ONLINE-KATALOG

AUKTION 63 28. März 2020
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

915   Barocke Teedose. Meissen. Um 1730– 1735.

Porzellan, glasiert und in unterglasurblauen Farben staffiert. Quaderförmiger Korpus mit kurzem, zylindrischen Hals. Der untere Teil der Wandung mit sogenannten Reliefpfeifen. Der obere Teil der Wandung mit jeweils einer angeschnitten ovalen Reserve, schauseitig und verso chinoise Landschaften mit Anglern, auf den Seitenwangen jeweils ein Vogel auf Fels und Blattzweigen. Umrahmung von einem flächigen Schuppendekor. Die Pfeifen mit Blüten- und Insektendekor. Die Oberseite mit zwei ...
> Mehr lesen

H. 10,2, B. 8,6 cm, T. 6 cm.

Schätzpreis
950 €

916   Walzenkrug "Rote Rose mit Vergissmeinnicht". Meissen. 1775-1814 mit Montierung und der Medaille "Siege der Republik Venedig über die Türken". 1687.

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben staffiert und 12–lötiges Silber, montiert. Zylindrischer Korpus mit Wulsthenkel. Auf der Wandung bunte Bukettmalerei mit Rose und Vergissmeinnicht. Unterseits die kobaltblaue Schwertermarke mit Stern auf unglasiertem Boden, eine Prägeziffer sowie mit einer Malerziffer in Aufglasurpurpur. Der montierte Deckel umlaufend auf dem Deckel mit gravierten Monogrammen und Jahreszahlen von 1721 bis 1794. Zentral eine reliefierte, hochovale Medaille ...
> Mehr lesen

H. ges. 19,5 cm.

Schätzpreis
2.200 €

917   Großer Servierteller. Meissen. Um 1775 -1814.

Porzellan, glasiert. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Gemuldete Form, die ansteigende Fahne mit passig geschweiftem Rand. Unterhalb die einfach geschliffene Schwertermarke in Unterglasurblau mit Stern, des Weiteren Prägeziffern. Im Bereich des Standrings unterglasurblaue Beizeichen.

Glasurunebenheiten aus dem Herstellungsprozess, überwiegend Brandflecken. Die Form etwas verzogen. Der Spiegel etwas besteckspurig. Standring etwas berieben und mit minimalem Chip (L. 3 mm).

D. 39 cm.

Schätzpreis
360 €

918   Großer tiefer Teller mit Efeuranke. Meissen. Um 1775– 1814.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert, der Rand mit gelbem Faden. Runde, tief gemuldete Form mit glatter Fahne. Diese mit einem Efeurankendekor. Unterseits die Schwertermarke mit Stern in Unterglasurblau, eine Prägeziffer sowie eine Ziffer in Hellgrün.

Masse- und Glasurunebenheiten aus der Herstellung, teils Lunker- und feiner Rissbildung. Spiegel mit leichten Besteckspuren.

D. 30 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
120 €

919   Paar Teller mit Blütenbukett. Meissen. Um 1775– 1814.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Flache Formen mit durchbrochen gearbeiteter Fahne in reliefierter, stilisierter Blütenform. Im Spiegel je ein Blütenbukett mit Rose, Vergissmeinnicht und Aurikel, die Ränder mit Goldfaden. Unterseits die Schwertermarke mit Stern in Unterglasurblau, unterhalb des Schwertes jeweils ein horizontaler Schleifstrich. Des Weiteren die Prägeziffer "12 A", die geritzte Nummer "62" und die Malerziffern in Violett. Im Bereich des Standrings mit einem Punkt in Unterglasurblau.

Die Vergoldungen der Ränder deutlich berieben. Glasur teils etwas berieben. Brandfleckchen aus der Herstellung.

D. 23 cm.

Schätzpreis
240 €

920   Große runde Platte mit Tulpe. Meissen. Um 1817– 1824.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Runde, gemuldete Form mit leicht ansteigender Fahne. Der Spiegel mit einem Tulpenstängel, die Fahne mit drei gestreuten Blütenzweigen. Unterseits die Schwertermarke in Unterglasurblau.

Standring mit eng beieinander liegenden, minimalen Chips, der Spiegel etwas besteckspurig. Masse- und Glasurunebenheiten aus der Herstellung.

