ONLINE-KATALOG

AUKTION 37 14. September 2013
Suche mehr Suchoptionen
<<<  1/14  >>>

001   Johan Christian Clausen Dahl, Morgenstimmung bei Pillnitz. Um 1830.

Johan Christian Clausen Dahl 1788 Bergen – 1857 Dresden

Öl auf vorgrundierter Leinwand. Unsigniert. Verso in Blei von unbekannter Hand auf Keilrahmen bezeichnet "Dahl". In einem ornamentalen, durchbrochen gearbeiteten Schmuckrahmen.

Provenienz: Norddeutscher Privatbesitz.

Ein schriftliches Gutachten von Prof. Dr. Hans Joachim Neidhardt, Dresden, vom 04.04.13 liegt vor.

Der Standpunkt des Malers läßt sich sehr genau nachvollziehen. Detailliert bildet Dahl hier den auslaufenden Pillnitzer Höhenzug mit Borsberg von Oberpoyritz
...
> Mehr lesen

19,5 x 27 cm, Ra. 33,2 x 42,2 cm.

Schätzpreis
60.000 €

002   Emil Brehmer (zugeschr.), Bildnis der Ernestine Sommerbrodt, geb. Hornauer. 1852.

Emil Brehmer 1822 Kurtsch/Schlesien – 1895 Breslau

Öl auf Leinwand. Ligiert monogrammiert "EB" und datiert o.li. Verso ein altes Klebeetikett, darauf typografisch bezeichnet: "Ernestine Sommerbrodt, verw. Klose, geb. Hornauer". Im vergoldeten, bronzierten und patinierten profiliertem Stuckrahmen.

Bei der Dargestellten handelt es sich um die zweite Ehefrau des Louis Sommerbrodt, Ernestine. Der Bruder des Philologen Julius Sommerbrodt betrieb bis 1848 in Breslau eine Kunst- und Buchhandlung, wo das Paar sicher auch mit dem Künstler
...
> Mehr lesen

108,7 x 79,4 cm, Ra. 126 x 97 cm.

Schätzpreis
3.000 €

003   Charles Alexandre Bertier "Une source dans les Alpes". Spätes 19. Jh.

Charles Alexandre Bertier 1860 Grenoble – 1924 ebenda

Öl auf Leinwand. Geritzt signiert "Ch. Bertier" u.re. Verso in Blei betitelt und nochmals signiert "Ch. Bertier" o.li. Im Schellackrahmen mit versilberter und goldlackierter Sichtleiste.

Malschicht angeschmutzt. Umlaufende Klimakante. Firnis gegilbt.

33,5 x 46 cm, Ra. 50 x 63 cm.

Schätzpreis
1.500 €

004   Fritz Fechner, Abendliche Flußlanschaft mit Liebespaar. 1900.

Fritz Fechner 1838 Zielenzig (Brandenburg) – um 1920 Berlin

Öl auf Leinwand. Signiert "Fritz Fechner" und datiert u.re. Im bronzierten Stuckrahmen.

Malträger mit einer kleinen, bereits gesicherten Leinwandverletzung, vorderseitig retuschiert u.re. Malträger im rechten Bereich wellig. Malschicht vereinzelt mit kleinsten Retuschen.

47 x 64 cm, Ra. 60 x 78 cm.

Schätzpreis
1.800 €

005   Bertha Froriep, Blumenstilleben mit Stockrosen, Löwenmaul, Hibiskus und Rosen. 1878.

Bertha Froriep 1833 Berlin – 1920 Weimar

Öl auf Leinwand, auf Malpappe aufgezogen. Verso auf der Malpappe signiert "Bertha Froriep", datiert und ortsbezeichnet "Weimar". Im profilierten dunkelbraunen Rahmen mit goldfarbener Sichtleiste.

Malschicht oberflächlich mit Bereibungen und Kratzern, vor allem am Bildrand re.

44 x 33,6 cm, Ra. 52,5 x 42,5 cm.

Schätzpreis
480 €
Zuschlag
400 €

006   Max Merker, Steilküste im Mondschein. 1876.

Max Merker 1861 Weimar – 1928 ebenda

Öl auf Malpappe. Unsigniert. Verso in Blei von der Frau des Künstlers bezeichnet "Von meines Mannes Hand M. Merker Wei. 1876 gemacht.". Auf schwarzen Untersatzkarton und graues Untersatzpapier montiert.

Malschicht angeschmutzt.

23,3 x 36,7 cm.

Schätzpreis
700 €

007   Carl Theodor Meyer-Basel, Bauernhaus am Gebirgsbach. Wohl spätes 19. Jh.

Carl Theodor Meyer-Basel 1860 Basel – 1932 Hauptwil (Thurgau)

Öl auf Leinwand, auf Malpappe maroufliert. Signiert "C.Th. Meyer- Basel". In schwarzem Schellackrahmen mit goldfarbener Sichtleiste.

Malschicht stark angeschmutzt, an den Bildrändern Fehlstellen. Rahmen mit größeren Bestoßungen, Fehlstellen und gebrochener rechter Leiste.

35 x 46,3 cm, Ra. 57 x 66 cm.

Schätzpreis
390 €

008   Carl Borromäus Andreas Ruthart (Nachfolge), Hundemeute, die Bären angreifend. Frühes 18. Jh.

Carl Borromäus Andreas Ruthart ? 1630 Danzig – letzte Erw. 1703 L'Aquila / Italien

Öl auf Leinwand. Unsigniert.

Wir danken Herrn Prof. Dr. Harald Marx, Dresden, für freundliche Hinweise.

Carl Borromäus Andreas Ruthart, in dessen unmittelbarer Nachfolge das hier zur Auktion kommende Gemälde anzusiedeln ist, gilt unbestritten als einer der besten Tiermaler der 2. Hälfte des 17. Jh.
Der Maler hat die Hunde regelrecht portraitiert - verspielt, kämpferisch, animalisch. Trotz der heftigen Bewegungsdarstellungen ist die Jagdszene einer klar definierten
...
> Mehr lesen

59,2 x 85,2 cm.

Schätzpreis
1.500 €
Zuschlag
1.300 €

009   Hans Sam, Portrait Richard Wagner. 1899.

Hans Sam  19. /20. Jh.

Öl auf Leinwand. Signiert o.li. "Han[s] Sam. München" und datiert. In goldfarbener Hohlkehlenleiste mit gewundenem Band gerahmt.

Auf seitenverkehrtem Keilrahmen neu aufgespannt und aufgeleimt. O.li. durchgedrückte Holzmaserung in der Malschicht erkennbar. Drei Verwölbungen am Bildrand li. Mi., Bildrand o.re und Bildrand re.o. Malschicht mit mehreren Fehlstellen sowie auf und unter dem Firnis liegenden Retuschen, Hintergrund mit Lasuren überarbeitet. Rahmen mit Bestoßungen und Retuschen.

61,2 x 45,5 cm, Ra. 73 x 57 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
600 €

010   Robert Sterl "Reiter am Waldrand". 1899.

Robert Hermann Sterl 1867 Großdobritz – 1932 Naundorf/Sächs. Schweiz

Öl auf Leinwand. Signiert "Robert Sterl" und datiert u.re. Im profilierten dunkelbraunen Schmuckrahmen mit vergoldeter Sichtleiste und Schattenfuge gerahmt.
WVZ Popova 310; WVZ Zimmermann 311.

Die wohl stärkste Prägung während seiner Studienzeit erfuhr Sterl durch die unglaubliche Farbigkeit Arnold Böcklins, dessen Werke ihm auf Ausstellungen in Wien und Prag begegneten und ihn "wie Keulenschläge aus dem Dresdner Winterschlaf weckten".
Den Einfluß Böcklins kann man an dem
...
> Mehr lesen

49,5 x 69,5 cm, Ra. 77 x 96 cm.

Schätzpreis
8.000 €
Zuschlag
7.000 €

011   Adolf Wichmann "Ein Gastmahl bei Rembrandt". Um 1866.

Adolf Wichmann 1820 Celle – 1866 Dresden

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Im vergoldeten, versilberten und patinierten masseverzierten Prunkrahmen mit Barockkartuschen. Sichtleiste mit ansteigender Hohlkehle und Platte. Dekorzone mit Blattspitzenfries, ansteigender Hohlkehle und Halbstab, gefolgt von abgesetztem, aufsteigenden Karnies. Dieses quergeriffelt und mit durchlaufendem, floralen Barockdekor. Anschließend große und kleine ansteigende Hohlkehle sowie gekniffene Wulst. Abschluß mit absteigender Hohlkehle und ...
> Mehr lesen

95,5 x 130 cm, Ra. 126,5 x 157 cm.

Schätzpreis
18.000 €

012   Wilhelm Ferdinand Wolf (zugeschr.), Mädchen mit Blumen, zwei Schmetterlinge beobachtend. 1865.

Wilhelm Ferdinand Wolf 

Öl auf Leinwand. Ligiert signiert "WWOLF" und datiert u.re. Verso mit einem Klebeetikett des preußischen Kunstvereins versehen. Darauf betitelt und mit dem Künstlernamen "Wolf" versehen. Im originalen, vergoldeten, profilierten und masseverzierten Schmuckrahmen.

Firnis unregelmäßig, teilweise abgenommen. Malschicht mit Retuschen und Übermalungen, z.B. am Arm sowie Krakelee. Umlaufend an den Bildrändern berieben. Malträger mit einer Druckstelle u.li. Rahmen mit Bestoßungen und größeren Fehlstellen.

72, x 60 cm, Ra. 93 x 80,5 cm.

Schätzpreis
1.800 €

013   Paul Thomas, Wiesenlandschaft mit Feldhase. Ende 19. Jh.

Paul Thomas 1868 Limoges – 1910

Öl auf Malpappe. Signiert "Paul Thomas" u.re. Im profilierten, goldfarbenen Schmuckrahmen.

Bildträger verwölbt und mit Bestoßungen. Malschicht angeschmutzt.

30,2 x 40 cm, Ra. 50,5 x 60,5 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
280 €

016   Unbekannter Künstler, Blick auf Meißen. Zwischen 1868 und ca. 1900.

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Im goldfarbenen Stuckrahmen.

