home
       

HIGHLIGHTS

AUKTION 68 19. Juni 2021
  Auktion 68
  Online-Katalog
  Highlights
  PDF-Katalog
  Katalog bestellen
  Bieterformular
  Ergebnisliste (PDF)

KatNr. 1 Aert Anthonisz. (genannt Antum) (zugeschr.), Dreimaster in stürmischer See. Um 1604– 1620.
KatNr. 1 Aert Anthonisz. (genannt Antum) (zugeschr.), Dreimaster in stürmischer See. Um 1604– 1620.

001   Aert Anthonisz. (genannt Antum) (zugeschr.), Dreimaster in stürmischer See. Um 1604– 1620.

Aert Anthonisz. (genannt Antum) 1580 Antwerpen – 1620 Amsterdam

Öl auf Holz. Unsigniert. In einer historischen, schwarz gefassten Hohlkehlleiste mit goldfarbener Sichtleiste gerahmt. Verso auf re. Rahmenschenkel Mi. ein altes Papieretikett, darauf in Feder unleserlich bezeichnet.

Registiert in: RKD, Den Haag, Illustration number 0000062916.

Provenienz: Norddeutscher Privatbesitz; vormals Sammlung Christoph Müller, Tübingen.

Abgebildet in: Brigitte Reinhardt (Hg.): Die sichtbare Welt. Niederländische Bilder des 16. und 17. Jahrhunderts. Sammlung Christoph Müller Tübingen, Ausst.Kat. Museum Ulm, Tübingen / Berlin 1996, Abb. 64.

Bildträger leicht gewölbt, mit horizontalem Trocknungsriss (7,5 cm) im u. Drittel des re. Randes, dieser verso mit drei aufgeleimten Holzklötzchen stabilisiert. Materialverlust im Holz an Ecke o.li. Kleine Fehlstellen entlang der Bildränder im Falzbereich. Malschicht insges. oberflächlich berieben. Großflächige Retuschen im Himmel, teils leicht farbabweichend li.Mi. sowie Ergänzungen in Details der Segelschiffe. Verso umlaufend mit Papierklebeband versehen. Rahmen umgearbeitet (formatverkleinert), Fassung wohl erneuert, mit kleinen Kratzern.

40,6 x 67,1 cm, Ra. 52,7 x 79,7 cm. 6.000 €
KatNr. 5 Jacopo Negretti, gen. Palma il Giovane (Nachfolge), Maria Magdalena unter dem Kreuz. Frühes 17. Jh.
KatNr. 5 Jacopo Negretti, gen. Palma il Giovane (Nachfolge), Maria Magdalena unter dem Kreuz. Frühes 17. Jh.
KatNr. 5 Jacopo Negretti, gen. Palma il Giovane (Nachfolge), Maria Magdalena unter dem Kreuz. Frühes 17. Jh.
KatNr. 5 Jacopo Negretti, gen. Palma il Giovane (Nachfolge), Maria Magdalena unter dem Kreuz. Frühes 17. Jh.

005   Jacopo Negretti, gen. Palma il Giovane (Nachfolge), Maria Magdalena unter dem Kreuz. Frühes 17. Jh.

Jacopo Negretti, gen. Palma il Giovane 1548 Venedig – 1628 ebenda

Öl auf Leinwand. Unsigniert. In einer schwarzen Holzleiste mit flacher Hohlkehle und goldfarbener, verzierter Sichtleiste gerahmt.

Bildträger doubliert. Teils leicht aufstehendes Alterskrakelee und Klimakante. Zahlreiche ältere, kleinteilige Strichretuschen sowie größere im Bildhintergrund. Linke Hand der Maria Magdalena teils übermalt. Malschicht-Verluste an den beschnittenen Bildrändern im Falzbereich (Bildformat verkleinert). Firnis gegilbt. Verso späterer Spannrahmen und Doublierleinwand dunkel gestrichen.

110,8 x 68 cm, Ra. 127,3 x 85 cm. 7.500 €
KatNr. 22 Christian Friedrich Gille, Baumkronen gegen blauen Himmel, im Hintergrund die Elbe (?). Um 1835/1840.

022   Christian Friedrich Gille, Baumkronen gegen blauen Himmel, im Hintergrund die Elbe (?). Um 1835/1840.

Christian Friedrich Gille 1805 Ballenstedt/Harz – 1899 Dresden

Öl auf Papier, auf Malpappe kaschiert. Unsigniert. Verso in Blei von fremder Hand bezeichnet.

Wir danken Herrn Dr. Gerd Spitzer, Bad Harzburg, für freundliche Hinweise.

