home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 63 28. März 2020
  Auktion 63
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 19. Jh.

000 - 020

021 - 032


Gemälde Moderne

051 - 060

061 - 080

081 - 101


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

110 - 120

121 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 187


Grafik 16.-18. Jh.

201 - 221

222 - 237


Grafik 19. Jh.

241 - 261

262 - 281


Grafik Moderne

291 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 454


Benefiz Kupferstich-Kabinett

460 - 480

481 - 488


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

501 - 521

522 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 822


Fotografie

840 - 854


Skulpturen

870 - 880

881 - 904


Figürliches Porzellan

910 - 914


Porzellan / Keramik

915 - 940

941 - 953


Steinzeug

970 - 979


Glas

990 - 1000


Schmuck

1005 - 1016


Silber

1020 - 1022


Zinn / Unedle Metalle

1030 - 1033


Asiatika, Grafik

1040 - 1047


Asiatika, Porzellan & Keramik

1049 - 1055


Asiatika, Miscellaneen

1060 - 1070


Uhren

1075 - 1076


Miscellaneen

1081 - 1086


Rahmen

1100 - 1103


Lampen

1110 - 1119


Mobiliar / Einrichtung

1130 - 1140

1141 - 1146


Teppiche

1150 - 1160

1161 - 1167





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 1040 Utamaro II, Parade der Kurtisanen im Yoshiwara. (Naka-no-chô im New Yoshiwara). Um 1810.

1040   Utamaro II, Parade der Kurtisanen im Yoshiwara. (Naka-no-chô im New Yoshiwara). Um 1810.

 Utamaro II ? – 1831 ?

Farbholzschnitt auf Japan aus der Edo-Periode. Im Stock signiert "Utamaro hitsu" re.Mi. Mit den Verlegersiegel "Yamaguchi-ya Tobei" und Zensorensiegel "kiwame" u.li. versehen. Linke Seite eines Triptychon. Im Passepartout.

Bis über die Darstellungskante geschnitten. Verso kaschiert. Oberfläche etwas berieben.

Bl. 35,2 x 24,4 cm. Psp. 48,5 x 34 cm. 150 €
KatNr. 1041 Utagawa Toyokuni, Der Schauspieler Onoe Kikugorô in der Rolle des Sakuramaru. 1819.

1041   Utagawa Toyokuni, Der Schauspieler Onoe Kikugorô in der Rolle des Sakuramaru. 1819.

 Utagawa Toyokuni 1769 Edo (Tokio) – 1825 ebenda

Farbholzschnitt auf Japan. Signiert "Toyokuni ga" und mit Zensorsiegel "Kiwame". Verlegt bei "Matsumura Tatsuemon". Linkes Teilstück eines Triptychons. Im Passepartout montiert.

Das Stück rankt sich um das Leben von Sugawara no Michizane (845 – 903), einem berühmten Staatsmann, Denker und Dichter am kaiserlichen Hof zur Heian-Zeit, der in Ungnade gefallen war und nach Dazaifû auf Kyûshû verbannt wurde. Als die Autoren das Stück zu schreiben begannen, wurden in Ôsaka Drillinge geboren – in der damaligen Zeit ein Aufsehen erregendes Ereignis. Man beschloss, die seltene Geburt der drei völlig gleichaussehenden Knaben in das neue Opus einzubeziehen. Die Figur des Michizane übernahm daraufhin in dem neuen Bühnenwerk die Patenschaft über die drei Söhne seines Vasallen Shiratayû und nannte sie Matsu-o-maru, Ume-o-maru und Sakura-maru (matsu – Kiefer, ume – Pflaumenbaum, sakura – Kirschbaum, maru war ein typischer Anhang für Jungennamen). Kiefer, Pflaumenbaum und Kirsche waren für Michizane die drei Symbole aller Dinge und Wesen, nach seiner Weltsicht spiegelte sich in ihnen der Kosmos in all seinen Formen des Seins wieder.
Erwachsen geworden, treten die Drillinge als Vasallen in den Dienst der drei aufeinander treffenden Parteien; Umeomaru leistet Michizane seinen Treueeid, Sakuramaru dem Prinzen Tokiyo und Matsuomaru dem Bösewicht Shihei. Damit ist die Katastrophe vorprogrammiert, zu deren Opfern neben einer weiteren wahren Flut von Toten auch die drei zwischen Loyalität und Gewissensqualen aufgeriebenen Brüder gehören.

Ingesamt geknickt und leicht gebräunt. Größere Ausfaserung u.li., kleine Fehlstelle oberhalb des Kopfes, verso flächige Papierausdünnungen. Blatt leicht berieben.

Bl. 33,6 x 24 cm, Psp. 48,5 x 34 cm. 80 €
KatNr. 1042 Utagawa Kunisada I., Darstellung einer jungen Frau. 1830er Jahre.