Die Entstehungszeit des Bildes lässt sich durch zwei bedeutende städtebauliche Ereignisse in der Geschichte der Stadt Meißen eingrenzen. Prominent im Vordergrund dokumentiert das Gemälde die 1868 in Betrieb genommene Eisenbahnbrücke über die Elbe, welche die Bahnverbindung zwischen Dresden und Leipzig, zwischen Residenz und Handelszentrum des Königreiches Sachsen herstellte.
Die zweite Datierungshilfe ist in der
...
> Mehr lesen

59 x 82,5 cm, Ra. 77 x 100 cm.

Schätzpreis
950 €
Zuschlag
800 €

020   Maria Adler-Krafft, Herrenporträt mit aufgestützter Hand. Wohl 1986.

Maria Adler-Krafft 1924 Brasov (Rumänien) – 2019 Dresden

Öl auf Hartfaser. Signiert "Adler-Krafft" u.li. Verso in Pinsel bezeichnet "W. Hennig" und datiert o.li. Im aufgenagelten Künstlerrahmen.

Bild und Ra. 63,3 x 63 cm.

Schätzpreis
350 €

021   Maria Adler-Krafft (Zugeschr.), Kleinkind im Profil nach rechts. Ohne Jahr.

Maria Adler-Krafft 1924 Brasov (Rumänien) – 2019 Dresden

Öl auf Hartfaser. Unsigniert.

Ecken des Malträgers bestoßen. Malschicht angeschmutzt und partiell frühschwundrissig.

44 x 38 cm.

Schätzpreis
300 €

022   Elisabeth Ahnert, Vogelflug über Gartenbeeten. 1960er Jahre.

Elisabeth Ahnert 1885 Chemnitz – 1966 Ehrenfriedersdorf

Applikation (verschiedene Stoffe, Garne, Perlen). Gestickt monogrammiert "A" u.re.

Provenienz: Nachlaß Ilse Conradus, ehemalige Leiterin der Graphischen Sammlung im Angermuseum, Erfurt. Sie pflegte eine enge Freundschaft zu Elisabeth Ahnert.

"Bei Elisabeth Ahnert wurden […] die Farben immer reiner, der Bildbau ausgewogener, die textilen Schöpfungen immer dichter und festlicher, ihre Anliegen einfacher und wesentlicher. So wie ihre Aquarelle dank stärkerer Transparenz immer
...
> Mehr lesen

16,4 x 23,3 cm.

Schätzpreis
2.600 €
Zuschlag
2.600 €

023   Otto Altenkirch "Birckenheide". 1923.

Otto Altenkirch 1875 Ziesar – 1945 Siebenlehn

Öl auf Leinwand. Signiert "Otto Altenkirch" u.re. Verso auf dem Keilrahmen betitelt o.li., nochmals signiert "Otto Altenkirch" und ortsbezeichnet "Dresden" o.re. Weiterhin nummeriert "1923.38 ph." o.re. In silberfarbener Modelleiste gerahmt.
WVZ Petrasch 1923-38-H.

Das Gemälde entstand wenige Jahre nach Otto Altenkirchs Umzug von Dresden nach Siebenlehn. Es zeigt, wie meisterhaft der Künstler mittels Technik die mannigfache Natur der Dinge auf die Leinwand brachte. Himmel, Bäume
...
> Mehr lesen

65 x 90 cm, Ra. 74,5 x 99,6 cm.

Schätzpreis
4.200 €
Zuschlag
5.500 €

024   Otto Altenkirch "Herbstwolken über dem Heller". 1908.

Otto Altenkirch 1875 Ziesar – 1945 Siebenlehn

Öl auf Leinwand. Signiert "Otto Altenkirch" und undeutlich datiert u.re. Verso von fremder Hand bezeichnet "Prof. Otto Altenkirch No.1" Mi.li. In einer goldfarbenen Schmuckleiste gerahmt.
WVZ Petrasch 1908-39-H.

Provenienz: Privatbesitz USA; vormals Privatbesitz Paul Totze, Berlin / New York.

Obwohl Otto Altenkirch fast 20 Jahre in Dresden lebte, entstanden nur wenige Stadtansichten. Es waren die Landschaften seiner unmittelbaren Umgebung, welche den Maler immer wieder
...
> Mehr lesen

63,5 x 89 cm, Ra. 75,5 x 100 cm.

Schätzpreis
4.800 €
Zuschlag
4.000 €

025   Johannes Beutner "Ernterast". 1940- 1941.

Johannes Beutner 1890 Cunnersdorf/Sächs. Schweiz – 1960 Dresden

Öl auf Leinwand. In Rot signiert "Joh. Beutner" und datiert u.li. Verso mit verschiedenen, teilweise handbezeichneten Ausstellungsnachweisen. In einer profilierter Leiste gerahmt. Schmuckrahmen verso bezeichnet.

Ausgestellt in: Große Deutsche Kunstausstellung, Haus der Deutschen Kunst, München, 1941.

Provenienz: Österreichischer Privatbesitz.

Die großformatige „Ernterast“ ist eines weniger noch erhaltener Werke Johannes Beutners aus der Zeit vor
...
> Mehr lesen

160,5 x 180,5 cm, Ra. 179,5 x 199 cm.

Schätzpreis
24.000 €
Zuschlag
20.000 €

026   Fritz Bayerlein, Flußlandschaft mit Brücke. 1. H. 20. Jh.

Fritz Bayerlein 1872 Bamberg – 1955 ebenda

Öl auf Holz. Signiert "F. Bayerlein" u.re. Verso mit einem Papieretikett mit typographischen Hinweisen zum Künstler versehen. Weiterhin in Blei von fremder Hand bezeichnet.

Malschicht am unteren Bildrand mit zahlreichen kleinen Fehlstellen.

14,2 x 22,2 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
250 €

027   Hans Bohlmann "Der Sammler". 1998.

Hans Bohlmann 1971 Karlsburg – lebt in Leipzig

Mischtechnik auf festem Papier, auf Untersatzkarton montiert. Verso in Blei signiert "Hans Bohlmann", datiert und betitelt u.re.

Vertikale und horizontale Knickfalte, Oberfläche stellenweise minimal berieben.

54 x 80 cm.

Schätzpreis
480 €

028   Hans Bohlmann, Steinmarder 2. Ohne Jahr.

Hans Bohlmann 1971 Karlsburg – lebt in Leipzig

Mischtechnik auf festem Papier, bündig auf Untersatzkarton montiert. Verso in Faserstift signiert "Hans Bohlmann" u.re.

Untersatzkarton etwas knickspurig und mit einem kleinen Löchlein.

72 x 101 cm.

Schätzpreis
720 €

029   Claudia Borchers "Straße in Alt-Coschütz Dresden". 1972.

Claudia Borchers 1950 Ban Mu/Vietnam

Öl auf Hartfaser. Signiert "Borchers" am unteren rechten Bildrand. Verso nochmals signiert "Claudia Borchers" o.Mi., sowie mittig nummeriert und datiert "Nr. 12/ 72". In einfacher Holzleiste gerahmt.

Partiell leichter Rahmenabdruck in der Malschicht. Unterer Rand der Hartfaserplatte ungerade. Verso atelierspurig

56 x 50 cm, Ra. 63,5 x 57,5 cm.

Schätzpreis
600 €
Zuschlag
500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

030   Claudia Borchers "Gasthof in Altcoschütz mit Telefonhäuschen". 1972.

Claudia Borchers 1950 Ban Mu/Vietnam

Öl auf Malpappe. Signiert "Borchers" u.li. Verso mittig nummeriert und datiert "Nr. 9/ 72"; betitelt und nochmals signiert u.re. In braun lasierter Holzleiste gerahmt.

Umlaufend an den Bildrändern Reißzwecklöchlein. Wohl von Künstlerhand stammender Einschnitt o.li.

48 x 39 cm, Ra. 56 x 47,5 cm.

Schätzpreis
450 €
Zuschlag
400 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

031   Heinrich Burkhardt, Bauernhaus im Grund. 1930.

Heinrich Burkhardt 1904 Altenburg/Thüringen – 1985 Berlin

Öl auf Malpappe. U.li. signiert "HBurkhardt" und datiert. Verso nochmals signiert (?) und datiert. In einer schlichten, silberfarbenen Holzleiste gerahmt.
Provenienz: Nachlass des Künstlers.

Malschicht mit kleineren punktuellen Retuschen in den Randbereichen, v.a. u.Mi., Mi.li. und Mi.re. Malschicht etwas angeschmutzt. Leinwandbespannung und Eckverbindungen des Keilrahmens gelockert.

76,5 x 66 cm, Ra. 89 x 78 cm.

Schätzpreis
550 €
Zuschlag
450 €

032   Ernst Bursche, Stilleben mit Früchten. Wohl frühe 1940er Jahre.

Ernst Bursche 1907 Carlsberg/Oberlausitz – 1989 Düsseldorf

Öl auf Hartfaser. Signiert "E. Bursche" u.re. In profilierter, goldfarbener Leiste gerahmt.

Vgl. dazu ein motivisch und stilistisch ähnliches Gemälde, abgebildet in: Ernst Bursche zum 80. Geburtstag. Gemälde, Aquarelle, Graphik. Ausstellungskatalog Stadtmuseum Düsseldorf. 1987. S. 34.

Unregelmäßig aufgetragener Firnis. Pentimenti an den grünen Früchten. Ecken des Malträgers bestoßen, Fehlstellen an den umlaufenden Bildrändern.

24 x 32,1 cm, Ra. 26,4 x 34,4 cm.

Schätzpreis
480 €
Zuschlag
850 €

033   Lilia Busse, Herrenporträt. 1924.

Lilia Busse 1897 Moskau – 1958 Berlin

Öl auf Leinwand. Signiert "Lilja Busse" und datiert u.li. In schwarz lasierter Holzleiste gerahmt.

Zweitverwendete, übermalte Leinwand. Umlaufend im Falzbereich retuschiert. Am Kopf re. eine gekittete und retuschierte Leinwandverletzung, eine größere Retusche hinter dem re. Ohr.

42,5 x 32 cm, Ra. 49 x 39 cm.

Schätzpreis
950 €
Zuschlag
800 €

034   Charles Crodel, Sonnenanbeter. 1942.

Charles Crodel 1894 Marseille – 1973 München

Hinterglasmalerei und Papier, mit metallisch glänzendem Papier hinterlegt. In die Farbe geritzt signiert "Crodel" u.li. und datiert u.re. Mittig am Bildrand u. ein nicht auflösbares, geritztes Monogramm. In einer Berliner Leiste des 19. Jh. gerahmt.
Nicht im WVZ Lehmann.

