zurück

SUCHE
Suche mehr Suchoptionen
Katalog-Archiv 1 Ergebnis

Gustav Wertheimer

1847 Wien – 1902 Paris

Studierte an der Akademie der bildenden Künste Wien und der Königlichen Akademie der bildenden Künste in München. 1881 Umzug nach Paris. In Paris erlebte Wertheimer seine größten Erfolge. Seine Teilnahme an den Kunstausstellungen in Amsterdam, London, New Orleans und Paris brachte ihm zahlreiche Medaillen und Preise. Er erhielt auch Ehrenauszeichnungen auf den Pariser Weltausstellungen 1889 sowie 1900.

78. Kunstauktion | 02. März 2024

KATALOG-ARCHIV

759   Porzellangemälde "Triumph der Amphitrite". Hermann Müller-Philipp-Sohn wohl für Porzellanfabrik C. M. Hutschenreuther. 1927.

Hermann Müller-Philipp-Sohn 1853 ? – 1936 ?
Porzellanfabrik C.M. Hutschenreuther 1822 Hohenberg – 1998 Selb
Gustav Wertheimer 1847 Wien – 1902 Paris

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Signiert, datiert und bezeichnet "H. Müller Ph.S. 1927 m.B: Wertheimer". Verso mit einer gepressten Manufakturmarke "Krone über Wappenschild" (undeutlich), Form-Nr. "342". In einem dunklen Holzrahmen mit goldfarbener Sichtleiste gerahmt.

Sehr qualitätvolle Malerei nach dem Gemälde von Gustav Wertheimer (1847–1902) "Triumph der Amphitrite".

Eine kleine, längliche Bereibung u.re. (ca. 6 mm).

22, 7 x 29,5 cm, Ra. 42 x 48 cm.

Schätzpreis
1.800 €
Zuschlag
1.500 €