home
       

ARCHIV
Suche mehr Suchoptionen
4 Ergebnisse


Hugo  Mühlig

1854 Dresden – 1929 Düsseldorf

Erste Grundlagen künstlerischen Arbeitens erlernte M. bei seinem Vater, dem Maler Meno M., bevor er zum Studium der Malerei 1872 nach Dresden an die Akademie ging, wo er, nach einigen Unterbrechungen, 1880 bei Viktor Paul Mohn seinen Meisterabschluss ablegte. In seiner Zeichenkunst sind die Einflüsse der Dresdner Richter-Schule noch lange spürbar, wohingegen M., bedingt durch die baldige Übersiedlung nach Düsseldorf, in der Malerei schnell seine eigene Ausdrucksform fand. Die oft szenisch inszenierte Lichtwirkung seiner kleinformatigen Landschaften erinnert stark an impressionistische Kompositionen; Figuren und Tiere sind oft bühnenwirksam arrangiert. Durch zahlreiche Reisen angeregt, wurde M. Mitglied der hessischen Willingshauser Malerkolonie um Carl Bantzer.

KatNr. 11 Hugo Mühlig, Winterlandschaft mit Schäfer und Schafherde. 1881 oder 1884.
KatNr. 11 Hugo Mühlig, Winterlandschaft mit Schäfer und Schafherde. 1881 oder 1884.
KatNr. 11 Hugo Mühlig, Winterlandschaft mit Schäfer und Schafherde. 1881 oder 1884.
KatNr. 11 Hugo Mühlig, Winterlandschaft mit Schäfer und Schafherde. 1881 oder 1884.

51. Kunstauktion |  25. März 2017

011   Hugo Mühlig, Winterlandschaft mit Schäfer und Schafherde. 1881 oder 1884.

Hugo Mühlig 1854 Dresden – 1929 Düsseldorf

Öl auf Leinwand, vollflächig auf Holz aufgezogen. Unsigniert. U.re. undeutlich datiert. Im goldfarbenen Stuckrahmen.
Das Gemälde wird in den Nachtrag zum WVZ Baeumerth/Körs aufgenommen.

Bildträger mit verworfener, früherer Komposition. In den Ecken Reißzwecklöchlein. Malschicht mit Runzelbildung und sehr vereinzelten, kleinen Fehlstellen. Firnis gegilbt.

20 x 30 cm, Ra. 37,5 x 47 cm. 1.800-2.500 €
Zuschlag 1.300 €
KatNr. 36 Hugo Mühlig, Enten am Ufer der Alten Düssel. Wohl um 1885.

27. Kunstauktion |  05. März 2011

036   Hugo Mühlig, Enten am Ufer der Alten Düssel. Wohl um 1885.

Hugo Mühlig 1854 Dresden – 1929 Düsseldorf

Öl auf Malpappe. Unsigniert. Verso zweifach mit dem Nachlaßstempel versehen. In schmaler Profilleiste gerahmt.
Malschicht leicht angeschmutzt und minimal berieben.Rechte und untere Kante unregelmäßig geschnitten (alt?); Oberkante mit Spuren älterer Verkürzung.
Vgl. dazu WVZ Paffrath S. 53 "An der Alten Düssel".

12,4 x 12,4 cm; Ra. 14 x 14 cm. 720 €
Zuschlag 600 €
KatNr. 37 Hugo Mühlig, Enten am Ufer der Alten Düssel. Wohl um 1885.

27. Kunstauktion |  05. März 2011

037   Hugo Mühlig, Enten am Ufer der Alten Düssel. Wohl um 1885.

Hugo Mühlig 1854 Dresden – 1929 Düsseldorf

Öl auf kaschierter Malpappe. Unsigniert. Verso mittig mit dem Nachlaßstempel versehen. In schmaler Profilleiste gerahmt.
Malschicht leicht angeschmutzt und berieben; kleinere Farbabplatzungen in pastoseren Schichten. u.re. Kleiner Durchbruch des Malträgers mit Farbverlust o.li. An linker und unterer Kante unregelmäßig geschnitten (alt?); an Oberkante mit Spuren älterer Verkürzung.
Vgl. dazu WVZ Paffrath S. 53 "An der Alten Düssel".

14,1 x 16,1 cm; Ra. 19,5 x 22 cm. 960 €
Zuschlag 800 €
KatNr. 8 Hugo Mühlig, Heiligenprozession am Stadttor. 1880.
KatNr. 8 Hugo Mühlig, Heiligenprozession am Stadttor. 1880.

24. Kunstauktion |  12. Juni 2010

008   Hugo Mühlig, Heiligenprozession am Stadttor. 1880.

Hugo Mühlig 1854 Dresden – 1929 Düsseldorf

Öl auf Holz. Signiert u.re. "Hugo Mühlig" und datiert. Verso mit dem Klebeetikett der Kunsthandlung Emil Richter Dresden versehen. In profilierter, schmuckreich gestalteter Stuckleiste gerahmt.
Malschicht im Randbereich mit leichtem Farbabrieb durch die Rahmung; in der linken Bildhälfte minimale Farbabplatzung sowie kleine Druckstelle li.

Atmosphärische Genreszene, in der in kleinem Format die malerischen Qualitäten Mühligs und die Düsseldorfer Prägung deutlich werden.

Malschicht im Hintergrund mit gelblichen Verfärbungen oberhalb der Häusersilhouette ?

27 x 21 cm, Ra. 45,5 x 40 cm. 7.200 €
Zuschlag 6.000 €
NACH OBEN 


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