home
       

TOP ZUSCHLÄGE

AUKTION 27 05. März 2011
  Auktion 27
  Online-Katalog
  Highlights
  PDF-Katalog
  Katalog bestellen
  Bieterformular
  Top-Zuschläge
  Ergebnisliste (PDF)

KatNr. 4 Unbekannter Künstler, Bildnis eines Herrn Lingke (?). 2. H. 18. Jh.
KatNr. 4 Unbekannter Künstler, Bildnis eines Herrn Lingke (?). 2. H. 18. Jh.
KatNr. 4 Unbekannter Künstler, Bildnis eines Herrn Lingke (?). 2. H. 18. Jh.
KatNr. 4 Unbekannter Künstler, Bildnis eines Herrn Lingke (?). 2. H. 18. Jh.
KatNr. 4 Unbekannter Künstler, Bildnis eines Herrn Lingke (?). 2. H. 18. Jh.

004   Unbekannter Künstler, Bildnis eines Herrn Lingke (?). 2. H. 18. Jh.

 Unbekannter Künstler 

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Verso auf dem Keilrahmen mit der Inventarnummer "Mo 966" der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Klebeetikett der Schloßbergung und Fragmenten eines Titeletiketts. In schlicht profilierter, ebonisierter Holzleiste mit goldenem Lichtprofil gerahmt.
Doubliert. Malschicht angeschmutzt und mit feinem Krakelee. Stellenweise minimal berieben bzw. kratzspurig. An der Oberkante mit retuschierten Farbverlusten. Rahmen mit alten Gebrauchsspuren.

Provenienz:
...
> Mehr lesen

84,5 x 66,5 cm; Ra. 97 x 77 cm. Aufruf 500 €
Zuschlag 9.000 €
KatNr. 5 Unbekannter Künstler, Bildnis des Friedrich Philipp Lingke. 2. H. 18. Jh.
KatNr. 5 Unbekannter Künstler, Bildnis des Friedrich Philipp Lingke. 2. H. 18. Jh.
KatNr. 5 Unbekannter Künstler, Bildnis des Friedrich Philipp Lingke. 2. H. 18. Jh.
KatNr. 5 Unbekannter Künstler, Bildnis des Friedrich Philipp Lingke. 2. H. 18. Jh.
KatNr. 5 Unbekannter Künstler, Bildnis des Friedrich Philipp Lingke. 2. H. 18. Jh.

005   Unbekannter Künstler, Bildnis des Friedrich Philipp Lingke. 2. H. 18. Jh.

 Unbekannter Künstler 

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Verso ausführlich bezeichnet. Auf Keilrahmen mit dem Klebeetikett der Schloßbergung und der Inventarnummer der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden "Mo 942". Im reichverzierten, schwarzen Barockrahmen mit mehreren Fassungsverlusten.
Malschicht berieben, stärker angeschmutzt und mit gesamtflächigem Krakelee mit beginnender Schüsselbildung. Kleinere Retusche im Bereich des rechten Ohres. In der Bildmitte Winkelriß im Malträger, verso fachgerecht gesichert.
...
> Mehr lesen

84 x 67,5 cm; Ra. 99 x 80 cm. Aufruf 500 €
Zuschlag 3.800 €
KatNr. 8 Unbekannter Künstler, Bildnis der Johanna Friedericka Lingke. Mitte 18. Jh.
KatNr. 8 Unbekannter Künstler, Bildnis der Johanna Friedericka Lingke. Mitte 18. Jh.
KatNr. 8 Unbekannter Künstler, Bildnis der Johanna Friedericka Lingke. Mitte 18. Jh.
KatNr. 8 Unbekannter Künstler, Bildnis der Johanna Friedericka Lingke. Mitte 18. Jh.
KatNr. 8 Unbekannter Künstler, Bildnis der Johanna Friedericka Lingke. Mitte 18. Jh.

008   Unbekannter Künstler, Bildnis der Johanna Friedericka Lingke. Mitte 18. Jh.

 Unbekannter Künstler 

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Verso in Schwarz ausführlich bezeichnet; auf Keilrahmen mit dem Klebeetikett der Schloßbergung, einem handschriftlichem Titeletikett und der Inventarnummer "Mo 888" der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden versehen. In schwarzgefaßtem, profiliertem Holzrahmen mit Eckrocaillen und Mittelkartuschen. Ein zweites Mal aufgezogen.
Randdoubliert. Malschicht stärker angeschmutzt, mit kleineren Farbausbrüchen. Leichtere Kratzspuren und minimale Risse im Malträger;
...
> Mehr lesen

84,2 x 67,5 cm; Ra. 99 x 80 cm. Aufruf 500 €
Zuschlag 3.200 €
KatNr. 9 Unbekannter Künstler, Bildnis der Christiane Elisabeth Lingke. Mitte 18. Jh.
KatNr. 9 Unbekannter Künstler, Bildnis der Christiane Elisabeth Lingke. Mitte 18. Jh.
KatNr. 9 Unbekannter Künstler, Bildnis der Christiane Elisabeth Lingke. Mitte 18. Jh.

