zurück

SUCHE
Suche mehr Suchoptionen
Katalog-Archiv 7 Ergebnisse

Christian Friedrich Boethius

1706 Leipzig – 1782 Dresden

Als Sohn eines Buchhändlers u. Bücherauktionators geboren. Das Zeichnen lernte er an der "Zeichenakademie" von Paul Christian Zink in Leipzig. Den Kupferstich erlernte er 1723 bei dem Kasselschen Hofkupferstecher Christian Albrecht Wortmann. Nach seiner Ausbildung war er einige Jahre ein bekannter Kupferstecher in seiner Heimatstadt, bevor er sich dann in Dresden niederließ u. dort bis zu seinem Tode blieb.

55. Kunstauktion | 24. März 2018

KATALOG-ARCHIV

531   Christian Friedrich Boethius "Grundriss von der Mutzschner Heyde bey Hubertusburg". 1741.

Christian Friedrich Boethius 1706 Leipzig – 1782 Dresden

Kupferstich auf kräftigem Bütten mit Wasserzeichen. In der Platte unterhalb der Darstellung re. bezeichnet "C. F. Boetius fc.". In einer figürlich gestalteten Kartusche mit Jagdmotiven in der Ecke u.re. ausführlich betitelt.

Anlass für die Erstellung der Karte war die Einrichtung der Jagd-Routen zur Parforce Jagd im Jahr 1741 durch J. G. M. Fürstenhoff im Auftrag von August III.

Vgl. Syndram, Dirk; Brink, Claudia: Die königliche Jagdresidenz Hubertusburg und der Frieden von 1763. Dresden, 2013.

Restaurierter Zustand, Risse am re. Rand, senkrechte Bruchkanten und Fehlstellen am u. Rand hinterlegt. Leicht knickspurig.

Pl. 43,5 x 64,5 cm, Bl. 52 x 67,5 cm.

Schätzpreis
170 €

41. Kunstauktion | 13. September 2014

KATALOG-ARCHIV

120   Christian Friedrich Boethius "Grundriss von der Mutzschner Heyde bey St. Hubertusburg". Nach 1741.

Christian Friedrich Boethius 1706 Leipzig – 1782 Dresden

Kupferstich auf Bütten. In der Platte signiert "C.F. Boetius fc." u.re. und in einer jagdlich figürlich gestalteten Kartusche ausführlich betitelt.

Anlass zur Herstellung der Karte bildete die Einrichtung der "Jagd-Routen zur Parforce Jagd im Jahr 1741 […] durch dero General Major und Ober Ingenieur J.G.M. Fürstenhoff" im Auftrag von August III.

Provenienz: Verso Sammlerstempel Slg. W. A. BAILLIE-GROHMAN (1851-1921), Auktion am 14. Mai 1923, Sotheby's, London.

Restauriert, Kartusche neu mit Flüssigpapier eingelegt, Ränder teils ergänzt. Geglättete, partiell hinterlegte Mittelfalte.

Pl. 43,5 x 65 cm, Bl. 51,5 x 71,5 cm.

Schätzpreis
950 €
Zuschlag
850 €

32. Kunstauktion | 09. Juni 2012

KATALOG-ARCHIV

171   Christian Friedrich Boethius, Titelblatt zu: Historischer Schauplatz, in welchem die Merkwürdigsten Brücken aus allen vier Theilen der Welt. Um 1735.

Christian Friedrich Boethius 1706 Leipzig – 1782 Dresden

Kupferstich auf Bütten nach einer Zeichnung von J.A. Richter. In der Platte u.re. signiert "C.F.Boethius" sowie bezeichnet. Aus Carl Christian Schramm: Historischer Schauplatz, in welchem die Merkwürdigsten Brücken aus allen vier Theilen der Welt. Leipzig, Breitkopf.
Blatt leicht gebräunt und mit vertikaler, hinterlegter Mittelfalz sowie einem restaurierten, diagonal verlaufenden Einriß (ca.15 cm) u.Mi. Randbereiche etwas stockfleckig und angeschmutzt.