Vgl. ähnliche Arbeiten in: Gerd Spitzer: "Christian Friedrich Gille. 1805 – 1899. Malerische Entdeckung der Natur". Petersberg 2018. Tafel 58 und Tafel 95f.

Pappe etwas gewölbt. Kleine Knickspur im Papier an Ecke o.li. Punktuelle Vorwölbung des Bildträgers mit Retusche u.Mi. Innerhalb der li. Bildhälfte deutlichere Kratz- und Druckspuren (bis ca. 4,5 cm), teils mit Malschichtverlusten. Vereinzelt winzige Malschicht-Fehlstellen in den Blättern (am li. Rand Mi., o.Mi. sowie o.re.). Randbereiche vereinzelt mit unbemalten Stellen (werkimmanent) sowie mit leichtem Abrieb ehem. Einrahmung.

27, 3 x 36,7 cm, Malpappe 28 x 37,4 cm. 6.000-7.000 €
KatNr. 28 Carl Robert Kummer, Waldsaum im Abendlicht. Um 1830/1840.
KatNr. 28 Carl Robert Kummer, Waldsaum im Abendlicht. Um 1830/1840.

028   Carl Robert Kummer, Waldsaum im Abendlicht. Um 1830/1840.

Carl Robert Kummer 1810 Dresden – 1889 ebenda

Öl auf festem Papier, auf Malpappe kaschiert. Unsigniert. Verso mit dem Papieretikett der Kunsthandlung Friedrich Axt, Dresden von 1936. Darauf in Feder mit einer Authentizitätsbestätigung von Rudolf Axt. Ein altes Klebeetikett mit Nummerierung in Feder "E 134" o.li. sowie in Blei bezeichnet "Rob Kummer" o.Mi. In einem goldfarbenen, klassizistischen Rahmen mit Eckapplikationen.
Das Gemälde ist im unpublizierten Nachtrag zum WVZ Nüdling registriert.

Wir danken Frau Dr. Elisabeth Nüdling, Fulda, für freundliche Hinweise.

Malpappe etwas gewölbt. Winzige Flecken auf der Oberfläche, insbesondere im Himmel. Winzige Malschicht-Fehlstelle am re. Baumstamm und an Ecke u.re. Firnis im Falzbereich geringfügig gedunkelt.

32,4 x 24,6 cm, Karton 33,3 x 25,6 cm, Ra. 47 x 39,1 cm. 1.800 €
KatNr. 52 Fritz Beckert, Dresden – Blick vom Theaterplatz zu Hofkirche und Brühlscher Terrasse. 1922.
KatNr. 52 Fritz Beckert, Dresden – Blick vom Theaterplatz zu Hofkirche und Brühlscher Terrasse. 1922.

052   Fritz Beckert, Dresden – Blick vom Theaterplatz zu Hofkirche und Brühlscher Terrasse. 1922.

Fritz Beckert 1877 Leipzig – 1962 Dresden

Öl auf Leinwand. Signiert u.re. "Fritz Beckert" und datiert. Verso auf der Leinwand und auf dem Keilrahmen o.li. nummeriert "71" sowie auf der Leinwand u.li. bezeichnet "II.III. S. 210". Im originalen historisierenden Schmuckrahmen im Louis-XV-Stil.

Oberflächlich angeschmutzt. Leinwand mit leichter Klimakante und unscheinbarer Deformation o.re. Die Leinwand an u. und o. Spannkante und geringfügig in die Bildfläche hineinreichend, jeweils an zwei Stellen eingeschnitten (ca. 2,8 cm), in gerahmtem Zustand nicht sichtbar. Leinwand verso leicht fleckig.

51 x 70 cm, Ra. 69 x 89,5 cm. 3.000 €
KatNr. 55 Bruno Croatto, Sommerball (Stillleben mit Blumenkrügen). 1913.
KatNr. 55 Bruno Croatto, Sommerball (Stillleben mit Blumenkrügen). 1913.

055   Bruno Croatto, Sommerball (Stillleben mit Blumenkrügen). 1913.

Bruno Croatto 1875 Triest – 1948 Rom

Öl auf Malpappe. Signiert u.li. "Bruno Croatto" und datiert. Verso mit dem Ausstellungsetikett der "XI. Internationalen Kunstausstellung 1913 im Kgl. Glaspalaste zu München Nr. 2942".

Im Katalog der Internationalen Kunstausstellung 1913 im Glaspalast München ist das Bild nicht verzeichnet. Croatto ist darin mit zwei anderen Werken vertreten: Nr. 661 "Alt-Jaoan mit Veilchen", Ölgemälde, und Nr. 662 "Der Hafen", Radierung.