26,8 x 23 cm, Ra. 31,7 x 28 cm.

Schätzpreis
950 €
Zuschlag
750 €

035   Erich Fraaß "Kamel". Um 1965.

Erich Fraaß 1893 Glauchau – 1974 Dresden

Öl auf Hartfaser. Signiert "E. Fraaß" u.re. Verso nochmals signiert "Erich Fraass Dresden". In profilierter, silber- und goldfarbener Leiste gerahmt.
WVZ Hebecker 814.

Rahmen bestoßen und mit Fehlstellen. Untere Rahmenleiste ungerade neu verleimt.

40,5 x 50 cm, Ra. 47,1 x 57 cm.

Schätzpreis
1.500 €

036   Hans Andreas Dahl, Mutter mit Kind am sommerlichen Fjord. 1. Viertel 20. Jh.

Hans Andreas Dahl 1881 Düsseldorf – 1919 Oslo

Öl auf Leinwand.

Leicht verminderte Bildträgerspannung. Malschicht etwas angeschmutzt. Kleine Fehlstelle Mi.o.li.

81 x 122 cm, Ra. 104 x 144 cm.

Schätzpreis
7.200 €
Zuschlag
7.000 €

037   Hanns Georgi, Weite Erzgebirgslandschaft mit Kuhherde. 1967.

Hanns Georgi 1901 Dresden – 1989 Sebnitz

Öl auf Leinwand. In Blei signiert "Georgi" und datiert u.li. In profilierter Holzleiste gerahmt.

Unregelmäßiger Firnis. Malschicht angeschmutzt.

60,5 x 74,5 cm, Ra. 67 x 81,5 cm.

Schätzpreis
700 €
Zuschlag
1.000 €

038   Hanns Georgi, Herbstliche Feldlandschaft mit Lilienstein. 1972.

Hanns Georgi 1901 Dresden – 1989 Sebnitz

Öl auf Leinwand. In Blei signiert "Georgi" und datiert u.li. In profilierter Modelleiste gerahmt.

Format am Bildrand li. und o. beschnitten. Unregelmäßiger, gegilbter Firnis.

60,3 x 76 cm, Ra. 68,1 x 83,4 cm.

Schätzpreis
600 €
Zuschlag
900 €

039   Hermann Glöckner "Glatzkopf nach rechts, im schwarzen Rahmen". 1956.

Hermann Glöckner 1889 Cotta/ Dresden – 1987 Berlin (West)

Tempera, Öl und Lack auf verso grau und rot gestrichenem Zeitungspapier. Verso mittig in die nasse Farbe geritzt nummeriert und datiert "III/56" sowie ligiert monogrammiert "HG". U.li. in Blei von fremder Hand mit der Nachlaß-Nr. "3046" versehen.

Vgl. Ausstellungskatalog "Hermann Glöckner. Profile / Profiles 1922-1983." (Galerie Beatrix Wilhelm). Kat-Nr. 47, Abb. S. 32.

Technikbedingt wellig. Ecke o.re. ausgerissen, die untere rechte Ecke mit Knick.

24,8 x 16 cm.

Schätzpreis
1.600 €
Zuschlag
3.000 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

040   Hermann Glöckner "Faltung von vier schwarz-weißen Rechtecken vertikal". 1957.

Hermann Glöckner 1889 Cotta/ Dresden – 1987 Berlin (West)

Tempera und Faltung auf leichtem Karton. Verso rotbraun gestrichen, darauf in die nasse Farbe geritzt ligiert signiert "HG" und datiert "31/1/57". Der obere und untere Blattrand vom Künstler gefalzt, am oberen Blattrand eine dünne Kordel als Hängevorrichtung klebemontiert und verso von Glöckner auf klebemontierten Papieretiketten in Schreibmaschine bezeichnet "Hermann Glöckner Dresden N 54 Pillnitzer Landstr. 59". Am unteren Blattrand in Pinsel bezeichnet "Foto Fi. 105/4 151058".

Die Falzbereiche besonders am oberen und unteren Rand unscheinbar brüchig. Malschicht vereinzelt mit leichten Kratzspuren, im Bereich der grauen Farbfelder vereinzelte Wasserflecken, wohl aus dem Entstehungsprozeß. Im Bereich der Faltungen partiell mit unscheinbaren Farbverlusten.

70,3 x 17,6 cm.

Schätzpreis
4.000 €
Zuschlag
5.500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

041   Rolf Händler "Wartende II". 1980.

Rolf Händler 1938 Halle/Saale – lebt in Berlin

Öl auf Leinwand. Signiert "R. Händler" und datiert u.re. Verso nochmals signiert "R. Händler" und datiert u.li. Verso auf dem Keilrahmen o.re. in Blei nummeriert "16". Im profilierten weißen Rahmen.
WVZ Bergemann 846.


Das Portrait nimmt in Rolf Händlers Schaffen eine zentrale Stellung ein. Dabei handelt es sich nicht um Personendarstellungen im klassischen Sinne, vielmehr wirken die Menschen auf seinen Bildern wie eine schwache Erinnerung ihrerselbst. Die changierenden Töne
...
> Mehr lesen

55 x 50 cm, Ra. 66,5 x 61,5 cm.

Schätzpreis
2.800 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

042   Dietrich Gnüchtel, Abstrakte Komposition. Ohne Jahr.

Dietrich Gnüchtel 1942 Leipzig

Öl, Sand und Collage (Textil, Papier) auf Leinwand. Signiert "Gnüchtel" und datiert u.re. Verso auf dem Keilrahmen nochmals signiert "Gnüchtel", nummeriert "752", ortsbezeichnet und datiert. In einer schlichten, hellen Leiste gerahmt.

Leinwand technikbedingt mit kleinen Verwölbungen. Malschicht angeschmutzt. Verso atelierspurig.

100,5 x 99,7 cm, Ra. 102,5 x 101,5 cm.

Schätzpreis
1.500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

043   Werner Haselhuhn, Stehender weiblicher Rückenakt. 1988.

Werner Haselhuhn 1925 Bad Frankenhausen – 2007 Dresden

Tempera auf Papier. Signiert "W. Haselhuhn" sowie datiert u.re.
Nicht im WVZ Frickmann.

Blatt leicht wellig und atelierspurig. Mit kleineren Reißzwecklöchlein in den Ecken. Ein Einriß (2 cm ) am oberen Blattrand.

55,5 x 41,8 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

044   Josef Hegenbarth "Singende Mädchen". 1919.

Josef Hegenbarth 1884 Böhmisch Kamnitz – 1962 Dresden-Loschwitz

Leimfarben auf Malpappe. In Tusche signiert "Josef Hegenbarth" o.li. Verso mit der Darstellung "Moses und das goldene Kalb", Leimfarben. Im profilierten goldfarbenen und schwarzen Rahmen.
Vgl. WVZ Zesch C III 545 ; für die Rückseite vgl. auch WVZ Zesch A III 532.

Ausgestellt in:
Sommerausstellung 1919 der Künstlervereinigung Dresden, Katalog Nr. 86.

Ausstellung Wiener Secession Katalog LVI. (56.), Dezember 1919 - Januar 1920, Nr. 218.

Wir danken Herrn Ulrich
...
> Mehr lesen

60,2 x 40,8 cm, Ra. 67,5 x 49 cm.

Schätzpreis
5.500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

045   Max Helas "Weißrussischer Wald" 1942.

Max Helas 1875 Dresden – 1948 ebenda

Öl auf Malpappe. In Blei geritzt ligiert signiert "MHelas" und datiert u.re. Verso nochmals signiert "M. Helas", ortsbezeichnet "Dresden", datiert und nummeriert "M.2847". Weiterhin ausführlich bezeichnet und mit dem Künstlerstempel versehen u.Mi. Im profilierten Künstlerrahmen.

Malschicht angeschmutzt. Bildträger verwölbt, Rahmen bestoßen.

29,8 x 42,6 cm, Ra. 36,2 x 49 cm.

Schätzpreis
290 €

047   Carl Hinrichs "Ostorfer See". 1987.

Carl Hinrichs 1903 Nürnberg – 1990 Schwerin

Öl auf Hartfaser. Monogrammiert "CH" u.re. In der originalen Leiste des Künstlers gerahmt. Verso auf dem Rahmen signiert "Hinrichs" u.re., betitelt o.Mi. sowie mit Klebeetikett versehen. Darauf typographisch Hinweise zum Künstler.

Firnis leicht angegilbt und stellenweise mit kleinen Partikeln, u.a. im Himmel.

19 x 24,7 cm, Ra. 30,5 x 36,7 cm.

Schätzpreis
300 €

048   Erhard Hippold, Bildnis Erna Lincke. 1958 - 1968.

Erhard Hippold 1909 Wilkau – 1972 Bad Gottleuba

Öl auf Hartfaser. Signiert "Hippold" sowie datiert u.re. Verso in Blei von der Witwe des Künstlers bezeichnet "für E. Hippold Gussy Hippold". In einfacher Holzleiste gerahmt.

80 x 59,5 cm, Ra. 82 x 63 cm.

Schätzpreis
1.500 €

049   Johann Jungblut (zugeschr.), Jäger im abendlichen Winterwald. Spätes 19. Jh.

Johann Jungblut 1860 Saarburg/ Trier – 1912 Düsseldorf

Öl auf Leinwand. Signiert "J. Herta" (Pseudonym). Im profilierten, silberfarbenen Rahmen.

Die Darstellung extremer Wetterlagen war für Landschaftsmaler eine besondere Herausforderung. Vor allem Winterlandschaftsdarstellungen boten aber wie kaum ein anderes Thema die Möglichkeit, Natur und Kultur einander gegenüberzustellen, den Menschen in rauher, unwirtlicher und lebensfeindlicher Umgebung zu schildern. Gleichzeitig galt es einer farbarmen Jahreszeit mit malerisch einfallsreichen
...
> Mehr lesen

68,5 x 42 5 cm, Ra. 80 x 53 cm.

Schätzpreis
1.500 €

050   Max Hünten, Hühnerhof. Ohne Jahr.

Max Hünten 1869 Düsseldorf – 1936 Zingst

Öl auf Malpappe. Unsigniert. Verso mit dem Nachlaß-Stempel des Künstlers versehen u.re. In einer ebonisierten Holzleiste gerahmt.

