit dem Reliefzierat "Gebrochener Stab". Im Spiegel ein Blaublütendekor mit Schmetterling, auf der Fahne eine Blütengirlande, der Rand mit Goldfaden. Unterseits die einfach geschliffene Zeptermarke, rechterhand ein blau durchkreuzter, unterglasurblauer Strich sowie ein "F". Im Standring Ziffern in Unterglasurblau.

Goldfaden etwas berieben. Boden mit kleinem Brandriss.

D. 23,8 cm. 60 €
KatNr. 1143 Untertasse einer Trembleuse
KatNr. 1143 Untertasse einer Trembleuse

1143   Untertasse einer Trembleuse "Blütenzweige". Herzoglich Braunschweigische Porzellan Manufaktur in Fürstenberg. Ende 18. Jh.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Gemuldete Form, zentral mit einer durchbrochen gearbeiteten Manschette. Auf der Fahne drei kleine Blütenbuketts, im Spiegel ein Vergissmeinnichtzweig. Der Rand mit Resten einer Goldbordüre. Unterseits die Manufakturmarke in Unterglasurblau sowie Ritzzeichen.

Goldstaffierung deutlicher berieben. Blütenzweige wohl später.

D. 13 cm. 60 €
Zuschlag 40 €
KatNr. 1144 Klassizistische Teedose. Herzoglich Braunschweigische Porzellan Manufaktur in Fürstenberg. Um 1820.

1144   Klassizistische Teedose. Herzoglich Braunschweigische Porzellan Manufaktur in Fürstenberg. Um 1820.

Porzellan, glasiert. Ovalzylindrischer Korpus mit stark eingezogener Schulter und kleiner Mündung. Ovaler, flacher Deckel mit Zapfenknauf. Unterseits mit der kobaltblauen Manufakturmarke auf unglasiertem Boden. Des Weiteren ein blaues "N" am Rand sowie die geritzten Ziffern "2" und "S".

Form etwas uneben, vereinzelt minimale Glasur- und Masseunebenheiten. Deckelknauf, Ränder unscheinbar berieben.

H. 12,5 cm. 180 €
Zuschlag 150 €
KatNr. 1145 Ansichtendeckeldose mit Holzmaserierung. Wohl Wien. Wohl 1. H. 19. Jh.

1145   Ansichtendeckeldose mit Holzmaserierung. Wohl Wien. Wohl 1. H. 19. Jh.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Kurzer, konischer Korpus mit einschwingender Mündung, der Deckel gewölbt und mit einem nodusförmigen Knauf. Wandung mit einem flächigen, Holz imitierenden Fond, schauseitig auf Korpus und Deckel eine Rechteckkartusche mit Ansichten wohl nach einer grafischen Vorlage in Schwarzlotmalerei. Jeweils unterhalb der Darstellung monogrammiert und nummeriert. Unterseits die Bindenschildmarke in Unterglasurblau sowie die Prägeziffern "50" und "805".

Vergoldung partiell etwas berieben, minimale Brandrisse auf der Innenseite des Deckels. Deckelinnenring mit unscheinbarem, sehr flachen Chip.

D. 12,8 cm, H. 10,7 cm. 150 €
Zuschlag 180 €
KatNr. 1146 Konfektteller mit dem Allianzwappen Sulkowski und Stain zu Jettingen. Wohl Wiener Manufaktur. Mitte 19. Jh.

1146   Konfektteller mit dem Allianzwappen Sulkowski und Stain zu Jettingen. Wohl Wiener Manufaktur. Mitte 19. Jh.

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben, wohl in Hausmalerei staffiert. Leicht gemuldete Form, die Fahne mit einem durchbrochenen Gitterdekor. Im Spiegel das Allianzwappen Sulkowski und Stain zu Jettingen, flankiert von Kakiemonblüten in der Manier der Meissener Manufaktur. Unterseits die geprägte Bindenschildmarke sowie die Prägeziffern "857" und "33".

Staffierung teils etwas berieben sowie unterseits mit einer ausgeschliffenen Stelle. Der obere Bereich des Spiegels mit minimalen Glasurunregelmäßigkeiten.

D. 24,2 cm. 120 €
Zuschlag 140 €
KatNr. 1151 Jugendstil-Jardinière. B. Bloch & Co. Porzellan-, Majolika-, Ofen- u. Terracottafabriken. Um 1900.
KatNr. 1151 Jugendstil-Jardinière. B. Bloch & Co. Porzellan-, Majolika-, Ofen- u. Terracottafabriken. Um 1900.

