zurück

SUCHE
Suche mehr Suchoptionen
Katalog-Archiv 10 Ergebnisse

Gustav Täubert

1817 Dresden – 1913 ebenda

1831/36 Studium an der Dresdner Kunstakademie bei C. Richter. Ab 1843 selbstständig als sächsischer Landschafts- und Architekturzeichner tätig. Darüber hinaus Gründung eines eigenen Kunstverlages. Ab 1850 zudem Lehrer für Freihandzeichnen an der Annenschule, später an verschiedenen Privatanstalten tätig. Wie A. Zingg gehörte auch Täubert zu jenen Künstlern, die sich für die touristische Erschließung der Sächsischen Schweiz eingesetzt hatten.

58. Kunstauktion | 08. Dezember 2018

KATALOG-ARCHIV

096   Gustav Täubert "Erinnerung an Stolpen". 1850.

Gustav Täubert 1817 Dresden – 1913 ebenda

Tonlithografie. Unterhalb der Darstellung typografisch betitelt und datiert. U.li. "Nach der Natur gezeichnet v. G. Täubert in Dresden", u.Mi. verlagsbezeichnet "Druck v. Francke in Dresden" sowie re. bezeichnet "Lithografie v. Riedel u. Täubert.". Sammelblatt mit zwei zentralen Ansichten "Schloss gegen Mitternacht 1785." und "Schloss gegen Mittag 1725.", sowie zwölf Randdarstellungen "Mittagsseite.", "Thiergarten Schäferei.", "Aussicht vom Fürstensaal", "Aufgangsthor", "Altstadt Stolpen", ...
> Mehr lesen

Bl. 32,7 x 45,8 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
180 €

58. Kunstauktion | 08. Dezember 2018

KATALOG-ARCHIV

097   Gustav Täubert "Erinnerung an die Sächsische Schweiz". Um 1855.

Gustav Täubert 1817 Dresden – 1913 ebenda

Tonlithografie. Unterhalb der Darstellung typografisch betitelt, sowie verlagsbezeichnet "Verlag von Gustav Täubert in Dresden." mit Prägestempel. Sammelblatt, zentral die "Ansicht vom Prebischtor", sowie die zwölf Randdarstellungen "Winterbergshaus.", "Tetschen.", "Herrniskretzschen.", "Wirthschaft auf dem Papstein.", "Prebischkegel.", "Aussicht vom Küppenhorn.", "Festung Königstein.", "Kuhstall.", "Prebischthor.", "Ansicht von Lilienstein.", "Ansicht vom Lilienstein." und "Schandau.".

Lichtrandig, leicht knick- und fingerspurig und angeschmutzt. Leichte Stockflecken. Stärkere Knickspur am u. Rand, sowie hinterlegter Einriss am u. Rand.

Bl. 35 x 45,3 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

58. Kunstauktion | 08. Dezember 2018

KATALOG-ARCHIV

098   Gustav Täubert "Gasthaus auf der Bastei"/"Aussicht vom Brand". Um 1855.

Gustav Täubert 1817 Dresden – 1913 ebenda

Lithografien, koloriert und partiell eiweißgehöht auf leichtem Karton. An den o. Ecken auf Untersatzkarton montiert, mit farbigen Einfassungslinien versehen und im Passepartout montiert.

"Gasthaus auf der Bastei" abgebildet in: Kayser, Gerrhard: Als die Sächsische Schweiz erschlossen wurde. Zum 100. Todestag des Landschaftsmalers, Zeichenlehrers und Verlegers Gustav Täubert, Privatmanuskript, Dresden 2013, S. 20.

Bis an die Darstellung geschnitten. Oberfläche des Blattes mit Gasthausmotiv am re. Bildrand abgerissen.

Bl. max. 7,1 x 10,7 cm, Psp. 24 x 30 cm.

Schätzpreis
80 €
Zuschlag
60 €

58. Kunstauktion | 08. Dezember 2018

KATALOG-ARCHIV

099   Gustav Täubert "Kuhstall mit dem neuen Gasthaus"/"Das Prebischthor". Um 1855.

Gustav Täubert 1817 Dresden – 1913 ebenda

Lithografien, koloriert und partiell eiweißgehöht auf leichtem Karton. An den o. Ecken auf Untersatzkarton montiert, mit farbigen Einfassungslinien versehen und im Passepartout montiert.