009   Unbekannter Künstler, Bildnis der Christiane Elisabeth Lingke. Mitte 18. Jh.

 Unbekannter Künstler 

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Verso auf dem Malträger mit der Inventarnummer "Mo 769" der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden versehen. Auf dem Keilrahmen in Schwarz nummeriert "33" und mit dem Klebeetikett der Schloßbergung versehen. Ungerahmt.
Farbschicht stärker krakeliert mit Tendenz zur Schüsselbildung; angeschmutzt und mit Laufspuren o.re. Zahlreiche Malschichtfehlstellen (vor allem am Bildrand); an der oberen Bildkante mehrere horizontale Risse - zwei davon vorderseitig mit
...
> Mehr lesen

83 x 66 cm. Aufruf 500 €
Zuschlag 2.200 €
KatNr. 22 Thomas Fearnley (zugeschr.), Steilküste im Mondschein. Um 1835.
KatNr. 22 Thomas Fearnley (zugeschr.), Steilküste im Mondschein. Um 1835.

022   Thomas Fearnley (zugeschr.), Steilküste im Mondschein. Um 1835.

Thomas Fearnley 1802 Fredrikshald – 1842 München

Öl auf Holz. Unsigniert. In gold- und schellacküberzogener Hohlkehlenleiste mit Akanthuslaub in den Ecken und hinterkehltem Bandprofil gerahmt.
Malschicht minimal berieben. Kleine Retusche Mi.re.; kleine Abriebstelle u.re. und o.li. Unscheinbare Frühschwundrißbildung entlang der Maserung des Trägerholzes.

Die Behandlung des Himmels und des Wassers dieses feinsinnigen kleinen Seestücks deuten auf die Urheberschaft Thomas Fearnleys hin, welcher als begabtester Schüler Clausen
...
> Mehr lesen

19,5 x 26 cm, Ra. 29,2 x 35,5 cm. Aufruf 2.300 €
Zuschlag 3.800 €
KatNr. 25 Heinrich Louis Theodor Gurlitt, Abendliche Berglandschaft. Mitte 19. Jh.

025   Heinrich Louis Theodor Gurlitt, Abendliche Berglandschaft. Mitte 19. Jh.

Heinrich Louis Theodor Gurlitt 1812 Hamburg-Altona – 1897 Naundorf (Schmiedberg)

Öl auf Leinwand, auf Untersatzkarton kaschiert. U.re ligiert monogrammiert "LG". In profilierter Holzleiste gerahmt.
Eckbereiche des Malträgers mit kleineren Mängeln.

16 x 10 cm, Ra. 25 x 31 cm. Aufruf 350 €
Zuschlag 2.600 €
KatNr. 29 Karl Robert Kummer
KatNr. 29 Karl Robert Kummer

029   Karl Robert Kummer "Dinglingers Weinberg in Loschwitz". 1840.

Carl Robert Kummer 1810 Dresden – 1889 ebenda

Öl auf kaschierter Malpappe. Unsigniert. In mehrfach profiliertem, goldüberzogenen Originalrahmen.
Malschicht stärker berieben, mit kleineren Fehlstellen und leichten Kratzspuren. Mehrere vereinzelte Retuschen im Bereich des Himmels und des Vordergrunds. Ecke u.re. und o.li. mit kleinem Riß. Unterkante stärker berieben und mit Farbausbrüchen.
Mit einer Expertise von Prof. Dr. H.-J. Neidhardt, Dresden, 2011.
Das Gemälde wird in den Nachtrag zum WVZ Nüdling aufgenommen.
...
> Mehr lesen

37,5 x 51,4 cm, Ra. 57 x 71 cm. Aufruf 3.000 €
Zuschlag 11.000 €
KatNr. 39 Gustav Otto Müller

039   Gustav Otto Müller "Die Sacristei der Cällestiner Kirche auf dem Oybin bei Zittau". 1860.

Gustav Otto Müller 1827 Dresden – 1922 ebenda

Öl auf Malpappe. U.li. signiert "Gustav Müller" und datiert, verso betitelt. In schmaler, goldfarbener Holzleiste gerahmt.
Malschicht minimal angeschmutzt und neu gefirnißt.
Beigegeben: Fotografie "Herr und Frau Hofrath Müller, Dresden". Ecke u.re. mit größerer Knickspur.

