home
       

ONLINE-CATALOGUE

AUCTION 54 Fine Art & Antiques
   Auction 54
  Highlights

Sorted by   CATEGORIES
Sorted by   ARTISTS

 all lots
 aftersale only
 results only

Paintings 16th-19th ct.

001 - 021

022 - 036


Paintings 20th-21st cent.

040 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 150


Graphic works, 16th-18th ct.

160 - 180

181 - 200

201 - 220

221 - 229


Graphic works, 19th ct.

241 - 261

262 - 280

281 - 303


Graphic works 20th-21st cent.

310 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 836


Photography

840 - 856


Sculptures

860 - 883


Porcelain figures

900 - 920

921 - 926


Porcelain, Ceramics

927 - 940

941 - 960

961 - 980

981 - 990


Glass

1000 - 1020

1021 - 1036


Jewellery

1040 - 1060

1061 - 1073


Silver

1080 - 1093


coll. Celle castle

1100 - 1120

1121 - 1130


Tin / Metals

1140 - 1143


Clocks, Watches

1150 - 1152


Miscellaneous

1160 - 1166


Asian Art

1170 - 1180

1181 - 1195


Frames

1200 - 1207


Lamps

1210 - 1219


Furniture, Fittings

1225 - 1233


Rugs, Carpets

1240 - 1249





SEARCH Suche
SALE
 <<<      >>>
KatNr. 860  Deutscher Bildschnitzer (?), Die Heilige Philomena. Wohl 16th cent.
KatNr. 860  Deutscher Bildschnitzer (?), Die Heilige Philomena. Wohl 16th cent.

860   Deutscher Bildschnitzer (?), Die Heilige Philomena. Wohl 16th cent.

Eiche, geschnitzt und lasiert. Stehende, halbplastisch ausgearbeitete, weibliche Figur mit zum Gebet erhobenen Händen. Im Vordergrund befindet sich li. ein Anker (das Marterwerkzeug der Heiligen), welcher durch eine Kette mit einer Kugel mit Kreuz re. verbunden ist. Im Hintergrund ist eine Stadtsilhouette erkennbar. Die Szene wird durch einen Rundbogen mit kannelierten Säulen begrenzt. Wohl Element einer Emporenbrüstung.

Minimale Abplatzungen, Verleimungen am li. Rand.

48,5 x 32,5 x 4 cm. 300 €
KatNr. 861  Wohl süddeutscher Bildschnitzer. Heilige Barbara. 2nd half 17th cent.
KatNr. 861  Wohl süddeutscher Bildschnitzer. Heilige Barbara. 2nd half 17th cent.
KatNr. 861  Wohl süddeutscher Bildschnitzer. Heilige Barbara. 2nd half 17th cent.

861   Wohl süddeutscher Bildschnitzer. Heilige Barbara. 2nd half 17th cent.

Nadelholz, vollplastisch geschnitzt, polychrom über Kreidegrund gefasst, versilbert und vergoldet. Unsigniert. Der Sockel profiliert, verso abgeflacht. Darstellung der Heiligen als Halbfigur mit ihrem Attribut, dem Turm, im linken Arm.

Vertikale Trockenrisse, wurmstichig. Zeigefinger der rechten Hand sowie der linken Hand mit Materialverlust. Turm mit Bestoßungen. Fassung partiell mit Abrieb und Kratzspuren und einzelnen Fehlstellen. Versilberung teilweise oxidiert.

H. 66,5 cm. 1.200 €
sold at 1000 €
KatNr. 862  Deutscher Bildschnitzer, Altarfragment
KatNr. 862  Deutscher Bildschnitzer, Altarfragment

862   Deutscher Bildschnitzer, Altarfragment "Christus im Garten Gethsemane". Wohl 17th cent.

Lime wood, geschnitzt, ungefasst. Fest auf einer roten, textilen Unterlage montiert. In profilierter Holzleiste mit stilisiertem, floralen Dekor gerahmt. Verso auf der Abdeckung des Rahmens mit einem handschriftlichen Verweis auf eine 1945 zerstörte Dresdner Kirche.

Oberfläche etwas angeschmutzt. Kleine Bestoßungen, Teil des li. Beins fehlt. Unscheinbare Fraßgänge eines inaktiven Holzschädlingsbefalls. Rahmen mit kleinen Bestoßungen und einer größeren Fehlstelle o.re.