1042   Utagawa Kunisada I., Darstellung einer jungen Frau. 1830er Jahre.

 Utagawa Kunisada I. 1786 Edo (heute Tokio) – 1865 ebenda

Farbholzschnitt auf Japan. Signiert "Kochoro Kunisada ga" u.re. Verlegt bei Senichi. Verso an drei Ecken auf einem Untersatzpapier klebemontiert.

Papier mit gelblichen Flecken. Geringfügige Randläsionen. Weißer Farbfleck u.Mi. Anobienfraß-Löchlein am Rand o.li. Kleiner Einriss und Fehlstelle im Papier am Rand re.Mi. Recto aufgeklebter, kleiner Papierstreifen der Montierung an Ecke o.re. Brauner Fleck u.li.

Stk. 36 x ca. 24,5 cm, Bl. 36,5 x 24,8 cm. 110 €
Zuschlag 90 €
KatNr. 1043 Katsushika Hokusai, Eisvogel mit Iris und Nelken

1043   Katsushika Hokusai, Eisvogel mit Iris und Nelken "Kawasemi, shaga, nadeshiko". Nach 1834.

 Katsushika Hokusai 1760 Edo (heute Tokio) – 1849 Asakusa

Farbholzschnitt auf leichtem Japan aus der Edo- Zeit. Im Stock signiert "Saki no Hokusai Iitsu hitsu" u.re. Aus einer Serie von kleinen Blumendarstellungen. Hier im Tanzaku Format. Ohne Zensorsiegel. Mit einem Gedicht von Cai Yong (132–192).

Papier knickspurig. Ecke u.re. stärker gestaucht und mit Fehlstelle. Oberfläche berieben, am o. Blattrand. Ein bräunlicher Fleck mittig re. sowie mit vereinzelten leichten Stockflecken mittig li. Einriss u.re. (1,5 cm) mit Materialverlust.

37,5 x 17,5 cm. 350 €
Zuschlag 300 €
KatNr. 1044 Katsushika Taito II, Zwei Spatzen auf einem Ahornzweig. 19. Jh.

1044   Katsushika Taito II, Zwei Spatzen auf einem Ahornzweig. 19. Jh.

 Katsushika Taito II tätig um 1810 – 1853

Farbholzschnitt auf Japan. U.re. im Stock in japanischen Schriftzeichen signiert "Katsushika Taito" sowie darunter mit den Zensorsiegeln "kiwame".

Japanpapier an Ecke u.re. berieben, mit kleinen Materialverlusten. Ränder etwas knickspurig sowie winzige Einrisse und leicht fleckig.

Bl. 37,2 x 17,3 cm. 120 €
Zuschlag 170 €
KatNr. 1045 Utagawa Kunisada II., Drei Schauspielerdarstellungen. 1852.
KatNr. 1045 Utagawa Kunisada II., Drei Schauspielerdarstellungen. 1852.
KatNr. 1045 Utagawa Kunisada II., Drei Schauspielerdarstellungen. 1852.

1045   Utagawa Kunisada II., Drei Schauspielerdarstellungen. 1852.

 Utagawa Kunisada II. 1823 ? – 1880 Edo (Tokio)

a) Utagawa Kunisada II., Schauspieler Iwai Kumesaburô III als Shirabyôshi-Tänzer Inuzaka Keno Tanutoshi. Aus der Serie "Hakkenden inu no sôshi no uchi" – Die Geschichte der Helden der acht Hunde. 11. Monat. 1852.
Signiert in japanischen Schriftzeichen "Kunisada ga" Mi.re. sowie mit dem Datumssiegel in der ovalen Kartusche, dem Siegel der Zensoren "Fuku" und "Muramatsu" und des Holzschneiders "Yokokawa Takejirô." Verlegt bei Tsutaya Kichizô. Runde Titelkartusche o.li. sowie mit Bezeichnung des Schauspielers o.re. Mit feiner, stoffimitierender Prägung im Papier im Bereich des Kragens und des Saums.

b) Utagawa Kunisada II., Schauspieler Ichikawa Danjûrô VIII als Satomi Yoshinari. Aus der Serie "Hakkenden inu no sôshi no uchi" – Die Geschichte der Helden der acht Hunde. 12. Monat 1852.
Farbholzschnitt auf Japan. Signiert in japanischen Schriftzeichen "Kunisada ga" re.Mi. sowie mit dem Datumssiegel in der ovalen Kartusche, dem Siegel der Zensoren "Fuku" und "Muramatsu" und des Holzschneiders "Sugawa Sennosuke". Verlegt bei Tsutaya Kichizô. Runde Titelkartusche o.re. sowie mit Bezeichnung des Schauspielers in roter Kartusche o.re. Mit feiner, stoffimitierender Prägung im Papier im Bereich des Kragens.

c) Utagawa Kunisada II., Die Schauspielerin Iwai Hanshirô VII als Shakuhachi Nyobo Hitoyo. Aus der Serie "Hakkenden inu no sôshi no uchi" – Die Geschichte der Helden der acht Hunde. 1823– 1852.
Farbholzschnitt auf Japan aus der Edo-Periode. Signiert in japanischen Schriftzeichen "Kunisada ga", in Toschidama Kartusche re. mittig sowie mit dem Datumssiegel in der ovalen Kartusche Runde Titelkartusche o.li. sowie mit Bezeichnung der Schauspielerin in gelber Kartusche o.li., dem Siegel der Zensoren "Hama" und "Magome" und des Holzschneiders "Hori Take".

