ONLINE-KATALOG

AUKTION 71 26. März 2022
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

881   Trinkservice aus dem Besitz des Großfürsten Andrei Wladimirowitsch Romanow. Kaiserliche Glasmanufaktur Petersburg (zugeschr.), Russland. Spätes 19. Jh.

Farbloses, ganz leicht blasiges Glas. 22–teilig, bestehend aus acht Sektschalen, vier Gläsern mit kelchförmiger Kuppa, vier Likörgläsern, drei Gläsern mit halbkugeliger Kuppa, zwei Karaffen mit Stopfen und einer Karaffe. Die Wandungen und Rundstände mit reichem, mattgeschnittenem, teils geblänkten Dekor aus Rank- und Blattwerk, Rocaillen sowie Vögeln und bekröntem, ligierten Monogramm "AW" für Andreij Wladimirowitsch (1879 Zarskoje Selo – 1956 Paris). Auf dem originalen Stopfen ...
> Mehr lesen

Sektschale H. 11,5 cm, Gläser mit kelchförmiger Kuppa H. 14,8 cm, Likörgläser H. 10,6 cm, Gläser mit halbkugeliger Kuppa H. 13,5 cm, Karaffen H. 24 cm / 24,5 cm / 14 cm.

Schätzpreis
3.500 €

882   Set aus zwei Kelchgläsern, zwei Likörgläsern und zwei Weingläsern mit bekröntem Monogramm "J". Um 1880.

Klarglas bzw. Uranglas. Kuppa mit zwölf- bzw. zehnfachem Facettschnitt. Schäfte der Kelch- und Likörgläser mit eingestochener Luftblase. Die Wandungen mit bekröntem Besitzermonogramm "J" in Mattschliff.

Tadellos erhalten.

H. 14 cm / 12, 5 cm / 9,5 cm.

Schätzpreis
220 €

883   Logenglas. Deutsch oder Böhmisch. Vor 1924.

Farbloses Glas. Sogenannte Klotzfußkanone. Konisch, sechsfach geschliffene Wandung. Umlaufend Freimaurersymbole, Fuß mit Monogramm und drei Datumsangaben, matt geschnitten.

Vgl. Museum für Hamburgische Geschichte (Hrsg.): Trinkgläser für Freimauer, figürliche Porzellane und andere Gebrauchsgegenstände, Slg. Jahn, Hamburg 2000, S. 90–91, KatNr. 68–70.

An der Lippe winziger Chip. Fuß unterseits minimal kratzspurig.

H. 15,8 cm.

Schätzpreis
300 €

884   Logenglas. Deutsch oder Böhmisch. 1. H. 20. Jh.

Farbloses Glas. Sogenannte Klotzfußkanone. Konisch, sechsfach geschliffene Wandung. Symbol und Widmung matt geschnitten, partiell vergoldet.

Vgl. Museum für Hamburgische Geschichte (Hrsg.): Trinkgläser für Freimauer, figürliche Porzellane und andere Gebrauchsgegenstände, Slg. Jahn, Hamburg 2000, S. 90–91, KatNr. 68–70.

Lippe mit unauffälligem Chip, Vergoldung leicht berieben, Fuß unterseits kratzspurig.

H. 13,8 cm.

Schätzpreis
160 €

885   Art déco-Kugelvase. 1924.

Farbloses Glas, Hinterglasmalerei in Schwarz, Gold und senffarbenem Fond. Balusterförmiger Korpus, stark stilisiertes Floraldekor. Im Dekor monogrammiert "R" im Oval.

Rand mit minimalen Chips. Vereinzelt Unebenheiten in der Malerei.

H. 11 cm.

Schätzpreis
60 €
Zuschlag
50 €

886   Drei Vasen. Albin Schaedel, Lauscha. 1970er Jahre.

Albin Schaedel 1905 Igelshieb – 1999 Neuhaus am Rennweg

Rotes Weichglas, vor der Lampe geblasen. Mit Einschmelzungen in Gelb, Zickzack- und wirbelartiger Dekor. Am Boden jeweils mit aufgeschmolzenem Glasfaden monogrammiert "S". Die spindelförmige Vase datiert "71".

Lit.: Herbert Schönemann / Albin Schaedel: Albin Schaedel. Glasgestaltung vor der Lampe, Veröffentlichungen der Museen der Stadt Arnstadt, Heft 5 (1978), passim.

Spindelförmige Vase verso mit drei unscheinbaren Kratzspuren.

H. 19 cm / H. 12,8 cm / H. 10,6 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
250 €

887   Drei Vasen. Albin Schaedel und Albrecht Greiner-Mai, Lauscha. 1970er Jahre/1982.

Albin Schaedel 1905 Igelshieb – 1999 Neuhaus am Rennweg

Dünnwandiges Glas, vor der Lampe geblasen. Verschiedenfarbige Einschmelzungen und Überfangtechnik. Zwei Vasen am Boden jeweils mit aufgeschmolzenem Glasfaden monogrammiert "S ", die dritte signiert und datiert.

Enghalsvase verso mit zwei unscheinbaren winzigen Ausplatzungen. Kugelvase mit kleinem geöffneten Luftbläschen, werkprozessimmanent.

H. 22 cm / H. 18,6 cm / H. 12,5 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
250 €

888   Aschenbecher / Fußschale / Zylinderschale. Volkhard Precht, Lauscha. 1976/1977.

Volkhard Precht 1930 Lauscha – 2006 ebenda

Farbloses Glas, orange unterfangen. Wandung des Aschenbechers über ovalem Querschnitt, die Wandung der Fußschale konkav aufschwingend und mit aufgelegtem, gezacktem Glasfaden. Die Zylinderschale mit silberfarbenen Einschlüssen. Aschenbecher und Zylindervase unterseits geritzt monogrammiert "VP" und datiert. Aschenbecher und Fußschale mit geschliffenem Stand, die Zylinderschale unterseits mit blasigem Abriss.

Vereinzelt matte Bereiche, im Gesamtbild jedoch unauffällig.

H. 7 cm, D. 13,5 cm / H. 13 cm, D. 22 cm / H. 7 cm, D. 16,5 cm.

Schätzpreis
80 €
Zuschlag
60 €

889   Vase mit Blütenapplikation / Vase in Vierkantflaschenform / Vase mit gezacktem Glasfaden. Volkhard Precht, Lauscha. 1975/1982.

Volkhard Precht 1930 Lauscha – 2006 ebenda

Farbloses Glas, orange unterfangen. Alle drei Vasen in Flaschenform über rundem bzw. rechteckigem Querschnitt und mit plastischer Blütenapplikation, scheibenförmigen Ausprägungen der Schauseiten bzw. aufgelegtem, gezacktem Glasfaden. Zwei Vasen unterseits geritzt monogrammiert "VP" und datiert. Jeweils mit blasigem Abriss.

Winzige Kratzspuren am Stand.

H. 17 cm / H. 19 cm / H. 19 cm.

Schätzpreis
80 €
Zuschlag
60 €

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)