H. 16 cm, B. 12 cm, Ra. 36,5 x 30,5 cm. 220 €
KatNr. 863 Otto Geyer, Knabe, auf einer Schildkröte balancierend. Late 19th cent.
KatNr. 863 Otto Geyer, Knabe, auf einer Schildkröte balancierend. Late 19th cent.
KatNr. 863 Otto Geyer, Knabe, auf einer Schildkröte balancierend. Late 19th cent.

863   Otto Geyer, Knabe, auf einer Schildkröte balancierend. Late 19th cent.

Otto Geyer 1843 Berlin – 1914 Berlin

Bronze, gegossen, braun patiniert. Auf der naturalistischen Plinthe re. signiert "G. Geijer fec.". Auf einem Sockel mit Säulenstumpf und quadratischer Plinthe montiert.

Kleiner Materialriss am li. Fuß.

H. (mit Sockel) 20,3 cm, H. (mit Sockel) 18,5 cm. 750 €
sold at 600 €
KatNr. 864 F. Zwierzejewski, Bursche mit Stock und Zigarette. Early 20th cent.
KatNr. 864 F. Zwierzejewski, Bursche mit Stock und Zigarette. Early 20th cent.
KatNr. 864 F. Zwierzejewski, Bursche mit Stock und Zigarette. Early 20th cent.
KatNr. 864 F. Zwierzejewski, Bursche mit Stock und Zigarette. Early 20th cent.
KatNr. 864 F. Zwierzejewski, Bursche mit Stock und Zigarette. Early 20th cent.

864   F. Zwierzejewski, Bursche mit Stock und Zigarette. Early 20th cent.

F. Zwierzejewski Um 1900

Bronze, gegossen. Auf einer recheckigen Plinthe, darauf signiert "F. Zwierzejewski". Auf einem Marmorsockel montiert.

Sockel mit unscheinbaren Bestoßungen an den Kanten.

H. (ohne Sockel) 22 cm, H. (mit Sockel) 32 cm. 220 €
KatNr. 865  Unbekannter Künstler, Winston Churchill als Bulldogge. 2nd half 20th cent.
KatNr. 865  Unbekannter Künstler, Winston Churchill als Bulldogge. 2nd half 20th cent.

865   Unbekannter Künstler, Winston Churchill als Bulldogge. 2nd half 20th cent.

Bronze, patiniert, partiell poliert. Auf einer naturalistischen Plinthe, dort verso signiert "LANE" (?) und mit einem nicht auflösbaren Prägestempel versehen. Auf einen ovalen Sockel montiert.

Oberfläche leicht angeschmutzt, minimal berieben.

H. (mit Sockel) 18,5 cm, H. (ohne Sockel) 16 cm. 180 €
sold at 150 €
KatNr. 866 Pierre Le Faguays (nach)
KatNr. 866 Pierre Le Faguays (nach)
KatNr. 866 Pierre Le Faguays (nach)

866   Pierre Le Faguays (nach) "Amazone". 2nd half 20th cent.

Pierre Le Faguays 1892 Nantes / Frankreich – 1962 Paris

Bronze, gegossen und grün patiniert. Auf der Plinthe signiert "Pierre Le Fauguays" und bezeichnet "A 1273". Auf einen grünen Marmorsockel montiert.

Gussunregelmäßigkeiten. Oberfläche partiell unregelmäßig, angeraut und vereinzelt mit Kratzspuren.

H. (mit Sockel) 53 cm, H. (ohne Sockel) 45,5 cm, B. 50 cm, T. ca. 11 cm. 700 €
sold at 500 €
KatNr. 867 Walter Rössler, Sich windende Schlange. Mid 20th cent.
KatNr. 867 Walter Rössler, Sich windende Schlange. Mid 20th cent.

867   Walter Rössler, Sich windende Schlange. Mid 20th cent.

Walter Rössler 1904 Kiel – 1996

Bronze, gegossen, braun patiniert. Auf der Unterseite geritzt signiert "Rössler" und geprägt "S 4/5".

Leichte Gussunebenheiten.

H. 14,5 cm. 240 €
KatNr. 868 Horst Kohlem, Stehende Figur. 1982.
KatNr. 868 Horst Kohlem, Stehende Figur. 1982.
KatNr. 868 Horst Kohlem, Stehende Figur. 1982.