Seltenes Blatt mit
...
> Mehr lesen

Pl. 32,6 x 39,6 cm, Bl. 34 x 42,2 cm.

Schätzpreis
120 €

19. Kunstauktion | 14. März 2009

KATALOG-ARCHIV

137   Christian Friedrich Boethius, Dresden - Augustusbrücke. 1731.

Christian Friedrich Boethius 1706 Leipzig – 1782 Dresden

Kupferstich. In der Platte bezeichnet u.li. "Richter del:" und u.re. "Boetius sculpsit".
Blatt eng beschnitten, minimal fleckig und leicht gebräunt. Mit drei vertikalen Knickfalten.

Christian Friedrich Boethius lieferte alle Kupferstichansichten der 1731 fertiggestellten Dresdener Elbbrücke zu Carl Christian Schramms Werk "Historischer Schauplatz der merkwürdigsten Brücken in den vier Hauptteilen der Welt". Die Vorzeichnung schuf der Dresdner Baukonduktor J.A. Richter.

24 x 54 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €

17. Kunstauktion | 20. September 2008

KATALOG-ARCHIV

164   Christian Friedrich Boethius "Prospect der in ganz Europa vortrefflichtsten Königl: Elb=Brücken. zwischen Neustadt und Dresden". Mitte 18. Jh.

Christian Friedrich Boethius 1706 Leipzig – 1782 Dresden

Kupferstiche. Obere Bildmitte mit Titelkartusche, diese von einer Wappendarstellung bekrönt und durch zwei Putti gerahmt. U. r. signiert und bezeichnet "I.A. Richter, del. Dresde. C.F. Boetius. fc. Lips.", o.re. nummeriert "No. 6". Darstellung aus fünf Platten zusammengesetzt. Insgesamt stärker stockfleckig, mit Knick- und Rollspuren. Linker Rand mit einem großen Einriss, sowie verso Resten alter Montierung.
Beigegeben: Fragment des Dresdener Brückenbuch von Carl Christian Schramm.

Pl. ca. 36,7 x 35,5 cm, Bl. ca. 37 x 206 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
200 €

17. Kunstauktion | 20. September 2008

KATALOG-ARCHIV

165   Christian Friedrich Boethius "Hier wird das Meisterstück im Bauen vorgestellt …". Um 1735.

Christian Friedrich Boethius 1706 Leipzig – 1782 Dresden

Kupferstich, koloriert. In der Platte u.re. bezeichnet "I.A. Richter del: Dresde. C.F. Boetius sculps: Lips."
Kaum sichtbare vertikale Knickfalte. Blatt minimal fleckig. U.Mi. restaurierte Risse. Alle vier Blattkanten hinterlegt. Blatt beschnitten.

Bl. 35 x 44 cm.

Schätzpreis
140 €
Zuschlag
120 €

13. Kunstauktion | 15. September 2007

KATALOG-ARCHIV

142   Christian Friedrich Boethius "Prospect der in gantz Europa vortrefflichsten Königl. Elbbrücken zwischen Neustadt und Dresden". Um 1735.

Christian Friedrich Boethius 1706 Leipzig – 1782 Dresden

Kupferstich. Von fünf Platten gedruckt. Große Titelkartusche mit Putti o.Mi. In der Platte bezeichnet "I. A. Richter del., C.F. Boetius fc. Lips." u.re., nummeriert No.6 o.re. Bis zum Plattenrand beschnitten. Leicht stockfleckig und knickspurig. Kleinere Fehlstellen in der Papierschicht. Ein winziges Löchlein (0,2 cm ) am linken Blattrand. Blattränder minimal rissig. Hinterlegter Einriss (9,5 cm) am oberen Rand.

Christian Friedrich Boethius lieferte alle Kupferstichansichten der 1731
...
> Mehr lesen

35,5 x 205 cm.

Schätzpreis
480 €
Zuschlag
390 €