Jeweils mit horizontalem Mittelfalz, etwas gedünnt und leicht angeschmutzt. "Ichikawa Danjûrô VIII" Papier am o. Rand geringfügig wellig. Rote Farbbereiche etwas verblasst. "Iwai Kumesaburô III " verso mit Papierstreifen hinterlegt und recto partiell retuschiert. Bräunung des Papiers entlang des Mittelfalzes. Unscheinbares Löchlein u.li. sowie brauner Fleck am li. Rand Mi. Titelkartusche o.li. angeschnitten Format in der Breite um ca. 1 cm, in der Höhe um ca. 2 cm verkleinert. Unscheinbare glänzende Druckstellen am o.re. Rand.

Verschiedene Maße, Bl. ca. 34,2 x 24 cm. 150 €
KatNr. 1046 Kono Naotoyo Bairei (Yasuda Naoto)
KatNr. 1046 Kono Naotoyo Bairei (Yasuda Naoto)
KatNr. 1046 Kono Naotoyo Bairei (Yasuda Naoto)
KatNr. 1046 Kono Naotoyo Bairei (Yasuda Naoto)
KatNr. 1046 Kono Naotoyo Bairei (Yasuda Naoto)
KatNr. 1046 Kono Naotoyo Bairei (Yasuda Naoto)
KatNr. 1046 Kono Naotoyo Bairei (Yasuda Naoto)
KatNr. 1046 Kono Naotoyo Bairei (Yasuda Naoto)
KatNr. 1046 Kono Naotoyo Bairei (Yasuda Naoto)
KatNr. 1046 Kono Naotoyo Bairei (Yasuda Naoto)
KatNr. 1046 Kono Naotoyo Bairei (Yasuda Naoto)

1046   Kono Naotoyo Bairei (Yasuda Naoto) "Bairei hyakuchô gafu" ("Baireis 100 Vogelbilder-Album"). 1881/1884.

Kono Naotoyo Bairei (Yasuda Naoto) 1844 Kyoto – 1895 ebenda

Farbholzschnitte auf Japan aus der Meiji-Periode (1868–1912). Heft mit festem Papiereinband in Japanbindung mit je einseitig bedruckten losen Blättern. Insgesamt 32 Vogeldarstellungen, davon zehn doppelblattgroß und mit sieben Seiten mit japanischen Schriftzeichen. Zumeist in der Darstellung signiert mit dem roten Siegel "Bairei". Einer von insgesamt drei Bänden mit Vogel-, Pflanzen- und Blumendarstellungen. Verlegt bei Kin’eidô, Tôkyô.

Bindung gelöst. Blätter fingerspurig, teils mit kleinen Bleistiftzeichnungen. Einband fleckig und mit oberflächlichem Abrieb.

Stk. 21 x 15 cm, Heft. 25 x 17 cm. 240 €
KatNr. 1047 Matsumura Goshun (nach), Angler, Fischer und Wanderer. 1893.
KatNr. 1047 Matsumura Goshun (nach), Angler, Fischer und Wanderer. 1893.
KatNr. 1047 Matsumura Goshun (nach), Angler, Fischer und Wanderer. 1893.

1047   Matsumura Goshun (nach), Angler, Fischer und Wanderer. 1893.

 Matsumura Goshun 1752 ? – 1811 ?

Holzschnitte auf Japan. Nummeriert "3", "4" und "5". Aus einem Bilderalbum, das im Jahre Meiji 26 (1893) in Osaka veröffentlicht wurde. Zwei Arbeiten in Passepartout.

Drucke nach Rollbildern von Matsumura Goshuns des Verfassers (Kompilator) Fukui Kinjiro herausgegeben von Aoki Kosaburo. Fukui und Aoki haben in den 1890er Jahren mehrere Alben mit Reproduktionen von Bildern bekannter Künstler herausgegeben. Dazu gehören Ogata Korin, Imao Keinen, Matsumura Gôshun u.a.

Blätter gegilbt und knick- und fingerspurig. In Blei oberhalb der Darstellung bezeichnet. Teils verso mit gelblichen Flecken. Verso an den o. Ecken teils mit Kleberesten einer älteren Montierung.

Stk. 45 x 17 cm, Bl. 52 x 20,5 cm, Psp. 56 x 25 cm. 300 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