SUCHE
Suche mehr Suchoptionen
Nachverkauf 1 Ergebnis

Viktor Schramm

1865 Orsova, Rumänien – 1929 München

Rumänischer Maler und Illustrator. Studium an der Münchner Kunstakademie, wo man ihn zur Stilrichtung der Münchner Schule zählen kann, sowie an der Privatschule von Conrad Fehr. Zu seinen prägendsten Lehrern zählten Franz von Stuck und Karl von Piloty. Ab 1900 Teilnahme an den jährlichen Ausstellungen der Münchner Secession. Schramm schuf hauptsächlich Genreszenen, insbesondere Darstellungen elegant gekleideter Damen im Interieur. Erfolgreich war er auch mit seinen Porträts, von denen sich einige in den Sammlungen des Militärhistorischen Museums in Budapest sowie im Heeresmuseum in Wien befinden.

74. Kunstauktion | 03. Dezember 2022

NACHVERKAUF

046   Viktor Schramm, Dame am Spinett. Um 1900.

Viktor Schramm 1865 Orsova, Rumänien – 1929 München

Öl auf kräftiger Holzpappe. Signiert u.li. "V. Schramm". Verso mit einer Porträtzeichnung eines jungen Mädchens mit Sonnenhut sowie die Nummerierung "3.". Im goldfarbenen Rahmen mit Eckverzierungen.

Im Falzbereich mit rahmungsbedingten Druckstellen und Farbverlusten. Retuschen in Kleid und Haar der Dame, der Pflanze o.re. sowie im Hintergrund li. der Figur. Winzige bläschenförmige Fehlstellen in der Malschicht, am deutlichsten in den Rüschen des Schulterbereichs. Vereinzelte bräunliche Fleckchen im Firnis. Pappe verso leicht angeschmutzt mit ebenfalls rahmungsbedingten Materialverlusten entlang der Ränder.

76,5 x 52,5 cm, Ra. 88,5 x 64 cm.

Schätzpreis
2.200 €