D. 38 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
400 €

921   Große klassizistische Terrine mit Blütenzweigen. Meissen. Um 1817– 1824.

Porzellan, glasiert, montiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Gebauchter Korpus auf ovalen Stand montiert, mit zwei reliefierten Palmettenhenkeln. Gewölbter Deckel mit Palmettenknauf. Auf Wandung und Deckel Blütenzweige mit Rose, Geißblatt und Nelken. Am Boden mit der Schwertermarke in Unterglasurblau, unterhalb eine "II". einer geritzten Ziffer sowie der Malernummer.

Wandung mit Haarrissspinne, ein Henkel mit Riss und minimaler Abplatzung. Stand und Mündung mit kleinem Chip. Knaufansatz mit Brandriss. Glasurunebenheiten aus der Herstellung.

L. 39 cm, H. 26 cm.

Schätzpreis
300 €

922   Amphorenvase mit Schäferszene. Meissen. Mitte 19. Jh.

Porzellan, glasiert, montiert und in polychromen Aufglasurfarben wohl in Außerhausmalerei staffiert, die Ränder mit Goldfaden. Balusterform mit ausladender Mündung über rundem, abgesetzten Standfuß und quadratischem Sockel. Seitlich an der Wandung zwei reliefierte Volutenhenkel. Auf der Wandung schauseitig eine Schäferszene, verso ein Blütenbukett. Am Stand zwei, Brandflecken verdeckende, Käfer. Unterseits die vierfach geschliffenen Knaufschwerter in Unterglasurblau, die Modellnummer "X 74" sowie eine Prägeziffer.

Vergoldung punktuell minimal berieben. Mündung mit zwei Brandrissen, unterseits mit grüner Farbspur. Vereinzelt Brandflecken.

H. 28,5 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
400 €

923   Paar Teller mit Bukettmalerei. Meissen. 2. H. 19. Jh.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Flache Formen mit abgesetzter, reliefierter und geschweifter Fahne. Die Ränder mit einem goldgefassten Muschelreliefdekor. Auf den Spiegeln ein Bukett mit Astern sowie ein Bukett mit Rosen und Vergissmeinnicht. Unterseits die vierfach geschliffenen Knaufschwerter in Unterglasurblau und verschiedene Prägezeichen.

Ränder der Teller punktuell mit etwas unregelmäßigem Glanzgoldauftrag sowie Vergoldung punktuell berieben. Ein Teller unterseits mit leichten Masseunebenheiten sowie insgesamt unscheinbare Glasurunebenheiten aus der Herstellung.

D. jeweils 22,5 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
80 €

924   Ovale Servierplatte "Rote Rose". Meissen. Ca. 2. H. 19. Jh.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert sowie goldgehöht, der Rand mit Goldfaden. Querovale, passig geschweifte Form mit reliefierter Voluten- und Schleifenverzierung, der Übergang von Spiegel zu Fahne mit zungenförmigem Relief. Im Spiegel ein Rosenzweig, flankiert von vier kleinen Rosenknospen. Unterseits die Knaufschwerter in Unterglasurblau. Boden nachglasiert, nochmals mit Knaufschwertern gemarkt. Des Weiteren eine Prägeziffer und eine geritzte Ziffer.

Rand mit zwei Chips (ca. 3 und ca. 6 mm), Vergoldung minimal berieben. Der Spiegel besteckspurig. Minimale Glasurunebenheiten aus der Herstellung.

L.39 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

926   Kleiner Art-déco-Tafelaufsatz. Meissen. 1930er/1940er Jahre.

Porzellan, glasiert, montiert und in polychromen Aufglasurfarben wohl in Außerhausmalerei staffiert, die Ränder mit Goldfaden. Gemuldete Form mit blütenförmig geschwungenem Rand über einem bikonkav geformten Schaft mit Nodus und Rundstand. Schale und Stand mit einem stilisierten, konzentrisch angeordneten Floral- und Friesdekor. Unterseits des Stands mit der vierfach geschliffenen Schwertermarke in Unterglasurblau, der geritzen Formnummer "C161". Die Schale ebenfalls gemarkt und mit verschiedenen Prägeziffern.

