home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 58
   Auktion 58
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Bildende Kunst 16.-18. Jh.

001 - 021

022 - 037


Bildende Kunst 19. Jh.

050 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 109


Bildende Kunst 20.-21. Jh.

126 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 200

201 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 777


Fotografie

781 - 785


Skulpturen

795 - 816


Figürliches Porzellan

820 - 842


Porzellan / Keramik

844 - 860

861 - 880

881 - 897


Steinzeug

900 - 920

921 - 940

941 - 960

961 - 973


Glas

980 - 1000

1001 - 1023


Studioglas

1024 - 1040

1041 - 1055


Schmuck

1060 - 1070


Silber

1080 - 1100

1101 - 1115


Zinn / Unedle Metalle

1120 - 1140

1141 - 1149


Asiatika

1156 - 1180

1181 - 1203


Miscellaneen

1204 - 1204


Uhren

1210 - 1214


Rahmen

1230 - 1240

1241 - 1265


Lampen

1275 - 1277


Mobiliar / Einrichtung

1278 - 1300


Teppiche

1310 - 1320

1321 - 1326





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 22 Rembrandt Harmensz. van Rijn (Nachfolger), Porträt eines Edelmannes. Wohl 17. Jh.
KatNr. 22 Rembrandt Harmensz. van Rijn (Nachfolger), Porträt eines Edelmannes. Wohl 17. Jh.
KatNr. 22 Rembrandt Harmensz. van Rijn (Nachfolger), Porträt eines Edelmannes. Wohl 17. Jh.

022   Rembrandt Harmensz. van Rijn (Nachfolger), Porträt eines Edelmannes. Wohl 17. Jh.

Rembrandt Harmensz. van Rijn 1606 Leiden – 1669 Amsterdam

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Verso auf dem Keilrahmen o.re. handschriftlich nummeriert "L 3047 MR" sowie auf dem Mittelholm ein Papieretikett des 20.Jh. mit teils fragmentarischer, handschriftlicher Bezeichnung "[…] Kupf.-Kab. zur Beurteilung". In einer breiten, glänzend-schwarz gefassten Holzleiste mit Wellenleistenprofilen gerahmt.

Wohl im 19. Jh. umfassend überarbeitet, wachsdoubliert, mit großflächigen Übermalungen und Retuschen im Bereich der Halskrause und der Hand. Vereinzelte Malschicht-Fehlstellen im Falzbereich sowie im Bereich der unteren Ecken. Alterskrakelee. Rahmen mit vereinzelten, sehr kleinen Fehlstellen der Fassung.

95,8 x 75 cm, Ra. 120 x 99,6 cm. 600 €
Zuschlag 650 €
KatNr. 23 Johann Elias Ridinger

023   Johann Elias Ridinger "Ein trefflicher 20 Ender zur Brunftzeit in verkürzter Stellung". 1740.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Radierung auf leichtem Karton. In der Platte bezeichnet "J. E. Ridinger del. sculps. et excud. Aug. Vind.". Unterhalb der Darstellung mit Fährtenabbildungen auf weichem und auf hartem Boden. Blatt vier der Folge "Jagdbare Thiere, theilweise mit ihren Faerten". Späterer Abzug des 19. Jh.
WVZ Thienemann 166.

Gebräunt, bis an die Darstellung geschnitten. Hinterlegter Riss in der Ecke u.re. sowie kleiner Einriss in der Ecke o.li. Kleine Fehlstelle. O.re. mit deutlicheren Flecken.

35,6 x 28,5 cm. 40 €
Zuschlag 45 €
KatNr. 24 Johann Ernst Schultzen
KatNr. 24 Johann Ernst Schultzen
KatNr. 24 Johann Ernst Schultzen
KatNr. 24 Johann Ernst Schultzen
KatNr. 24 Johann Ernst Schultzen
KatNr. 24 Johann Ernst Schultzen
KatNr. 24 Johann Ernst Schultzen
KatNr. 24 Johann Ernst Schultzen
KatNr. 24 Johann Ernst Schultzen
KatNr. 24 Johann Ernst Schultzen
KatNr. 24 Johann Ernst Schultzen
KatNr. 24 Johann Ernst Schultzen

024   Johann Ernst Schultzen "Die ganze Heilige Schrift". 1736.

Johann Ernst Schultzen 18. Jh.
Adam Nicolai Meyer 18. Jh.
Melchior Rein 18. Jh.

