home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 58
   Auktion 58
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Bildende Kunst 16.-18. Jh.

001 - 021

022 - 037


Bildende Kunst 19. Jh.

050 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 109


Bildende Kunst 20.-21. Jh.

126 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 200

201 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 777


Fotografie

781 - 785


Skulpturen

795 - 816


Figürliches Porzellan

820 - 842


Porzellan / Keramik

844 - 860

861 - 880

881 - 897


Steinzeug

900 - 920

921 - 940

941 - 960

961 - 973


Glas

980 - 1000

1001 - 1023


Studioglas

1024 - 1040

1041 - 1055


Schmuck

1060 - 1070


Silber

1080 - 1100

1101 - 1115


Zinn / Unedle Metalle

1120 - 1140

1141 - 1149


Asiatika

1156 - 1180

1181 - 1203


Miscellaneen

1204 - 1204


Uhren

1210 - 1214


Rahmen

1230 - 1240

1241 - 1265


Lampen

1275 - 1277


Mobiliar / Einrichtung

1278 - 1300


Teppiche

1310 - 1320

1321 - 1326





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 861 Flötenvase mit Bukettmalerei. Meissen. 1924-1934.
KatNr. 861 Flötenvase mit Bukettmalerei. Meissen. 1924-1934.

861   Flötenvase mit Bukettmalerei. Meissen. 1924-1934.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben sowie Aufglasurgold staffiert. Zylindrische Form mit ausladendem Mündungsrand über ausgestelltem Rundstand. Die Außenwandung mit kobaltblauem Fond, zentral eine passig geschweifte, goldstaffierte Rocaillekartusche mit einem naturalistischen Blumenbukett. Mündung und Stand mit Goldfaden. Am Boden die Schwertermarke mit Punkt in Unterglasurblau, die geritzte Modellnummer "H 59", die Drehernummer sowie Malerziffer in Aufglasurgrau.

H. 24,6 cm. 220 €
KatNr. 862 Suppenterrine mit Blütenstaffage über kobaltblauem Fond. Meissen. Spätes 19. Jh.
KatNr. 862 Suppenterrine mit Blütenstaffage über kobaltblauem Fond. Meissen. Spätes 19. Jh.
KatNr. 862 Suppenterrine mit Blütenstaffage über kobaltblauem Fond. Meissen. Spätes 19. Jh.

862   Suppenterrine mit Blütenstaffage über kobaltblauem Fond. Meissen. Spätes 19. Jh.

Porzellan, glasiert, und polychrom staffiert, partiell in Blickweiß gehöht und goldgehöht. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Gedrückt bauchiger Korpus auf rundem Stand, mit zwei reliefierten Palmettenhandhaben. Gewölbter Deckel mit Rocailleknauf. Das Dekor motivfolgend über separat ausgespartem Grund mit kobaltblauem Fond und farbigen Frühlingsblütenbuketts mit Apfelblüten und Vergissmeinnicht sowie Scheinquittenblüten, die Ränder mit Goldfaden. Am Boden mit den Knaufschwertern in Unterglasurblau sowie der Dreherziffer.

Stand etwas uneben. Originale Vergoldung berieben, Randvergoldung erneuert, mit minimalen, umgebenden Farbsprenklern. Rand der Terrine mit Haarriss (ca. 7 cm), ebenda mit Glasurrissbildung.

L. 34,5 cm. 1.700 €
Zuschlag 1.400 €
KatNr. 863 Tiefer Teller mit Nelkenbukett. Meissen. Spätes 19. Jh.

863   Tiefer Teller mit Nelkenbukett. Meissen. Spätes 19. Jh.

Porzellan, glasiert und polychrom staffiert, partiell in Blickweiß gehöht. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Tief gemuldete Form mit glatt ansteigender Fahne und geschweiftem Rand. Das Dekor motivfolgend über separat ausgespartem Grund mit kobaltblauem Fond und Nelkenbuketts, der Rand mit Goldfaden. Unterseits die Knaufschwerter in Unterglasurblau und mit einer Prägeziffer (undeutlich).

Randvergoldung erneuert, mit minimalen, umgebenden Farbsprenklern.

D. 23,3 cm. 340 €
Zuschlag 300 €
KatNr. 864 Tiefer Teller mit Asternbukett. Meissen. Spätes 19. Jh.

864   Tiefer Teller mit Asternbukett. Meissen. Spätes 19. Jh.

Porzellan, glasiert und polychrom staffiert, partiell in Blickweiß gehöht. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Tief gemuldete Form mit glatt ansteigender Fahne und geschweiftem Rand. Das Dekor motivfolgend über separat ausgespartem Grund mit kobaltblauem Fond und Asternbukett, der Rand mit Goldfaden. Unterseits die Knaufschwerter in Unterglasurblau und mit einer Prägeziffer "61".

