home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 62 07. Dezember 2019
   Auktion 62
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 17.-19. Jh.

001 - 021

022 - 028


Gemälde 20.-21. Jh.

031 - 040

041 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 203


Grafik 16.-19. Jh.

221 - 241

242 - 263


Grafik 20.-21. Jh.

271 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 778


Fotografie

791 - 800


Skulpturen

811 - 820

821 - 840

841 - 848


Figürliches Porzellan

861 - 879


Porzellan / Keramik

880 - 900

901 - 920

921 - 926


Steinzeug

941 - 946


Glas

951 - 959


Schmuck

971 - 983


Silber

991 - 997


Asien, Grafik

1001 - 1006


Asiatika, Porzellan & Keramik

1007 - 1015


Miscellaneen

1020 - 1041


Rahmen

1051 - 1054


Lampen

1061 - 1064


Mobiliar / Einrichtung

1071 - 1080

1081 - 1092


Teppiche

1101 - 1111





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 103 Karl Kröner

103   Karl Kröner "Garten am Turmhaus" (Grundhof, Paradiesstraße Radebeul). 1932.

Karl Kröner 1887 Zschopau – 1971 Radebeul

Öl auf Leinwand. Signiert "Karl Kröner" und datiert u.re. Verso auf der Leinwand o.re. in Pinsel von Künstlerhand nummeriert "Ö.223", betitelt, nochmals signiert und ortsbezeichnet "Niederlössnitz – Dresden, Paradiesstr. 28". In einer hellen, breiten Holzleiste mit textilbezogener Platte gerahmt.

Im Jahre 1914 bezog Karl Kröner das Atelier im Turmhaus des Grundhofs in Radebeul-Niederlößnitz. Dort lebte bis 1920 auch der Maler Paul Wilhelm, mit dem Kröner freundschaftlich verbunden war. Das Ateliergebäude blieb, abgesehen von kriegsbedingten Unterbrechungen, bis zu seinem Tode 1972 Wohnsitz des Malers. Der Grundhof, als auch die Umgebung seiner Wahlheimat in Niederlößnitz bot dem Maler zeitlebens Inspirationsquelle für sein künstlerisches Schaffen. Durch einen Brand 1944 wurde das Turmhaus stark zerstört und mit ihm ein Großteil des Frühwerks Kröners. Somit ist das hier angebotene, 1932 entstandene Gemälde ein besonderes Zeugnis des noch unversehrten Gebäudes.

Malschicht mit leichtem Alterskrakelee. Zwei Leinwand-Deformationen in re. Bildhälfte Mi. Winziges Leinwand-Löchlein am o. Rand li. Geringfügige Randläsionen. Oberfläche mit vereinzelten, winzigen, dunklen Flecken sowie u.li. eine gelbliche Bindemittel-Laufspur.

75,5 x 104 cm, Ra. 88 x 117 cm. 3.200 €
Zuschlag 2.800 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