Malträger leicht verworfen, die Eckbereiche gestaucht. Ein Nagellöchlein o.Mi., atelierspurig.

29 x 36,7 cm, Ra. 40,5 x 48,5 cm.

Schätzpreis
480 €

051   Holger Koch "Klein, aber bunt". 2004.

Holger Koch 1955 Freiberg – lebt in Freiberg / Sachsen

Öl auf Hartfaser. In der Malschicht geritzt signiert "Koch" o.li. sowie datiert o.re. Verso signiert, datiert und betitelt. Im breiten Holzrahmen gerahmt.

27 x 27 cm, Ra. 40,4 x 40,4 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
360 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

052   Dora Koch-Stetter, Blick aus dem Berliner Atelier der Künstlerin. Um 1903/ 1904.

Dora Koch-Stetter 1881 Bayreuth – 1968 Ahrenshoop-Althagen

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Verso auf dem Keilrahmen wohl von Künstlerhand bezeichnet "Frl. Stetter Marienstr." o.re.

Lothar Lang: "[...] diese Dora Koch-Stetter ist unter den Malern, die je in Ahrenshoop gewirkt haben, die echte Perle, verborgen lange, wenigen bekannt heute, doch von bleibendem Glanz.".

Malträger unfachmännisch angerändert. Malschicht stellenweise krakeliert und mit Farbausbrüchen, insgesamt angeschmutzt. Zwei kleine Retuschen im Himmel am Bildrand re.

37 x 39,5 cm, Ra. 51,5 x 52,5 cm.

Schätzpreis
1.500 €
Zuschlag
1.200 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

053   Dora Koch-Stetter, Hofeinfahrt. 1. H. 20. Jh.

Dora Koch-Stetter 1881 Bayreuth – 1968 Ahrenshoop-Althagen

Öl auf vorgrundierter Leinwand. Signiert "D. Stetter" u.re. In einer Berliner Leiste gerahmt.

Malschicht angeschmutzt, stellenweise frühschwundrissig. Kleine Fehlstellen im Falzbereich. Oberhalb des Tores eine restaurierte Leinwandverletzung, verso mit Leinwand gesichert.

29,2,x 41 cm, Ra. 33,5 x 45,4 cm.

Schätzpreis
950 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

054   Siegfried Klotz "Dresden". 1998.

Siegfried Klotz 1939 Oberschlema – 2004 Dresden

Öl auf Leinwand. Signiert "Klotz" und datiert u.re. In einer schwarzen Schattenfugenleiste gerahmt.
WVZ Weber 259, mit abweichenden Angaben.

Oft traf man Siegfried Klotz malend mit seiner Staffelei auf der Brühlschen Terrasse in Dresden oder im näheren Umfeld der Hochschule für bildende Künste an. Wie kein anderer suchte er in einem relativ engen Wirkungsradius um die Gebäude der Akademie stets neue Ein- und Durchblicke auf die Stadtlandschaft Dresdens. Das Erbe Gotthardt
...
> Mehr lesen

100 x 120 cm, Ra. 105 x 124,8 cm.

Schätzpreis
7.000 €
Zuschlag
14.000 €

055   Ernst Kolbe, Dresden - Blick auf Augustusbrücke und Hofkirche. 1. H. 20. Jh.

Ernst Kolbe 1876 Marienwerder – 1945 Rathenow

Öl auf Leinwand. Signiert "E. Kolbe" u.re. In profilierter, goldfarbener Leiste gerahmt.

Malträger doubliert. Malschicht vereinzelt mit kleinen Retuschen sowie unscheinbarem Krakelee im Bereich des Himmels links.

55,5 x 60,5 cm, Ra. 70,1 x 74,5 cm.

Schätzpreis
1.700 €
Zuschlag
4.200 €

056   Norbert Krabbe "Balance". 2011.

Norbert Krabbe 1951 Demmin

Acryl, farbige Kreide und Blei auf Karton. In Blei signiert "Krabbe" u.li. Im Passepartout.

38,5 x 30 cm.

Schätzpreis
480 €

057   Norbert Krabbe, Ohne Titel. 2011.

Norbert Krabbe 1951 Demmin

Acryl, farbige Kreide und Blei auf Karton. In Blei signiert "Krabbe" u.Mi. Im Passepartout.

38,9 x 29,7 cm.

Schätzpreis
480 €

058   Gerold Kratzsch "Vogelfüßler". 2002.

Gerold Kratzsch 1944 Colditz

Öl und Acryl auf Leinwand. In Acryl monogrammiert u.li. sowie verso signiert "S. Kratzsch", datiert und betitelt. Im einfachen Holzrahmen.

80 x 60 cm, Ra. 85 x 65 cm.

Schätzpreis
750 €

059   Bernhard Kretzschmar, Blick über Felder auf Dresden. Ohne Jahr.

Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden

Öl auf Malpappe. Unsigniert. Verso in Kugelschreiber von der Witwe des Künstlers bezeichnet "Nachlaß Bernh. Kretzschmar Hildeg. Stilijanov-Kretzschmar" u.re. In Blei nummeriert "69" u.li. Weiterhin in Blei wohl von fremder Hand bezeichnet "Felderlandschaft mit Figur" und mit einem Klebeetikett versehen, darauf typographische Angaben zum Künstler. Weiterhin in Tinte bezeichnet u.re. Im profilierten gold- und silberfarbenen Rahmen.

Als Kretzschmar nach der verlustreichen Zeit des
...
> Mehr lesen

31 x 40,8 cm, Ra. 36,7 x 47 cm.

Schätzpreis
4.500 €
Zuschlag
4.000 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

060   Karl Kröner "Frühling am Paradies". Um 1947/ 1948.

Karl Kröner 1887 Zschopau – 1971 Radebeul

Öl auf Leinwand. Signiert "Karl Kröner" und datiert u.re. Verso in Pinsel betitelt, mit der Künstleradresse versehen und nummeriert "Ö. 413" o.re. In einer breiten, profilierten Holzleiste gerahmt.

Malschicht krakeliert. Umlaufend in den Falzbereichen kleine Retuschen.

74 x 117,3 cm, Ra. 89 x 132 cm.

Schätzpreis
2.400 €
Zuschlag
3.200 €

061   Willi Krug, Küstenlandschaft in Mecklenburg. 1. H. 20. Jh.

Willi Krug 

Öl auf Leinwand. Signiert "Willi Krug" u.re. In profiliertem, goldfarbenen Rahmen mit blauer Abschlußleiste.

Malschicht mit Alterskrakelee, kleine Fehlstellen in der Himmelspartie sowie u.re. Zwei Retuschen in der mittleren Wolke li. Bildträger mit sich leicht abzeichnender Klimakante.

60,8 x 55,3 cm, Ra.71,4 x 66,3 cm.

Schätzpreis
220 €

062   Johannes Kühl, Baumbestandene Elblandschaft. 1940er Jahre.

Johannes Kühl 1922 Dresden – 1994 Bautzen

Öl auf Leinwand. Schwach lesbar u.li. in Blei signiert "Johannes Kühl" und datiert "4...".

Provenienz: Norddeutscher Privatbesitz.

Über 30 Jahre lang prägte der Galerist Johannes Kühl mit seiner "Kunstausstellung Kühl" die Dresdner Kulturlandschaft. Das hier angebotene Gemälde erinnert an den Maler Kühl, der nach 1945 fast zwanzig Jahre als freier Künstler gearbeitet hat.
Viele seiner Motive fand er in Dresden. In dem Gemälde der dunstigen Elblandschaft zeigt der
...
> Mehr lesen

59 x 78 cm.

Schätzpreis
1.800 €

063   Erich Lasse, Bergmassiv. 1. H. 20. Jh.

Erich Lasse 1887 Leipzig – 1948 Ambach

Öl auf Rupfen. Schwer lesbar signiert "Lasse" u.re. Verso auf dem Keilrahmen in Blei bezeichnet "Lasse…" o.re. Im profilierten Schellackrahmen mit mit goldfarbener Sichtleiste. Verso in Kreide nummeriert "A 979". o.Mi.

Malschicht angeschmutzt und vereinzelt mit Krakelee. Rahmen bestoßen.

90,5 x 60,5 cm, Ra. 107 x 76 cm.

Schätzpreis
1.500 €

064   Wilhelm Lachnit "Stilleben mit Eule". Um 1954.

Wilhelm Lachnit 1899 Gittersee/Dresden – 1962 Dresden

Mischtechnik (Öl und Tempera) auf Hartfaser. Unsigniert. Verso dreifach mit dem Nachlaß-Stempel versehen u.re. sowie mittig in Blei betitelt und nummeriert "3". In der originalen Leiste des Künstlers gerahmt.

Vgl.: Walther, Sigrid; Porstmann, Gisbert: Refugium und Melancholie. Wilhelm Lachnit. Malerei. Dresden, 2012. S. 78, Kat.-Nr. 23 mit Abbildung.

Der künstlerische Neubeginn nach Ende des Krieges stand für Lachnit von Anfang an unter schwierigen Vorzeichen. 1947 übernahm
...
> Mehr lesen

79,5 x 99,5 cm, Ra. 100 x 120 cm.

Schätzpreis
16.000 €
Zuschlag
14.000 €

065   Harald Metzkes "Krokett". 1999.

Harald Metzkes 1929 Bautzen – lebt in Altlandsberg

Öl auf Leinwand. Signiert "Metzkes" und datiert "99" u.li. Verso auf dem Keilrahmen in rotem Farbstift betitelt. Im profilierten, schwarzen Rahmen.
Das Gemälde wird in das in Vorbereitung befindliche Werkverzeichnis von Dr. Jörg Makarinus, Berlin, aufgenommen.

Im Werk von Harald Metzkes findet sich in den späteren Schaffensjahren ein verstärktes Interesse an der Darstellung von Freizeitvergnügen im familiären oder Freundeskreis.
Die im Jahr seines 70. Geburtstags, dem
...
> Mehr lesen

60 x 80 cm, Ra. 77,5 x 97,5 cm.

Schätzpreis
4.500 €
Zuschlag
3.800 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

066   Max Möbius, Sitzender Junge mit Apfel. 1965.

Max Möbius 1901 Wilschdorf/Dresden – 1978 Dresden

Öl auf Hartfaser. Signiert "Möbius" sowie datiert u.re. Verso mit dem Nachlaß-Stempel des Künstlers versehen. Im einfachen Holzrahmen.

