SUCHE
Suche mehr Suchoptionen
Aktuelle Auktion 1 Ergebnis

David Simonson

1831 Dresden – 1896 ebenda

Porträt- und Historienmaler. Schüler an der Dresdner Kunstakademie bei Eduard Bendemann. 1852 Michael-Beer-Preis der Königlich Preussischen Akademie der Künste Berlin, 1853 Studienaufenthalt in Italien. Mitglied des Deutschen Künstlervereins in Rom. Aufenthalte in Ägypten und England, später Rückkehr nach Dresden. Seit 1865 Mitglied im Debattierclub "Montagsgesellschaft" wie auch seine Malerkollegen Julius Hübner und Julius Schnorr von Carolsfeld. Zwischen 1860–80 Gründung der "Akademie für Zeichnen, Malen und Modellieren", 1895 Gründung der ersten Malakademie für Damen.

74. Kunstauktion | 03. Dezember 2022

AKTUELLE AUKTION

017   David Simonson, Bildnis der Gattin des Künstlers im Profil (?). 1866.

David Simonson 1831 Dresden – 1896 ebenda

Öl auf Leinwand im Oval, vollflächig auf Malpappe klebemontiert. Signiert "D. Simonson", ortsbezeichnet "Dresden" und datiert u.re. Verso auf dem Bildträger o.Mi. der Händler-Stempel "Robert Ernst Dresden". Im goldfarbenen Ovalpassepartout in einer goldfarbenen Jugendstil-Stuckleiste gerahmt.

Bildträger und Passepartout mit deutlicher Wölbung. Leinwand am o.li. Rand leicht ungerade geschnitten, die Kaschierung unfachmännisch. Malschicht mit sehr feinem Krakelee, vereinzelten Kratzspuren. Im Bereich des Kopfes o.li. ein ährenförmiges, leicht mattes Krakelee (ca. 20 cm lang) mit Retuschen. Farbschichtverluste am u. Bildrand sowie o.li. im Hintergrund. Weitere kleine Retuschen am Ohr, am Kragen sowie vereinzelt im Randbereich.

54 x 47 cm, Ra. 65 x 57 cm.

Schätzpreis
900-1.000 €