"Biblia. Das ist die ganze Heilige Schrift, Alten und Neuen Testaments, Verteutschet von Martin Luthern". Vollständige Ausgabe mit drei Teilen in einem Band. Mit einer Vorrede von Adam Nicolai Meyers. Gedruckt und verlegt bei Johann Ernst Schulten.
Mit acht ganzseitig gestochenen Blättern: Frontispiz, die Propheten, Friedrich Markgraf zu Brandenburg, Georg Friedrich Markgraf zu Brandenburg, Christian Markgraf zu Brandenburg, Christian Ernst Markgraf zu Brandenburg, Georg Wilhelm Markgraf zu Brandenburg und Georg Friedrich Carl Markgraf zu Brandenburg. Zweispaltiger Text mit ca. 100 kleinformatigen Textholzschnitten.
Im Ledereinband der Zeit über Holzdeckeln mit zwei intakten Lederschließen mit Messingauflagen. Einband mit Blindprägung und in den Ecken mit floralem Messingdekor.

Ledereinband gebräunt und fleckig, Holzdeckel und die ersten sowie die letzten Seiten mit inaktiven Wurmbefall. Blätter teilweise gebräunt, fleckig und mit leichten Knickspuren. Titelblatt und erste Seiten mit Fehlstellen an den Rändern (hinterlegt).

39,3 x 26,5 x 10,5 cm. 700 €
KatNr. 25 Matthäus Seutter

025   Matthäus Seutter "Die Königl. u. Churfürstl. Sächsische Haupt u-. Residentz Stadt und Vestung Dresden". Mitte 18. Jh.

Matthäus Seutter 1678 Augsburg – um 1757 ebenda
Johann Michael Probst d. Ä. 1727 – 1776

Kupferstich und Radierung, partiell koloriert. Am u. Rand der Darstellung deutsch betitelt, am o. Rand lateinisch und deutsch bezeichnet "Dresda ad Albim, Saxoniae". Unterhalb der Karte Panoramaansicht der Stadt, li. mit Legende. Erschienen bei Johann Michael Probst in Augsburg.

Typische Falze. Stärker knickspurig, gebräunt und etwas angeschmutzt. Umlaufende Randläsionen mit Knicken und Rissen, verso teilweise hinterlegt.

Bl. 49,5 x 58 cm. 350 €
Zuschlag 300 €
KatNr. 26 Christophe I van Sichem

026   Christophe I van Sichem "Margarita Austriaca Ducissa Parmae". Frühes 17. Jh.

Christophe I van Sichem 1546 Amsterdam – 1624 ebenda

Kupferstich auf Bütten, mit Wasserzeichen. In der Darstellung u.re. ligiert monogrammiert und bezeichnet "KVS Scul et exc.", unterhalb der Darstellung ausführlich betitelt "Margarita Austriaca Ducissa Parmae et Placentiae Generalis Belgarum Diti. Phil. Hisp. Regis nom Gubernat. ab anno 1559. usque 1567.". In der Ecke o.re. nummeriert "fol.: 66".

Bildnis der Margarethe (1522–1586) von Parma. 1559 setzte ihr Halbbruder, der spanische König Philipp II., sie als Statthalterin der habsburgischen Niederlande ein. Dieses Amt führte sie bis 1567 aus.

Leicht fleckig und etwas gebräunt.

Pl. 18,8 x 14,3 cm, Bl. 19,5 x 15 cm. 120 €
Zuschlag 100 €
KatNr. 27 Francesco Villamena (nach), Gott scheidet Wasser und Land. Wohl 18. Jh.