Malschicht geringfügig angeschmutzt und mit kleineren Fehlstellen, besonders am unteren Rand. Rahmen an den Ecken fixiert.

100 x 59 cm, Ra. 106 x 65 cm.

Schätzpreis
600 €
Zuschlag
500 €

067   Max Möbius, Mädchen mit Nelke. 1973.

Max Möbius 1901 Wilschdorf/Dresden – 1978 Dresden

Öl auf Hartfaser. Verso signiert "Möbius" sowie datiert sowie mit dem Nachlaß-Stempel des Künstlers versehen. Im breiten Holzrahmen.

An den Rändern kleine Fehlstellen in der Malschicht. Linker Rand des Malgrundes fasert aus.

75,4 x 55,6 cm, Ra. 92 x 73 cm.

Schätzpreis
480 €
Zuschlag
400 €

068   Max Möbius, Kinderbildnis. Um 1965.

Max Möbius 1901 Wilschdorf/Dresden – 1978 Dresden

Öl auf Hartfaser. Unsigniert. Verso mit dem Nachlaßstempel versehen und nummeriert "69" o.re.

Vgl. Heinz, Hellmuth: "Max Möbius". Kunstreihe "Maler und Werk", Dresden 1986, Abb.14.

Malschicht angeschmutzt und mit kleinen, weißen Flecken.

36,8 x 30 cm.

Schätzpreis
240 €

069   Bernhard Mühlig, Blick in die Sächsische Schweiz. Um 1900.

Bernhard Mühlig 1829 Eibenstock – 1910 Dresden

Öl auf vorgrundierter Leinwand. Signiert "B. Mühlig" u.li. Im vergoldetem , profilierten Schmuckrahmen.

Malschicht mit zwei Fehlstellen im Himmel mittig. An den Bildrändern umlaufend kleine Fehlstellen. Vereinzelt kleine Übermalungen an den Baumstämmen. Rahmen mit Bestoßungen, Fehlstellen und alten Ausbesserungen.

24,1 x 31,5 cm, Ra.42,5 x 50 cm.

Schätzpreis
850 €
Zuschlag
1.200 €

070   Ludwig Muhrmann, Dresden - Blick vom Neustädter Ufer auf die Altstadt. Ohne Jahr.

Ludwig Muhrmann 1886 Iserlohn – 1940 Dresden

Öl auf Leinwand. U.re. signiert "L. Muhrmann". Im masseverzierten Prunkrahmen.

70 x 100 cm, Ra. 92 x 122 cm.

Schätzpreis
1.200 €
Zuschlag
1.300 €

071   Hanns Oehme, Sommerlandschaft. Ohne Jahr.

Hanns Oehme 1899 Dresden – 1944 vermisst, wohl gefallen

Öl auf Rupfen. Signiert "Hanns Oehme" u.re. Verso auf dem Keilrahmen nummeriert "E.A. 2533" o.re.

Der auf dem Gemälde in der rechten Bildhälfte angedeutete Höhenzug legt die Vermutung nahe, daß Hanns Oehme das Motiv der Umgebung des Dresdner Elbhangs entlehnte.
Das Bild ist ein schönes Zeugnis für seine tief wurzelnde Verbundenheit mit der Heimat. In der für ihn typischen Bildsprache ganz reduzierter Formen entwarf er auf der fast quadratischen Leinwand eine einfache, und
...
> Mehr lesen

89 x 100 cm.

Schätzpreis
2.600 €
Zuschlag
2.200 €

072   Stefan Plenkers, Figurative Komposition. 1996.

Stefan Plenkers 1945 Ebern/Bamberg – lebt in Dresden

Acryl auf Spiegelglas. Monogrammiert "SP" u.re. und in Spiegelschrift ausführlich datiert am Bildrand o. In breitem schwarzen Rahmen mit goldfarbener Sichtleiste.

Die Auseinandersetzung mit dem Bildraum ist ein zentrales Thema in Stefan Plenkers Schaffen. Körper werden zu Flächen verknappt und lassen so ein spannendes Wechselspiel aus Konstruktion und Dekonstruktion entstehen. Die hier zur Auktion stehende Arbeit ist ganz im Geiste dieser Idee entstanden und um die Dimension der
...
> Mehr lesen

Darst. 111 x 95 cm, Ra. 135,5 x 119,5 cm.

Schätzpreis
2.800 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

073   Osmar Osten "Die Probleme mit der Malerei". 1998.

Osmar Osten 1959 Chemnitz – lebt in Chemnitz

Acryl auf Leinwand. Verso signiert "Omar Osten" u.Mi. sowie datiert und vom Künstler bezeichnet. In einfacher schwarzer Holzleiste gerahmt.

Rahmen leicht beschädigt u.re.

60 x 50 cm, Ra. 61 x 51 cm.

Schätzpreis
550 €
Zuschlag
450 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

074   Richard Pusch "Stilleben". Ohne Jahr.

Richard Pusch 1912 Dresden (Reick) – 1998 Tegernsee

Tempera auf Karton. Signiert u.li. "R Pusch". Im Passepartout, ebenda in Blei unterhalb der Darstellung re. signiert, betitelt u.li., in der Ecke u.li. bezeichnet "Nr. 44 S.7". Verso in Kugelschreiber von Künstlerhand bezeichnet.

In trockneren, pastoseren Partien mit feinem Krakeleenetz, vereinzelt minimale Farbausbrüche.

Darst. ca. 33 x 46 cm, Bl. 48 x 60 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
220 €

076   Wilhelm Rudolph, Spätsommerliche Landschaft bei Dresden. 1960er Jahre.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Öl auf textilem Bildträger, auf Sperrholz aufgezogen. Signiert "W. Rudolph" u.re. Verso bezeichnet und mit Resten eines Klebeetiketts versehen. Im profilierten Rahmen.

Wir danken Herrn Dr. Martin Schmidt, Berlin, für freundliche Hinweise.

Malschicht mit kleinen Fehlstellen im Falzbereich. Malträger mit unscheinbarem Löchlein u.Mi. Sperrholz verso atelierspurig.

47,9 x 60 cm, Ra. 57,8 x 69,4 cm.

Schätzpreis
2.400 €
Zuschlag
2.000 €

077   Gustav Ludwig Rudow, Bildnis einer jungen Dame im antikisierenden Gewand. 1903.

Gustav Ludwig Rudow 1850 Merseburg – 1907 Dresden

Öl auf Leinwand. Signiert "L. Rudow pinx." und datiert "1903" u.li. Verso auf dem Keilrahmen in gelber Kreide benummert "69/261" o.re. Am Rahmenschenkel u.re. mit Klebeetikett versehen. Darauf typographisch Angaben zum Künstler. Im vergoldeten und patinierten Schmuckrahmen.

Viel ist nicht zu Gustav Ludwig Rudow bekannt. Man weiß, dass er an der Akademie der Bildenden Künste Dresden bei Julius Hübner studierte und danach weiterhin in der Stadt tätig war. Er malte überwiegend
...
> Mehr lesen

108 x 73,5 cm, Ra. 132,5 x 97 cm.

Schätzpreis
1.800 €

078   Jabbar Salman, Nomaden. Wohl 1990er Jahre.

Jabbar Salman 1936 Bagdad ? – lebt in Norwegen

Öl auf Leinwand. Am Bildrand u.re. arabisch signiert. Ungespannt.

Malschicht mit deutlichem vertikalem Krakelee.

61,5 x 80 cm.

Schätzpreis
300 €

079   Jabbar Salman, Nomadenstämme in der Wüste. Ohne Jahr.

Jabbar Salman 1936 Bagdad ? – lebt in Norwegen

Öl auf Leinwand. Arabisch signiert u.re. Ungespannt.

Malschicht angeschmutzt und teilweise krakeliert.

50 x 69 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
250 €

080   Richard Sander, Stilleben mit Osterkaktus und Zwiebeln. Wohl frühe 1930er Jahre.

Richard Sander 1906 Glogau – 1987 Dresden

Öl auf Rupfen. Geritzt signiert "Rich. Sander" u.re. Leinwand auf neuen Keilrahmen aufgezogen, in einer Schattenfugenleiste gerahmt.

Malschicht an den Rändern deutlich krakeliert und mit kleinen Farbabplatzungen. Am linken und unteren Bildrand angerändert, kleine Schadstelle an der Leinwand o.li.

87 x 57,5 cm.

Schätzpreis
550 €
Zuschlag
700 €

081   Helmut Schmidt-Kirstein, Stilleben mit Blütenzweigen. 1969.

Helmut Schmidt-Kirstein 1909 Aue – 1985 Dresden

Öl auf Malpappe, auf Hartfaserplatte aufgezogen. Signiert "Kirstein" und datiert u.li. Im profilierten, goldfarbenen Rahmen.

24 x 18,2 cm, Ra. 32,3 x 26,8 cm.

Schätzpreis
1.200 €
Zuschlag
2.200 €

082   Helmut Schmidt-Kirstein, Blumenstilleben vor grauem Grund. 1968.

Helmut Schmidt-Kirstein 1909 Aue – 1985 Dresden

Öl auf Malpappe, auf Hartfaserplatte aufgezogen. Datiert und signiert "Kirstein" u.re. Im profilierten, goldfarbenen Rahmen.

Malschicht am Bildrand li. u. mit kleinen Fehlstellen.

23,6 x 18,2 cm, Ra. 32,2 x 26,7 cm.

Schätzpreis
950 €
Zuschlag
1.400 €

083   Bernhard Schrock "Figuration". 2013

Bernhard Schrock 1953 Neubrandenburg

Öl, Acryl und Tusche auf Leinwand. Mit Pinsel und rotem Farbstift zweifach monogrammiert "BS" u.re. Verso auf dem Keilrahmen in Blei signiert "B. Schrock", monogrammiert "BS" und betitelt o.Mi. In schmaler, aufgenagelter Holzleiste gerahmt.

Abgebildet in: "Bernhard Schrock. Was treibt dich mit lila Stift?", Katalog zur Ausstellung in der Kunstsammlung Neubrandenburg 2013, S. 43.

"Es ist der poetische Ausdruck der Arbeiten von Bernhard Schrock, der seine zwischen Abstraktion und
...
> Mehr lesen

80 x 100 cm, Ra. 81 x 101 cm.