Punktuell deutlichere Glasurunebenheiten aus der Herstellung. Unterseite/Seite des Standrings mit einem minimalen Materialausbruch, der Goldfaden partiell unscheinbar bronziert.

H. 14,4 cm, Schale D. 14 cm.

Schätzpreis
340 €
Zuschlag
280 €

927   Kratervase mit Blütenzweigen (Blume 3). Johann Daniel Friedrich Schöne für Meissen. 1930er– 1940er Jahre.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert, die Ränder mit ockerfarbenem Faden. Zylindrischer Korpus über abgesetztem Sockel und weit ausladenden Mündungsrand. Die Wandung mit einem Blütenbukett mit Heckenrose sowie verso mit zwei gestreuten Blütenzweigen. Unterseits die zweifach geschliffene Schwertermarke in Unterglasurblau sowie die geprägte Modell- und Drehernummer, das unterglasurblaue Glasurzeichen sowie die Dekor- und Malerziffer in Eisenrot.

Innenwandung unscheinbar kratzspurig sowie minimale Oberflächenunebenheiten aus der Herstellung.

H. 19 cm.

Schätzpreis
80 €
Zuschlag
60 €

928   Vier Vasen und ein Ascher mit Bukettmalerei. Meissen. 3. Viertel 20. Jh.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert, die Ränder mit Goldfaden. Gebauchte Formen, die Mündung dreier Vasen konisch geweitet. Der Ascher rund, zur dreifach gemuldeten Fahne stark ansteigend. Wandungen und Spiegel schauseitig jeweils mit einem Blütenbukett, verso gestreute Blütenzweige. Unterseits jeweils die Schwertermarke in Unterglasurblau, der Ascher mit zweifach geschliffener Schwertermarke. Des Weiteren die geritzten oder geprägten Modellnummern, die ...
> Mehr lesen

H. 20,8 cm, H. 17,7 cm, H. 14,2 cm, H. 10,5 cm, Ascher D. 12,5 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
120 €

929   Ovale Prunkschale mit Efeudekor. Meissen. 1977.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben, Glanzgold und Goldbronze staffiert. Querovale, partiell durchbrochen in reliefierten Efeuranken und -blättern gearbeitete Form. Im Spiegel mit einem Aster und Wickenzweig. Unterseits die zweifach geschliffene Schwertermarke in Unterglasurblau, die geprägte Modellnummer "E138", zwei Formernummern mit Jahreszeichen, die Maler- und Dekorziffer in Aufglasurrot, die Vergoldernummer sowie das Glasurzeichen. Des Weiteren ein originales Etikett mit technischen Informationen. Zweitsortierung.

L. 32 cm.

Schätzpreis
130 €
Zuschlag
150 €

930   Großer Wandteller mit Bukettmalerei. Meissen. Spätes 20. Jh.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert, der Rand mit breitem Goldfaden. Flache, runde Form mit ansteigender Fahne, im Spiegel ein Bukett u.a. mit Federmohn, Rose und Winde. Unterseits mit der zweifach geschliffenen Schwertermarke in Unterglasurblau, der Formnummer, der Maler- und Dekorziffer in Eisenrot sowie mit dem Glasurzeichen im Bereich des Standrings. Verso mit Ösen zur Aufhängung.

Zwei ausgeschliffene Masse- und Glasurunebenheiten.

D. 35,5 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

931   Kaffeeservice "Gestreute Blümchen, königsblau glasiert, Goldbronze" für sechs Personen. Meissen. 1930er / 1940er Jahre – 2011.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert sowie mit Aufglasurgold und Goldbronze staffiert. 21–teilig, bestehend aus einem Kernstück mit Kaffeekanne, Zuckerdose und Sahnekännchen, sechs Tassen mit Untertassen sowie sechs Kuchentellern. Aus dem Service "B-Form". Auf Wandungen und Deckel jeweils das Dekor "Gestreute Blümchen, königsblau glasiert, Goldbronze". Unterseits die Schwertermarken, ein Gedeck mit dreifach geschliffenen Schwertern, acht Teile mit horizontalem ...
> Mehr lesen

Kaffeekanne H. 26,2 cm, Zuckerdose H. 11,5 cm, Sahnekännchen H. 12,5 cm, Tassen H. 8 cm, UT D. 16,5 cm, Teller D. 19,5 cm.