24 x 21,5 cm, Ra. 26 x 23 cm. Aufruf 250 €
Zuschlag 1.400 €
KatNr. 42 Robert Sterl
KatNr. 42 Robert Sterl
KatNr. 42 Robert Sterl

042   Robert Sterl "Bauernjunge vor Strohballen". 1892.

Robert Hermann Sterl 1867 Großdobritz – 1932 Naundorf/Sächs. Schweiz

Öl auf Leinwand. Signiert "Rob. Sterl" und datiert o.li. Verso nochmals datiert o.re. In einer einfachen
Hohlkehlenleiste gerahmt.
Malschicht mit Horizontalkrakelee, in der unteren Bildhälfte stärker ausgeprägt, partiell mit kleineren Verlusten in der Malschicht. Randbereiche li. und o. vereinzelt mit kleinen Reißzwecklöchlein mit minimalen Farbausbrüchen.
WVZ Zimmermann 107. Das Gemälde wird in das WVZ Popova aufgenommen (Publ. Okt. 2011).

Provenienz: Privatbesitz,
...
> Mehr lesen

48 x 43,5 cm. Ra. 56,5 x 51 cm. Aufruf 7.500 €
Zuschlag 12.000 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

064   Hermann Glöckner, Vier Profile über freien Kurven und Flächen in Braun und Beige. Um 1957.

Hermann Glöckner 1889 Cotta/ Dresden – 1987 Berlin (West)

Öl und Goldbronze, teilweise gelackt, auf fester Malpappe. Unsigniert.
Malschicht mit vereinzelten unscheinbaren Trocknungsrissen; kleinere Farbverluste im Halsbereich der rechten beiden Profile.
Die Arbeit ist im Hermann Glöckner Archiv, Dresden verzeichnet.
Provenienz: Privatbesitz, Dresden; Nachlaß des Künstlers.

Die vorliegende Arbeit ist eines der wenigen Gemälde des Künstlers, welches sich mit dem Thema "Profile" befaßt. Diese Werkgruppe entstand in den Jahren 1922
...
> Mehr lesen

45 x 62,5 cm. Aufruf 4.000 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 4.000 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

075   Hans Jüchser, Stilleben. 1964.

Hans Jüchser 1894 Chemnitz – 1977 Dresden

Öl auf Hartfaser. Signiert "Jüchser" und datiert u.re. Verso nummeriert "1". In moderner, schwarzgefaßter Holzleiste gerahmt.
Malschicht leicht berieben und mit minimalen Farbausplatzungen im zentralen Grün, im Orange u.re. und o.re., sowie punktuell in pastoseren Farbschichten. Die Eck- und Randbereiche unscheinbar bestoßen.
Nicht im WVZ Schmidt.

Auch wenn die Werkgruppe der ungeständlichen Stilleben in der jüngeren wissenschaftlichen Bearbeitung des Werks von Hans Jüchser
...
> Mehr lesen

50 x 70 cm, Ra. 66,5 x 86,5 cm. Aufruf 2.600 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 3.400 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

084   Willy Kriegel, Quelle. Um 1942.

Willy Kriegel 1901 Dresden – 1966 Starnberg

Eitempera auf Hartfaser. Monogrammiert "K" u.re. Wohl in Original-Künstlerrahmen (vergoldet) mit steil ansteigendem Profil gerahmt. Malschicht in den dunkleren Partien mit sehr feinem Krakeleenetz, Randbereiche mit kleineren Fehlstellen. Rahmen etwas berieben.
Provenienz: Privatbesitz.

Eine erste Version des Themas "Quelle" wurde 1942 als Auftragswerk des Hauses der Kunst München von Kriegel geschaffen, die von der Reichsregierung angekauft wurde. Bei Heinrich Hofmann ließ man
...
> Mehr lesen

50 x 60 cm, Ra. 70 x 80 cm. Aufruf 2.500 €
Zuschlag 8.500 €
KatNr. 95 Ernst Oppler, Vor dem Auftritt. Wohl um 1912.
KatNr. 95 Ernst Oppler, Vor dem Auftritt. Wohl um 1912.
KatNr. 95 Ernst Oppler, Vor dem Auftritt. Wohl um 1912.

