TOP ZUSCHLÄGE

AUKTION 63 28. März 2020

014   Ernst Erwin Oehme, Blick in einen Kreuzgang mit dem Epitaph für Johannes von Schleinitz aus St. Afra in Meißen. 1865.

Ernst Erwin Oehme 1831 Dresden – 1907 ebenda

Öl auf Leinwand. Signiert "ERWIN OEHME" und datiert u.re. Verso auf der Leinwand nummeriert "31 5" o.li. In einem goldfarbenen, spätklassizistischen Hohlkehlrahmen mit Palmetten-Ornament in den Ecken und eingelegter Sichtleiste. Vierkantstäbe und schmale Hohlkehle vergoldet.

Wir danken Herrn Prof. Dr. Heinrich Magirius, Radebeul, für detaillierte Angaben zu dem dargestellten Epitaph und Grabmal.

Pittoreske Bildausschnitte und eine sensible Umsetzung von Licht- und
...
> Mehr lesen

70 x 85 cm, Ra. 91 x 102,5 cm.

Aufruf
4.600 €
Zuschlag
4.600 €

058   Ferdinand Dorsch "Am Spiegel". 1910er-1920er Jahre.

Ferdinand Dorsch 1875 Fünfkirchen/Ungarn – 1938 Dresden

Öl auf Leinwand. Signiert "F. DORSCH." sowie ortsbezeichnet "DRESDEN" o.re. Verso auf der Leinwand nochmals in schwarzer Kreide signiert "Dorsch" und in Pinsel o.re. betitelt. Auf dem Keilrahmen o.li. nochmals signiert "F.DORSCH", bezeichnet "DRESDEN-A-TERRASSENUFER 20". Auf re. Leiste in blauem Farbstift nummeriert "273" und getilgte Bezeichnung auf u. Leiste.

Kleine Leinwand-Deformation an Ecke o.re. sowie eine weitere, punktuelle im Randbereich o.re. Partielles, geringfügiges Frühschwundkrakelee sowie vereinzeltes alterungsbedingtes Krakelee. Punktueller Verlust der oberen Malschicht im Eckbereich u.li. im schwarzen Hutband sowie vereinzelte, minimale Fehlstellen entlang der Ränder.

80 x 65 cm.

Aufruf
2.400 €
Zuschlag
11.000 €

074   Gotthardt Kuehl, Blick auf den Dresdner Neumarkt mit Goldenem Reiter und Dreikönigskirche. Um 1908.

Gotthardt Kuehl 1850 Lübeck – 1915 Dresden

Gouache und Öl über schwarzer Kreide auf ockerfarbenem Karton. U.li. in Blei signiert "G. Kuehl“. Verso mit minimalen Resten des Papieretiketts von "Emil Richter Hof-Kunsthändler Sr. Majestät des Königs". Auf der Rückwand von fremder Hand in Blei unleserlich bezeichnet und nummeriert. Im Originalzustand erhaltene, verso verklebte Rahmung mit goldfarbener Blattmetallauflage. Ovale, masseverzierte Leiste mit Lorbeer-Dekor zwischen zwei zarten, ornamentierten Bändern sowie einer ...
> Mehr lesen

BA. 49,5 x 41 cm, Ra. 59 x 47,5 cm.

Aufruf
8.000 €
Zuschlag
8.000 €

130   Joachim Heuer, Interieur mit Büste und Stuhl. 1963.

Joachim Heuer 1900 Dresden – 1994 ebenda

Öl auf Sperrholz, verso ganzflächig mit pastosem, hellgrauen Anstrich. Verso auf dem Bildträger in schwarzem Faserstift signiert "Heuer" und datiert o.re. In einer schwarz gefassten, schlichten Schattenfugen-Holzleiste gerahmt.
Das Gemälde wird in das in Vorbereitung befindliche WVZ Müller-Kelwing aufgenommen.

Wir danken Frau Dr. Müller-Kelwing, Dresden, für freundliche Hinweise.