Randvergoldung erneuert, mit minimalen, umgebenden Farbsprenklern.

D. 23,4 cm. 340 €
Zuschlag 280 €
KatNr. 865 Tiefer Teller mit Wildrosenbukett. Meissen. Spätes 19. Jh.

865   Tiefer Teller mit Wildrosenbukett. Meissen. Spätes 19. Jh.

Porzellan, glasiert und polychrom staffiert, partiell in Blickweiß gehöht. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Tief gemuldete Form mit glatt ansteigender Fahne und geschweiftem Rand. Das Dekor motivfolgend über separat ausgespartem Grund mit kobaltblauem Fond und Wildrosenbukett, der Rand mit Goldfaden. Unterseits die Knaufschwerter in Unterglasurblau und mit einer Prägeziffer "61".

Randvergoldung erneuert, mit minimalen, umgebenden Farbsprenklern.

D. 23,3 cm. 340 €
KatNr. 866 Tiefer Teller mit Rosenbukett. Meissen. Spätes 19. Jh.

866   Tiefer Teller mit Rosenbukett. Meissen. Spätes 19. Jh.

Porzellan, glasiert und polychrom staffiert, partiell in Blickweiß gehöht. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Tief gemuldete Form mit glatt ansteigender Fahne und geschweiftem Rand. Das Dekor motivfolgend über separat ausgespartem Grund mit kobaltblauem Fond und Rosenbukett, der Rand mit Goldfaden. Unterseits die Knaufschwerter in Unterglasurblau und mit einer Prägeziffer "61".

Randvergoldung erneuert, mit minimalen, umgebenden Farbsprenklern.

D. 23,3 cm. 340 €
Zuschlag 300 €
KatNr. 867 Tiefer Teller mit Asternbukett. Meissen. Spätes 19. Jh.

867   Tiefer Teller mit Asternbukett. Meissen. Spätes 19. Jh.

Porzellan, glasiert und polychrom staffiert, partiell in Blickweiß gehöht. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Tief gemuldete Form mit glatt ansteigender Fahne und geschweiftem Rand. Das Dekor motivfolgend über separat ausgespartem Grund mit kobaltblauem Fond und Asternbukett, der Rand mit Goldfaden. Unterseits die Knaufschwerter in Unterglasurblau und mit einer Prägeziffer "61".

Randvergoldung erneuert, mit minimalen, umgebenden Farbsprenklern.

D. 23,3 cm. 340 €
Zuschlag 320 €
KatNr. 868 Tiefer Teller mit Aurikelbukett. Meissen. Spätes 19. Jh.

868   Tiefer Teller mit Aurikelbukett. Meissen. Spätes 19. Jh.

Porzellan, glasiert und polychrom staffiert, partiell in Blickweiß gehöht. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Tief gemuldete Form mit glatt ansteigender Fahne und geschweiftem Rand. Das Dekor motivfolgend über separat ausgespartem Grund mit kobaltblauem Fond und Aurikelbuketts, der Rand mit Goldfaden. Unterseits die Knaufschwerter in Unterglasurblau und mit einer Prägeziffer "61".

Randvergoldung erneuert, mit minimalen, umgebenden Farbsprenklern und minimal berieben.

D. 23,3 cm. 340 €
Zuschlag 320 €
KatNr. 869 Schlangenhenkelvase mit Bukettmalerei. Ernst August Leuteritz für Meissen. Um 1937.
KatNr. 869 Schlangenhenkelvase mit Bukettmalerei. Ernst August Leuteritz für Meissen. Um 1937.

869   Schlangenhenkelvase mit Bukettmalerei. Ernst August Leuteritz für Meissen. Um 1937.

Ernst August Leuteritz 1818 Meißen – 1886 ebenda

Porzellan, glasiert und montiert. Amphorenform auf kanneliertem Rundstand. Konkav eingewölbter Hals, ausschwingende Mündung mit reliefiertem Eierstab. Zwei an der Wandung ansetzende, in sich verschlungene Doppelschlangenhenkel. Kobaltblauer Fond, schauseitig mit einer vierpassigen Goldspitzenreserve. Darin ein Blütenbukett in polychromen Aufglasurfarben auf weißem Grund. Ränder goldstaffiert, die Henkel partiell goldgehöht. Unterseits die Schwertermarke in Unterglasurblau, die geritzte Modellnummer "E116", die Dekornummer in Aufglasurschwarz sowie die Drehernummer. Erstsortierung.
Entwurfsjahr: 1861.

Goldstaffierung im Bereich des Standfußes etwas berieben, die Glasur am Standfuß punktuell etwas berieben.