Schätzpreis
2.600 €
Zuschlag
3.600 €

932   Kaffeegedeck "Königsblau glasiert, Gold angespitzt". Meissen. 1953/1955.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert sowie mit Aufglasurgold staffiert. Aus dem Service "B-Form". Dreiteilig, bestehend aus Tasse mit Untertasse und Teller. Auf Spiegeln, Fahnen und Wandungen das Dekor "Königsblau glasiert, Gold angespitzt". Unterseits die dreifach geschliffenen Schwertermarken in Unterglasurblau, die geprägten Modellnummern, die Drehernummern mit Jahreszeichen, die Dekornummer sowie das Glasurzeichen.

Binnenvergoldung der Untertasse in den Höhen berieben.

Tasse H. 7,7 cm, Untertasse D. 16,4 cm, Teller D. 20 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
80 €

933   Kaffeegedeck "Gelb glasiert, Gold angespitzt". Meissen. 1951.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert sowie mit Aufglasurgold staffiert. Aus dem Service "B-Form". Dreiteilig, bestehend aus Tasse mit Untertasse und Teller. Auf Spiegeln, Fahnen und Wandungen das Dekor "Gelb glasiert, Gold angespitzt". Unterseits die dreifach geschliffenen Schwertermarken in Unterglasurblau, die geprägten Modellnummern, überwiegend die Drehernummern mit Jahreszeichen sowie überwiegend die Dekornummer.

Fond der Untertasse minimal berieben und mit minimalen, punktförmigen Glasurunregelmäßigkeiten.

Tasse H. 7,7 cm, Untertasse D. 16,5 cm, Teller D. 20,4 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
120 €

934   Speiseservice für sechs Personen "Blaue Blume mit Insekten". Meissen. Um 1970.

Porzellan, glasiert, in Unterglasurblau staffiert und partiell goldgehöht, die Ränder mit Goldfaden. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". 23–teilig, bestehend aus acht Speisetellern, sechs Suppentellern, zwei ovalen Anbietplatten verschiedener Größe, einem großen, runden Anbietteller, zwei Humpen, einer Saucière, einer eckigen, einer ovalen und einer runden Servierschüssel. Unterseits die zweifach geschliffenen Schwertermarken in Unterglasurblau, die Form- und Dreherziffern, sowie das ...
> Mehr lesen

Speiseteller D. 25,6 cm, Suppenteller D. 24,5 cm, gr. tiefer Teller D. 31 cm, Humpen H. 12,2 cm, ovale Servierplatten L. 30 cm, L.42 cm, Saucière L. 22 cm, viereckige Schüssel 22,5 x 22,5 cm, runde Schüssel D. 25,5 cm, ovale Schüssel L. 24,7 cm.

Schätzpreis
420 €
Zuschlag
300 €

935   Kaffeeservice mit kobaltblauer Bukettmalerei (Bukett Mitte) für 12 Personen. Meissen. Mitte 20. Jh.

Porzellan, glasiert und in Unterglasurblau staffiert und goldgehöht, die Ränder mit Goldfaden. 39–teilig, bestehend aus einer Kaffeekanne, einem Sahnekännchen, einer Zuckerdose, zwölf Tassen mit Untertassen, sowie 12 Kuchentellern. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Wandungen und Spiegel mit goldgehöhten Blütenbuketts (Bukett Mitte, kobaltblau), die Fahnen mit ebenfalls goldgehöhten Blütenzweigen und Insekten. Unterseits die Schwertermarken in Unterglasurblau, teils die geprägten ...
> Mehr lesen

Verschiedene Maße.

Schätzpreis
850 €

936   Kaffee- und Teeservice für sechs Personen "Blaue Blume mit Insekten". Meissen. Um 1970.

Porzellan, glasiert, in Unterglasurblau staffiert und partiell goldgehöht, die Ränder mit Goldfaden. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". 42–teilig, bestehend aus Kernstück mit Kaffeekanne, Teekanne, Sahnekännchen und Zuckerdose, sechs Kaffeetassen mit Untertassen, sechs Teetassen mit Untertassen, sechs große Kuchenteller, zwölf kleine Kuchenteller, großer Gebäckteller sowie eine runde Gebäckschale mit glattem Rand. Unterseits die zweifach geschliffenen Schwertermarken in Unterglasurblau, die Form- und Dreherziffern, sowie das Glasurzeichen im Bereich des Standrings.