Schätzpreis
3.000 €

084   Bernhard Schrock "Kleine Idylle". 2012/ 2013

Bernhard Schrock 1953 Neubrandenburg

Mischtechnik auf Leinwand. Monogrammiert "BS" u.re. Verso auf dem Keilrahmen in Blei signiert "B. Schrock" und betitelt Mi.re.

80 x 80,5 cm, Ra. 81 x 81,5 cm.

Schätzpreis
2.800 €

085   Elisabeth von Schulz, Sommerlandschaft mit Bäumen und Gewässer. 1914.

Elisabeth Sarah von Schulz 1884 Dresden – 1968 ebenda

Öl auf Malpappe, vollflächig auf feste Malpappe aufgezogen. Signiert "S. v. Schulz" und datiert u.li. Im profilierten Schellackrahmen.

Vier konvexe Verwölbungen in der unteren Bildhälfte durch Lösung des Bildträgers vom Untergrund. Abgelöster Bildrand u. Malschicht angeschmutzt. In den Ecken Reißzwecklöchlein.

34,9 x 41 cm, Ra. 43,8 x 50 cm.

Schätzpreis
480 €
Zuschlag
400 €

086   Elisabeth von Schulz, Im Gespräch. 1918.

Elisabeth Sarah von Schulz 1884 Dresden – 1968 ebenda

Öl auf Karton, auf Pappe kaschiert. In Rot monogrammiert u.re. "E. S." und datiert.

Farbschicht vereinzelt unscheinbar rissig. Ecke u.re. mit deutlicheren Rissen über ehemaligen Knicken. Nadellöchlein. Vollflächig montiert.

ca. 17 x 29,8 cm.

Schätzpreis
480 €
Zuschlag
700 €

087   Otto Serner, Sommerliche Teichlandschaft mit Seerosen. Ohne Jahr.

Otto Serner 1857 Sagan – 1930 Dresden

Öl auf Leinwand. Signiert "Otto Serner" u.re. In einer vergoldeten, versilberten und mit Goldlack versehenen Stuckleiste gerahmt.

Malschicht mit Krakelee, partiell minimale Farbverluste. Die Malschicht insgesamt angeschmutzt, im Bereich des Himmels mit kleineren Übermalungen. Unregelmäßig gegilbter Firnis. Deutliche Klimakante.

55 x 85 cm, Ra. 80 x 110 cm.

Schätzpreis
360 €
Zuschlag
300 €

088   Ansgar Skiba, Krebs. 1989.

Ansgar Skiba 1959 Dresden – lebt in Düsseldorf

Acryl auf Leinwand. Geritzt signiert "Skiba" und datiert u.re. Verso nochmals signiert "Skiba" und ausführlich datiert o.li. In aufgenagelter Holzleiste gerahmt.

Rahmen angeschmutzt und bestoßen.

60 x 72 cm, Ra. 62 x 73 cm.

Schätzpreis
480 €
Zuschlag
400 €

089   Fritz Tröger "Heidelandschaft bei Piskowitz". 1944.

Fritz Tröger 1894 Dresden – 1978 ebenda

Öl auf Sperrholz. In Blei signiert "Fritz Tröger", datiert und nummeriert "XII" neben den Birken re. Verso in Tusche signiert "Fritz Tröger", mit der Künstleradresse versehen, betitelt, datiert und bezeichnet. Weiterhin mit einem Klebeetikett versehen. Darauf typographisch Hinweise zum Künstler. In profilierter weißer Leiste mit goldfarbener Sichtleiste gerahmt.

Umlaufend an den Bildrändern angeschmutzt und oberflächlich berieben. Kleinste Retuschen, vor allem im Himmel.

51 x 68 cm, Ra. 55 x 73 cm.

Schätzpreis
950 €
Zuschlag
800 €

090   Hans Unger, Bildnis der Tochter des Künstlers mit Kappe und Hermelinkragen. 1907.

Hans Unger 1872 Bautzen – 1936 Dresden

Öl auf vorgrundierter Malpappe. Signiert "Hans Unger" und datiert am Bildrand re. Verso in blauem Farbstift monogrammiert "H.U." o.Mi. und darunter nummeriert "110". In vergoldetem, masseverzierten Neorokoko-Rahmen mit ovalem Bildausschnitt. Verso mit brandgestempeltem Künstlernamen u.li. Mehrfach nummeriert "49", "68" und "14".

Hans Unger gilt bis heute als einer der führenden Repräsentanten des deutschen Kunstfrühlings an der Wende zum 20. Jahrhundert. Bereits um 1900 waren seine
...
> Mehr lesen

57,5 x 44,5 cm, Ra. 67,6 x 55,5 cm.

Schätzpreis
3.000 €
Zuschlag
4.800 €

091   Hans Unger, Damenporträt. 1897.

Hans Unger 1872 Bautzen – 1936 Dresden

Öl auf Leinwand. Signiert "Hans Unger" und datiert u.li. Im originalen, profilierten, versilberten und mit Goldlack versehenen Plattenrahmen des Künstlers gerahmt.

Provenienz: Sächsischer Privatbesitz, um 2002 aus der Sammlung Georg Brühl, Chemnitz, erworben.

Wir danken Herrn Rolf Günther, Städtische Sammlungen Freital auf Schloss Burgk, für freundliche Hinweise.

Malschicht restauriert und mit neuem Firnis versehen. Retuschen im Gesicht, am Hals und vereinzelt im Hintergrund. Malträger mit geglättetem horizontalen Knick in der Bildmitte. Neu aufgespannt.

52 x 39,5 cm, Ra. 66 x 53 cm.

Schätzpreis
3.200 €
Zuschlag
4.000 €

092   Albert Wigand, Stilleben mit Fisch und Zitrusfrüchten. Wohl 1950er Jahre.

Albert Wigand 1890 Ziegenhain/Hessen – 1978 Leipzig

Öl auf Malpappe. Unsigniert. Verso in Graphit von fremder Hand bezeichnet "Conr".
Wird in den Nachtrag zum WVZ Grüß-Wigand aufgenommen.

Provenienz: Nachlaß Ilse Conradus, ehemalige Leiterin der Graphischen Sammlung im Angermuseum, Erfurt. Sie pflegte eine enge Freundschaft zu Albert Wigand.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wandten sich viele deutsche Künstler dem Stilleben zu. Für Dresden sind beispielsweise Wilhelm Lachnit und auch Albert Wigand zu nennen. Zuflucht
...
> Mehr lesen

35,5 x 50,7 cm.

Schätzpreis
2.400 €
Zuschlag
10.000 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

093   Albert Wigand "Fische". 1967.

Albert Wigand 1890 Ziegenhain/Hessen – 1978 Leipzig

Öl, Wasserfarben, Tusche und Collage (farbige Papiere) auf einem kaschierten Halbleinen-Buchdeckel. Verso in Blei signiert "A. Wigand" o.li., zweifach in Kugelschreiber ausführlich datiert u.re. Auf der rückseitigen Abdeckung nochmals in Blei signiert "Albert Wigand", betitelt, datiert und nummeriert "Nr. 10" o.re. Von fremder Hand bezeichnet. In einer Berliner Leiste des 19. Jh. gerahmt.
Wird in den Nachtrag zum WVZ Grüß-Wigand aufgenommen.

Der Malträger am rechten Rand vom Künstler vor Bearbeitung geschnitten.

16 x 18,2 cm, Ra. 23,8 x 22,6 cm.

Schätzpreis
1.500 €
Zuschlag
3.200 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

094   Paul Wilhelm, Lößnitzlandschaft mit der Sängerhöhe. Um 1925.

Paul Wilhelm 1886 Greiz – 1965 Radebeul

Öl auf Leinwand. Unsigniert.

Vergleichbare Gemälde in: Paul Wilhelm zum 100. Geburtstag. Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen und Graphik. Ausstellungskatalog der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Kupferstichkabinett. Kat.-Nr. 79 und 100.

Provenienz: Privatbesitz, Dresden, Prof. Dr. h.c. Werner Schmidt, Nachlaß des Künstlers.

Malschicht im Bereich der grauen Wolke mit Krakelee.
Auf neuem, braun lasierten Keilrahmen neu aufgespannt.

70 x 95 cm.

Schätzpreis
3.500 €
Zuschlag
3.000 €

095   Paul Wilhelm, Bildnis eines Knaben. Um 1940.

Paul Wilhelm 1886 Greiz – 1965 Radebeul

Öl auf Leinwand. Signiert "P. Wilhelm" u.li. Verso mittig nochmals signiert "P. Wilhelm". In einer silberfarbenen Leiste gerahmt.

Im Gegensatz zu seinen farbstarken, kontrastreichen Aquarellen, wählte Wilhelm in der Ölmalerei zumeist eine gedeckte, tonige Palette. Leben seine Landschaften von fein abgestuften, der vorherrschenden Lichtstimmung entsprechenden Farbvaleurs, zeigt sich in der Portraitmalerei ein verstärkt dezentes, feinfühliges Farbenspiel. Seine eindringliche
...
> Mehr lesen

61,5 x 45 cm, Ra. 64 x 48,5 cm.

Schätzpreis
2.800 €
Zuschlag
2.500 €

096   Werner Wittig "Alte Häuser". 1970.

Werner Wittig 1930 Chemnitz – 2013 Radebeul

Öl auf Hartfaser. Geritzt signiert "Wittig" u.re. Verso mittig nochmals signiert "Werner Wittig", betitelt, bezeichnet "Oel" sowie datiert. In einer breiten, profilierten Holzleiste gerahmt.

Malschicht mit einer Kratzspur im Bereich des rechten Hauses. Leicht atelierspurig.

31 x 39 cm, Ra. 42,5 x 53 cm.

Schätzpreis
1.200 €
Zuschlag
1.700 €

097   Regina Zepnick "Zirkus IV". 2012.

Regina Zepnick 1950 Plauen – Lebt in Dippoldiswalde

Öl auf Leinwand. Signiert "Re. Zep." sowie datiert u.re., verso betitelt. Im breiten Holzrahmen gerahmt.

40 x 40 cm, Ra. 52 x 52 cm.

Schätzpreis
360 €

098   Regina Zepnick "Zirkus I". 2012.

Regina Zepnick 1950 Plauen – Lebt in Dippoldiswalde

Öl auf Leinwand. Signiert "Re. Zep." sowie datiert u.li., verso betitelt. Im breiten Holzrahmen gerahmt.

40 x 40 cm, Ra. 52 x 52 cm.

