ONLINE-KATALOG

AUKTION 74 03. Dezember 2022
  ZURÜCK ZUR AUKTION 74

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

355 Datensätze

Ackermann, Max

Adam, Georg

Aigrinner, Christian

Alaszewski, Marek

Albert, Peter

Alinari S. p. A., Fratelli

Anderson, James Isaac Atkinson

Anderson, Domenico

Appen, Karl von

Ariwara no Narihira,

Arnswald, Bernhard von

Askevold, Anders Monsen

Balden, Theo

Balestrieri, Lionello

Bankroth, Ursula

Barlach, Ernst

Barnes, Keith

Barth, Julius Arthur

Bauer-Pezellen, Tina

Bausch, Ludwig Christian August

Beaugean, Jean-Jérôme

Behrens-Hangeler, Herbert

Beich, Joachim Franz

Beier, Ottohans

Benz, Rolf

Berchem (Berghem), Nicolaes Claesz Pietersz.

Bergander, Rudolf

Berlit, Rüdiger

Berndt, Siegfried

Bertelsmann, Walter

Beutner, Johannes

Biedermann, Wolfgang E.

Bieling, Hermann

Bielohlawek, Werner

Birnstengel, Richard

Blechen, Carl

Böhme, Hans-Ludwig

Böhme, Gerd

Bollhagen, Hedwig

Bonfils, Félix

Braun, Adolphe

Braune, Erwin

Braunsdorf, Julius Eduard

Bresslern-Roth, Norbertine von

Brogi, Giacomo

Bruni, Bruno

Buchwald-Zinnwald, Erich

Burkhardt, Heinrich

Bye, Marcus de

Cassel, Pol

Cecile, François-Charles

Chillingworth, Rudolf

Corinth, Lovis

Cossmann, Alfred

Crodel, Charles

Curti, Francesco

Czapek, Rudolf

Cziffra, Géza von

Dalí, Salvador

Dennhardt, Klaus

Deroche, Hippolyte

Dettmann, Edith

Deutsche Werkstätten Hellerau,

Dies, Albert Christoph

Dietrich, gen. Dietricy, Christian Wilhelm Ernst

Dittrich, Simon

Dix, Otto

Dodel, Wilhelm

Dorsch, Ferdinand

Dottore,

Dreher, Richard

Dutertre, André

Echtermeyer, Curt

Ehmsen, Heinrich

Ehrenstrahl, David Klöcker von

Eisenfeld, Ulrich

Eisenguss-Firma Robert Paessler,

Elbin, Rudolf A.

Erhard, Johann Christoph

Estler, Georg Gustav

Ethofer, Theodor Josef

Ey, Johanna

Fähnle, Hans

Fang, Zhou

Felixmüller, Conrad

Fidus,

Firminus von Amiens,

Förster, Wieland

Franck, E.