Als nach dem Zweiten Weltkrieg in Dresden die bereits in den 1930er Jahren entwickelte
...
> Mehr lesen

50,5 x 56 cm, Ra. 53,5 x 59 cm.

Aufruf
3.000 €
Zuschlag
3.400 €

311   Pol Cassel, Liegende Katze. 1926.

Pol Cassel 1892 München – 1945 Kischinau, UdSSR

Aquarell und Kreide über Grafit auf gelblichem, genarbten Büttenkarton. In Blei signiert "Cassel" und datiert u.re. Verso in Blei nummeriert u.li. Hinter Glas in einer hell gefassten Holzleiste mit schmaler Hohlkehle gerahmt.

Wir danken Herrn Franz-Carl Diegelmann, Zürich, für freundliche Hinweise.

Der Künstler Pol Cassel war ein Tierfreund. Es existieren mehrere Fotografien, die ihn zusammen mit Familie oder alleine mit Hund oder Katze im Arm zeigen. Vor allem in den 1920er
...
> Mehr lesen

35,5 x 41,8 cm, Ra. 43,5 x 50 cm.

Aufruf
2.800 €
Zuschlag
4.000 €

333   Conrad Felixmüller "Fischer von Helgoland". 1924.

Conrad Felixmüller 1897 Dresden – 1977 Berlin

Holzschnitt auf braunem "Holland"-Bütten. In Blei signiert "CFelixmüller" und datiert u.re. In der Platte u.re. ligiert monogrammiert "FM". Im Passepartout hinter Glas in einer schwarzbraunen Holzleiste gerahmt.
WVZ Söhn 325.


Abgebildet in: Christian Hornig "Deutsche Kunst des Expressiven Realismus". München 2018. Nr. 10.

An den Ecken Reißzwecklöchlein aus dem Werkprozess. Im Bereich der Darstellung u.li. (Wasser) eine kleine Stelle mit Einriss und Fehlstelle, verso hinterlegt. Verso an den o. Ecken Abrieb aufgrund einer früheren Montierung sowie sechs hinterlegte Stellen.

Stk. 49,7 x 39,7 cm, Bl. 70,5 x 53,7 cm, Ra. 79,5 x 65 cm.

Aufruf
600 €
Zuschlag
2.400 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.

382   Max Klinger "Abend". Wohl um 1905.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Aquarell über Bleistiftzeichnung auf leichtem Karton, vollflächig auf Untersatzkarton kaschiert. In Farbstift monogrammiert "MK" u.li. Verso mit einem Papieretikett versehen, darauf typografisch künstlerbezeichnet und betitelt. Hinter Glas in einer goldfarbenen Holzleiste mit Rankendekor gerahmt.

Leicht gegilbt. Im Bereich der Darstellung mit einer bräunlichen Stiftspur o.re. sowie oberflächlichem Anobienfraß im Bereich des Himmels o.li. Am o.li. Blattrand ein winziger Einriss mit Materialverlust.

16 x 27,5 cm, Ra. 25,3 x 36,3 cm.

Aufruf
1.800 €
Zuschlag
3.800 €

411   Carlo Mense, Mädchen und Pferde. 1917.

Carlo Mense 1886 Rheine/Westfahlen – 1965 Königswinter

Farbstiftzeichnung in Schwarz auf dünnem Papier. Signiert "C. Mense" und datiert. Verso mit einer weiteren Skizze sowie einem gestrichenen Inventarstempel.
Nicht im WVZ Drenker-Nagels, vgl. jedoch motivisch die Lithografie "Reiter am Fluss", um 1913/1914, WVZ Drenker-Nagels 520.

Die Authentizität der Zeichnung wurde von Frau Dr. Drenker-Nagels, Bonn, mündlich bestätigt.

Wir danken Frau Dr. Drenker-Nagels, Bonn, für freundliche Hinweise.