Unscheinbare Druckspuren und feinste Kratzspuren in der Malschicht. Gepresste Pastosität, wohl aus dem Werkprozess, o.re. Kleinste Läsionen an den Bildkanten. Materialfehlstellen in der Pappe an den Ecken fachgerecht ergänzt und retuschiert. Weitere kleine Retuschen auf der Bildfläche verteilt.

50,3 x 51,4 cm. 2.200 €
KatNr. 56 Charles Crodel, Träumende. Wohl 1960er Jahre.

056   Charles Crodel, Träumende. Wohl 1960er Jahre.

Charles Crodel 1894 Marseille – 1973 München

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Verso auf dem Keilrahmen mit dem Nachlass-Stempel versehen sowie in Faserstift von Vera Marie von Clear-Crodel, der Tochter des Künstlers, bestätigt. Verso Leinwand u.re. mit Maßangaben in Blei versehen. In einer schmalen schwarzen Holzleiste gerahmt.

Aus dem Jahr 1960 existiert ein vergleichbares, großformatiges Ölgemälde "Venus Marina". Es wurde in der Ausstellung "Malerei von Charles Crodel" vom 9. September bis 16. Oktober 2005 in der Galerie am
...
> Mehr lesen

85,5 x 126,5 cm, Ra. 89,5 x 129,5 cm. 5.500 €
KatNr. 69 Alfred Hanf
KatNr. 69 Alfred Hanf
KatNr. 69 Alfred Hanf

069   Alfred Hanf "Composition" (Akte – Badende ?). 1919.

Alfred Hanf 1890 Erfurt – 1974 ebenda

Öl über Feder- oder Pinselzeichnung auf Malpappe. Verso in Feder o.Mi. signiert "Alfred Hanf" und datiert "März 1919". Darunter in Blei betitelt, in Kugelschreiber übergangen.
Darunter teils schwer lesbare Bleistift-Annotationen, wohl mit Kurzangaben zur Darstellung. Zudem re.Mi. der Händler-Stempel "L. Juergens. Mal- und Zeichenbedarf, C 25, Alexanderplatz". In einer goldfarbenen,
neoklassizistischen Holzleiste gerahmt.

Provenienz: Sächsische Privatsammlung; Galerie
...
> Mehr lesen

35,5 x 31,2 cm, Ra. 44,6 x 40,5 cm. 4.200 €
KatNr. 96 Hans Theo Richter, Bildnis eines Herren nach rechts. 1930.
KatNr. 96 Hans Theo Richter, Bildnis eines Herren nach rechts. 1930.

096   Hans Theo Richter, Bildnis eines Herren nach rechts. 1930.

Hans Theo Richter 1902 Rochlitz – 1969 Dresden

Öl auf Sperrholz. Signiert "Richter" und datiert o.re. Verso mit einem Etikett mit der Authentizitätsbestätigung von Hildegard Richter, der zweiten Ehefrau des Künstlers. In einer profilierten vergoldeten Leiste mit floralem Dekor gerahmt.

Im Werkkontext von Hans Theo Richter, der in erster Linie als hervorragender Zeichner bekannt ist, stellt das vorliegende Porträt eines Herrn eine Besonderheit dar: Es ist eines der nur zwei erhaltenen Gemälde aus dem Nachlass des Künstlers.
...
> Mehr lesen

28 x 22,8 cm, Ra. 35,5 x 30,8 cm. 4.000-6.000 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 100 Osmar Schindler

100   Osmar Schindler "Anacapri". 1905.

Osmar Schindler 1867 Burkhardtsdorf – 1927 Dresden-Wachwitz

Öl auf dünner, dunkel grundierter Malpappe. Unsigniert. Geritzt datiert "10.V.05" und betitelt u.re. In einer breiten, profilierten, hellen und partiell goldfarbenen Holzleiste gerahmt.

Provenienz: Dresdner Privatsammlung; vormals Nachlass Osmar Schindler.

Vgl. motivisch: "Landhaus auf Capri". 1905. Öl auf Pappe, abgebildet in: Heike Biedermann, Andreas Dehmer (Hrsg.): Osmar Schindler in der Dresdner Galerie. Dresden 2011. Abb. S. 39. "Zypresse in Capri". 1905. Öl auf Karton.

Ecken gestaucht und mit kleinen Malschichtverlusten. Randbereiche mit mehreren Reißzwecklöchlein und -abdrücken. Pastositäten unscheinbar gepresst und mit vereinzelten Fehlstellen. U.Mi. kleine bräunliche Flecken und vereinzelt anhaftende Partikel auf der Bildfläche. Ein Firnisfleck (ca. 1 x 1 cm) Mi. Verso mehrere oberflächliche Ritzspuren sowie an den Rändern und Mi. größere Verluste der oberen Papierlage.