Frankenstein, Wolfgang

Frey, Johann Michael

Führmann, Rudolf

Funk, Felix

Geigenberger, August

Geiger, Rupprecht

Gelbke, Georg

Geyer, Wilhelm

Glöckner, Hermann

Göschel, Eberhard

Götze, Moritz

Grieshaber, HAP

Großpietsch, Curt

Grotegut, Einhart

Grotewohl, Otto

Grüttner, Roswitha

Günther, Herta

Hablik, Wenzel August

Haentjens, Heinrich Johann

Hahn, Karl

Hähnel, Julius Heinrich

Hajek, Otto Herbert

Hampel, Angela

Händler, Rolf

Haselhuhn, Werner

Hassebrauk, Ernst

Haub, Markus

Hegenbarth, Josef

Hegewald, Andreas

Heinze, Helmut

Hennig, Albert

Hentschel, Julius Konrad

Hentschel, Hans Rudolf

Herrmann, Peter

Heuer, Joachim

Hildenbrand, Hans

Hippold, Erhard

Hippold-Ahnert, Gussy

Hofmann, Paul

Hofmann, Veit

Hofmann, Werner

Hofmann, Peter

Höhnel, Wilhelm Gotthelf

Horlbeck, Günter

Horlbeck-Kappler, Irmgard

Immendorff, Jörg

J. & L. Lobmeyr,

Jacob, Walter

Jan, Hermann Ludwig von

Janush, Penka

Johansson, Eric

Jomard, Edmé François

Jüchser, Hans

Just, Christiane

Juza, Werner

Kaczmarek, Tadeusz

Kardorff, Konrad von

Kasimir, Luigi

Kasten, Anna

Kasten, Petra

Kastner (Beerkast), Manfred

Katsushika Hokusai,

Keller, Fritz

Kellner, Tim

Kesting, Edmund

Kindling, Clemens

Kirchner, Robert

Klein, Johann Adam

Kleinschmidt, Paul

Klengel, Johann Christian

Klinger, Max

Klotz, Siegfried

Knispel, Ulrich

Kobell, Ferdinand von

Koch-Gotha, Fritz

Koepke, Robert

Kohl, Gottfried

Kokolsky, Hermann

Kolev, Yordan

Kollwitz, Käthe

Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin,

Köpcke, Robert

Kray, Wilhelm

Kretzschmar, Bernhard

Kubin, Alfred

Küchler, Andreas

Kühl, Johannes

Kuhnert, Wilhelm

Laage, Wilhelm

Ladwig, Roland

Lange, Otto

Lange, Markus

Langer, Heinz

Langner, Reinhold

Leifer, Horst

Lenk, Thomas

Lepke, Gerda

Leuteritz, Ernst August

Lieberknecht, Werner

Liénard, Jean-Baptiste

Liessner-Blomberg, Elena

Liotard, Jean-Etienne

Loewig, Roger

Loher, Joseph

Lohse-Wächtler, Elfriede

Lombardi, Paolo

Loose, Kurt

Lotter, Tobias Conrad

Löwengrad, Kurt

Maetzel, Emil

Magnus, Klaus

Manthey, Heidi

Marcks, Gerhard

Marzynski, Siegbert

Mechau, Jacob Wilhelm

Meidner, Ludwig

Menser, Karl

Menz, Willy

Millet der Ältere, Jean-François

Mühlig, Meno

Mühlig, Albert Ernst

Müller, Carl Wilhelm

Müller, Richard

Müller, Wilhelm

Møller, Niels O.

Naumann, Herbert

Naumann, Hermann

Naya, Carlo

Nerlich, Georg

Nestler, Carl Gottfried

Neuberg-Gießhübel-Fabrik,

Neumann, Ernst Günther

Niebuhr, Otto

Niemeyer-Holstein, Otto

Ockowalssky, Joseph

Oeder, Georg

Oehler, Max

Oehme, Georg Egmont

Opfermann, Karl

Orlik, Emil

Orlowski, Hans

Ostermeyer, Judith

Paesold, Roderich

Panndorf, Fritz

Pauly, Charlotte Elfriede

Penck, A.R.

Perelle, Gabriel

Perignon, Alexis-Nicolas

Philipp (MEPH), Martin Erich

Pinedo, Emile

Piranesi, Giovanni Battista

Plenkers, Stefan

Ponti, Carlo

Porep, Heinz

Porzellan-Manufaktur Meissen,

Porzellanfabrik Pirkenhammer,

Porzellanfabrik Schlaggenwald,

Porzellanmanufaktur Alexej Gawrilowitsch Popow,

Porzellanmanufaktur Augarten,

Porzellanmanufaktur Batenin, St. Petersburg,

Porzellanmanufaktur Gardner,

Preissler, Ignaz

Press, Friedrich

Quaglio, Giulio III

Querner, Curt

Quevedo Teixidó, Nuria

Ranft, Thomas

Ranft-Schinke, Dagmar

Rath, Heine

Reinhardt, Otto

Reinhart, Johann Christian

Rémond, Jean Charles Joseph

Reville, Jean-Baptiste

Richter, Wieland

Richter, Johann Carl August

Richter, Adrian Ludwig

Richter, Hans Theo

Ridinger, Johann Elias

Rieck, Emil

Riemerschmid, Richard

Roman, Max Wilhelm

Rong Bao Zhai,

Rosenberg, George Frederick

Rosenhauer, Theodor

Rößler, Klaus

Rückwardt, Hermann

Rudolph, Wilhelm

Rühle, Clara

Scheele, Hugo

Schenk, Pieter (Petrus junior)