868   Horst Kohlem, Stehende Figur. 1982.

Horst Kohlem 1947 Schleswig – lebt und arbeitet in Karlsruhe

Marble, Bronze und Bleistift. Auf der Standfläche des Sockels in Faserstift signiert "Horst Kohlem" und datiert. An der Seitenfläche des Sockels nochmals signiert, jedoch nur fragmentarisch erhalten, und datiert.

Leichte Gebrauchsspuren und etwas fleckig. Partiell Klebemittel an Verbindungsstellen der Materialien sichtbar (werkimmanent). Unscheinbarer feiner Riss im Sockel hinten re. Drei Filzaufkleber auf der Sockel-Standfläche.

H. 60,7 cm, B.14,5 cm. 600 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

872   Wolfgang Friedrich "Blindensturz, nach Pieter Bruegel". 2016.

Wolfgang Friedrich 1947 Torgau

Bronze, schwarz-grün patiniert. Rechteckige flache Plinthe auf eingezogenem, rechteckigen Sockel. Gestanzt monogrammiert auf der Plinthe u.re. "W.F." Auf dem eingezogenen Sockel nochmals ligiert monogrammiert, bezeichnet "3/8" und datiert.

Aus einer Folge von sieben Plastiken auf einem Handlauf zur Kulturgeschichte der Blindheit "BLINDE SEHER - SEHENDE BLINDE - BLINDE SEHENDE" 2016. Die vollständige Folge befindet sich in Neukloster, Alter Markt.

Vgl. Tessenow, Inge (Hrsg.): Idyllen und Katastrophen. Aus dem Werk des Bildhauers Wolfgang Friedrich. Güstrow, 2017. S. 164f.

11,5 x 31,3 x 6,5 cm. 3.000 €
* Droit-de-suite of 2.00 % applies.
sold at 2500 €
KatNr. 873 Peter Makolies, Liegende. 1991.
KatNr. 873 Peter Makolies, Liegende. 1991.
KatNr. 873 Peter Makolies, Liegende. 1991.
KatNr. 873 Peter Makolies, Liegende. 1991.
KatNr. 873 Peter Makolies, Liegende. 1991.

873   Peter Makolies, Liegende. 1991.

Peter Makolies 1936 Königsberg / Ostpreußen

Bronze, schwarz-grün patiniert. Verso auf der rechteckigen Plinthe re. monogrammiert "PM", datiert und nummeriert "3/3".

Das zentrale Motiv im Schaffen Peter Makolies' ist der weibliche Körper. Zumeist in Stein, seltener in Bronze oder Ton ausgeführt, zeugen seine Figuren von archaischer Formstrenge, muten eher symbolisch und weniger individuell an.
Die hier angebotene "Liegende" erinnert an alte etruskische Vorbilder. Auf den rechten Arm gestützt, hält sie ein unscheinbares Tuch, welches zwischen den Beinen nach hinten gelegt ist und über dem linken Unterschenkel wieder auftaucht, ohne wesentliche Teile des weiblichen Körpers zu verdecken. Die linke Hand ruht auf dem Oberschenkel.
Für Peter Makolies erwachsen künstlerische Ästhetik und Stil nicht ausschließlich aus der Persönlichkeit des Künstlers, sondern vor allem aus der Anschauung älterer Kunst. "Unser Wissen um all die Dinge, die andere schon gemacht haben, ist belastende Erfahrung" (Peter Makolies aus dem Katalog "Erste Phalanx Nedserd" Text zur Ausstellung "ZEIT - STEIN - BILDER" in der Kunsthalle Nürnberg und im Staatlichen Lindenau-Museum Altenburg, 1991/92. S. 112.). Zugleich ist die Anschauung für den Bildhauer aber auch Quelle seines Schaffens.

