SUCHE
Suche mehr Suchoptionen
Nachverkauf 1 Ergebnis

Georg Oeder

1846 Aachen – 1931 Düsseldorf

Ab 1868 auf Ermutigung des Direktors der Düsseldorfer Kunstakademie Eduard Bendemann autodidaktische Beschäftigung mit der Landschaftsmalerei. Studienreisen durch Bayern, Holland, der Schweiz, Österreich, Italien, Frankreich und England. Im Alter von 47 Jahren bedingt durch ein Kopfleiden Aufgabe der Malerei, zuvor Berufung zum Professor. 1916 anlässlich einer Sonderausstellung seiner Gemälde Ernennung zum Ehrenmitglied der Kunstakademie Düsseldorf, 1926 Ernennung zum Ehrenbürger der Stadt Düsseldorf.

74. Kunstauktion | 03. Dezember 2022

NACHVERKAUF

010   Georg Oeder, Spätsommer am Dorfrand. Wohl späte 1880er Jahre.

Georg Oeder 1846 Aachen – 1931 Düsseldorf

Öl auf Malpappe. Unsigniert. Verso auf einem Papieretikett mit der maschinenschriftlichen Authentiziätsbestätigung von Helene Woermann, Dresden, 16. Dezember 1936, Tochter von Prof. Dr. Karl Woermann, ehem. Direktor der Staatlichen Gemäldegalerie Dresden. In einer goldfarbenen, ornamentalen Stuckleiste gerahmt.

Provenienz: Privatbesitz Goslar, vormals Dresden, Sammlung Prof. Dr. Karl Woermann, Dresden.

Bildträger leicht verwölbt. Malschicht in den Randbereichen umlaufend mit farbfalschen Retuschen.

33 x 26 cm, Ra. 46,2 x 39,5 cm.

Schätzpreis
500 €