54,5 x 34 cm, Ra. 67,5 x 47 cm. 2.200 €
KatNr. 111 Hans Unger, Frauenkopf. Wohl um 1920.
KatNr. 111 Hans Unger, Frauenkopf. Wohl um 1920.

111   Hans Unger, Frauenkopf. Wohl um 1920.

Hans Unger 1872 Bautzen – 1936 Dresden

Öl auf Hartfaser. Signiert u.re. "Unger". Verso auf dem Bildträger Mi. nochmals schwach sichtbar signiert (?) sowie darüber in Kugelschreiber wohl von fremder Hand künstlerbezeichnet. O.li. in rotem Buntstift nummeriert "5". In profilierter, breiter Holzleiste mit rotgoldfarbener Blattmetallauflage.

Malgrund und Firnis gegilbt, dadurch horizontale Streifenbildung. Leicht stockfleckig. Feines Firniskrakelee. Pastositäten mit kleinen Malschicht-Fehlstellen. Partiell kratzspurig sowie oberflächlich aufliegende, weißliche Fleckchen im Bereich der re. Gesichtshälfte sowie o.re. In den Randbereichen recto und verso kleine Nagel- bzw. Reißzwecklöchlein, wohl werkimmanent. Ecken etwas aufgefasert, u.re. mit Knickspur. Rahmen mit Fehlstellen der Fassung, kleinen Lockerungen und partiell retuschiert. Am o. und u. Rand ca. 4 cm des Gemäldes durch Rahmung abgedeckt.

49,5 x 34,7 cm, Ra. 55,5 x 45,5 cm. 2.400 €
KatNr. 116 Paul Wilhelm
KatNr. 116 Paul Wilhelm

116   Paul Wilhelm "Frau und Kind im Pelzmantel". 1943.

Paul Wilhelm 1886 Greiz – 1965 Radebeul

Öl auf Leinwand. Signiert u.re. "P. Wilhelm". Verso auf der Leinwand nochmals signiert "Wilhelm". Auf dem Keilrahmen o. in Blei unleserlich bezeichnet, mit alten Inv.Nrn. "3339" und "S1414" sowie mit Resten eines Etiketts, darauf typografisch (teils verloren) bezeichnet "…Galerie Dresden". In einer breiten profilierten Holzleiste gerahmt.

Abgebildet in: "Paul Wilhelm. Gemälde, Aquarelle, Handzeichnungen aus den Jahren 1908–1948". Ausstellungskatalog der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Galerie Neue Meister. Dresden 1948. Kat.Nr. 55, Abb. S. 27.

Leicht angeschmutzt sowie partiell frühschwundrissig, deutlicher im Bereich des Kindergesichts sowie im Hintergrund re. Leinwand zweitverwendet, u.re. im Bereich der Hände sowie vereinzelt im Randbereich mit kleinen Deformationen der Leinwand. Entlang der Ränder rahmungsbedingt leichte Druckspuren. Der Rahmen bestoßen und mit Fehlstellen.

66,8 x 53,3 cm, Ra. 85 x 70,5 cm. 2.500 €
KatNr. 119 Postimpressionist, Bei der Handarbeit. Wohl um 1910.
KatNr. 119 Postimpressionist, Bei der Handarbeit. Wohl um 1910.

119   Postimpressionist, Bei der Handarbeit. Wohl um 1910.

Öl auf Leinwand. U.re. mit Resten der Signatur (?). Leinwand verso in Blei bzw. Farbstift bezeichnet "Lichtenberg" und nummeriert "Nr. 6" sowie "2249". In einer breiten, profilierten, goldfarbenen Holzleiste gerahmt. Der Rahmen mit einem historischen Etikett "Th. Lichtenberg, Hofkunsthändler, Breslau".

Die Malschicht partiell mit Krakelee, unscheinbare Leinwand-Deformation an o.re. Ecke und vereinzelte kleine Druckstellen. Kleine Retuschen u.re. Leichte Klimakante. Leinwand verso etwas stockfleckig.

80 x 74 cm, Ra. 94,4 x 88,5 cm. 3.200 €
KatNr. 142 Hermann Glöckner

142   Hermann Glöckner "Weibliches Brustbild in orangefarbenem Pullover". Um 1950.

Hermann Glöckner 1889 Cotta/ Dresden – 1987 Berlin (West)

Tempera auf MDF-Platte. Unsigniert. Verso u.li. mit dem Nachlass-Stempel (verblichen) sowie in Blei von fremder Hand mit der Nachlass-Nr. "528" versehen, o.re. in Blei unleserlich bezeichnet.