Schlichter, Rudolf

Schmidt, Alfred

Schmidt, Michael

Schmidt-Kirstein, Helmut

Schoyerer, Josef

Schramm, Viktor

Schreckenberger, Michael

Schrimpf, Georg

Schuback, Emil Gottlieb

Schubert, Otto

Schubert, Paul

Schuster, Rudolf Heinrich

Schuster, Carl Gottlob

Schwarzburger Werkstätten für Porzellankunst,

Schwemer, Paul

Schwimmer, Max

Seibold, Alois Leopold

Seidel, Jürgen

Sell, Lothar

Simonson, David

Simonson-Castelli, Ernst Oskar

Smy, Wolfgang

Sommer, Giorgio

Sorgenthal, Conrad Sörgel von

Spies, Philine

Spies, Rosemarie

Springer, Reinhard

Stegemann, Heinrich

Steinhardt, Jakob

Sterl, Robert Hermann

Stoltz, Friedrich Jacob

Swanevelt, Herman van

Szpinger, Alexander von

Teichmann, Alfred

Thielemann, Gerd

Thiemann, Carl Theodor

Thomas, Carl Gustav Adolph

Toulouse-Lautrec, Henri de

Tröger, Fritz

Troost, Paul Ludwig

Tsankov, Tsanko

Tyson, Ian

Tzschimmer, Gabriel

Uecker, Günther

Ufer, Johannes Paul

Uhl, Joseph

Uhlig, Max

Unger, Hans

Venus, Franz Albert

Vereinigte Werkstätten für Kunst im Handwerk Münch,

Visscher II, Cornelis

Vodder, Arne

Vogeler, Heinrich

Voigt, Susanne

Voigt, Bruno

Wagenbrett, Norbert

Waidmann, Pierre

Wannhoff, Ullrich

Waske, Erich

Weidenhaus, Elfriede

Weidensdorfer, Claus

Weihrauch, Christian

Weinhold, Kurt

Wenden, Otto von

Went, Thomas

Wiener Porzellanmanufaktur,

Wigand, Albert

Wildermann, Hans

Winkler, Fritz

Wittig, Werner

Wolff, Jeremias

Wolff, Willy

Wollheim, Gert Heinrich

Wrage, Klaus

Zimmermann, Tanja

Zürner, Klaus-Heinrich



Suche mehr Suchoptionen
Auktion 74 10 Ergebnisse
Aktuelle Auktion 6 Ergebnisse
Nachverkauf 2 Ergebnisse
Auktionsrekorde 3 Ergebnisse
Katalog-Archiv 73 Ergebnisse

 Porzellan-Manufaktur Meissen

1710 Meißen

Nach der Erfindung des europäischen Hartporzellans durch Johann Friedrich Böttger 1710 von August dem Starken als erste Porzellanmanufaktur in der westlichen Welt gegründet. Bis 1863 befand sich die gesamte Produktion auf der Meißener Albrechtsburg, um dann in das neu angelegte Fabrikgebäude im Triebischtal umzuziehen. Ihre große Blüte erlebte die Manufaktur in den Jahren um 1720 bis 1750, verbunden mit den Namen Johann Gregorius Höroldt (Malerei) und Johann Joachim Kaendler (Plastik).

492   "Kind, aus einer Tasse trinkend". Julius Konrad Hentschel für Meissen. 1905.

Julius Konrad Hentschel 1872 Cöllin – 1907 Meißen
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromer Aufglasurmalerei staffiert. Unterseits die Schwertermarke in Blau auf unglasiertem, geschliffenen Boden, die gepresste Modell-Nr W 118 und Malernr "57" in Schwarz. Ausformung: 1940er Jahre.

Vgl. Bergmann, Sabine und Thomas: Meissener Künstler-Figuren. Modellnummern A 100 – Z 300. Erlangen, 2010. S. 246, Kat.-No. 467.

Minimale, vereinzelte Farbflecken.

H. 16 cm.

Schätzpreis
850 €
Zuschlag
1.200 €

505   Große Kratervase mit zwei Blumenbuketts. Ernst August Leuteritz für Meissen. 1851.

Ernst August Leuteritz 1818 Meißen – 1893 ebenda
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, montiert und in polychromen Aufglasurfarben wohl in Außerhausmalerei staffiert. Zylindrische Wandung mit ausladender Öffnung über rundem, abgesetzten Stand und quadratischem Sockel. Seitlich an der Wandung zwei reliefierte Volutenhenkel. Unterseits die Schwertermarke in Unterglasurblau, vier Schleifstriche, die geritzte Modellnummer "A. 119a" und geprägte Bossierernummer "67".
Ausformung: 1934–1945.

