ONLINE-KATALOG

AUKTION 22 05. Dezember 2009
Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

781   Großer Bierhumpen. Albin Müller für Reinhold Merkelbach, Grenzhausen. 1909.

Steinzeug, glasiert, grauer Scherben, der Fond mit brauner Salzglasur. Leicht konischer Korpus mit Wulst oberhalb des Stands und Bandhenkel. Scharnierter Zinndeckel mit schildfömiger Daumenrast. Wandung umlaufend mit reliefierten, ovalen Ornamentmedaillons dekoriert. Henkel und Wulst mit Perlbanddekor. Eistrich neben dem Henkel. Boden mit geprägter Firmenmarke und Formnr. "2212".

H. 22,5 cm.

Schätzpreis
300 €

782   Humpen. Albin Müller für Reinhold Merkelbach, Grenzhausen. 1909.

Steinzeug, glasiert, grauer Scherben, der Fond mit brauner Salzglasur. Kurze Walzenform mit scharniertem Zinndeckel und eckigem Bandhenkel. Wandung umlaufend mit Relieffries mit quadratischen Bildfeldern mit Jagdmotiven dekoriert. Am Boden Firmenmarke, Formnr. "2138" und Prägemarke.
Deckel an der Daumenrast etwas gerissen.

H. 13,5 cm.

Schätzpreis
230 €

783   Große Jugendstilvase. Bernhard Bloch für Eichwald, Böhmen. Um 1905.

Steingut, glasiert, heller Scherben. Hohe, nach unten ausbauchende Form auf vierpassigem Stand mit zwei seitlichen Handhaben. Wandung mit Reliefzierat in verschlungenem Bandwerk, grün und rot glasiert, innenseitig weiß glasiert. Boden mit Prägemarke "Eichwald", geprägter Formnr. "161" und Malerzeichen in Grün.
Mündungsrand mit Chip. Glasur innenseitig mit Krakelee.

H. 37,5 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €

784   Paar Jugendstilvasen. Wohl Böhmen. 1920er/ 1930er Jahre.

Steingut, glasiert, heller Scherben, terrakottafarben und grau-grün glasiert. Ovoider Korpus auf vierpassigem Stand, eingeschnürter Hals und leicht ausladende, in seitliche Handhaben übergehende Mündung. Godronierte Wandung mit reliefiertem Rosendekor. Boden mit Prägemarke "DBJ", und geprägter Formnr.

H. 34 cm.

Schätzpreis
170 €
Zuschlag
140 €

785   Große Schüssel. Hewig Bollhagen. Mitte 20. Jh.

Hedwig Bollhagen 1907 Hannover – 2001 Marwitz bei Berlin

Steingut, glasiert, beigefarbener Scherben. Runde, tief gemuldete Form. Mündung außen verdickt. Blau-rot-weißes t Streifen- und Spiraldekor. Boden mit Pinselmarke "HB11" in Blau und Prägemarke "HB".
Minimales Krakelee, unscheinbare Glasurschäden am Rand.

H. 12 cm, D. 31,5 cm.

Schätzpreis
110 €
Zuschlag
90 €

786   Schüssel. Hedwig Bollhagen. Mitte 20. Jh.

Hedwig Bollhagen 1907 Hannover – 2001 Marwitz bei Berlin

Steingut, glasiert, beigefarbener Scherben. Runde, tief gemuldete Form. Mündung außen verdickt. Blau-rot-weißes Streifen- und Spiraldekor. Boden mit Pinselmarke "HB5" in Blau.
Glasur v.a. im Spiegel mit typischem Krakelee. Zwei Bestoßungen in der Glasur am Rand.

H. 10 cm, D. 27 cm.

Schätzpreis
90 €

787   Zwei Teekännchen. Hedwig Bollhagen. Mitte 20. Jh.

Hedwig Bollhagen 1907 Hannover – 2001 Marwitz bei Berlin

Steingut, glasiert, beigefarbener Scherben. Großes und kleines bauchiges Kännchen mit gebogenem Rohrhenkel, Form Nr. "1115" mit dem Dekor "Kartoffelkäfer" bzw. Dekor mit weißen Rauten auf schwarzem Fond. Am Boden mit Prägemarke "HB" und Pinselmarke "HB" in Schwarz. Schwarzes Kännchen mit Prägemarke "HB" und schablonierter schwarzer Nr. "115/0Z/7".