H. 38,5 cm. 500-600 €
Zuschlag 800 €
KatNr. 870 Pantoffel mit der Ansicht
KatNr. 870 Pantoffel mit der Ansicht
KatNr. 870 Pantoffel mit der Ansicht

870   Pantoffel mit der Ansicht "Pillnitz". Meissen. Mitte 19. Jh.-Anfang 20. Jh.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Kobaltblauer Fond, auf der Spitze des Pantoffels eine vierpassige Reserve mit der Ansicht des Wasserpalais von Schloss Pillnitz. Umrahmung der Kanten mit einer Goldspitzenbordüre. Unterseits in Schwarz bezeichnet sowie mit den Knaufschwertern in Unterglasurblau.

Vergoldung teils minimal berieben. Spitze und Kante hinten mit Glasurfehlstelle. Sehr vereinzelt unscheinbare Kratzspuren.

L. 16,5 cm. 300 €
Zuschlag 320 €
KatNr. 871 Großer Zierteller

871   Großer Zierteller "Tageteszweig". Meissen. 1924-1934.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Flach gemuldete Form, in eine ansteigende Fahne mit durchbrochenem Rosettenmuster übergehend. Im Spiegel ein Tageteszweig. Unterseits die zweifach geschliffene Schwertermarke mit Punkt in Unterglasurblau, die Modellnummer, die Formernummer sowie die Malermarke in Aufglasurschwarz.

Glasur und Staffierung im Spiegel mit leichten Kratzspuren. Unterseits kleinerer Brandfleck.

D. 29,1 cm. 80 €
KatNr. 872 Drei Zierteller mit Bukettmalerei. Meissen. 1924-34/um 1935.

872   Drei Zierteller mit Bukettmalerei. Meissen. 1924-34/um 1935.

Porzellan, glasiert, in polychromer Aufglasurmalerei staffiert, die Ränder mit Goldfaden. Leicht gemuldete Form mit breiter, flacher Fahne und einem passig geschweiften Rand. Im Spiegel jeweils Buketts, die Fahnen zweier Teller mit fünf Blütenzweigen, eine Fahne mit hellgrünem Fond. Unterseits die vierfach geschliffenen Schwertermarken in Unterglasurblau, zwei Marken mit Punkt. Des Weiteren jeweils die geprägte oder geritzte Modellnummer "947" sowie die Dreherziffern.

Goldfäden partiell unscheinbar berieben, zwei Teller mit minimalen, herstellungsbedingten Glasurunebenheiten.

Zwei Teller D. 26,7 cm, ein Teller D. 27,7 cm. 220 €
KatNr. 873 Prunkteller

873   Prunkteller "Krokusbukett". Meissen. 1930er/1940er Jahre.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Runde, leicht gemuldete, muschelig reliefierte Form, auf der Fahne mit drei reliefierten, korallrot gefassten Rocaillekartuschen. Im Spiegel ein Blütenbukett mit Krokussen, die Kartuschen mit Blütenzweigen und Schmetterlingen. Die Ränder korallrot staffiert. Unterseits die vierfach geschliffene Schwertermarke in Unterglasurblau, die geprägte Modellnummer "F 152 A" sowie weitere (undeutliche) Prägezeichen.

Im Spiegel punktuelle, minimale Kratzspur.

D. 29 cm. 200 €
KatNr. 874 Zierteller

874   Zierteller "Bunte Bukettmalerei mit Rose und Vergissmeinnicht". Meissen. 1961.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Flache, runde Form. Im Spiegel ein Blütenbukett mit Rose und Vergissmeinnicht. Der Rand mit Goldreifen. Unterseits mit der zweifach geschliffenen Schwertermarke, der geprägten Modellnummer "N 117", der Drehernummer mit Jahreszeichen, dem Glasurzeichen, der Dekornummer in Eisenrot sowie der Malermarke in Aufglasurgold. Verso mit Aufhängevorrichtung.

Glasur mit feinen Nadelstichen. Vereinzelt mit feinen Kratzspuren.

D. 26 cm. 50 €
KatNr. 875 Drei Teller

875   Drei Teller "Früchtemalerei". Meissen. Um 1900.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Gemuldete, runde Formen mit leicht ansteigender, glatter Fahne und geschweiftem Rand. Spiegel mit jeweils einem Früchtedekor, teils in Emailfarben weiß gehöht. Unterseits mit den Knaufschwertern in Unterglasurblau sowie verschiedenen Prägeziffern.

Ein Teller mit Chip an der Fahne (L. 3,5 cm). Goldränder unscheinbar berieben. Zwei Teller zentral mit geöffnetem Luftbläschen. Sehr vereinzelte Glasurunebenheiten aus der Herstellung.

D. 20-21 cm. 180 €
KatNr. 876 Paar Teller mit reliefiertem Flechtbanddekor. Meissen. 1930er/1940er Jahre.
KatNr. 876 Paar Teller mit reliefiertem Flechtbanddekor. Meissen. 1930er/1940er Jahre.