Innerhalb der Darstellung u.re. ein durchscheinender Schriftzug des Bildträgers (werkimmanent). Insgesamt etwas angestaubt und kratzspurig, partiell mit kleinen Malschichtverlusten (o.Mi. im Bereich des Hintergrunds). Am o.re. Rand eine tiefe L-förmige Ritzspur (ca. 3 cm). Die Randbereiche und Ecken leicht berieben und partiell mit rahmungsbedingten Druckspuren. O.li unscheinbare Wasserflecken und in Schulterhöhe li. ein bräunlicher Fleck. Pastosität im Pullover unscheinbar gepresst.

70 x 50 cm. 3.000 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 143 Hermann Glöckner

143   Hermann Glöckner "Drei Felder mit Strahlenkonstruktion in Rotbraun und Weiß". Wohl 1957.

Hermann Glöckner 1889 Cotta/ Dresden – 1987 Berlin (West)

Tempera auf ockerfarbenem Papier. Unsigniert. Verso rotbraun gestrichen, mit Pinsel- und Kammstrukturen, in Blei von Künstlerhand u.re. wohl später datiert "vermutl. 1957" sowie von fremder Hand u.li. mit der Nachlass-Nr. "2159" versehen. Am o. Rand auf Untersatzpapier montiert.

Eine winzige Fehlstelle im Papier o.re. sowie an u.re. Ecke (je ca. 1 x 3 mm), ein kleiner Einriss mit Fehlstelle am li. Blattrand Mi. und zwei kleine Einrisse am u. Blattrand Mi. (jeweils ca. 1 cm). Papier am u. Rand re. etwas wellig. Innerhalb der Darstellung wenige nadelstichgroße Löchlein sowie u.re. ein vom Künstler verso hinterlegter Riss. O.re. ein kleines aufgesetztes Papierrechteck (werkimmanent). An u.re. Ecke Papierrückstände, evtl. aus dem Werkprozess.

39,6 x 26,4 cm, Unters. 55 x 39 cm. 3.500 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 185 Albert Wigand
KatNr. 185 Albert Wigand

185   Albert Wigand "Kartoffeln, Möhren, Rettich". 1945/1946.

Albert Wigand 1890 Ziegenhain/Hessen – 1978 Leipzig

Öl auf Hartfaser. Signiert u.li. "Wigand" sowie verso in Blei nochmals signiert "Wigand", mit teils unleserlichem Adressvermerk "Bernhardstr. 115" und datiert. In Kugelschreiber von Künstlerhand (?) nummeriert "18" sowie betitelt. In einer breiten profilierten, goldbronzefarbenen und hellgrauen Holzleiste gerahmt.
Die Arbeit wird in den Nachtrag zum WVZ Grüß-Wigand unter der Nr. A-1946/15 aufgenommen.

Einige kleine Fehlstellen in der Malschicht an den Ecken, am Rand o.re. sowie eine kleine Fehlstelle innerhalb der Darstellung re.Mi. (ca. 5 x 5 mm). Pastositäten gepresst. Partiell maltechnikbedingt minimal frühschwundrissig. In den Randbereichen Farb- bzw. Druckspuren aufgrund der Rahmung, deutlicher o.re. Die Ecken leicht bestoßen.

19,8 x 29,8 cm, Ra. 26,2 x 36,4 cm. 3.000 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 277 Ernst Erwin Oehme (zugeschr.), Flussufer (Rabenauer Grund?). Wohl um 1850/1860.

277   Ernst Erwin Oehme (zugeschr.), Flussufer (Rabenauer Grund?). Wohl um 1850/1860.

Ernst Erwin Oehme 1831 Dresden – 1907 ebenda

Aquarell und Gouache auf ockerfarbenen Papier. Unsigniert. Verso in Blei von fremder Hand alt künstlerbezeichnet. Im Passepartout.

Minimal knickspurig, Ecke u.re. mit leichter Knickspur. Verso am o. Rand mit Resten einer älteren Montierung.

16,3 x 20,6 cm, Psp. 25,5 x 35 cm. 1.800 €
KatNr. 298 Gerardina Jacoba van de Sande Bakhuyzen, Stillleben mit Herbststrauß. 1874.
KatNr. 298 Gerardina Jacoba van de Sande Bakhuyzen, Stillleben mit Herbststrauß. 1874.

