zurück

SUCHE
Suche mehr Suchoptionen
Katalog-Archiv 4 Ergebnisse

Wilhelm Georg Ritter

1850 Marburg a.d. Lahn – 1926 Moritzburg

Landschaftsmaler und Lithograph. Schüler von Arthur von Ramberg in München. Seit 1874 in Berlin, 1880–1882 in Madeira, 1883–1884 in Weimar, seit 1884 in Dresden und seit 1910 in Moritzburg tätig. In Dresden war er Mitbegründer der "Goppelner Malerschule". Seine Arbeiten befinden sich u.a. in der Städtischen Galerie Dresden, in Leipzig und Meißen.

78. Kunstauktion | 02. März 2024

KATALOG-ARCHIV

076   Wilhelm Georg Ritter "Landstraße mit Ebereschen". Um 1890.

Wilhelm Georg Ritter 1850 Marburg a.d. Lahn – 1926 Moritzburg

Öl auf Leinwand. Signiert "W. G. Ritter" u.li. Verso auf der Keilrahmenleiste nummeriert "Nr. 1" und betitelt sowie von fremder Hand bezeichnet. Im goldfarbenen Stuckrahmen mit Eck- und Mittelkartuschen.

Bildträger mit sehr unscheinbaren Deformationen, teils aufgrund pastoser Farbschicht. Vereinzelte winzige bräunliche Flecken auf der Oberfläche. Senkrecht verlaufendes Alterskrakelee re. Leichte Klimakante. Rahmen mit unauffälligen Fassungsfehlstellen und kleineren Rissen im Bereich der Gehrungen.

55 x 80,2 cm, Ra. 75 x 100 cm.

Schätzpreis
1.400 €
Zuschlag
1.200 €

65. Kunstauktion | 19. September 2020

KATALOG-ARCHIV

244   Wilhelm Georg Ritter, Sächsische (?) Kleinstadt. Wohl spätes 19. Jh.

Wilhelm Georg Ritter 1850 Marburg a.d. Lahn – 1926 Moritzburg

Aquarell über Blei auf kräftigem Karton. Signiert u.li. "W. Ritter." Am re. Rand im Passepartout montiert.

Minimal stockfleckig. Ecken leicht abgerundet sowie nur oben mit Reißzwecklöchlein. Verso leicht angeschmutzt.

19 x 25,5 cm, Psp. 31 x 44,5 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

65. Kunstauktion | 19. September 2020

KATALOG-ARCHIV

245   Wilhelm Georg Ritter "Herrnskretschen" (Hrensko, Böhmische Schweiz). 1885.

Wilhelm Georg Ritter 1850 Marburg a.d. Lahn – 1926 Moritzburg

Grafitzeichnung. Signiert "W.G.Ritter" u.re. und datiert sowie ortsbezeichnet u.li. An den o. Ecken im Passepartout montiert.

Oberfläche technikbedingt leicht angeschmutzt. U.li. Blattecke mit kleiner Fehlstelle, sowie kleinem Einriss. Papier leicht knickspurig. Kleiner, dunkelbrauner Fleck u.li.

21,7 x 29,2 cm, Psp. 31 x 42,5 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
180 €

16. Kunstauktion | 14. Juni 2008

KATALOG-ARCHIV

123   Wilhelm Georg Ritter, Wiese mit Bächlein. Spätes 19. Jh.

Wilhelm Georg Ritter 1850 Marburg a.d. Lahn – 1926 Moritzburg

Farblithographie auf grünlichem Papier. Außerhalb der Darstellung in Blei signiert "W. Ritter" u.re. Im Stein signiert "W.G.Ritter" u.li. Hinter Glas in schmaler, profilierter Holzleiste gerahmt.
Blatt stockfleckig, kleines Loch u.re.

St. 17 x 52 cm, Ra. 47 x 71 cm.

Schätzpreis
200 €
Zuschlag
170 €