"… Diese Figuren stehen nicht in jenem fernen Raum, aus dem sie auch keine Archäologie zurückholt; sie sind bei uns. Und zwar, will mir scheinen, durch eine frevelhafte Lust am Eleganten und Preziösen. Frevelhaft: weil beinahe selbstzerstörerisch.
Zugleich begreife ich: in einer Zeit, die Schönheit verschmäht, bedart es einer List zu ihrer Heraufbeschwörung. Und so dreht Peter Makolies seine Körper durch Einschnürungen, Segmentierungen, Abbrüche aus unserem immer sprungbereit schlechtem Gewissen heraus. Endlich dürfen wir zustimmen. Diese […] Wesen haben unserer Zeit ihren Tribut entrichtet. […]".
Zitiert nach Günter Coufal in: Peter Makolies. Skulpturen. Ausstellungskatalog Leonhardi-Museum. Dresden. 1995, ohne Seitenangabe.

21 x 56,5 x 14 cm. 3.500 - 4.000 €
sold at 2500 €
KatNr. 874 Anton Klieber, Braunbär. Anton Klieber für Keramos, Wien. Um 1920.
KatNr. 874 Anton Klieber, Braunbär. Anton Klieber für Keramos, Wien. Um 1920.

874   Anton Klieber, Braunbär. Anton Klieber für Keramos, Wien. Um 1920.

Anton Klieber 

Ceramic, glasiert und in polychromen Inglasurfarben staffiert. Verso auf dem naturalistisch ausgearbeiteten Sockel im Model monogrammiert "AK". Unterseits die geprägte Ziffer "89 7773 7", die gestempelte sowie die geprägte Manufakturmarke.

Glasur auf der Oberseite des Bärs etwas berieben sowie mit Unebenheiten. Sockelkante mit minimaler Bestoßung, Sockeloberkante mit zwei Retuschen.

H. 17,8 cm. 120 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

875   Jürgen von Woyski, Hahn. Wohl 1980's.

Jürgen von Woyski 1929 Stolp – 2000 Dresden

Clay, gelblicher Scherben, polychrom glasiert.

Minimale Masseunregelmäßigkeiten aus dem Werkprozess.

H. 31 cm, B. 24 cm, T. 11 cm. 180 €
* Droit-de-suite of 2.00 % applies.
sold at 280 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

876   Jürgen von Woyski, Taube. Wohl 1980's.

Jürgen von Woyski 1929 Stolp – 2000 Dresden

Clay, gelblicher Scherben, mit polychromer Glasur.

Unterseits leichte Glasurunebenheiten aus dem Entstehungsprozess.

H. 26,5 cm, B. 20 cm, T. 11 cm. 150 €
* Droit-de-suite of 2.00 % applies.
sold at 180 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

877   Jürgen von Woyski, Taube. Wohl 1980's.

Jürgen von Woyski 1929 Stolp – 2000 Dresden

Clay, heller Scherben, mit blauer, gesprühter Glasur. Auf der Innenwandung am Fuß monogrammiert "J.v.W.".

Leichte Masseunregelmäßigkeiten aus dem Werkprozess. Unfachmännisch retuschierter Bruch am Bauch der Taube sowie winzige Fehlstellen in der Glasur.

H. 36,8 cm, B. 20 cm, T. 12 cm. 100 €
* Droit-de-suite of 2.00 % applies.
sold at 130 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

878   Lothar Sell, Außergewöhnlich großer stehender weiblicher Akt mit Stola. 1980's.

Lothar Sell 1939 Treuenbrietzen – 2009 Meißen

Terracotta, roter Scherben, unglasiert. Auf quadratischem flachen Sockel. Unsigniert.

Wir danken Frau Gundula und Hildegund Sell, Meißen, für freundliche Hinweise.

Oberfläche angeschmutzt. Plinthe mit kleiner Abplatzung.

H. 101 cm, 49,1 kg. 1.500 €
* Droit-de-suite of 2.00 % applies.
sold at 1200 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

879   Lothar Sell, Außergewöhnlich große Skulptur einer Braut. Um 1970.

Lothar Sell 1939 Treuenbrietzen – 2009 Meißen

Wood, geschnitzt, farbig gefasst und lackiert. Unsigniert. An den Füßen zwei Kühe, in ihren Händen sowie auf dem weißen Kopftuch Vögel, auf dem Rücken eine kleine Wolke mit der Darstellung eines Hauses mit Blumenstrauß.

Wir danken Frau Gundula und Hildegund Sell, Meißen, für freundliche Hinweise.