1151   Jugendstil-Jardinière. B. Bloch & Co. Porzellan-, Majolika-, Ofen- u. Terracottafabriken. Um 1900.

Keramik, heller Scherben, in Grüntönen glasiert und in zarten Pastelltönen akzentuiert. Rautenförmiger Grundriss, mit abgeflachten Wandungen. Schauseitig und verso stilisierte Blütenformen im Relief, die Henkel geschwungen und ebenfalls jeweils mit einem Blütenbukett. Unterseits die hochgeprägte Manufakturmarke "Eichwald", unterhalb nummeriert "7761 / 5". Des Weiteren in Inglasurschwarz nummeriert "1493/34".

22,5 x 10,5 cm. 150 €
Zuschlag 120 €
KatNr. 1152 Hohe Vase
KatNr. 1152 Hohe Vase

1152   Hohe Vase "Reliefdekor". Capodimonte, Italien. 20. Jh.

Keramik, glasiert, heller Scherben, teils dunkelbraun unter der Glasur gefasst. Ovale, stark reliefierte Form. Schauseitig und verso Blattwerkkartuschen mit weiblicher Figurenstaffage. Der Stand mit einem umlaufenden Zungenfries. Unterseits die schwarze Stempelmarke mit dem Zusatz "Made in Italy".

Glasur mit Krakelee. Innenseite mit oberflächlichen Nutzungsspuren.

H. 47,6 cm. 90 €
KatNr. 1153 Großer Deckelhumpen. Wohl Muskau oder Westerwald/Freiberg. Wohl 19. Jh./20. Jh.
KatNr. 1153 Großer Deckelhumpen. Wohl Muskau oder Westerwald/Freiberg. Wohl 19. Jh./20. Jh.

1153   Großer Deckelhumpen. Wohl Muskau oder Westerwald/Freiberg. Wohl 19. Jh./20. Jh.

Steingut, glasiert, heller Scherben, graue Salzglasur. Walzenförmiger Korpus mit Bandhenkel und eingezogenem Lippenrand. Wandung flächig blau gestippt mit zentraler Kartusche. Darin ein grau glasiertes, geritztes, von Blattranken flankiertes Floraldekor. Montierter, flacher Zinndeckel mit kugelförmiger Daumenrast, oberhalb mit dem Monogramm "J. G. P." und etwas undeutlich nummeriert "N 16:29 (?)". Letzter Buchstabe im Monogramm später abgeändert und kaum sichtbar zusätzlich ergänzt graviert "ohland" (Pohland). Innenseite des Deckels mit zweifacher Meister- (nicht aufgelöst), der einfachen Stadtmarke sowie mit einer kaum sichtbar gravierten Nummerierung "9296" und Monogrammierung "OM".

Deckel wohl ergänzt. Brandriss am oberen Henkelansatz. Chip am Henkel. Fehlstelle o.re. neben dem Henkel. Mündungsrand mit kleineren Bereibungen. Montierung mit minimalen Dellungen.

H. ges. 26,6 cm. 100 €
Zuschlag 80 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

1154   Kleine unikale Schale "Löwe". Hans Meyer, Bischofswerda. Wohl 1960er Jahre.

Hans Meyer 1925 Dresden – 1982 ebenda

Irdenware, heller Scherben, farblos glasiert und in glasurblauen Farben staffiert. Tief gemuldete Form. Im Spiegel ein Löwendekor, der Rand mit einem Perlband. Die Außenwandung ebenfalls mit Dekorbändern. Unterseits mit dem blauen Pinselmonogramm "HM".

D. 15,7 cm. 180 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 1155 Sechs Becher eines Saftservices. Wohl Curt Jürgel, Pulsnitz, Oberlausitz. 1970er Jahre.

1155   Sechs Becher eines Saftservices. Wohl Curt Jürgel, Pulsnitz, Oberlausitz. 1970er Jahre.

Irdenwaren, heller Scherben, farblos glasiert und in glasurblauen Farben staffiert. Konische Formen, auf den Wandungen mit einem flächigen, schuppenförmigen Dekor. Ungemarkt.

H. ca. 7,8 cm. 100 €
KatNr. 1156 Henkelvase. Ute Naue-Müller, geb. Ute Grossmann, Dresden. Anfang 21. Jh.
KatNr. 1156 Henkelvase. Ute Naue-Müller, geb. Ute Grossmann, Dresden. Anfang 21. Jh.

1156   Henkelvase. Ute Naue-Müller, geb. Ute Grossmann, Dresden. Anfang 21. Jh.

Ute Naue-Müller, geb. Grossmann 1960 Dresden

Steinzeug, weißer Scherben, glasiert, Raku-Technik. Vierseitiger, leicht geschwungener Korpus auf vier Füßchen, beidseitig mit Henkeln. Die Wandung mit Längsstreifen in changierenden Blau-, Grün- und Fliedertönen, mit dunklen Punktstrukturen, die Glasur teils krakeliert. Beidseitig mit dem Künstlerstempel.

Ein Henkel fachgerecht restauriert.

H. 29,2 cm. 150 €
Zuschlag 180 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