Schätzpreis
360 €

099   Unbekannter Künstler (beeinflußt durch C. Hofer ?), Drei Pierrots. Ohne Jahr.

Öl auf nicht grundierter Leinwand. Unleserlich signiert "Fatali"(?) u.re. Im weiß gefaßten Schmuckrahmen.

60 x 50 cm, Ra. 74,5 x 64,5 cm.

Schätzpreis
600 €

110   Monogrammist S.B., Ruinenlandschaft. 1847.


Aquarell über Bleistift auf graugrünem Papier, mit Deckweiß gehöht. In Blei monogrammiert "SB" und datiert u.Mi.

Sich abzeichnende Klebemittelrückstände der rückseitigen Montierung recto o.li. und o.re. Deutlich knickspurig.

29,4 x 22,9 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

111   Gabriel Bodenehr d.Ä., Zwei Schmetterlingsdarstellungen. 2. H. 18. Jh.

Gabriel Bodenehr d.Ä. 1673 Augsburg – 1765 ebenda

Kupferstiche, altkoloriert. Ein Blatt unsigniert, eines in der Platte signiert "Bodenehr sculps." u.re. Zwei Einzelblätter mit der Darstellung von drei bzw. sechs Schmetterlingen, wohl aus einer naturgeschichtlichen Publikation. Im Passepartout.

Sehr farbfrisch, nur minimal lichtrandig. Ein Blatt ganz leicht fingerspurig.

Pl. max. 17,3 x 21,5 cm, Bl. je 20 x 24,2 cm, Passep. je 29,7 x 41,8 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
130 €

112   Georg Braun / Franz Hogenberg "Dresa florentis simum misniae opp. illust: Saxoniae ducum sedes". Um 1580.

Georg Braun 1541 Köln – 1622 ebenda

Altkolorierter Kupferstich. Titelkartusche o.re., o. mittig das Wappen der Wettiner. Aus: Georg Braun / Franz Hogenberg: Civitates Orbis Terrarum.

Die "Civitates Orbis Terrarum" - Städte der ganzen Welt - war eines der populärsten Werke des späten 16. Jh. Dieses monumentale Buch wurde innerhalb von 45 Jahren, zwischen 1572 und 1617 vollendet. Es war eines der ersten systematischen Städte-Atlanten. Es gab zahlreiche Auflagen, überwiegend in Latein.


16,5 x 47,5 cm.

Stockfleckig, verso Reste einer älteren Montierung. Mittelfalte, alle Ränder beschnitten. Ein kleiner Einriss an der rechten oberen Ecke, verso fixiert.

Bl. 16 x 47 cm.

Schätzpreis
200 €
Zuschlag
170 €

113   August Johann Heinrich Friedrich, Pflanzenstudie "Daviesca latifolia" 1827.

August Johann Heinrich Friedrich 1789 Dresden – 1843 ebenda

Deckfarben auf festem, braun getönten Papier. Unsigniert. Verso in Tusche datiert, betitelt und von fremder Hand in Blei bezeichnet.
Mit dem originalen Untersatzkarton, dieser verso in Blei nummeriert und von der Hand des Vorbesitzers Woldemar Kunis in Tinte bezeichnet "Joh. H. Aug. Friedrich/ das Blatt ist rückseitig bez. Daviesca latifolia 1827" und mit einem Sammlerstempel (Lugt 2635) versehen.

Provenienz: Dresdner Privatbesitz; vormals Sammlung Woldemar Kunis, Dohna.
...
> Mehr lesen

Bl. 26,7 x 17,8 cm, Passep. 35 x 26 cm.

Schätzpreis
550 €

114   Francisco de Goya y Lucientes "La filiacion". 1799.

Francisco de Goya y Lucientes 1746 Fuendetodos – 1828 Bordeaux

Aquatintaradierung. Unsigniert. In der Platte nummeriert "57." o.re. Blatt 57 der Folge "Los Caprichos". Posthumer Abzug für eine gebundene Ausgabe.
Harris 92 III, Micko 57 (Abb.), Timm S. 135 (Abb.).

Blatt deutlich lichtrandig und gebräunt, vereinzelt dunkelfleckig. Am linken Rand mit Resten einer Bindung. O.li. knickspurig, u.re. dezenter Wasserrand.

Pl. 21,5 x 15,2 cm, Bl. 22,5 x 23,7 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

115   Johann Adam Klein "Der Soldat auf der Schnitzbank" / , Der Kürassier mit einem Infantristen, der ein Bündel hält" / "Othello". 1814 / 1814 / 1845.

Johann Adam Klein 1792 Nürnberg – 1875 München

Radierungen, zum Teil mit Tonplatte. Die Arbeiten jeweils in den Platten monogrammiert bzw. signiert und datiert, eine betitelt. Die ersten beiden Radierungen mit dem Trockenstempel "H O Miethke Verlag Wien" im Bereich der unteren Plattenkanten. Die Blätter zum Teil von fremder Hand recto und verso bezeichnet.
WVZ Jahn 145 II (?), Jahn führt im zweiten Zustand keinen Prägestempel von Miethke an / WVZ Jahn 146 II , Jahn führt keinen Prägestempel an / WVZ Jahn 341 II (von II).

Die Blätter stockfleckig, "Othello" mit einer deutlichen Knickspur u.li.

Pl. 14 x 19,5 cm, Bl. / 14 x 19,5 cm, Bl. / Pl. 10,2 x 15 cm, Bl. 14 x 18,8 cm.

Schätzpreis
120 €

116   Max Klinger "Mondnacht". 1881.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Aquatintaradierung. Außerhalb der Darstellung typographisch signiert "Max Klinger" u.li. und nummeriert u.re. "IV". Blatt 5 aus der Folge "Intermezzi", Opus IV.
WVZ Singer 56 III (von III).

Blatt leicht lichtrandig und geringfügig angeschmutzt.

St. 41,5 x 29,7 cm, Bl. 59,7 x 43,9 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
120 €

117   Max Klinger "Simplicius am Grabe des Einsiedlers". 1881.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Radierung. In der Platte typographisch signiert "Max Klinger" u.li., nummeriert "VIII" u.re. Blatt 8 der Folge "Intermezzi", Opus IV.
WVZ Singer 59 IV (von IV).

Minimal lichtrandig sowie geringfügig angeschmutzt.

Pl. 32,8 x 26 cm, Bl. 59,2 x 43,4 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
120 €

118   Max Klinger "Der Bergsturz". 1881.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Radierung. In der Platte typographisch signiert "Max Klinger" u.li. und nummeriert "VI" u.re. Blatt 6 der Folge "Intermezzi", Opus IV.
WVZ Singer 57 IV (von IV).

Blatt lichtrandig, an den Rändern leicht gebräunt, mit zwei kleinen Reißzwecklöchlein an den beiden oberen Ecken.

Pl. 42,5 x 29,6 cm, Bl. 60 x 44 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
120 €

119   Max Klinger "Simplicius in der Waldeinöde". 1881.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Radierung. In der Platte typographisch signiert "Max Klinger" u.li. und nummeriert "X" u.re. Blatt 10 der Folge "Intermezzi", Opus IV.
WVZ Singer 61 III (von III).

Blatt stockfleckig und knickspurig. Mit vier kleinen Reißzwecklöchlein in den Ecken.

Pl. 26,8 x 42,1 cm, Bl. 45 x 60 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
80 €

120   Max Klinger "Simplicius unter den Soldaten". Um 1881.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Radierung auf China, auf Kupferdruckpapier aufgewalzt. In der Platte typografisch signiert "Max Klinger" u.li. und nummeriert "IX". u.re. Blatt 9 aus dem Zyklus "Intermezzi", Opus IV.
WVZ Singer 60 II (von II).

Angeschmutzt. Einriss am Blattrand o. (2,1cm). Deutliche Knickspur am Blattrand u.

Pl. 26,9 x 42,7 cm, Bl. 45 x 62,1 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
220 €

121   Max Klinger "Simplici Schreibstunde". 1881.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Radierung auf festem Papier. In der Platte typographisch signiert "Max Klinger" u.li. und "VII" u.re. Blatt 7 der Folge "Intermezzi", Opus IV.
WVZ Singer 58 III (von III).

Blatt knickspurig, Lichtrand unten, kleiner Flecke u.li.

Pl. 33,1 x 26,9 cm, Bl. 62,7 x 45,3 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
120 €

122   Walter Leistikow "Sommer". Vor 1915.

Walter Leistikow 1865 Bromberg – 1908 Berlin-Schlachtensee

Kaltnadelradierung auf imitiertem China. Unsigniert. Im Passepartout montiert. Dieses innen li. mit einem Sammlerstempel (nicht bei Lugt) versehen.
WVZ Nass 16 II b (von c).

Format beschnitten. Lichtrandig. Ecke o.li. ausgerissen.

Pl. 14,4 x 19,9 cm, Bl. 19,5 x 27,2 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

123   Filippo Morghen "Veduta delle Stufe ed Epitaffio di Tritoli". 2. H. 18. Jh.

Filippo Morghen 1730 Florenz – 1807

Kupferstich auf "BONFIGLIO"-Bütten. In der Platte signiert "Filippo Morghen f." u.li., betitelt und ausführlich bezeichnet.

Gut sichtbare Plattenkante. Minimal stockfleckig, Ecken etwas knickspurig, Blatt unregelmäßig beschnitten, kleiner Einriß u.Mi.., Wasserfleck u.re.

Pl. 29,3 x 37,4 cm, Bl. 37 x 48 cm.

Schätzpreis
120 €

124   Christoph Nathe "Flusslandschaft mit einem Mauerturm und einer Windmühle". Um 1800.

Christoph Nathe 1753 Niederbielau – 1806 Schadewalde

Radierung. Unsigniert. In Blei von fremder Hand bezeichnet u.re. Verso in Blei nochmals bezeichnet. An zwei Ecken auf Untersatzkarton montiert, dieser ebenfalls recto und verso in Blei bezeichnet.
WVZ Rümann 34, WVZ Fröhlich G 34 (dort abweichende Maße).

Blatt verso mit etwas Bleistiftabrieb. Untersatzkarton verso mit Resten einer alten Montierung.

Pl. 6,2 x 9,8 cm, Bl. 9,4 x 13,1 cm.