095   Ernst Oppler, Vor dem Auftritt. Wohl um 1912.

Ernst Oppler 1867 Hannover – 1929 Berlin

Öl auf Leinwand, auf Malpappe kaschiert. In Schwarz signiert u.li. "E.Oppler". O.re. von fremder Hand bezeichnet "39". Verso mit Studie eines Herrenportraits. In schmaler weißer Holzleiste in ebonisiertem Hohlkehlenrahmen gefaßt. Malschicht mit unscheinbaren Retuschen, unregelmäßige Randbereiche der Leinwand.
Wird in den Nachtrag zum WVZ Bruns aufgenommen.

Der von der farbintensiven Lichtmalerei der Impressionisten geprägte Maler, Radierer und Erfinder Ernst Oppler kann
...
> Mehr lesen

50 x 38,7 cm, Ra. 65 x 53,8 cm. Aufruf 2.700 €
Zuschlag 11.000 €
KatNr. 122 Paul Wilhelm, Blick auf das Elbtal. Um 1935 bis 1940.

122   Paul Wilhelm, Blick auf das Elbtal. Um 1935 bis 1940.

Paul Wilhelm 1886 Greiz – 1965 Radebeul

Öl auf Leinwand. Signiert "P. Wilhelm" u.re.
Malschicht mit leichten, partiell rissigen, vertikal verlaufenden Rollspuren. Ecke o.li. und im Verlauf der Elbe beginnende Krakeleebildung. Neuer Keilrahmen. Reißzwecklöchlein.

Einzelne Kompositionselemente, wie etwa die charakteristischen Wolkenformationen, der Blick in die weite Landschaft sowie die Behandlung von Details, wie den Strukturen der Bäume sowie der farbliche Grundton und die Stimmung der Darstellung legen eine Datierung
...
> Mehr lesen

73 x 114 cm. Aufruf 3.800 €
Zuschlag 5.000 €
KatNr. 145 Eliza Gore, Landschaft mit Wasserfall. 1793.

145   Eliza Gore, Landschaft mit Wasserfall. 1793.

Elisa Gore 1754 England – 1802 Weimar

Aquarell über Blei auf kräftigem Bütten. Signiert "Eliza Gore" und datiert u.li.
Minimal angeschmutzt und fleckig. Im unteren Bereich die Farbschicht etwas rissig und ein kleiner Einriß am Blattrand ( 1 cm) u.li. Die Ecken minimal gestaucht. Verso etwas stockfleckig und mit Resten einer alten Montierung.

51,4 x 70,6 cm. Aufruf 800 €
Zuschlag 3.600 €
KatNr. 150 Christian Gottlob Hammer, Die Lochmühle im Liebethaler Grund. Wohl 1857.

150   Christian Gottlob Hammer, Die Lochmühle im Liebethaler Grund. Wohl 1857.

Christian Gottlob Hammer 1779 Dresden – 1864 ebenda

Aquarell über Federzeichnung in Tusche und Bleistift. U.re. auf dem Stein in Tusche signiert, undeutlich datiert und bezeichnet "CG. Ham[m]er pinx 1857 Dresde.". Vollrandig auf Untersatzkarton montiert. Auf diesem am unteren Rand von fremder Hand in Blei bezeichnet.
Darstellung am linken Bildrand mit zwei kleineren Farbverlusten, der Bereich des Himmels minimal fleckig. Untersatzkarton lichtrandig und leicht wellig o.

Provenienz: Privatbesitz, vormals Sammlung Fritz Arndt,
...
> Mehr lesen

Darst. 26,6 x 37,8 cm, Untersatzkarton 35,5 x 46,7 cm. Aufruf 1.400 €
Zuschlag 3.800 €
KatNr. 152 Woldemar Hottenroth, Blick auf Dresden von der Marienbrücke aus. Nach 1854.

152   Woldemar Hottenroth, Blick auf Dresden von der Marienbrücke aus. Nach 1854.

Woldemar Hottenroth 1802 Dresden – 1894 ebenda

Bleistiftzeichnung, partiell weiß gehöht und sparsam aquarelliert, auf grauem Papier. Unsigniert. Verso in Blei von fremder Hand bezeichnet "Hottenroth aus dem Besitz der Familie" u.re.
Etwas stockfleckig und fingerspurig. Minimal knickspurig mit minimalen Randmängeln. Winzige Fehlstellen im Randbereich o.re. und kleiner Ausriß Ecke u.re. Verso Reste einer alten Montierung.