H. 12 und 8,5 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
120 €

788   Trinkgeschirr und Vase. Hedwig Bollhagen. Mitte 20. Jh.

Hedwig Bollhagen 1907 Hannover – 2001 Marwitz bei Berlin

Steingut, glasiert, heller Scherben. 11teilig, bestehend aus Karaffe, sechs Bechern, drei Schnapsbechern und einer Vase. Kanne und Becher in Form "560". Kanne außen schwarz glasiert, innen mit grün-weißer Laufglasur, Becher einfarbig glasiert in Grün, Weiß, Blau, Gelb und Rot. Böden mit Prägemarke "HB" und geprägter Formnr. Schnapsbecher in Grün und Blau glasiert. Vase mit ovoidem Korpus und zylindrischem, stark eingezogenen Hals.
Drei der Becher mit unscheinbaren Chips an der Mündung. Feines Krakelee.

Verschiedene Maße.

Schätzpreis
150 €

789   Vase. Sigrid Artes. Zeitgenössisch.

Sigrid Artes 1933 Dresden – 2016 ebenda

Keramik, roter Scherben. Zylindrischer Korpus auf leicht ausgestelltem Stand. Wandung in Unterglasurmalerei mit zwei gegenüberliegend angeordneten, ganzfigurigen Artistenbildnissen dekoriert und in den dazwischenliegenden Feldern mit floraler Ornamentik in Unterglasurmalerei versehen. Am Boden weiß inkrustiertes Ritzmonogramm der Künstlerin.

H. 22,5 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €

790   Kanne. Sigrid Artes, Dresden. Zeitgenössisch.

Sigrid Artes 1933 Dresden – 2016 ebenda

Steinzeug, glasiert, heller, fein geschlämmter Scherben. Glockenförmiger Korpus mit weit ausladendem Ausguß und Bandhenkel. Glockenförmiger Deckel mit Knauf in Form eines Vogels. Wandung mit gelbem Fond in Krakeleeoptik und floralen Mustern in Laufglasurtechnik. Vogelknauf polychrom in dekoriert.

H. 17 cm.

Schätzpreis
120 €

791   Zwei Engelskulpturen. Michele Cyranka, Dresden. Zeitgenössisch.

Michele Cyranka 1964 Leipzig – lebt in Freital

Steinzeug, glasiert. . hellbrauner Scherben, sparsam in Grün und Naturtönen glasiert. Schlanke Figuren weiblicher Engel mit trompetenförmigen Gewändern.
Am Boden herstellungsbedingtes Löchlein.

H. 17 und 15 cm.

Schätzpreis
170 €

792   Dejeuner. Martin Möhwald. Zeitgenössisch.

Martin Möhwald * 1954 Halle

Keramik, rotbrauner Scherben. Dreiteilig, bestehend aus Kanne und zwei Schälchen. Kugeliger Kannenkorpus mit abgeflachten Seiten, kurzer Tülle und hoch angesetztem Henkel. Schälchen in gedrückt kugeliger, tief gemuldeter Form. Wandungen unglasiert, im Umdruckverfahren mit Zeitschriftenseiten dekoriert. Mündungen der Schalen und Kanneninnenseite grau glasiert. Boden der Kanne monogrammiert "MM".

H. Kanne 11 cm, D. Schalen 8,5 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
120 €

793   Kanne. Anja Gnauck. Zeitgenössisch.

Anja Gnauck 1963 Bischofswerda

Steinzeug, glasiert. Bauchiger, kubistisch gefügter Korpus. Wandung sparsam mit geritzten Rautenmustern dekoriert und grün glasiert.

H. 24 cm.

Schätzpreis
120 €
<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)