Schätzpreis
150 €

125   Christoph Nathe "Waldung mit weidendem Rind auf einer Lichtung unter halb einer kleinen Böschung". Um 1800.

Christoph Nathe 1753 Niederbielau – 1806 Schadewalde

Radierung. Unsigniert. In Blei von fremder Hand bezeichnet u.li., verso in Blei nochmals bezeichnet. An zwei Ecken auf Untersatzkarton montiert, auf diesem recto und verso in Blei bezeichnet.
WVZ Rümann 54; WVZ Fröhlich G 54.

Schöner kräftiger Druck mit gut sichtbarer Plattenkante. Untersatzkarton verso mit Resten einer alten Montierung.

Pl. 10,3 x 12,5 cm, Bl. 15,1 x 17,3 cm.

Schätzpreis
160 €
Zuschlag
130 €

126   Christoph Nathe "Das helle Haus". Um 1800.

Christoph Nathe 1753 Niederbielau – 1806 Schadewalde

Radierung. In der Platte signiert "Nathe f" u.re. Auf Untersatzkarton montiert, darauf von fremder Hand in Tinte sowie in Blei bezeichnet.
WVZ Rümann 62; WVZ Fröhlich G 62 (minimal abweichende Maße).

Druck mit gut sichtbarer Plattenkante. Blatt etwas angeschmutzt und leicht stockfleckig. Untersatzkarton mit kleinem Fleck, Ecken etwas gestaucht.

Pl. 11,2 x 12,1 cm, Bl. 15,7 x 15 cm.

Schätzpreis
150 €

127   Christoph Nathe "Der Waldbach". 1805.

Christoph Nathe 1753 Niederbielau – 1806 Schadewalde

Radierung. In der Platte ligiert signiert "NATHE" und datiert u.re. Auf einen Untersatzkarton montiert und darauf in Tinte mehrfach bezeichnet.
WVZ Rümann 75; WVZ Fröhlich G 75.

Blatt mit kleinen hinterlegten Einrissen am Rand, kleiner Fleck o.re., etwas angeschmutzt.

Pl. 12,8 x 18,6 cm, Bl. 16 x 21,3 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
80 €

128   Johann Heinrich Ramberg, Frau und Kind mit Uniformierten. 1834.

Johann Heinrich Ramberg 1763 Hannover – 1840 ebenda

Aquarell auf "James Whatman"-Papier. U.li. in Tinte signiert "J. H. Rmbg" sowie datiert. Im Passepartout hinter Glas gerahmt.

Obwohl Ramberg eine klassische Ausbildung zum Historienmaler erhalten hatte, bevorzugte er die "unakademische" Zeichenkunst. Dies kam seinem skurrilen und lebhaften Sinn für Humor eher entgegen als die traditionelle Malerei. Das vorliegende Blatt zeigt eindrucksvoll, wie mühelos Ramberg kleine, subtil erzählte Anekdoten zu Papier bringen konnte.

Blatt stockfleckig und atelierspurig. In der rechten unteren Ecke mit zwei Rissen (bis 7 cm) sowie am rechten Rand oben ein weiterer kleiner Einriss. Verso Reste einer alten Montierung.

29,6 x 26 cm, Ra. 44,5 x 39,3 cm.

Schätzpreis
550 €

129   Adrian Ludwig Richter (zugeschr.), Familienidyll. Mitte 19. Jh.

Adrian Ludwig Richter 1803 Dresden – 1884 ebenda

Bleistiftzeichnung. Unsigniert. Am oberen Blattrand undeutlich bezeichnet. Blatt vollrandig auf Untersatzkarton montiert, im Passepartout.

Blatt gebräunt und mit einer Luftblase unter der aufgeklebten Fläche.

13 x 20,4 cm.

Schätzpreis
600 €

130   Unbekannter Künstler "Ansicht von Pulsnitz gegen Mittag". Um 1830.

Umrißradierung, koloriert. Unsigniert. Betitelt u.Mi., von separater Platte gedruckt. Verso von unbekannter Hand in Blei bezeichnet. Im Passepartout.

Blatt bis an die Darstellung geschnitten und vollflächig auf Untersatz montiert. Titel mittig darunter montiert. Darstellung verblichen und lichtrandig sowie angeschmutzt und fleckig, vor allem o.re. Montagebedingt leicht wellig.

Darst. 27,4 x 39,8 cm, Bl. 36 x 44,2 cm.

Schätzpreis
250 €
Zuschlag
200 €

131   Unbekannter Künstler, Am Dorfrand. 1874.

Aquarellierte Bleistiftzeichnung. In Blei undeutlich monogrammiert "CvB" (?) und datiert u.re. An den Ecken auf Untersatzpapier montiert.

Blatt leicht stockfleckig.

17,5 x 25,8 cm.

Schätzpreis
120 €

132   Adrian Zingg "Rauenstein.". Um 1800.

Adrian Zingg 1734 St. Gallen – 1816 Leipzig

Kupferstich und Radierung. In der Platte signiert und bezeichnet: "A. Zingg ad Nat. del. et sculp. Dir." u.re. sowie betitelt und bezeichnet "Dem Herrn Hofrath und Oberbibliothecar Adelung in Dresden [u.Mi.] von seinem Freunde A. Zingg. [u.re.]" Verso in Blei von fremder Hand bezeichnet. Auf einen festen Untersatzkarton montiert.

Kräftiger Druck mit gut sichtbarer Plattenkante. Blatt leicht stockfleckig.

Pl. 24 x 28,7 cm, Bl. 32,1 x 43 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

140   Ernst Barlach "Die Wandlungen Gottes". 1919/ 1921.

Ernst Barlach 1870 Wedel – 1938 Güstrow/Mecklenburg

Holzschnitte auf gelblichem Velin. Folge von sieben Arbeiten. Unsigniert, die Blätter jeweils u.li. in Blei betitelt und auf Untersatzkarton montiert. Mit einem gestalteten Titelblatt (Zinkätzung) und einem Einführungsblatt. Ausgabe C (Volksausgabe) der Auflage, verlegt 1922 bei Paul Cassirer in Berlin, gedruckt bei Wilhelm Wagner, Berlin.

WVZ Laur 69, Ausgabe C (von C); Einzelnummern: 69.02, 04-06, 08-11. Blatt 03 (Titelfolge) fehlt; Blatt 07 nicht ausgeführt.
...
> Mehr lesen

Bl. je 31,2 x 43,5 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
260 €

141   Tina Bauer-Pezellen, Kinder auf der Kirmes. 1968.

Tina Bauer-Pezellen 1897 Cattaro (Dalmatien) – 1979 Weimar

Lithographie. In Blei monogrammiert "B.P." sowie datiert u.re.

Minimal stockfleckig sowie leicht knickspurig. An den Rändern beschnitten.

St. 39,4 x 39 cm, Bl. 40,8 x 43,6 cm.

Schätzpreis
180 €

142   Tina Bauer-Pezellen (zugeschr.), Kreuztragung. Ohne Jahr.

Tina Bauer-Pezellen 1897 Cattaro (Dalmatien) – 1979 Weimar

Kohlestiftzeichnung und Faserstiftzeichnung auf Transparentpapier. Unsigniert. Im Passepartout.

Verso Reste einer alten Montierung, recto durchscheinend.

26,5 x 19 cm.

Schätzpreis
130 €

143   Falko Behrendt, Berlin. 1973.

Falko Behrendt 1951 Torgelow – lebt bei Lübeck

Lithographie. In Blei signiert "Falko Behrendt" sowie datiert u.re., nummeriert "4/8" u.li.

Leicht stockfleckig, angeschmutzt und minimal knickspurig.

St. 28 x 34 cm, Bl. 37,5 x 50 cm.

Schätzpreis
80 €
Zuschlag
60 €

144   Rüdiger Berlit "Winterlandschaft" / "Berge und Häuser". 1920 / 1980er Jahre.

Rüdiger Berlit 1883 Leipzig – 1939 ebenda

Kaltnadelradierungen. Blatt 6 und 7 der posthum in der Sachsenplatz Edition erschienenen Mappe "Rüdiger Berlit. 10 Radierungen". Jedes Blatt verso vom Herausgeber der Edition, Hans-Peter Schulz, in Blei signiert. Exemplare "22/25". In originaler Leinenklappmappe.

Mappe außenseitig leicht gebrauchsspurig.

Bl. je 36,3 x 38,8 cm, Mappe 39 x 41,5 cm.

Schätzpreis
280 €
Zuschlag
340 €

145   Fritz Bleyl "Burg Schreckenstein an der Elbe II". 1930.

Fritz Bleyl 1880 Zwickau – 1966 Bad Iburg

Holzschnitt auf Bütten. Im Stock signiert "F.Bleyl" u.re.
WVZ Lewey H 79.

Am Blattrand u. zwei kleine Einrisse. Knickspurig.

Stk. 24 x 18,1 cm, Bl.32,5 x 24,9 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
160 €

146   Hans Brass, Trauernde. 1922.

Hans Brass 1885 Wesel am Rhein – 1959 Berlin

Radierung auf Bütten. In der Platte signiert "Hans Brass" sowie datiert u.li. Unter der Darstellung in Blei signiert "Hans Brass" u.re. sowie nummeriert "24-25 Blatt III" u.li.

Blatt stockfleckig, an den Rändern leicht gebräunt und verso mit Resten einer älteren Montierung.

Pl. 21,5 x 19,2 cm, Bl. 43,8 x 34,8 cm.

Schätzpreis
250 €
Zuschlag
220 €

147   Manfred Butzmann "Dorfstraße in Koschnitza". 1972.

Manfred Butzmann 1942 Potsdam

Aquatintaradierung auf Bütten. In der Platte datiert u.re. In Blei signiert "Manfred Butzmann" und datiert u.re., betitelt u.li. und bezeichnet "Probedruck" u.Mi. Verso von fremder Hand bezeichnet.

Blatt minimal fingerspurig.

Pl. 18 x 22,5 cm, Bl. 32 x 37,9 cm.

Schätzpreis
60 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

148   Manfred Butzmann "Bootshaus" / "Hinterhaus ohne Seitenflügel". 1978 / 1981.

Manfred Butzmann 1942 Potsdam

Aquatintaradierungen auf Bütten. Jeweils in Blei signiert "Manfred Butzmann" und datiert u.re., betitelt u.li.

Pl. 20 x 24,7 cm, 26,7 x 31,3 cm / Pl. 24,8 x 19 cm, Bl. 33,4 x 26,5 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
160 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.