027   Francesco Villamena (nach), Gott scheidet Wasser und Land. Wohl 18. Jh.

Francesco Villamena 1564 Assisi – 1624 Rom

Feder- und Pinselzeichnung in brauner Tusche, laviert, und Wasserfarben über Blei auf kräftigem Bütten mit Wasserzeichen (nicht aufgelöst). Unsigniert. Verso in Tinte altbezeichnet "Deus Q[…]". Am o. Rand im Passepartout montiert.

Wasserflecken am li. und u.re. Rand (technikbedingt?). Leicht stockfleckig. Mehrere Löcher im Bereich des Gewandes, hinterlegt und teilweise retuschiert. Ränder etwas gebräunt, umlaufende Läsionen mit kleinen Einrissen und Fehlstellen.

24 x 35,5 cm, Psp. 37,5 x 47,5 cm. 350 €
KatNr. 28 Hans Weiner (Meister mit der Weintraube)

028   Hans Weiner (Meister mit der Weintraube) "Ecce homo". Um 1595.

Hans Weiner (Meister mit der Weintraube) nach 1570
Paul Gösch 1885 Schwerin – 1940 Brandenburg/Havel

Radierung auf Bütten. In der Platte u.re. ligiert monogrammiert "HW" und mit der Weinrebe mit Weinblatt versehen. Verso von fremder Hand in Blau nummeriert sowie mit einem alten Klebeetikett versehen. An den o.re. Ecke auf Untersatzkarton montiert, im Passepartout.
Andresen II.213.2.

In Naglers Künstlerlexikon ist auf die Radierung als eines seiner bekannten Werke verwiesen.

Wisch- und leichte Kratzspuren (wohl aus dem Druckprozess). Leicht angeschmutzt und knickspurig. Ecken ergänzt. Winziges Löchlein am re. Rand im Bereich der Hellebarde. Verso leichter Materialabrieb im u. Bereich (1,0 x 0,5 cm).

Pl. 27,8 x 19,7 cm, Bl. 28,8 x 20,5 cm, Psp. 41,5 x 31 cm. 500 €
KatNr. 29 Adrian Zingg

029   Adrian Zingg "Les Bergeres". 1763.

Adrian Zingg 1734 St. Gallen – 1816 Leipzig
Christian Wilhelm Ernst Dietrich (Dietricy) 1715 Weimar – 1774 Dresden

Kupferstich und Radierung auf kräftigem Bütten nach einem Gemälde von Chr. W. E. Dietrich. Unterhalb der Darstellung betitelt, bezeichnet u.li. "Peint par Dietricy Peintre de la Cour de Saxe.", u.re. bezeichnet und datiert "Gravé par a Zingg. 1763.", sowie u.Mi. "Dédiées à Monsieur Jacques Aliamet Graveur du Roi / Par son Serviteur et Ami ZINGG." darunter li. "Gravé d'aprés le Tableau original / qui appartient à Monsieur Wille." und re. "à Paris chés Wille, Graveur du Roi, Quai de Augustins.".

Abgebildet in: Kuhlmann-Hodick, Petra (Hg.): Adrian Zingg. Wegbereiter der Romantik, Dresden 2012, S.127.
Vgl.: Kupferstichkabinett, SKD, Inv.Nr.: A 1983-1419.

Über die Plattenkante geschnitten. Oberfläche leicht angeschmutzt. Ränder teils leicht eingerissen. Mit Stockflecken und Feuchtigkeitsflecken.

Bl. 50 x 38,7 cm. 240 €
KatNr. 31 Deutscher (?) Maler, Stillleben mit zwei toten Singvögeln. Wohl um 1700.
KatNr. 31 Deutscher (?) Maler, Stillleben mit zwei toten Singvögeln. Wohl um 1700.

031   Deutscher (?) Maler, Stillleben mit zwei toten Singvögeln. Wohl um 1700.

Öl auf Holz. Unsigniert. Verso mit vier Klebezetteln und drei Siegeln. Darauf in Tinte nummeriert "16", altbezeichnet "An den Jo[…]Landtgest[…]" und "Mittheilung des Verkäufers Nüsser: Aus dem Besitz des Grafen Egon von Westerholt auf Haus Sythen b/ Haltern in Westfalen; seit 1893 Eigenthum von W. Dyckerhoff, Herne (?)" sowie mit dem Firmenetikett "Nüsser'sche Kunsthandlung Düsseldorf".

