SUCHE
Suche mehr Suchoptionen
Aktuelle Auktion 1 Ergebnis
Nachverkauf 2 Ergebnisse
Auktionsrekorde 2 Ergebnisse
Katalog-Archiv 41 Ergebnisse

Wilhelm Müller

1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Wilhelm Müller war Maler, Zeichner, Objektkünstler und Vertreter der konkreten Kunst. Von 1952–1953 beschäftigte er sich überwiegend mit Malerei, Grafik und Zeichnung. 1955–1979 arbeitete er als praktizierender Stomatologe. Er war Schüler Herrmann Glöckners. Von 1965–1978 Mitwirkung in verschiedenen Werkgruppen, wie "Konstruktive Übungen", "Spiel mit dem Silberstift". 1978–1979 Monotypien und Schablonendrucke "Lirum Larum Löffelstiel". Seit 1980 freischaffend in Dresden. 1980–1989 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Staatlichen Museum für Völkerkunde in Dresden. Abstrakte Kompositionsstudien u. Aktionsmalerei, konstruktivistische Übungen. Zahlreiche Ausstellungsbeteiligungen u.a. an der Hochschule für Bildende Künste Dresden (1989) und im Kupferstich-Kabinett Dresden (1996).

74. Kunstauktion | 03. Dezember 2022

AKTUELLE AUKTION

361   Wilhelm Müller, Vertikale Form. 1997.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Tempera auf "Heyer Workshop, Société Imaginaire – Altzella"-Bütten. In Blei signiert "Wilhelm Müller" und ausführlich datiert "18.11.97" u.re.

Zwei leichte Stockflecken am Rand li. und u.li. Verso atelierspurig mit Temperaflecken.

47 x 46 cm.

Schätzpreis
350-400 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

73. Kunstauktion | 17. September 2022

KATALOG-ARCHIV

183   Wilhelm Müller, Konstruktiv – Vierfach gefeldert und Diagonale. 1971– 1975.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Tafel. Metallic-Dispersionsfarbe über Baumwollkordel und Draht auf Hartfaser. Verso silbergrau gestrichen, in die Farbe geritzt zweifach ligiert monogrammiert "WM" und datiert. In einer silberfarbenen Schattenfugen-Metallleiste des Künstlers schraubmontiert gerahmt.

Zur Werkgruppe der konstruktiven Tafeln vgl. auch "Konstruktive Tafel", 1989, Dispersionsfarbe und Kordel auf Hartfaser, 140 x 125 cm. Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Galerie Neue Meister, InvNr. 90/60.

Malschicht am u.re. Rand mit kleiner Retusche (D. 3 mm). Eine winzige Druckstelle o.li. unterhalb der Diagonalen.

60,8 x 83 cm, Ra. 61,4 x 83,6 cm.

Schätzpreis
4.000-5.000 €
Zuschlag
3.500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

73. Kunstauktion | 17. September 2022

KATALOG-ARCHIV

602   Wilhelm Müller "Spiel mit dem Silberstift". 1980.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Frottage in Silberstift auf gestrichenem Papier. In Blei Mi.u. ligiert monogrammiert "WM" sowie datiert. Verso in Blei Mi.u. betitelt, signiert "Wilhelm Müller" sowie nochmals datiert.

Ecken kaum sichtbar gestaucht.

21 x 29,7 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
370 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

73. Kunstauktion | 17. September 2022

KATALOG-ARCHIV

603   Wilhelm Müller, Rotes Dach. 1983/1984.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Farbmonotypie, Faltung und Collage auf kräftigem Japan. Verso in Blei signiert "Wilhelm Müller" und datiert. Hinter Plexiglas in einer einfachen Kunststoff-Leiste gerahmt.

Im Bereich des roten Dachs und des weißen Quadrats technikbedingt unscheinbar wellig und mit einer leichten Knickspur, im Gesamteindruck unauffällig. Im Bereich des weißen Quatrats zwei winzige bräunliche Fleckchen.

45,7 x 46,5 cm, Ra. 56,5 x 57 cm.

Schätzpreis
1.500 €
Zuschlag
1.600 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

72. Kunstauktion | 18. Juni 2022

NACHVERKAUF

453   Wilhelm Müller, Ohne Titel. 1992.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Mischtechnik auf braunem Karton. U.re. in Blei ligiert monogrammiert "WM" und datiert. Verso von Künstlerhand mit einer Widmung des Künstlers versehen, signiert "Wilhelm Müller" und ausführlich datiert "11.4.92". Am o. Rand im Passepartout montiert.

Blattkanten leicht unregelmäßig beschnitten. Am re. Bildrand ein fixierter Textilstrang (werkimmanent?) sowie ein geschlossener Riss (ca. 3 cm) u.re. Verso stark atelierspurig und berieben mit umlaufenden Klebemontierungen auf Blatt und Passepartout.

13 x 37,5 cm, Psp. 21,5 x 44,5 cm.

Schätzpreis
600 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

71. Kunstauktion | 26. März 2022

NACHVERKAUF

564   Wilhelm Müller "Correspondenz". 1990/1997.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Lithografie. Plakatauflage. Im Medium ligiert monogrammiert "WM" und datiert "90". Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Wilhelm Müller", datiert "97" und nummeriert "34/100".

Unscheinbar knickspurig.

Darst. 76,5 x 60 cm, Bl. 99,9 x 60 cm.

Schätzpreis
120 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

70. Kunstauktion | 04. Dezember 2021

KATALOG-ARCHIV

562   Wilhelm Müller, Spiel mit dem Silberstift. 1985.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Silberstiftzeichnung und Farbstift auf hochwertigem "Zeta Mattpost"-Briefpapier. In Kugelschreiber u.re. mit dem Künstlersignet versehen und datiert.

Geringfügig knickspurig. Ein Knick (5 cm) an der o.re. Ecke.

21,3 x 27,5 cm.

Schätzpreis
350 €
Zuschlag
420 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

68. Kunstauktion | 19. Juni 2021

KATALOG-ARCHIV

165   Wilhelm Müller, Organische Strukturen. 1986.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Tempera über strukturierter Masse auf Hartfaser. Verso bündig auf einen flachen Holzrahmen klebemontiert und vollflächig weiß grundiert. Verso in Blei signiert "Wilhelm Müller" und datiert.

Am o. Rand sowie u.Mi. blasse unscheinbare gelbliche Verfärbungen, wohl werkimmanent.

36 x 27 cm.

Schätzpreis
950 €
Zuschlag
800 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

68. Kunstauktion | 19. Juni 2021

KATALOG-ARCHIV

166   Wilhelm Müller, Vertikale Strukturen. 1987.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Tempera über strukturierter Masse auf Hartfaser. Verso bündig auf einen flachen Holzrahmen klebemontiert und vollflächig weiß grundiert. Verso geritzt ligiert monogrammiert "WM" und datiert sowie in Faserstift nochmals auf dem Keilrahmen o.Mi. monogrammiert "WM" und datiert.

36 x 27 cm.

Schätzpreis
950 €
Zuschlag
800 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

64. Kunstauktion | 20. Juni 2020

AUKTIONSREKORDE

136   Wilhelm Müller "Weiß auf Weiß". 1986.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Mischtechnik (Acryl oder Öl) über Draht auf Hartfaser. Verso auf der Hartfaserplatte in schwarzem Faserstift signiert "Wilhelm Müller", betitelt und datiert o.re. Auf der Mittelleiste signiert "Wilhelm Müller", betitelt und datiert, sowie auf der Innenseite der u. Leiste abermals signiert "Wilhelm Müller" und datiert "1986/94". Im Künstlerrahmen, zusammengesetzt aus aufgeschraubten Aluminium-Winkelleisten.

Malschicht mit vereinzelten leichten Anschmutzungen, insbes. im Randbereich. Verso atelierspurig.

70,5 x 90,5 cm.

Schätzpreis
2.800 €
Zuschlag
5.500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

64. Kunstauktion | 20. Juni 2020

KATALOG-ARCHIV

137   Wilhelm Müller, Konstruktive Komposition. 1989.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Lack- und Metallic-Lackfarbe über Baumwollkordel auf Hartfaser. Im rot gefassten Künstlerrahmen. Verso ligiert monogrammiert "WM" und datiert.

Metallic-Lack-Farbbereiche mit deutlichem Krakeleenetz. Krakeleekanten vereinzelt mit minimaler Wölbung. Sehr kleine, vereinzelte, fachgerechte Retuschen an den Rahmenkanten.

59 x 59 cm, Ra. 61 x 61 cm.

Schätzpreis
1.500 €
Zuschlag
4.400 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

63. Kunstauktion | 28. März 2020

KATALOG-ARCHIV

158   Wilhelm Müller, Rot und Weiß. 1986.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Acryl (?) über Spachtelmasse auf Hartfaser, verso aufgeleimter Holzrahmen. Zweifach geritzt ligiert monogrammiert "WM" u.li., sowie geritzt datiert u.re. Verso auf dem Holzrahmen in silbernem Lackstift nochmals signiert "Wilhelm Müller", datiert sowie bezeichnet "oben". Künstlerrahmen aus flachen, seitlich aufgeschraubten Aluleisten.

Winzige bräunliche Flecken auf der Oberfläche u.li. Kleine Malschicht-Ausbrüche am geritzten Monogramm (wohl werkimmanent).

71 x 30,5 cm.

Schätzpreis
1.500 €
Zuschlag
1.200 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.

62. Kunstauktion | 07. Dezember 2019

KATALOG-ARCHIV

129   Wilhelm Müller "Ateliertür". 1963.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Öl auf Hartfaser. Verso in Blei signiert "Wilhelm Müller" sowie zweifach ligiert monogrammiert "WM" und datiert. In der originalen Künstlerleiste gerahmt.

Impression aus dem Atelier des Künstlers in der Wegnerstraße aus der Zeit vor der privaten Unterweisung durch Hermann Glöckner.

Malschicht in den pastoseren Partien mit unscheinbarer Frühschwundriss- und Krakeleebildung. Ecke u.re. bestoßen und mit Fehlstelle in der Malschicht.

23 x 44 cm, Ra. 32 x 52 cm.

Schätzpreis
1.100 €
Zuschlag
1.300 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

62. Kunstauktion | 07. Dezember 2019

KATALOG-ARCHIV

130   Wilhelm Müller, Weiß – Sechsfach gefeldert. 1987.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Acryl auf Hartfaser. Verso geritzt ligiert monogrammiert "WM" und datiert sowie in silbernem Lackstift nochmals ligiert "WM" und datiert o.mittig.

Etwas fingerspurig.

27 x 36 cm.

Schätzpreis
950 €
Zuschlag
800 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

62. Kunstauktion | 07. Dezember 2019

KATALOG-ARCHIV

131   Wilhelm Müller "Süßer Vogel Jugend". 1989.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Acryl auf Hartfaser. Geritzt ligiert monogrammiert "WM" und datiert u.re. Verso in silbernem Lackstift betitelt, datiert und signiert "Wilhelm Müller". In einer weißen Holzleiste gerahmt.

45,5 x 38,2 cm, Ra. 51,5 x 44,5 cm.

Schätzpreis
950 €
Zuschlag
850 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

61. Kunstauktion | 21. September 2019

KATALOG-ARCHIV

161   Wilhelm Müller, Ohne Titel. 1987.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Gips auf Hartfaser, bündig auf einen flachen Holzrahmen klebemontiert und insgesamt in weißer Farbe gefasst. Verso von Künstlerhand in Blei signiert "Wilhelm Müller", ausführlich datiert und mit silbernem Lackstift bezeichnet "oben".

Verso mit kaum sichtbaren, bräunlichen Farbspuren sowie minimalen Anschmutzungen.

36 x 27 x 1,5 cm.

Schätzpreis
850 €
Zuschlag
850 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

60. Kunstauktion | 15. Juni 2019

KATALOG-ARCHIV

114   Wilhelm Müller, Abstrakte Komposition in Blau und Silber. 1967.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Lackfarbe und Materialkombinationen auf Hartfaser. Geritzt ligiert monogrammiert "WM" und datiert o.li. Verso vollflächig silberfarben besprüht, nochmals dreifach geritzt monogrammiert und datiert. Dort zusätzlich mit der Datierung "62". Zudem mit einer Widmung des Künstlers in Kugelschreiber "Für Charlott! in herzlicher Zuneigung von ihrem Wilhelm." In grauem Schattenfugenrahmen klebemontiert.

Bildträger etwas konkav gewölbt. Technikbedingtes Krakelee. Ecken mit kleinen Läsionen sowie Abdrücke eines ehem. Rahmens umlaufend.

29,8 x 39,7 cm, Ra. 35,8 x 45,9 cm.

Schätzpreis
950 €
Zuschlag
1.000 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

50. Kunstauktion | 10. Dezember 2016

KATALOG-ARCHIV

600   Wilhelm Müller, Spiel mit dem Silberstift - Vertikale Strukturen. 1987.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Silberstiftzeichnung auf glattem Karton. U.Mi. ligiert monogrammiert "WM" und datiert. Verso mit einer Widmung des Künstlers versehen.

Mi.li. und re. zwei Wischspuren über Graphitspur. Blattecken minimal knickspurig mit kleinen Läsionen am oberen und einer unscheinbaren rötlichen Verfärbung am re. unteren Rand.

29,9 x 21,1 cm.

Schätzpreis
420 €
Zuschlag
350 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

41. Kunstauktion | 13. September 2014

KATALOG-ARCHIV

522   Wilhelm Müller, Rotes Zeichen auf Blau. 1965.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Lackfarbe auf nachtblauem Vliespapier. Verso in Kugelschreiber ligiert monogrammiert "WM" und datiert.

Provenienz: Dresdner Privatbesitz; Schenkung des Künstlers.

Wilhelm Müller war Schüler Hermann Glöckners und seine Arbeiten erzählen von dieser Verbindung. Verschiedene Werkgruppen stehen Glöckners Arbeiten nahe, seien es Monotypien oder minimalistische lineare Kompositionen, die an Faltungen denken lassen. Der formale Reiz des Schwungs ließ auch ihn nicht los.
...
> Mehr lesen

62 x 41,8 cm.

Schätzpreis
1.500 €
Zuschlag
1.700 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

36. Kunstauktion | 08. Juni 2013

KATALOG-ARCHIV

500   Wilhelm Müller "Lirum-Larum Löffelstiel, Druck zu einem Kinderspiel". 1979.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Monotypie. Verso in Blei ligiert monogrammiert "WM" und datiert u.li, betitelt u.Mi.

Blatt minimal angeschmutzt.

35,7 x 54,6 cm.

Schätzpreis
350 €
Zuschlag
300 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

36. Kunstauktion | 08. Juni 2013

KATALOG-ARCHIV

501   Wilhelm Müller, Komposition. 1965.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Tusche und weißes Latex auf weißem Papier. U.re. datiert und ligiert monogrammiert "WM". Verso in Blei signiert Wilhelm Müller" u.li., o.li bezeichnet.

Papier leicht gebräunt, knickspurig. In den Ecken Reißzwecklöchlein. Die Blattecke o.re. mehrfach geknickt.

59,3 x 42 cm.

Schätzpreis
600 €
Zuschlag
500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

35. Kunstauktion | 09. März 2013

KATALOG-ARCHIV

564   Wilhelm Müller, Tanzende Formen. 1985/ 1986.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Silberstiftzeichnung auf Velin. In Blei ligiert monogrammiert "WM" und datiert "85" u.re. Verso in Blei nochmals signiert "Wilhelm Müller" und datiert o.Mi.

Deutlich knickspurig. Die Blattecken leicht gestaucht.

32,8 x 24,1 cm.

Schätzpreis
350 €
Zuschlag
600 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

35. Kunstauktion | 09. März 2013

KATALOG-ARCHIV

565   Wilhelm Müller, Ohne Titel. 1981.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Farbmonotypie. In Blei signiert "Wilhelm Müller" sowie datiert u.re.

Blatt partiell leicht gebräunt.

44 x 52 cm.

Schätzpreis
600 €
Zuschlag
500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

35. Kunstauktion | 09. März 2013

KATALOG-ARCHIV

566   Wilhelm Müller "Spiel mit Silberstift". 1978.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Silberstiftzeichnung auf Postkarte. In Blei betitelt und ligiert monogrammiert "WM" u.Mi. In Blei datiert o. Mi. Verso in blauer Tinte wohl von Künstlerhand ausführlich bezeichnet.

Ecken leicht gestaucht. Am unteren Rand weiß retuschierter Bereich.

10,4 x 14,7 cm.

Schätzpreis
360 €
Zuschlag
300 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

35. Kunstauktion | 09. März 2013

KATALOG-ARCHIV

567   Wilhelm Müller "Spiel mit Silberstift". 1981.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Silberstiftzeichnung auf Velin. Verso in Blei signiert "Wilhelm Müller" und betitelt. Zusätzlich in Blei bezeichnet "Der Silberstift ist alle 9.11.1981. Das Spiel ist aus!".

Leicht angeschmutzt.

17,8 x 23,8 cm.

Schätzpreis
350 €
Zuschlag
380 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

34. Kunstauktion | 08. Dezember 2012

KATALOG-ARCHIV

078   Wilhelm Müller "Orte des Glücks". 1962.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Tempera auf festem Bütten. Signiert "W. Müller" u.re. Verso in Blei betitelt. Auf weißes Untersatzpapier montiert und mit grauem Passepartout versehen.

39 x 17 cm.

Schätzpreis
850 €
Zuschlag
700 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

34. Kunstauktion | 08. Dezember 2012

KATALOG-ARCHIV

079   Wilhelm Müller "Ateliertür". 1963.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Öl auf Hartfaser. Künstlersignet u.Mi.; verso mit dem Künstlersignet in Kugelschreiber und Blei, dazu ausführlich bezeichnet und datiert. In der originalen Künstlerleiste gerahmt.

Impression aus dem Atelier des Künstlers in der Wegnerstraße aus der Zeit vor der privaten Unterweisung durch Hermann Glöckner.

Malschicht in pastoseren Partien mit unscheinbarer Frühschwundriß- und Krakeleebildung. Kleine Farbausplatzung in der Ecke u.li.

25,3 x 45,7 cm, Ra. 32 x 52,5 cm.

Schätzpreis
3.000 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

34. Kunstauktion | 08. Dezember 2012

KATALOG-ARCHIV

080   Wilhelm Müller, Ohne Titel. 1965.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Gips, Lack und Tusche auf Malpappe. Verso signiert "Wilhelm Müller", sowie ligiert monogrammiert "WM" und datiert. Auf einer grauen Holzplatte montiert.

Malschicht vereinzelt mit kleineren Rissen und unscheinbaren Abplatzungen.

20 x 31,5 cm, Pl. 24,7 x 36,8 cm.

Schätzpreis
2.400 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

33. Kunstauktion | 15. September 2012

KATALOG-ARCHIV

082   Wilhelm Müller, Diagonale Komposition in Silbergrau "M2". 1967.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Mischtechnik auf Holz. Verso geritzt ligiert monogrammiert "WM" und datiert; auf einem silbernen Etikett betitelt. Nachträgliche Umorientierung der Hängerichtung durch Bezeichnung "oben" und Pfeil, monogrammiert und datiert in Kugelschreiber.

Seit 1964 als einziger Schüler Hermann Glöckners mit der konstruktivistischen Kunst vertraut, widmete sich der gelernte Zahnarzt in seinen Werken der späteren 1960er Jahren hauptsächlich einer aus Flächenteilung und Geraden bestehenden
...
> Mehr lesen

60 x 60 cm.

Schätzpreis
3.500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

33. Kunstauktion | 15. September 2012

KATALOG-ARCHIV

083   Wilhelm Müller, Mein Paradiesgarten. 1960/ 1967.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Mischtechnik auf Malpappe. O.li. ligiert monogrammiert "WM" und datiert. Verso nochmals signiert und datiert, sowie mit Widmung versehen. In einer grauen Holzleiste gerahmt.

Anders als Müllers Werke ab Ende der 1960er Jahre, die geprägt waren durch seinen Lehrer Hermann Glöckner, wird jene Arbeit bestimmt durch ihren informellen Charakter. Ein irisierendes Blau, das aus jedem Blickwinkel anders erscheint, unterstützt dabei die Unfassbarkeit der Oberfläche, welche in ihrer reduzierten Ordnung durchaus einen emotionalen Moment verbirgt.

Malschicht vor allem in der Bildmitte mit Krakelee. Die Ecken leicht bestoßen, Randbereiche mit minimalen Farbverlusten.

29,5 x 39,7 cm, Ra. 36 x 46 cm.

Schätzpreis
2.800 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

33. Kunstauktion | 15. September 2012

KATALOG-ARCHIV

344   Wilhelm Müller, Ohne Titel. Wohl 1980er Jahre.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Feder- und Pinselzeichnung in Tusche. Unsigniert. Unscheinbar stockfleckig.
Provenienz: Dresdner Privatbesitz; Nachlaß des Künstlers.

43 x 14,5 cm.

Schätzpreis
260 €
Zuschlag
220 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

32. Kunstauktion | 09. Juni 2012

KATALOG-ARCHIV

334   Wilhelm Müller "Japanischer Zirkus - ein Bilderbuch für Frieder Düwell". 1985.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Silberstiftzeichnug. Verso in Blei signiert "Wilhelm Müller", betitelt, datiert und bezeichnet.
Die unteren Ecken jeweils mit einer kleinen Knickspur. Blatt verso am linken Rand mit kleineren Fehlstellen und minimal knickspurig.

32,5 x 24 cm.

Schätzpreis
360 €
Zuschlag
300 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

32. Kunstauktion | 09. Juni 2012

KATALOG-ARCHIV

335   Wilhelm Müller "Spontane Blätter". 1986.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Silberstiftzeichnug. Verso in Blei signiert "Wilhelm Müller", betitelt und datiert. O.li. von fremder Hand bezeichnet "C.M.". Ecke o.li. mit kleinem Einriss (ca. 2 mm).

32,5 x 24,2 cm.

Schätzpreis
360 €
Zuschlag
300 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

31. Kunstauktion | 10. März 2012

AUKTIONSREKORDE

598   Wilhelm Müller, Ohne Titel. 1965.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Gouache auf rotem Velourspapier. Signiert mit dem Künstlersignet u.re., ebenda datiert "26.8.65". Von Künstlerhand auf Untersatzpapier montiert, im Passepartout.
An den oberen Ecken mit leichten Knickspuren; rechter Rand technikbedingt minimal wellig. Reißzwecklöchlein.

48,8 x 32 cm.

Schätzpreis
950 €
Zuschlag
1.500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

29. Kunstauktion | 17. September 2011

KATALOG-ARCHIV

566   Wilhelm Müller, Ohne Titel. Ohne Jahr.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Aquarell und Tusche auf kräftigem Japan. U.re. signiert "Wilhelm Müller" und undeutlich datiert.
Im Papier zum Teil unscheinbare Löchlein. Am linken Blattrand minimal wellig und mit zwei kleinen Knickspuren.

42 x 55,5 cm.

Schätzpreis
2.200 €
Zuschlag
1.850 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

22. Kunstauktion | 05. Dezember 2009

KATALOG-ARCHIV

114   Wilhelm Müller "Besenstilpoesie". 1992/ 1997.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Gouache, Latex in Rot, Rosa, Weiß und Schwarz auf grundiertem Karton. In Faserstift signiert u.Mi. "Wilhelm Müller" und datiert. Verso betitelt re.Mi. sowie nochmals signiert und datiert.
Hinter Glas in einer weißen Leiste gerahmt.
Latex durch sehr pastosen Farbauftrag mit Krakelee und minimalen Farbverlusten.

Abgebildet als Titelbild und Plakat in:
Tetzlaff, R. (Hrsg.): NOVEMBERBILDER 2000. Zwischen Rosenmontag und Aschermittwoch. Künstler aus Ost und West präsentieren
...
> Mehr lesen

59,5 x 82,7 cm, Ra. 88 x 123 cm.

Schätzpreis
4.200 €
Zuschlag
3.100 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

21. Kunstauktion | 19. September 2009

KATALOG-ARCHIV

639   Wilhelm Müller, Farbige Schwünge über Grau. 1985.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Silberstiftzeichnug und Farbstiftzeichnung auf festem Papier. Unsigniert. Verso in Blei bezeichnet "/X/" und datiert. Im Passepartout hinter Glas gerahmt im Wechselrahmen.

29,5 x 21 cm, Ra. 50 x 40 cm.

Schätzpreis
360 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

21. Kunstauktion | 19. September 2009

KATALOG-ARCHIV

640   Wilhelm Müller, Ohne Titel. 1957.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Aquarell auf hauchdünnem Japan. U.re. datiert, verso signiert "Wilhelm Müller" und mit einer Widmung versehen. Im Passepartout hinter Glas gerahmt.
Papier mit Fehlstellen o.li. und u.li.

23,2 x 39 cm, Ra. 41,2 x 51,5 cm.

Schätzpreis
600 €
Zuschlag
500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

21. Kunstauktion | 19. September 2009

KATALOG-ARCHIV

641   Wilhelm Müller "Kugeln auf Gold". 1977.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Collage. In Kugelschreiber in der Darstellung signiert und datiert u.li. "W.Müller 77". Im Passepartout montiert und dort in Kugelschreiber von fremder Hand (?) betitelt und bezeichnet.

10,6 x 15 cm.

Schätzpreis
600 €
Zuschlag
500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

18. Kunstauktion | 06. Dezember 2008

KATALOG-ARCHIV

735   Wilhelm Müller, Ohne Titel. Ohne Jahr.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Aquarell und Tusche. Unsigniert. Im Passepartout.
Minimale Fehlstellen an Rändern.

37,4 x 24 cm.

Schätzpreis
420 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

16. Kunstauktion | 14. Juni 2008

KATALOG-ARCHIV

646   Wilhelm Müller, Ohne Titel. Ohne Jahr.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Mischtechnik. Unsigniert. Blattecken mit unscheinbaren Reißzwecklöchlein.
Provenienz: Aus dem Nachlaß des Künstlers.

42 x 29,6 cm.

Schätzpreis
400 €
Zuschlag
380 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

13. Kunstauktion | 15. September 2007

KATALOG-ARCHIV

709   Wilhelm Müller "Rote Farbspuren über Grün, Blau und Weiß". 1991.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Mischtechnik. Monogrammiert und datiert u.re. Verso in Kugelschreiber bezeichnet "Die Anfänge stammen noch aus der Zeit im Atelier - 80er Jahre" sowie wohl von fremder Hand bezeichnet und datiert. In schmaler Altberliner Leiste gerahmt.
Aus dem Themenkreis "Japanischer Zirkus", um 1984.

48 x 36 cm, Ra.

Schätzpreis
1.400 €
Zuschlag
1.200 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

13. Kunstauktion | 15. September 2007

KATALOG-ARCHIV

710   Wilhelm Müller "Spiel mit dem Silberstift". 1984.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Silberstiftzeichnug. Datiert u.re. Verso bezeichnet, betitelt und nochmals datiert.

21 x 29,8 cm.

Schätzpreis
350 €
Zuschlag
250 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

12. Kunstauktion | 09. Juni 2007

KATALOG-ARCHIV

666   Wilhelm Müller "Ohne Titel". 1992.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Mischtechnik (Aquarell und Tusche) auf doppeltem Japan. Datiert und monogrammiert u.re. Hinter Glas in grauer Holzleiste gerahmt.

Bl. 42 x 55,5 cm, Ra. 58 x 74 cm

Schätzpreis
720 €
Zuschlag
1.500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

11. Kunstauktion | 24. März 2007

KATALOG-ARCHIV

689   Wilhelm Müller "Kompositorische Übung". Ohne Jahr.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Farbige Monotypie. Unsigniert. Im Passepartout.

Bl. 31,8 x 21,5 cm.

Schätzpreis
500 €

11. Kunstauktion | 24. März 2007

KATALOG-ARCHIV

690   Wilhelm Müller "Ohne Titel". Ohne Jahr.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Aquarell, nass-in-nass gearbeitet. Unsigniert. Im Passepartout.

Bl. 29,5 x 20,2 cm.

Schätzpreis
380 €
Zuschlag
350 €