zurück

SUCHE
Suche mehr Suchoptionen
Auktionsrekorde 1 Ergebnis

John Indigo Wright

um 1745 London – 1820 ebenda

Wrights Laufbahn als Kupferstecher u. Bildnismaler begann ca. 1766. In diese Zeit stach u. radierte er u.a. nach Rembrandt u. L. Mérimée. Als Maler wurde er vor allem von J. Hoppner, W. Owen u. Sir Thomas Lawrence gefördert, dessen Bildnisse er häufig in Miniatur kopierte. Er war Lehrer von St. P. Denning u. beschickte die Royal Academy in London. Ende 1802 wählte er den Freitod. Zahlreiche Bildnisse von ihm finden sich heute im Victoria & Albert Museum in London u. im British Museum.

13. Kunstauktion | 15. September 2007

AUKTIONSREKORDE

024   John Indigo Wright "Charles William Vane-Stewart". Um 1800.

John Indigo Wright um 1745 London – 1820 ebenda

Mischtechnik (Pastellkreide und Tempera) auf Papier, auf Holz aufgezogen. Wohl vom Künstler verso auf der Holzplatte mit Tusche kalligraphisch in Antiqua-Kursive bezeichnet: "John Wright,/ Pinxit./ Burlington Gardens,/ corner of Old Bond Street, / London./ 1816." Aufwendiger vergoldeter Stuckrahmen mit Eckpalmetten und Blumenranken.
Vorzüglich erhalten.
Wright kopiert hier ein Ölgemälde seines Lehrers Thomas Lawrence (1769-1830; National Portrait Gallery, London). Wie bei stark
...
> Mehr lesen

35,8 x 29 cm, Ra. 53 x 46,7 cm

Schätzpreis
3.600 €
Zuschlag
4.800 €