Minimale Frühschwundrisse unterhalb des re. Vogels. Ränder mit unscheinbaren Fehlstellen der Malschicht.

32 x 24,5 cm. 2.200 €
KatNr. 32 Wohl deutscher Stecher, Katze und Maus. Wohl 18. Jh.

032   Wohl deutscher Stecher, Katze und Maus. Wohl 18. Jh.

Radierung auf Bütten mit Wasserzeichen (nicht identifiziert, Traube? und Herz). In der Ecke u.re. paginiert "87". An den o. Ecken auf Untersatz montiert.

Stockfleckig und in den Randbereichen knickspurig, am o. Rand angeschmutzt.

Pl. 29 x 18,7 cm, Bl. 31 x 20,5 cm, Unters. 37,5 x 26,8 cm. 80 €
KatNr. 33 Wohl süddeutscher Künstler, Geißelung Christi. Um 1700.
KatNr. 33 Wohl süddeutscher Künstler, Geißelung Christi. Um 1700.
KatNr. 33 Wohl süddeutscher Künstler, Geißelung Christi. Um 1700.

033   Wohl süddeutscher Künstler, Geißelung Christi. Um 1700.

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Verso auf dem Keilrahmen u.re. in Blei bezeichnet "Herrn Prof. Simonson Castelli". In einer Holzleiste mit versilberter und gelüsterter Hohlkehle gerahmt.

Format minimal verkleinert und altdoubliert. Stark ausgeprägtes Alterskrakelee, teils etwas schüsselförmig. Mehrere, teils größere Malschicht-Fehlstellen auf gesamter Bildfläche und wenige Altretuschen. Firnis o.li. partiell mit "Krepierung" (weißlich). Partiell punktförmige weiße Fleckchen in oberer Bildhälfte. Kleine Leinwand-Läsionen im Randbereich sowie Bildträger-Fehlstelle u.re.

114,8 x 70,3 cm, Ra. 128 x 84,4 cm. 750 €
KatNr. 34 Französischer Stecher

034   Französischer Stecher "Vue Perspective de Morestburg en Saxe, une des Maisons de Chasse du Roy de Pologne" - Ansicht von Moritzburg. Um 1780.

Kupferstich, koloriert, auf festem Bütten. Guckkastenblatt.
Unterhalb der Darstellung typografisch betitelt sowie verlagsbezeichnet. Oberhalb der Darstellung nochmals spiegelverkehrt betitelt.

Bis nahe an den Plattenrand geschnitten, kleine Fehlstelle u.li. Gebräunt, fleckig, leicht knickspurig. Kolorierung etwas berieben.

Pl. 27,5 x 39,5 cm, Bl. 29 x 40,5 cm. 60 €
KatNr. 35 Verschiedene Stecher, Vier Karten von Böhmen. 18. Jh.
KatNr. 35 Verschiedene Stecher, Vier Karten von Böhmen. 18. Jh.
KatNr. 35 Verschiedene Stecher, Vier Karten von Böhmen. 18. Jh.
KatNr. 35 Verschiedene Stecher, Vier Karten von Böhmen. 18. Jh.

035   Verschiedene Stecher, Vier Karten von Böhmen. 18. Jh.

Georg Christoph Kilian 1709 Augsburg – 1781 ebenda.

Kupferstiche, teilweise koloriert. Jeweils auf ein großes Trägerbütten montiert, farblich umrandet und mit einer Blumendarstellung verziert. Jeweils am li.u. Rand mit einer Bibliothekssignatur versehen.
Mit den Karten:
"La Boheme".
"La Boheme, suivant les nouvelles observations" Erschienen in: Le Nouveau Theatre du Monde, ou la Geographie Royale. Amsterdam 1728.
"Das Königreich Böhmen mit seinen abgetheilten Creissen".
"Das Königreich Böhmen mit seinen angehörigen Provintzien". Erschienen bei Georg Christian Kilian, Augsburg.