298   Gerardina Jacoba van de Sande Bakhuyzen, Stillleben mit Herbststrauß. 1874.

Gerardina Jacoba van de Sande Bakhuyzen 1826 Den Haag – 1895 ebenda

Aquarell über Bleistift auf "Whatman"-Bütten. U.li. signiert "GJ v.d.S. Bakhuyzen" und datiert. Im Passepartout alt umlaufend randmontiert und hinter Glas in einer profilierten goldenen Leiste gerahmt.

Papier verbräunt. Zwei hinterlegte Rissschäden o. Mi. (ca. 8 cm, mit alter Retusche) und u.re. (ca. 5 cm). O.li. Weitere beginnende Rissbildung (ca. 4 cm). Am re. Rand partiell schwache Stauchungsfalte.
Am rechten Blattrand schmale randfolgende Retuschen, partiell schwach wahrnehmbare Wasserränder. O.re und u.re. Fleckbildung, wohl oxidiertes Bleiweiß. Mittig eine schwach wahrnehmbare Kratzspur (ca. 15 cm). Der Bütten-Bogen mit kaum wahrnehmbarer horizontaler Mittelfalte (vor dem Werkprozess).

BA. ca. 98,5 x 65 cm, Ra. 130 x 96,5 cm. 6.000 €
KatNr. 344 Otto Dix
KatNr. 344 Otto Dix

344   Otto Dix "Ruhende". 1928.

Otto Dix 1891 Untermhaus/Gera – 1969 Singen am Hohentwiel

Bleistiftzeichnung auf feinem Bütten. In Blei signiert u.re. ligiert signiert "DIX" sowie datiert. U.li. in Blei von fremder Hand nummeriert "Z 28/39 K 1560". Verso u.re. in Blei wohl von Künstlerhand bezeichnet "liegender Akt". Von fremder Hand in Blei bezeichnet "Ruhende", nummeriert u.li."489/28 K1560" sowie u.re. "1928/39". An den o. Ecken freigestellt im Passepartout montiert und hinter Museumsglas in einer hochwertigen profilierten schwarzbraunen Holzleiste mit goldener Sichtleiste ...
> Mehr lesen

58,3 x 46 cm, Psp. 80 x 66 cm, Ra. 91 x 77 cm. 12.000 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 357 Otto Griebel
KatNr. 357 Otto Griebel

357   Otto Griebel "Halbentkleidetes liegendes Mädchen". 1932.

Otto Griebel 1895 Meerane – 1972 Dresden

Federzeichnung in Tusche, Aquarell und Deckweiß über Bleistift auf einem braunen Skizzenbuchblatt. In Blei u.re. signiert "Otto Griebel" und datiert. Verso in Blei am u. Rand von fremder Hand nummeriert "F87–Sch20". An den o. Ecken freigestellt im Passepartout montiert und hinter Museumsglas in einem hochwertigen grün- und goldfarbenen Jugendstil-Modellrahmen mit floral stilisierten Kartuschen gerahmt.
WVZ Schmidt B234.

Der li. Blattrand perforiert (werkimmanent). Papier technikbedingt etwas wellig. An o. Ecken je eine unscheinbare Quetschfalte (o.li. ca. 2 cm und o.re. ca. 1 cm) sowie eine winzige Stauchung des Blattes am o.re. Rand. Zwei kurze, unscheinbare Einrisse an Ecke o.re. am o. Rand. Winzige Fleckchen und Fehlstellen im Deckweiß im u. Bildbereich. Der Rahmen etwas berieben sowie mit teils grundierungssichtigen Fehlstellen, grüne Farbbereiche wohl überfasst.

40,6 x 30,8 cm, Psp. 55,2 x 46,5 cm, Ra. 65,5 x 56,5 cm. 7.500 €
KatNr. 373 Max Klinger, Strumpfanziehende Dame im Boudoir. 1878.

373   Max Klinger, Strumpfanziehende Dame im Boudoir. 1878.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Pinsel- und Federzeichnung in Tusche auf Zeichenpapier. Signiert u.re. "Max Klinger", datiert sowie bezeichnet "Seine". An den o. Ecken freigestellt im Passepartout montiert und hinter Glas in einer breiten dunkelbraunen Holzleiste mit goldfarbener Zierleiste mit Wellendekor gerahmt.

Provenienz: Ostdeutscher Privatbesitz; Grisebach, Berlin, 1993; Sammlung Georg Hirzel, Leipzig.