20,7 x 33,5 cm. Aufruf 250 €
Zuschlag 2.600 €
KatNr. 162 Carl August Richter

162   Carl August Richter "Umsicht auf der Kuppel der Frauenkirche in Dresden". 1824.

Carl August Richter 1770 Wachau/Dresden – 1848 ebenda

Umrißradierung, koloriert. In der Platte betitelt und ausführlich bezeichnet "Aufgenommen, gezeichnet und gestochen von C.A. Richter, Professor d. Acad.d.K./Dresden, in der Arnoldischen Buchhandlung./1824". U.re. von fremder Hand in Blei bezeichnet.
Blatt mit leichter Randbräunung und etwas fleckig, Rand u.Mi. mit kleinem Einriß, re.Mi. mit kleineren Schmutzfleckchen. Verso Reste einer alten Montierung.

In einem dezenten Kolorit eröffnet C.A. Richter einen herrschaftlichen Blick
...
> Mehr lesen

D. der Darst. 46,6 cm, Bl. 63,7 x 59,2 cm. Aufruf 800 €
Zuschlag 2.700 €
KatNr. 177 Adrian Zingg (Umkreis). Uferlandschaft mit rastendem Wanderer. 1. H. 19. Jh.

177   Adrian Zingg (Umkreis). Uferlandschaft mit rastendem Wanderer. 1. H. 19. Jh.

Adrian Zingg 1734 St. Gallen – 1816 Leipzig

Aquarell in Braun auf Bütten. Unsigniert.
Die Kanten minimal gestaucht. Verso Reste einer alten Montierung und etwas stockfleckig.

42,3 x 52,8 cm. Aufruf 250 €
Zuschlag 3.600 €
KatNr. 215 Hugo Bürkner, Portrait des Julius Schnorr von Carolsfeld. 1860.

215   Hugo Bürkner, Portrait des Julius Schnorr von Carolsfeld. 1860.

Hugo Bürkner 1818 Dessau – 1897 Dresden

Kupferstich in Braun nach einer Federzeichnung von Schnorr von Carolsfeld aus dem Jahr 1821. In der Platte monogrammiert und datiert u.re. "18HB60" und li.Mi. "18JS81".
Oberer und rechter Blattrand etwas stockfleckig.

Pl. 19,4 x 14,5 cm, Bl. 33 x 24,8 cm. Aufruf 80 €
Zuschlag 1.100 €
KatNr. 217 Johann Christoph Erhard
KatNr. 217 Johann Christoph Erhard

217   Johann Christoph Erhard "Der Schiebkärrner mit dem Hunde". 1818.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Bleistiftzeichnung auf festem Bütten mit großem Wasserzeichen (Figur auf Kugel mit Segel). O.li. mit einem undeutlichen Monogramm in Blei. Verso ein handschriftlicher Text, sowie von fremder Hand bezeichnet.
Das Blatt etwas gebräunt und knickspurig, im Bereich des Himmels und am rechten Rand zwei Bräunungsstreifen, sowie drei kleinere Stockflecken, verso Reste einer alten Montierung.

Vorzeichnung zu der gleichnamigen Radierung, vgl. WVZ Apell 86.

19,2 x 25,7 cm. Aufruf 900 €
Zuschlag 2.400 €
KatNr. 741 Lithophanie
KatNr. 741 Lithophanie

741   Lithophanie "Sitzendes Mädchen mit Karnevalsmaske". Meissen. 19. Jh.

Porzellan, unglasiert. Flache, hochrechteckige Tafel mit dem Negativ-Relief einer blumengeschmückten Dame im Umhang und Karnevalsmaske in der Hand im Halbportrait. Reste einer Glasur. Ungemarkt. Verso mit der geritzten Formnr. "189" und der Prägenr. "30" versehen. Montierte Messing-Aufhängung.
Platte etwas verwölbt und leicht angeschmutzt. Ablagerung im Bereich des rechten Zeigefingers der Dame. Kleine Einkerbung im oberen linken Bildbereich. An den Ecken sowie verso vereinzelte unscheinbare Chips.

L. 19,8 cm, B. 16,3 cm. Aufruf 180 €
Zuschlag 6.000 €
KatNr. 846 Filigran ziselierter Art Déco-Anhänger mit Diamanten. Um 1925.

846   Filigran ziselierter Art Déco-Anhänger mit Diamanten. Um 1925.

585 WG. 5,39 Gramm. Viergliedriger, beweglicher Anhänger, ausgefaßt mit zwölf Diamanten in feinem Weiß. Mit einer Kette mit Ringfederverschluß und einer Zwischenöse.
Mit dem Gutachten von Hero Greetveld, Nr. 107567170-2010 vom 21.10.2010.

L. 40 / 42 cm. Aufruf 490 €
Zuschlag 1.100 €
NACH OBEN 


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