Zwei Chips am Sockel (8 mm, 1 mm). Minimal geneigt. Am Rand unmittelbar über einem der Buketts ein mit grüner Aufglasurfarbe partiell retuschierter Brandfleck (D. ca. 7 mm).

H. 36 cm, D. 26,8 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
2.200 €

506   Kaffee-Teilservice für vier Personen "Muschelrelief". Ernst August Leuteritz für Meissen. 1860er Jahre.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen
Ernst August Leuteritz 1818 Meißen – 1893 ebenda

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben und Gold ornamental staffiert, mit blauem Fond und muschelförmige Randreliefdekor. Die Außenwandung der Tassen, der Kaffeekanne und des Sahnegießers sowie die Fahnen der Untertassen mit vergoldeten akanthusförmigen Reliefs, die farbenprächtige Blumenbuketts einrahmen. Auf Basis der T-Form "Schlangenhenkel". 10–teilig, bestehend aus Kaffeekanne und Sahnegießer sowie vier Tassen und vier Untertassen. Unterseits jeweils die Schwertermarke in Unterglasurblau, Pressnummern sowie teilweise mit Malerziffern. 1. Wahl.

Eine fehlende Verschlussnase sowie ein Chip (ca. 4mm) am Innenrand des Deckels der Kaffeekanne. Kaffeekanne vom Brand leicht geneigt. Vergoldung insgesamt berieben.

Kaffeekanne H. 28,2 cm, Sahnegießer H. 19,8 cm, Tasse H. 6,2 cm, Untertasse D. 15,9 cm.

Schätzpreis
900-1.100 €
Zuschlag
1.000 €

507   Speiseservice für 12 Personen "Gelbe Rose". Meissen. Um 1970.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromer Aufglasurmalerei und Gold staffiert. Serviceform "Neuer Ausschnitt". 58–teilig, bestehend aus zwölf Suppentellern, zwölf Speisetellern, zwölf Abendbrottellern, zwölf Desserttellern, einer ovalen Schale, einem ovalen Teller, einen kleinen ovalen Teller, einer ovalen Platte mit Reliefzierat "Altozier", zwei ovalen Platten mit Reliefzierat "Neumarseille", einer Saucière und zwei runden Schusseln, einer großen runden Schale. Am Boden jeweils die ...
> Mehr lesen

Teller D. 24,5 cm / 25,8 cm / 22 cm / 16,5 cm, ovale Schale L. 25,1 cm, ovale Teller L. 26,5 cm / 22,7 cm, ovale Platte L. 31,2 cm / 27,8 cm, Saucière. L. 21,5 cm, runde Schussel. D. 21,2 cm, runde Schale D. 31,2 cm.

Schätzpreis
1.500 €
Zuschlag
1.700 €

508   Acht Tassen mit Untertassen "Zwiebelmuster". Meissen. 1888 -1920.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, kobaltblaue Unterglasurmalerei. Service-Form "Neuer Ausschnitt". Schwertermarke und Malerziffer in Unterglasurblau sowie Prägeziffern. Überwiegend 1. Wahl, eine Tasse mit zwei Schleifstrichen.

Zwei Untertassen mit minimalen Chips am Standring (ca. 5 mm) bzw. am Außenrand (ca. 3 mm) sowie eine Tasse mit einem winzigen Chip (ca. 1 mm) am Außenrand. Zwei Tassen mit Unebenheiten am Aussenrand. Eine Untertasse mit haarfeinen Glasurrissen auf der Unterseite

Tasse H. 6 cm, Untertasse D. 13,7 cm.

Schätzpreis
340 €
Zuschlag
440 €

509   Mokkaservice "Reicher Drache, schwarz, rot- und goldschattiert" für sechs Personen. Meissen. Wohl 1988.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromer Aufglasurmalerei und Gold staffiert. 21–teilig, bestehend aus sechs Kaffeetassen mit Untertassen, sechs Kuchentellern, Mokkakanne, Milchkännchen und Zuckerdose. Serviceform "Neuer Ausschnitt". Am Boden jeweils Schwertermarke und Glasurzeichen in Unterglasurblau, Dekor- und Malernummer in Schwarz und Eisenrot sowie Prägeziffern. 1. Wahl.

