zurück

SUCHE
Suche mehr Suchoptionen
Katalog-Archiv 2 Ergebnisse

Georg Döbler

1788 Prag – 1845 ebenda

Döbler absolvierte ein privates Studium bei Franz Anton Steinsky und war nach kurzem Aufenthalt in Dresden in Prag tätig. Dort lehrte er ab 1837 an der Stecherschule und gab seine Stiche im eigenen Verlag heraus (Kleinseitner Ring 37). Motivisch wendete er sich vor allem den Ansichten böhmischer Städte wie Prag und Karlsbad zu.
Döbler schuf weiterhin Buchillustrationen für Taschenbücher zur Verbreitung geographischer Kenntnisse, für Theaterstücke, Erzählungen und Gedichte.

23. Kunstauktion | 13. März 2010

KATALOG-ARCHIV

251   Georg Döbler, Sieben Arabische Szenen. 1. H. 19. Jh.

Georg Döbler 1788 Prag – 1845 ebenda

Aquatintaradierungen in Schwarzbraun. Alle Blätter in Platte bezeichnet "G. Döbler sc." u.re., betitelt u.Mi., die Bezeichnungen u.li. berieben. Illustrationen der Denkmäler und Szenen aus dem antiken Leben nach L. Friese für "Ottenbergers Treue Abbildungen der ägypt., griech. und röm. Altherthümer" mit "Ansicht von den Ufern des Nils / "Ruinen der großen Moschee des Omar zu Alt Cairo" / "Ismayl und Mariam" / "Ruinen des Hafens von Gefarea in Syrien"/ "Ansicht von Damiette" / "Ansicht ...
> Mehr lesen

Verschiedene Maße.

Schätzpreis
600 €

15. Kunstauktion | 15. März 2008

KATALOG-ARCHIV

201   Georg Döbler "Die Seeschlacht (von La Hogue)". Um 1830.

Georg Döbler 1788 Prag – 1845 ebenda

Kupferstich. Nach einem Gemälde von Benjamin West. Unterhalb der Darstellung betitelt und signiert "G. Döbler".
Blatt stärker stockfleckig und minimal knickspurig.

Pl. 42 x 59 cm, Bl. 55,9 x 73,4 cm.

Schätzpreis
25 €
Zuschlag
20 €