SUCHE
Suche mehr Suchoptionen
Nachverkauf 1 Ergebnis
Katalog-Archiv 9 Ergebnisse

Julius Arthur Barth

1878 Meißen – 1926 Rehbrücken

Aus dem Kreis der Manufakturarbeiter der Königlichen Porzellanmanufaktur Meißen stammend. 1896 nahm er die Ausbildung in der Zeichenschule der Manufaktur im Bereich der klassischen Landschafts– und Blumenmalerei auf. 1897–1901 wurde Barth an der Königlichen Kunstakademie Dresden in den Malsaal L. Pohle aufgenommen und studierte ab 1903 in der Klasse C. Bantzers sowie 1904–06 in der Ornamentklasse O. Gußmanns. Barth arbeitete nebenbei in der Manufaktur bis er 1914 als freier Künstler nach Rehbrücken übersiedelte. Ebenda widmete er sich durch die Freundschaft mit F. Huth der Interieurmalerei.

74. Kunstauktion | 03. Dezember 2022

NACHVERKAUF

153   Julius Arthur Barth, Dresden – Bahnanlagen an der Elbe mit Blick zum Stadtschloß und zur Frauenkirche / Blick auf Augustusbrücke mit Hofkirche und Schloss / Blick über die Elbbrücken elbabwärts. 1. H. 20. Jh.

Julius Arthur Barth 1878 Meißen – 1926 Rehbrücken

Kaltnadelradierungen auf verschiedenen Papieren. "Dresden" und "Blick über die Elbbrücken" in Blei u.re. signiert "Art. Barth" und li. nummeriert. "Blick über die Elbbrücken" im Passepartout montiert. "Blick auf Augustusbrücke" im Stein u.re. monogrammiert und unter der Darstellung in Blei signiert.

Jeweils leicht knickspurig und stockfleckig. "Dresden" mit minimal gestoßenen Kanten. "Blick auf Augustusbrücke" etwas vergilbt und verdunkelt, insbesondere entlang der re. und u. Ränder. Leicht angeschmutzt und an den Kanten gestoßen. Eine vertikale Faltenspur im li. Bereich neben der Darstellung. "Blick über die Elbbrücken" etwas lichtrandig und leicht angeschmutzt. Blatt unregelmäßig geschnitten und mit kleinen Quetschfalten am u. Rand. Kleine, leichte Wasserflecken u.re.

Pl. 23,5 x 31,8 cm, Bl. 32,3 x 39,8 cm / Pl. 19,9 x 27,4 cm, Bl. 34,9 x 49,9 cm / Pl. 15,9 x 19,4 cm, Bl. 24,7 x 29,2, BA. 18,1 x 20,7 cm, Psp. 32 x 40 cm.

Schätzpreis
240 €

71. Kunstauktion | 26. März 2022

KATALOG-ARCHIV

815   Wandteller "Dresden". Julius Arthur Barth für Meissen. 1910.

Julius Arthur Barth 1878 Meißen – 1926 Rehbrücken

Porzellan, glasiert und mit Scharffeuerfarben bemalt. Ansicht mit Blick über die Elbe auf Hofkirche und Hausmannsturm, umgeben von breitem, ornamentalen Gravurrand. Unterseits die Schwertermarke in Unterglasurblau, geritzte Modellnummer "A 244", Pressnummer "57" und Malernummer "1." in Blau. Standring mit zwei Löchlein zur Wandaufhängung.

Lit.: Arnold, Klaus-Peter: Meissener Blaumalerei aus drei Jahrhunderten, Leipzig 1989, S. 306, KatNr. 313–314, beide in Kobaltblau (Scharffeuerfarbe).

Kleine Unebenheit am o. Rand. Verso feinkörnige Einschlüsse im Bereich der Schwertermarke, teilweise ganz leicht verschliffen.

D. 25,1 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
260 €

55. Kunstauktion | 24. März 2018

KATALOG-ARCHIV

657   Arthur Barth, Potsdam - Alte Fahrt mit Blick auf die Nikolaikirche / Potsdam - Altes Rathaus. 1917.

Julius Arthur Barth 1878 Meißen – 1926 Rehbrücken

Lithografien auf wolkigem Bütten. Im Stein signiert "Art. Barth" und datiert. Unterhalb der Darstellung in Blei nochmals signiert "Art. Barth".

Provenienz: Sammlung Reiner Uhlmann, Potsdam.

Reiner Jens Uhlmann (1943 Aschersleben - 2015 Potsdam). Bis 1972 Studium Lehramt für Kunsterziehung und Geschichte in Greifswald. Ab 1972 Arbeit auf Schloss Sanssouci in Potsdam. Bis 2008 Kastellan der Orangerie und Neuen Kammern.

Leicht knickspurig, besonders am o re. Rand. Ein Blatt am o. Rand mit einem Einriss (ca. 1 cm).

St. 18 x 26 cm, Bl. 30,5 x 42 cm.