Vereinzelt minimale Nutzungsspuren.

Mokkakanne H. 16,5 cm, Milchkäannchen H. 8,3 cm, Zuckerdose H. 8,3 cm, Tasse H. 5,4 cm, Untertassen D. 10,9 cm, Kuchenteller D. 13,6 cm.

Schätzpreis
950 €
Zuschlag
800 €

510   Große Anbietplatte mit Blumenmalerei in der Manier von Julius Eduard Braunsdorf. Meissen. Um 1900.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen
Julius Eduard Braunsdorf 1841 Niederfähre bei Meißen – 1922 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromer Aufglasurmalerei und Gold staffiert. Am Boden mit der Schwertermarke in Unterglasurblau, geritzter Formnr. "A. 169" und Prägenummer "135". 1. Wahl.

Goldstaffage partiell berieben, insbesondere im Spiegel. Sehr vereinzelt kleine Brandfleckchen.

L. 54 cm, B. 41,7 cm.

Schätzpreis
600 €
Zuschlag
500 €

511   Seltenes Speise-Teilservice "A-Kante". Meissen. Um 1924– 1945.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in Kobaltblau und Gold staffiert. Serviceform "Neuer Ausschnitt". 49–teilig, bestehend aus elf Speisetellern, sieben Suppentellern, zwölf Abendbrottellern, elf Desserttellern, einer ovalen Deckelterrine, einer runden Deckelterrine, zwei ovalen Platten, einer runden Platte, eine quadratische Schüssel und zwei Saucièren. Am Boden jeweils mit der Schwertermarke in Unterglasurblau, Form- und Dreherziffern sowie zum Teil Dekor- und Malernummer in Eisenrot. 1. Wahl.

Mit unscheinbaren Nutzungsspuren. Teller mit minimal beriebener Vergoldung sowie winzigen, sehr leichten Farbspuren (Gold und Blau) auf der Unterseite und Fahne. Runde Terrine mit feinen Glasurrissen entlang des inneren Deckelrandes sowie einem kleinen ausgeschliffenen Chip. Unterseits mit einem kleinen Brandriss.

Schüssel B. 26,7 cm, runde Terrine L. 33,2 cm, H. ovale Terrine L. 34,5 cm, H. 24,7 cm, runde Platte D. 34,9 cm, Teller D. 16,0 cm / D. 19,9 cm / D. 24,2 cm / D. 25,3 cm, Saucière H. 9,5cm, B. 19,5 cm.

Schätzpreis
2.400-2.600 €

512   Seltenes Teeservice "A-Kante" für 12 Personen. Meissen. 1924– 1945.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in Kobaltblau und Gold staffiert. Serviceform "Neuer Ausschnitt". 40–teilig, bestehend aus zwölf Kuchentellern, zwölf Tassen und zwölf Untertassen, Kaffeekanne, Teekanne, Zuckerdose und Sahnegießer. Am Boden jeweils mit der Schwertermarke in Unterglasurblau, Form- und Dreherziffern sowie zum Teil Dekor- und Malernummer in Eisenrot. 1. Wahl.

Lit.: Robert E. Röntgen: The Book of Meissen. Exton, 1984. S. 208.

Rosenknauf des Deckels der Kaffeekanne mit vier kleinen Chips, an dem der Teekanne mit einem Chip. Zwei Kuchenteller am Boden mit einem Chip (3 mm) und bzw. einem kleinen Ausgeschliff am inneren Rand des Standringes.

Kaffeekanne H. 23 cm, Teekanne H. 15 cm, Sahnegießer H. 11 cm, Zuckerdose H. 9,5 cm, Kuchenteller D. 17,9 cm, Tassen H. 4,9 cm, Untertassen D. 14,3 cm.

Schätzpreis
1.500 €
Zuschlag
1.200 €

513   Tasse und Untertasse. Meissen. 1924– 1934.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert und in Aufglasurgrün sowie Gold staffiert. Jeweils mit den Schwertermarken in Unterglasurblau auf der Unterseite, unter dem Schwert ein Schleifstrich. Mit den Pressnummern "3" und "11" sowie "M293". 1. Wahl.

Jeweils mit minimal farbspuriger Unterseite (Blau) und unscheinbar kratzspurig.

Tasse H. 6,5 cm, Untertasse D. 15,2 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
550 €