Kleiner Chip am Rand einer Kaffeeuntertasse (9 mm). Großer Teller minimal besteckspurig. Vereinzelt unscheinbare Oberflächenunebenheiten aus der Herstellung. Vergoldung punktuell minimal kupferfarben verfärbt.

Kaffeekanne H. 23,5 cm, Teekanne H. 12,5 cm, Sahnekännchen H. 9,5 cm, Zuckerdose D. 9 cm, Tassen H. 5,5 cm / 5,8 cm, Untertassen D. 12,8 cm / 15,5 cm, Teller D. 16,5 cm / 18,5 cm, Schale D. 22 cm, gr. Teller D. 28 cm.

Schätzpreis
600 €
Zuschlag
550 €

937   Zwei Vasen und zwei Deckeldosen "Blaue Blume". Meissen. 1981.

Johann Daniel Friedrich Schöne 1767 Breslau – 1836 ebenda

Porzellan, glasiert und in Unterglasurblau staffiert, partiell goldgehöht. Die Deckeldosen mit gedrückt kugeligen Formen, die Deckel gewölbt. Eine Vase mit zylindrischen Korpus über abgesetztem Sockel und weit ausladenden Mündungsrand, wohl nach J. D. F. Schöne. Eine Vase mit kurzem, zylindrischen Korpus auf vier Volutenfüßen über Rundstand, passig geschweifte Mündung. Wandungen und Deckel mit Blütenbuketts. Unterseits die Schwertermarken in Unterglasurblau, die Modellnummern, die ...
> Mehr lesen

Vasen H. 14,2 cm, H. 8,8 cm, Deckeldosen D. 9 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
120 €

938   Drei Vasen "Blaue Blume". Meissen. 1982.

Emil Paul Börner 1888 Meißen – 1970 ebenda

Porzellan, glasiert und in Unterglasurblau staffiert, partiell goldgehöht, die Ränder mit Goldfaden. Zwei Vasen in Balusterform, eine mit kurzem, zylindrischen Hals, die zweite mit hoher, trichterförmger Mündung. Eine Vase nach einem Entwurf von Emil Paul Börner mit hoher, zum Stand bauchiger Form mit ausladender Mündung und eingezogenem, hohen Rundstand. Auf den Wandungen jeweils ein Blütenbukett. Unterseits die Schwertermarken in Unterglasurblau, die Modellnummer, die Dreherziffer mit ...
> Mehr lesen

H. 23,3 cm, H. 20,1 cm, H. 19,7 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
180 €

939   Lampenfuß "Zwiebelmuster". Meissen. 1977.

Porzellan, glasiert und in Unterglasurblau staffiert. Kalebassenförmiger Korpus über einem Rundstand. Auf der Wandung das Dekor "Zwiebelmuster". Unterseits mit der zweifach geschliffenen Schwertermarke in Unterglasurblau, der geprägten Modellnummer "D 198", der Formernummer mit Jahreszeichen, der Malerziffer in Unterglasurblau sowie dem Glasurzeichen. Zweitsortierung. Messingmontierung mit Schirmhalterung und Tastschalter, Schraubfassung mit E27–Sockel.

Sehr vereinzelte, punktförmige, unterglasurblaue Farbspuren.

Korpus H. 34 cm, H. ges. 68 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
260 €

940   Fünf Speiseteller "Zwiebelmuster". Meissen. Um 1900.

Porzellan, glasiert und in Unterglasurblau staffiert. Leicht gemuldete Formen mit ansteigender Fahne und gewulstetem Rand. Spiegel und Fahne mit dem Dekor "Zwiebelmuster". Unterseits die vierfach geschliffenen Knaufschwerter in Unterglasurblau sowie Beiziffern.

Formen etwas unregelmäßig. Spiegel teils deutlicher besteckspurig. Teils deutliche Glasurunebenheiten aus der Herstellung. Ein Teller mit Brandriss in der Fahne sowie mit Haarriss (L. 4,5 cm).

D. ca. 24,5 cm.

Schätzpreis
100 €

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)