Oberfläche etwas angeschmutzt, mit kleinen Bereibungen und minimalen Abplatzungen der Lackschicht an der linken Brust und am Kopftuch. Dort auch eine längliche Bestoßung. Größere Farbabplatzung an der Schnauze der Kuh. Vereinzelte kleine Trocknungsrisse. Am Rücken zwei kleine Fehlstellen. Am Stand kleine Ausbrüche. Materialbedingte hohle Bereiche rückseitig am Fuß und Rücken.

H. 89 cm. 2.400 €
* Droit-de-suite of 2.00 % applies.
sold at 1800 €
KatNr. 880  Verschiedene Künstler
KatNr. 880  Verschiedene Künstler
KatNr. 880  Verschiedene Künstler
KatNr. 880  Verschiedene Künstler
KatNr. 880  Verschiedene Künstler
KatNr. 880  Verschiedene Künstler
KatNr. 880  Verschiedene Künstler
KatNr. 880  Verschiedene Künstler

880   Verschiedene Künstler "Aus gegebenem Anlaß". Ein Tisch als Kunstobjekt für Gerhard Schröder. 1998.

Wood, lackiert und Glas. Mit Arbeiten verschiedener internationaler Künstlern in Zusammenarbeit mit Ludwig Zerull, Stefan Neuenhausen und Schäferart Hannover, Projektleiter Siegfried Neuenhausen.
Objekttisch mit 24 Arbeiten von: Marina Abramovic "spirit cooking, ein Rezept". Hans Baschang "o.T.". Uwe Bremer "Wehlerwächsel". Hans-Jürgen Breuste "ATTERDAG (Weltklasse für Deutschland…)". Roland Dörfler "Figur". Klaus Geldmacher "Solardarität". Moritz Götze "Bildgeschichte". Hubertus Gojowczyk "Buch mit Kohl". Arwed D. Gorella "Ein Nilkrokodil ist nie zuviel für Gerhard Schröder". Yvonne Goulbier "Schröders Rose". Albert Hien "WAHL! (heiße Luft 98)". Kirstin Klöckner "High Noon". Lienhard von Monkiewitsch "o.T.". Siegfried Neuenhausen "Vorwärts nach weit!". Hartmut Neumann "Im Karton". Stefan Plenkers "das Zeichen des S.P.". Werner Pokorny "o.T.". Raffael Rheinsberg "Kleines Zeichen". Malte Sartorius "Der alte Schuh hat ausgedient". Karl Schaper "damit der deutsche Kompass stimmt". Klaus Staeck "die Globalisierungsfalle". Reinhard Voigt "Portrait Schröder". Gerd Winner "Wegzeichen". Ludwig Zerull "Durchblick".
Jedes Werk steht für sich und ist in einen herausnehmbaren Kasten integriert, das Mosaik wird durch eine Glasscheibe vor Staub geschützt. Die originale Broschüre mit Beschreibungen der einzelnen Werke und der Erzählung des "Wie und Warum" liegt bei. Einzelne Arbeiten mit leichten Abweichungen vom Buch.
Eines von 60 Exemplaren.

Tisch mit minimalen Bereibungen.

H. 73 cm, L. 118,5 cm, B. 80,5 cm. 950 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

881   Juraj Oprsal "Sol & Luna". 1993.

Juraj Oprsal 1953 Martin (Slowakei)

Optisch geschliffenes Glas und Tafelglas, teilweise schwarz, geätzt oder weiß beschichtet. Mit handschriftlichem Zertifikat des Künstlers. Dort signiert "Oprsal", datiert und mit Informationen zum Objekt versehen.

Geschliffenes Glas mit einem kleinen Chip an der oberen, gerundeten Kante und zwei sehr kleinen Chips an der unteren, gerundeten Kante. Weiße Beschichtung partiell gebräunt.

H. 25,8 cm, B. 28,6 cm x L. 36,9 cm. 240 €
* Droit-de-suite of 2.00 % applies.
GO TO THE TOP  <<<      >>>


Prices shown are estimate prices. The majority of the lots is taxed according to "Differenzbesteuerung", so there is no V.A.T. on the item itself.

* Item of artist registered with the VG Bildkunst, upon which a droit-de-suite fee will be raised, are marked as "Droit-de-suite of 2,5 % applies"". (conditions of sale paragr. 7.4.)

HOME |  MAIL TO US © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG |  IMPRESSUM