Schätzpreis
60 €
Zuschlag
50 €

52. Kunstauktion | 17. Juni 2017

KATALOG-ARCHIV

003   Arthur Barth (zugeschr.), Maria Magdalena mit dem Salbgefäß (nach Andrea del Sarto). 1898.

Julius Arthur Barth 1878 Meißen – 1926 Rehbrücken

Öl auf Leinwand. Verso auf der Leinwand in Tusche signiert "A. Barth", datiert und bezeichnet "Copie nach dem Ölg. v. Andrea del Sarto i. d. Gall. Borghese i. Rom." u.Mi.

Der Rahmen wird unter der separaten Katalognr. 1181 angeboten.

Vereinzelte kleine Fehlstellen, v.a. an den Bildrändern. Einige wenige Korrekturen von Künstlerhand sowie minimale Retuschen im Randbereich.

58,9 x 41,3 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
420 €

51. Kunstauktion | 25. März 2017

KATALOG-ARCHIV

353   Arthur Barth, Dresden - Neustädter Markt mit Goldenem Reiter. 1. Viertel 20. Jh.

Julius Arthur Barth 1878 Meißen – 1926 Rehbrücken

Radierung auf kräftigem Papier. Unterhalb der Darstellung in Blei re. signiert "Art. Barth". Bildstempel u.li. Im grünen Passepartout hinter Glas in schmaler, goldfarben gefasster Holzleiste gerahmt.

Pl. 20,5 x 27 cm, Ra. 40,5 x 47 cm.

Schätzpreis
40 €
Zuschlag
40 €

33. Kunstauktion | 15. September 2012

KATALOG-ARCHIV

427   Arthur Barth, Blumenelfen. Um 1900.

Julius Arthur Barth 1878 Meißen – 1926 Rehbrücken

Kolorierte Radierungen auf Bütten. Mappe mit 10 Grafiken und einer Titeldarstellung. Jeweils u.re. in Blei signiert "A. Barth" und u.li. betitelt sowie bezeichnet "3. Vorzugsfolge". In der originalen Pergament-Klappmappe.

Jeweils am oberen Rand auf Untersatzpapier montiert. Randbereiche der Blätter zum Teil angeschmutzt. Die Mappe etwas berieben und fleckig.

34 x 27 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
380 €

28. Kunstauktion | 04. Juni 2011

KATALOG-ARCHIV

632   Ansichtenteller "Freiberg". Meissen. Um 1910.

Julius Arthur Barth 1878 Meißen – 1926 Rehbrücken

Porzellan, glasiert. Flache Form. Auf Fahne Reliefzierat mit Rankenornamenten sowie seitlich mit den Bergbausymbolen "Schlägel und Eisen" und dem deutschen Bergmannsgruß "Glück auf". Auf der Fahne oberhalb der Ansicht reliefierter Schriftzug "Freiberg"; unterhalb historisches Wappen der Stadt Freiberg, in Unterglasurblau staffiert. Im Spiegel Ansicht des Marktplatzes Freiberg mit Blick in Richtung Obermarkt in Unterglasurblau. Signiert "A. Barth". Am Boden Schwertermarke sowie die ...
> Mehr lesen

D. 25 cm.

Schätzpreis
100 €

28. Kunstauktion | 04. Juni 2011

KATALOG-ARCHIV

633   Ansichtenteller "Chemnitz". Meissen. 1. Viertel 20. Jh.

Julius Arthur Barth 1878 Meißen – 1926 Rehbrücken

Porzellan, glasiert. Flache Form. Auf der Fahne Reliefzierat mit Rankenornamenten sowie seitlich mit den Stadtsymbolen "Drehgeflügeltes Rad" und "Spindel". Auf der Fahne oberhalb der Ansicht Schriftzug "Chemnitz."; unterhalb historisches Wappen der Stadt Chemnitz, in Unterglasurblau staffiert. Signatur "A. Barth" in Reliefzierat geritzt. Im Spiegel Ansicht des Marktplatzes Chemnitz in Unterglasurblau. Am Boden vierfach gestrichene Schwertermarke sowie im Bereich des Standrings Beizeichen in ...
> Mehr lesen

D. 25 cm.

Schätzpreis
100 €

24. Kunstauktion | 12. Juni 2010

KATALOG-ARCHIV

281   Arthur Barth "Großenhain". Um 1920.

Julius Arthur Barth 1878 Meißen – 1926 Rehbrücken

Bleistiftzeichnung auf festem, chamoisfarbenen Papier. Unsigniert. Von fremder Hand im Passepartout unterhalb der Darstellung in Blei bezeichnet "Orig. Bleistiftzeichnung von Artur Barth" und "Großenhain".
Passepartout fingerspurig, verso stärker stockfleckig.

31,6 x 24,1 cm.

Schätzpreis
100 €

12. Kunstauktion | 09. Juni 2007

KATALOG-ARCHIV

235   Arthur Barth "Dresden - Neustädter Markt". Um 1910.

Julius Arthur Barth 1878 Meißen – 1926 Rehbrücken

Radierung in Braun auf Bütten. In Blei signiert "Art. Barth" u.re. Betitelt in Blei u.Mi. (von fremder Hand ?). Winzige Reißzwecklöchlein in den Blattecken.

Pl. 17,7 x 24 cm, Bl. 24,5 x 29,6 cm.

Schätzpreis
80 €
Zuschlag
65 €