Partiell leicht stockfleckig und angeschmutzt, Papier etwas wellig. Der li. Blattrand etwas ungerade geschnitten (werkimmanent). Am u. Rand Mi. eine winzige Fehlstelle (ca. 1 x 1 mm). Eine Knickspur (ca. 4,2 cm) an o.re. Ecke. Am u.re. Rand ein kleiner Einriss (ca. 8 mm) sowie am li. Rand o. zwei Einrisse (ca. 2 bzw. 3 cm), der größere verso mit Flüssigpapier geschlossen. Schwache, bräunliche Fleckchen o.li. im Bereich der Schulter. Verso partiell mit leichtem Abrieb, deutlicher am re. Rand. Der Rahmen mit Spuren von inaktivem Anobienfraß sowie etwas kratzspurig.

45 x 28,7 cm, Psp. 63,3 x 49,4 cm, Ra. 76 x 62 cm. 9.000 €
KatNr. 400 Emil Christian Rosenstand

400   Emil Christian Rosenstand "Städtische Bücherei". 1921.

Emil Christian Rosenstand 1859 Ausumgaard bei Holstebro(Jütland) – 1932 Dresden

Gouache auf leichtem Karton, auf einen Spannrahmen aufgezogen. U.li. signiert "ERosenstand" und datiert. Hinter historischem Glas in einer profilierten, goldfarbenen Holzleiste mit Wellendekor gerahmt. Auf der Rahmenrückwand mit Etikett, dort nochmals in Feder signiert "ERosenstand" und betitelt sowie mit dem Etikett des Sächsischen Kunstvereins Dresden, nummeriert "639" sowie mit Einlieferungsetikett zur "Münchener Jahresausstellung 1916 im Kgl. Glaspalaste zu München, Nr. 26".
...
> Mehr lesen

86,5 x 102,5 cm, Ra. 97 x 113 cm. 1.700 €
KatNr. 860 Königlich-preußisches Zigarettenetui
KatNr. 860 Königlich-preußisches Zigarettenetui
KatNr. 860 Königlich-preußisches Zigarettenetui

860   Königlich-preußisches Zigarettenetui "FWilhelm". Sy & Wagner, Berlin. Um 1900.

950er Silber, innen matt vergoldet, Messing, Email, Rubin, Saphir. Hochrechteckige Form, die Schauseite mit einer Faksimile-Signatur von Friedrich Wilhelm, Kronzprinz des Deutschen Reiches und von Preußen, in transluzidem, königsblauen Grubenemail sowie einem Rubin (D. 3,4 mm, H. 2,4 mm / ca. 2 ct) mit Sternschliff in eingeriebener Fassung. Die Unterseite des Rubins im Etuiinneren von einem reliefierten, sechszackigen Stern unterfasst. Die beiden Innenfächer mit je einem Gummiband. Ein auf ...
> Mehr lesen

H. 9,4 cm, B. 7 cm, T. 1,6 cm, Gew. 140 g. 2.800 €
KatNr. 861 Viktorianischer Straußenei-Pokal. John Figg, London. 1860.
KatNr. 861 Viktorianischer Straußenei-Pokal. John Figg, London. 1860.
KatNr. 861 Viktorianischer Straußenei-Pokal. John Figg, London. 1860.

861   Viktorianischer Straußenei-Pokal. John Figg, London. 1860.

John Wilmin Figg 1811 Kenton, Middlesex – 1886 London

925er Silber, gegossen, partiell graviert und vergoldet, Straußenei, Lapislazuli. Rundfuß mit drei reliefierten Mascarons und zwischengesetzten Festons. Der Schaft mit zwei Nodi, der obere Nodus mit plastischem Löwenkopf- und Fruchtbündel-Dekor. Darauf ein schalenförmiges Zwischensegment, welches drei ornamentale Spangen mit dem reifenförmigen, gravierten Mündungsrand verbinden. Die Spangen mit je einem Mascaron am oberen Abschluss der Mascarons mit Scharnierverbindung, über den ...
> Mehr lesen

H. 19,5 cm, D. Mündungsrand 12,5 cm. 1.200 €
KatNr. 931 Empire-Salon-Ameublement
KatNr. 931 Empire-Salon-Ameublement
KatNr. 931 Empire-Salon-Ameublement
KatNr. 931 Empire-Salon-Ameublement
KatNr. 931 Empire-Salon-Ameublement
KatNr. 931 Empire-Salon-Ameublement
KatNr. 931 Empire-Salon-Ameublement
KatNr. 931 Empire-Salon-Ameublement

