SUCHE
Suche mehr Suchoptionen
Nachverkauf 1 Ergebnis

Julius Heinrich Hähnel

1823 Bad Schmiedeberg – 1909 Dresden

1840–44 Studium in der Modellier-Abteilung der Kgl. Polytechnischen Schule Dresden. Ab 1844 Atelierschüler von Ernst Rietschel an der Kgl. Kunstakademie Dresden. 1847/48 Aufenthalt in Berlin. Ausstellungsbeteiligung an der Royal Academy London. Später Lehrtätigkeit an der Kunstgewerbeschule Dresden. Sein Werk umfasst vorwiegend Tierplastiken in Bronze, daneben Modelle für die Porzellanmanufaktur Meißen. Bruder des Ernst Julius Hähnel.

74. Kunstauktion | 03. Dezember 2022

NACHVERKAUF

457   Julius Heinrich Hähnel, Hirsch. Spätes 19. Jh.

Julius Heinrich Hähnel 1823 Bad Schmiedeberg – 1909 Dresden

Bronze, gegossen, braungrün patiniert. Plinthe hohlgegossen, auf der Oberseite im Bereich der Hinterhufe signiert "J. HAEHNEL F.C.".

Oxidation an Kopf, Bauch und Hufen sowie auf der Plinthe. Beide Geweihe offenbar nachträglich befestigt, die linke Seite etwas locker.

H. 38,5 cm.

Schätzpreis
380 €