zurück

SUCHE
Suche mehr Suchoptionen
Katalog-Archiv 1 Ergebnis

Heinrich Bucker

1812 Ansbach – 1873 Dresden

Bildete sich in München zum Porzellanmaler aus. Eröffnete 1839 einen Handel für Porzellanmalereien in Dresden. Gründete 1848 / 1855 eine lithographische und photographische Anstalt.

10. Kunstauktion | 02. Dezember 2006

KATALOG-ARCHIV

557   Heinrich Bucker. Bildplatte "Kinderpaar mit Bilderbuch". Unbekannte Manufaktur. 19. Jh.

Heinrich Bucker 1812 Ansbach – 1873 Dresden

Sehr feine, farbige Bemalung auf Porzellan nach dem 1792/93 entstandenen Gemälde von Christian Leberecht Vogel (1759 - 1816), seine Söhne Carl und Friedrich zeigend (Staatl. Kunstsammlungen Dresden, Gemäldegalerie Alte Meister, Inv.-Nr. 2189). Verso alter Klebezettel: HENRY BUCKER Painter on China, 5. Pragerstrasse 5. DRESDEN. Verso in Sepia nummeriert: 2957 und monogrammiert B. D. (?), Prägenr. K 104.

Das Bucker als Vorlage dienende Gemälde gehörte zu den beliebtesten Kinderbildnissen der Galerie und wurde selbst von Vogel angeblich in 18 Gemälden wiederholt.

12,5 x 17,5 cm.

Schätzpreis
1.700 €