zurück

SUCHE
Suche mehr Suchoptionen
Katalog-Archiv 2 Ergebnisse

Martin Kippenberger

1953 Dortmund – 1997 Wien

Kippenberger studierte von 1972 bis 1976 an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg. Zusammen mit Gisela Capitain gründete er "Kippenbergers Büro" und stellte Werke junger Künstler aus. 1996 erhielt er den "Käthe-Kollwitz-Preis". Kurz vor seinem Tod am 7. März 1997 nahm er noch an der Documenta X in Kassel teil. Ganz im Sinn der "Neuen Wilden" setze er sich auf provokante und ironische Weise mit der Demontage des Kunstbegriffes auseinander.

Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese 
		     	  Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

78. Kunstauktion | 02. März 2024

KATALOG-ARCHIV

559   Martin Kippenberger, Ohne Titel. 1993.

Martin Kippenberger 1953 Dortmund – 1997 Wien

Farboffsetdruck. Plakat. In Faserstift signiert, datiert sowie nummeriert "134/200". Edition anlässlich der Retrospective-Ausstellung des Künstlers im Centre Pompidou, Paris, 1993.

O. Ecken mit leichten Stauchungen.

Bl. 70 x 50 cm.

Schätzpreis
350 €
Zuschlag
380 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

12. Kunstauktion | 09. Juni 2007

KATALOG-ARCHIV

648   Martin Kippenberger "Weiblicher Akt im Profil". 1986.

Martin Kippenberger 1953 Dortmund – 1997 Wien

Mischtechnik (Blei, Farbkreide, Leim, Collage). In Blei datiert und signiert "M. Kippenberger". u.re. Rollbild. Einriss (20 cm) am unteren Blattrand. Vereinzelte kleine Einrisse an den Blatträndern. Kleine Stelle am linken Blattrand und an der Blattecke u.li. vom Künstler ergänzt.

205 x 54 cm.

Schätzpreis
3.900 €