876   Paar Teller mit reliefiertem Flechtbanddekor. Meissen. 1930er/1940er Jahre.

Porzellan, glasiert und mit seladongrünem Fond. Flache Form mit abgesetzter Fahne, diese mit einem reliefierten Flechtband mit Kugelfries und Blüten. Unterseits die Schwertermarke in Unterglasurblau, die Modellnummer "F. 380/55", eine weitere Ritznummer "846" sowie die Drehernummer.

Sehr unscheinbare Glasurunregelmäßigkeiten aus dem Herstellungsprozess, ein Teller am Rand mit kleinem Brandriss.

D. 23,9 cm. 200 €
Zuschlag 180 €
KatNr. 877 Große runde Platte

877   Große runde Platte "Zwiebelmuster". Meissen. Um 1740-1750.

Porzellan, glasiert. Gemuldete, runde Form mit leicht ansteigender, glatter Fahne. Spiegel und Fahne mit dem Dekor "Zwiebelmuster" in kobaltblauer Unterglasurmalerei. Unterseits die Schwertermarke in Unterglasurblau, unterhalb mit dem Buchstaben "K" sowie mit einer Prägeziffer "14". Innenseitig am Standring drei überglasierte, strichförmige Ritzungen.

Die Entstehung des "Zwiebelmusters" unter Johann Gregor Höroldt lässt sich mit großer Wahrscheinlichkeit in die Zeit um 1730 datieren - zu jener Zeit wurde es noch zu den so genannten indianischen Dekoren gezählt. Seine Herkunft geht auf chinesische Vorlagen so genannter "Schakiako"- Pflanzen, wie beispielshalber Bambus, Lotosblüte, Granatapfel oder Pfirsich zurück. Erst im 19. Jahrhundert wurde der fachlich unkorrekte Begriff "Zwiebelmuster" aufgrund eines Missverständnisses geprägt. Das Dekor avancierte nach 1850 zu einem der beliebtesten Blaumalerei-Muster überhaupt.

Lit.: Arnold, K. [Hrsg.]: Meissener Blaumalerei aus drei Jahrhunderten, 1989, S. 91 sowie Markenvergleich Abb. Kat.Nr. 77/ 84ff.

Rückert, R.: Meissener Porzellan 1710-1810. Ausstellung im Bayrischen Nationalmuseum München. München, 1966. Nr. 539, Tafel 136.

Form etwas unregelmäßig. Herstellungsbedingte Masse- und Glasurunebenheiten, recto mit einem deutlicheren Brandfleck. Glasur etwas kratzspurig. Standring mit kleinem Brandriss.

D. ca. 34,5 cm. 850 €
Zuschlag 700 €
KatNr. 878 Runde Schale

878   Runde Schale "Zwiebelmuster". Meissen. 1. H. 19. Jh.

Porzellan, glasiert. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Gemuldete, runde Form mit leicht ansteigender, glatter Fahne und geschweiftem Rand. Spiegel und Fahne mit dem Dekor "Zwiebelmuster" in kobaltblauen Unterglasurfarben. Unterseits die Knaufschwerter in Unterglasurblau, eine Prägeziffer sowie eine Malermarke.

Vereinzelt unscheinbare Masse- und Glasurunebenheiten.

D. 27 cm. 40 €
Zuschlag 60 €
KatNr. 879 Großer Teller

879   Großer Teller "Zwiebelmuster". Meissen. Spätes 19. Jh.

Porzellan, glasiert. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Gemuldete, runde Form mit leicht ansteigender, glatter Fahne und geschweiftem Rand. Spiegel und Fahne mit dem Dekor "Zwiebelmuster" in kobaltblauen Unterglasurfarben. Unterseits die Knaufschwerter in Unterglasurblau, verschiedene Prägeziffern sowie eine Malermarke.

Spiegel minimal besteckspurig, der Rand mit leichterem Glasurabrieb. Vereinzelt Masse-, Glasur- und Farbunregelmäßigkeiten aus dem Herstellungsprozess.

D. 31,3 cm. 100 €
Zuschlag 80 €
KatNr. 880 Große ovale Vorlegeplatte

880   Große ovale Vorlegeplatte "Zwiebelmuster". Meissen. Um 1900.

Porzellan, glasiert. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Gemuldete, ovale Form mit leicht ansteigender, glatter Fahne. Spiegel und Fahne mit dem Dekor "Zwiebelmuster" in kobaltblauer Unterglasurmalerei. Unterseits die zweifach geschliffenen Knaufschwerter in Unterglasurblau sowie die Malermarke. Zusätzlich Knaufschwerter im Dekor.

Standring mit großem Chip (5,5 x 1 cm). Im Spiegel minimale Glasurunebenheiten. Vereinzelt minimal besteckspurig, der Rand mit etwas Abrieb.

52,7 x 38 cm. 150 €
Zuschlag 120 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