zurück

SUCHE
Suche mehr Suchoptionen
Katalog-Archiv 2 Ergebnisse

Günter Tiedeken

1932 Berlin

1952–58 Studium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden bei E. Fraaß, M. E. Nicola und R. Bergander. Ab 1958 Führungsassistent in den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, seit 1966 freischaffend tätig. 1967–70 Lehrauftrag an der Technischen Universität Dresden. 1980 Lehrauftrag an der Hochschule für Bildende Künste. Seitdem Studienreisen in die UdSSR, Mongolei, BRD, Tschechei, nach Italien, Kuba und Korea.

Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese 
		     	  Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

54. Kunstauktion | 09. Dezember 2017

KATALOG-ARCHIV

758   Günter Tiedeken, Dresden - Blick auf Brühlsche Terrasse und Augustusbrücke. 1984.

Günter Tiedeken 1932 Berlin

Aquarell auf festem Papier. In Blei u.re. signiert "Günter Tiedeken" und datiert. Verso in Blei u.re. nummeriert "D 89" und "50/3". Li. mit einer Widmung versehen, technikbezeichnet und nochmals signiert und datiert.

Technikbedingt etwas wellig. Reißzwecklöchlein in den Ecken und dort mit kleinen Läsionen. Verso etwas fleckig.

45,2 x 72,9 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
80 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese 
		     	  Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

48. Kunstauktion | 04. Juni 2016

KATALOG-ARCHIV

597   Günter Tiedeken, Landschaft bei Dresden (?). 1978.

Günter Tiedeken 1932 Berlin

Aquarell und farbige Kreiden auf kräftigem "Schoellershammer"-Velin. In Blei u.re. signiert "G. Tiedecken" und datiert. Verso in Blei von Künstlerhand mit einer Widmung versehen "Für Egon Pukall Dezember 1979 G. Tiedecken".

Blatt an den Rändern minimal fingerspurig, oberer Rand leicht geknickt.

51 x 73 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €