zurück

SUCHE
Suche mehr Suchoptionen
Katalog-Archiv 2 Ergebnisse

Ferdinand Lepcke

1866 Coburg – 1909 Berlin

Ferdinand Lepcke erhielt in Berlin im Atelier der Brüder Biber und an der Schule des Kunstgewerbemuseums seine Bildhauerausbildung. Von 1882–92 studierte Lepcke an der Berliner Kunstakademie bei Fritz Schaper. Ferdinand Lepcke schuf zahlreiche Bronzestatuen, Denkmäler und Marmorbüsten. 1891 erhielt er den großen Staatspreis und unternahm 1892/93 Studienreisen nach Rom. 1903 wurde Lepcke zum Professor ernannt.

31. Kunstauktion | 10. März 2012

KATALOG-ARCHIV

736   Ferdinand Lepcke "Wiedersehen". Um 1890.

Ferdinand Lepcke 1866 Coburg – 1909 Berlin

Bronze, gegossen, hellbraun patiniert. Auf der naturalistischen Plinthe u.Mi. signiert "F. LEPCKE", rückseitig mit der Gießereimarke Lauchhammer Bildguß (LR bekrönt) versehen.
Zeitgenössische Ausformung nach 1994.

H. 27,2 cm.

Schätzpreis
750 €
Zuschlag
1.000 €

27. Kunstauktion | 05. März 2011

KATALOG-ARCHIV

728   Ferdinand Lepcke "Wiedersehen". Um 1890.

Ferdinand Lepcke 1866 Coburg – 1909 Berlin

Bronze, gegossen, schwarz patiniert. Am Sockel signiert "F. Lepcke". Verso mit dem Gießereistempel von Lauchhammer versehen. Vollplastische Darstellung eines Liebespaares. Auf eine schwarze Marmorplinthe montiert. Verso mit einer Messingplakette "E. Meier Kunstgewerbl. Magazin München" versehen.
Vgl. Verzeichnis Lauchhammer Bildguß, München, 1921. S. 83.

H. 28,5 cm (ohne Plinthe).

Schätzpreis
1.600 €
Zuschlag
1.300 €