Trägerbütten leicht angeschmutzt und fleckig, Ränder leicht wellig und mit Läsionen.

Bl. je 57 x 39 cm. 60 €
Zuschlag 50 €
KatNr. 36 Unbekannter Stecher, Zwei Grundrisse des Dresdner Zwingers. 1755.
KatNr. 36 Unbekannter Stecher, Zwei Grundrisse des Dresdner Zwingers. 1755.

036   Unbekannter Stecher, Zwei Grundrisse des Dresdner Zwingers. 1755.

Christian Heinrich Eilenburg 

Kupferstich und Radierung. Jeweils am u. Rand in Tinte bezeichnet "Geschenk von" und gestempelt "Dr. Bachmann Radebeul". Erschienen in: Christian Heinrich Eilenburg, Kurzer Entwurf der königlichen Naturalienkammer zu Dresden. Description du Cabinet Roial de Dresde touchant l'Histoire Naturelle. Dresden, Leipzig 1755.

Jeweils mit den typische Falzspuren, bis über den Plattenrand geschnitten. Ränder ungerade und mit Läsionen. Etwas fleckig.

Bl. ca. 27,5 x 45,5 cm, 360 €
Zuschlag 300 €
KatNr. 37 Verschiedene Stecher, Neun Bildnisse. 17./18. Jh.
KatNr. 37 Verschiedene Stecher, Neun Bildnisse. 17./18. Jh.
KatNr. 37 Verschiedene Stecher, Neun Bildnisse. 17./18. Jh.
KatNr. 37 Verschiedene Stecher, Neun Bildnisse. 17./18. Jh.
KatNr. 37 Verschiedene Stecher, Neun Bildnisse. 17./18. Jh.

037   Verschiedene Stecher, Neun Bildnisse. 17./18. Jh.

Johann Benedikt Bernigeroth 1716 Leipzig – 1764 ebenda
Anton Graff 1736 Winterthur (Schweiz) – 1813 Dresden
Philipp Andreas Kilian 1714 Augsburg – 1759 ebenda
Friedrich Eduard Müller 1812 Lommatzsch – 1885 Dresden
H. Pfenniger 18./19. Jh.
Luigi Schiavonetti 1765 Bassano – 1810 London
I. G. Sturm 18. Jh
Joh. Christian Vogel 18. Jh.
Georg Friedrich Weigant d.Ä. 18. Jh.

Verschiedene Drucktechniken. Acht Blätter unterhalb der Darstellung bezeichnet, teilweise betitelt.

Zacharias Stenglin (1604-1674) Jurist und Diplomat. Hzgl. württembergischer Rat (Kupferstich).

Georg Adam Will (1673-1720) Jurist, Schöffe in Schweinfurt, kurmainzischer Hofrat u. Rat des fränkischen Ritterkreises (Kupferstich).

Christian Friedrich Boerner (1683-1753) Luth. Theologe u. Philologe, 1735 Kanonikus von Zeitz, 1741 von Meißen (Kupferstich und Radierung).

Georg Martin Raidel, Diakon an der St. Sebald Sebalduskirche Nürnberg 1737-1741 (Mezzotinto).

Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781) Dichter der deutschen Aufklärung (Kupferstich nach einem Gemälde von Anton Graff).

Ludwig von Borstell (1773-1844) Preußischer General der Kavallerie und Mitglied des Preußischen Staatsrates (Punktiermanier).

Zwei weitere Herrenbildnisse im Profil sowie die Darstellung eines Fürsten Wilhelm.

Teilweise auf Untersatzpapier montiert, teilweise bis zur Plattenkante geschnitten. Einige etwas fleckig und mit kleineren Randmängeln. Raidel-Blatt stärker stockfleckig.

Min. 15,5 x 13,5 cm, Max. Unters. 50 x 37,5 cm. 100 €
Zuschlag 80 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