"Das Prebischthor" abgebildet in: Kayser, Gerrhard: Als die Sächsische Schweiz erschlossen wurde. Zum 100. Todestag des Landschaftsmalers, Zeichenlehrers und Verlegers Gustav Täubert, Privatmanuskript, Dresden 2013, S. 26.
"Kuhstall mit dem neuen Gasthaus" abgebildet in: Ebenda, S. 24.

Bis an die Darstellung geschnitten.

Bl. max. 7 x 10,8 cm, Psp. 24 x 30 cm.

Schätzpreis
80 €
Zuschlag
60 €

58. Kunstauktion | 08. Dezember 2018

KATALOG-ARCHIV

100   Gustav Täubert "Falkenstein" (bei Dittersbach in der Böhmischen Schweiz) / "Cotta's Ruhestätte in Tharandt". Um 1855.

Gustav Täubert 1817 Dresden – 1913 ebenda

Lithografien, koloriert und partiell eiweißgehöht auf leichtem Karton. An den o. Ecken auf Untersatzkarton montiert, mit farbigen Einfassungslinien versehen und im Passepartout montiert. Ein Blatt verso in Blei von fremder Hand bezeichnet "Tharand" und "Cottas Ruhestätte".

Bis an die Darstellung geschnitten.

Bl. max. 7 x 11 cm, Psp. 24 x 30 cm.

Schätzpreis
80 €
Zuschlag
60 €

47. Kunstauktion | 19. März 2016

KATALOG-ARCHIV

217   Gustav Täubert (Zeichner der Vorlage), Sechs Ansichten aus dem Elbsandsteingebirge. Mitte 19. Jh.

Gustav Täubert 1817 Dresden – 1913 ebenda

Lithographien, koloriert und eiweißgehöht, auf kräftigem Papier. Unsigniert. Mit den Darstellungen von Falkenstein, Prebischtor, Kuhstall, Brand, Bastei, Cottas Ruhestätte, lithographiert u.a. von J. Riedel und G. von Gersheim. Alle Blätter hinter Folie im Passepartout, dort in Blei von fremder Hand bezeichnet.

Alle Blätter bis an die Darstellung beschnitten.

Bl. je 7,3 x 11 cm, Psp. 24 x 30 cm.

Schätzpreis
350 €

31. Kunstauktion | 10. März 2012

KATALOG-ARCHIV

159   Gustav Täubert "Ansicht von Tharand vom Königsplatz im Forstgarten". Um 1860.

Gustav Täubert 1817 Dresden – 1913 ebenda

Kolorierte Umrißradierung. Unsigniert. Unterer Blattrand mit beschnittenem Prägestempel "Gustav Täubert's Kunst- […]".
Blatt bis zur Plattenkante beschnitten, mit großem Eckabriß u.re., dieser hinterlegt. Oberer Rand mit zwei hinterlegten Einrissen (ca. 10 cm) und knickspurig. Blatt etwas fleckig.

38 x 47,2 cm.

Schätzpreis
240 €

31. Kunstauktion | 10. März 2012

KATALOG-ARCHIV

160   Gustav Täubert (zugeschr.) "bei Dippoldiswalde". 1843.

Gustav Täubert 1817 Dresden – 1913 ebenda

Bleistiftzeichnungen. Unsigniert. Betitelt u.li. und datiert.
Vertikale Mittelfalz. Insgesamt knickspurig und etwas angeschmutzt. Verso Reste einer alten Montierung.

16 x 20,1 cm.

Schätzpreis
220 €

28. Kunstauktion | 04. Juni 2011

KATALOG-ARCHIV

163   Gustav Täubert "Schloss in Dippoldiswalde". 1885.

Gustav Täubert 1817 Dresden – 1913 ebenda

Aquarell und Bleistift. U.Mi. signiert "G. Täubert", datiert, u.li. betitelt.
Blatt etwas gebräunt, Randbereiche mit Klebespuren einer alten Montierung. Im rechten unteren Bildbereich kleiner restaurierter Einriss.

13 x 21 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
200 €

17. Kunstauktion | 20. September 2008

KATALOG-ARCHIV

137   Gustav Täubert "Paulinzella" 1850.

Gustav Täubert 1817 Dresden – 1913 ebenda

Lavierte Tuschpinselzeichnung. U.li. in Blei betitelt und datiert. U.re. in Blei signiert "G. Täubert". Auf Untersatzkarton im Passepartout montiert.

15,7 x 19,5 cm.

Schätzpreis
260 €
Zuschlag
650 €