Deutlich lichtrandig. Im oberen Darstellungsbereich ein vollständiger, waagerechter Abriss, fachmännisch wieder angesetzt. Ecke u.li. knickspurig. Quetschfalten li.Mi. und Mi. U. Rand mit vier winzigen Einrissen. Verso gegilbt.

24 x 16,5 cm.

Aufruf
600 €
Zuschlag
2.200 €

603   Dagmar Hooge "Schmelzender Schnee". Ohne Jahr.

Dagmar Hooge 1870 Hamburg – 1931 ?

Farbholzschnitt auf Japan. In Blei unter der Darstellung u.re signiert "D. Hooge", u.li. bezeichnet "Original Holzschnitt Handruck N. 48" , u.Mi betitelt. Im einfachen Passepartout.

Stockfleckig mit Randläsionen und kleinen Quetschungen. An o. Ecken mit schmalen Stauchungen. U. Ecken leicht knickspurig.

Stk. 17,5 x 24,5 cm, Bl. 20 x 26 cm, Psp. 40,5 x 41 cm.

Aufruf
200 €
Zuschlag
650 €

893   Eugène Dodeigne, Personnage debout. Um 1990.

Eugène Dodeigne 1923 Rouvreux, Belgien – 2015 bei Bondues, Frankreich

Bronze, gegossen, braun patiniert, partiell berieben. U.li. monogrammiert "E.D." Ohne Gießereistempel. Eines von wohl 6 Exemplaren.

In den Vertiefungen Reste des Gussmaterials, zwischen den Fingern der Hände deutlicher.

H. 52 cm.

Aufruf
5.000 €
Zuschlag
10.000 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.

931   Kaffeeservice "Gestreute Blümchen, königsblau glasiert, Goldbronze" für sechs Personen. Meissen. 1930er / 1940er Jahre – 2011.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert sowie mit Aufglasurgold und Goldbronze staffiert. 21–teilig, bestehend aus einem Kernstück mit Kaffeekanne, Zuckerdose und Sahnekännchen, sechs Tassen mit Untertassen sowie sechs Kuchentellern. Aus dem Service "B-Form". Auf Wandungen und Deckel jeweils das Dekor "Gestreute Blümchen, königsblau glasiert, Goldbronze". Unterseits die Schwertermarken, ein Gedeck mit dreifach geschliffenen Schwertern, acht Teile mit horizontalem ...
> Mehr lesen

Kaffeekanne H. 26,2 cm, Zuckerdose H. 11,5 cm, Sahnekännchen H. 12,5 cm, Tassen H. 8 cm, UT D. 16,5 cm, Teller D. 19,5 cm.

Aufruf
2.200 €
Zuschlag
3.600 €

1060   Avalokiteshvara Bodhisattva mit elf Köpfen und acht Armen. Sino-tibetisch. 18. Jh.

Bronze, hohl gearbeitet, dunkelbraun patiniert und mit Resten einer braunen Lackierung sowie einer Lackvergoldung. Perlenbesatz in Form kleiner Türkiscabochons. In Padmasana auf einem Lotossockel sitzender Bodhisattva mit indischem Fürstenschmuck. Vor der Brust in Anjali Mudra zusammengelegte Arme. In den nach außen gehaltenen rechten Händen eine Gebetsschnur, ein Buch sowie eine Sonne, die linken Hände Lotosblüten sowie einen Mond haltend.

Verso am Gesäß des Bodhisattva ein kleines Loch, wohl bereits im Herstellungsprozess hinterlegt. Der Sockel rückseitig ebenfalls mit alter Restaurierung (innenseitiger Hinterlegung), wohl aus dem Herstellungsprozess. Dort am Stand ein Materialriss. Steinbesatz zum Teil fehlend sowie partiell verfärbt. Gebetskette nur fragmentarisch erhalten. Vergoldung größtenteils berieben, Lackierung teils berieben. Partiell Korrosionsspuren.

H. 23 cm.

Aufruf
2.000 €
Zuschlag
18.000 €