931   Empire-Salon-Ameublement "Aux têtes des sygnes". Pierre Antoine Bellangé, Paris. Um 1805– 1810.

Pierre Antoine Bellangé 1758 Paris – 1827 Paris

Mahagoni, partiell furniert, Messing. Dreisitziges Kanapee und ein Paar Fauteuils. Nach hinten geschwungene, allseitig gepolsterte Rückenlehnen mit geraden Armlehen, in Armstützen in Form von geschweiften Schwanenköpfen einlaufend, die Armlehnbereiche des Kanapees ebenfalls allseitig gepolstert. Gerade Zargen auf Säbelbeinen. Lorbeer- und Rosettenbeschläge in vergoldetem Messing. Die Fauteuils unterseits der vorderen Zargenleiste mit der Schlagstempel-Signatur "P. Bellangé". Seegras- oder ...
> Mehr lesen

Kanapee H. 89 cm, B. 169 cm, T. 59 cm, Sitzhöhe 51 cm / Fauteuils H. 85 cm, B. 59 cm, T. 64 cm, Sitzhöhe 51 cm. 5.000-6.000 €
KatNr. 945 Sofa
KatNr. 945 Sofa
KatNr. 945 Sofa
KatNr. 945 Sofa

945   Sofa "Modell 121" aus der "Paper Knife"-Serie. Kai Kristiansen für Magnus Olesen, Durup. Um 1967/1968.

Kai Kristiansen 1929 Dänemark

Palisander und schwarzes Leder. Dreisitzer. Schlanke Rahmenkonstruktion auf vier mittig leicht schwellenden Rundstabbeinen, darauf die leicht konvex gebogten Armlehnen. Die flache, schräg in die Rahmenkonstruktion montierte Rückenlehne mit acht vertikalen Holzleisten verstärkt. Rücken und Sitzpolster aus Schaumstoff, mit schwarzem Lederbezug, lose aufliegend, Federbespannung. Im Innenrahmen ein Fragment des typografisch bezeichneten Etiketts mit der Verkäufermarke "Domus Danica" und der Zertifizierung "Danish Furniture Makers Control".
Entwurfsjahr: 1956.

Sehr geringe Gebrauchsspuren. Leder der Polsterung mit vereinzelten, leichten Kratzspuren, leichten Bereibungen im Bereich der Armlehnen sowie mit Dehnungsfalten. Zwei Zugfedern fehlend. Schaumstoff der Sitzpolster porös, die äußere Naht einer Doppelnaht geöffnet.

H. 75 cm, B. 165 cm, T. 78 cm, Sitzhöhe 40 cm. 3.500-4.000 €
KatNr. 946 Paar Easy Chairs
KatNr. 946 Paar Easy Chairs
KatNr. 946 Paar Easy Chairs
KatNr. 946 Paar Easy Chairs
KatNr. 946 Paar Easy Chairs

946   Paar Easy Chairs "Modell 121" aus der "Paper Knife"-Serie. Kai Kristiansen für Magnus Olesen, Durup. Um 1967/1968.

Kai Kristiansen 1929 Dänemark

Palisander und schwarzes Leder. Schlanke Rahmenkonstruktion auf vier mittig leicht schwellenden Rundstabbeinen, darauf die leicht konvex gebogten Armlehnen. Die flache, schräg in die Rahmenkonstruktion montierte Rückenlehne mit zwei vertikalen Holzleisten verstärkt. Rücken und Sitzpolster aus Schaumstoff, mit schwarzem Lederbezug, lose aufliegend, Federbespannung. Im Innenrahmen das typografisch bezeichnete Etikett "Made in Denmark", "Magnus Olesen, Durup" sowie die Verkäufermarke "Domus ...
> Mehr lesen

H. 75 cm, B. 66 cm, T. 75 cm, Sitzhöhe 31 cm. 2.500-3.000 €
KatNr. 947 Hocker
KatNr. 947 Hocker

947   Hocker "Modell 121" aus der "Paper Knife"-Serie. Kai Kristiansen für Magnus Olesen, Durup. Um 1967/1968.

Kai Kristiansen 1929 Dänemark

Palisander und schwarzes Leder. Schlanke Rahmenkonstruktion auf vier mittig leicht schwellenden Rundstabbeinen. Sitzpolster aus Schaumstoff, mit schwarzem Lederbezug, lose aufliegend, Federbespannung. Im Innenbereich der Rahmenkonstruktion Reste des Herstelleretiketts.
Entwurfsjahr: 1956.

Beine mit sehr geringen Gebrauchsspuren. Leichte Kratzspuren im Randbereich des Polsters. Schaumstoff des Sitzpolsters porös, das Leder mit Dehnungsfalten, ein Defekt der Stoffbespannung unterseits mit Klebeband fixiert.

H. 41 cm, B. 56 cm, T. 46 cm. 600 €
NACH OBEN 


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