zurück

SUCHE
Suche mehr Suchoptionen
Katalog-Archiv 2 Ergebnisse

William Hogarth

1697 London – 1764 ebenda

1712 Lehre beim Goldschmied Ellis Gamble. 1717 stach er seine ersten Arbeiten u.a. das Wappen der Herzogin von Kendal. 1718 in London selbständig gemacht. Um 1728 Malerei kleiner Familienbilder und Konversationsstücke. Ab 1720 in engem Kontakt mir dem Hofmaler J. Thornhill. Ab 1733 in Leicester Fields, wo er nach Thornhills Tod eine eigene Akad. eröffnete. 1748 Reise nach Frankreich mit anderen Künstlern. Veröffentlichte 1753 sein Buch "Analyse der Schönheit", wo seine Glanzzeit im wesentlichen vorbei war.

21. Kunstauktion | 19. September 2009

KATALOG-ARCHIV

193   William Hogarth (nach) "Before". 1736.

William Hogarth 1697 London – 1764 ebenda

Kupferstich. In der Platte bezeichnet u.li. "Invented by Wm.Hogarth.". Betitelt u.Mi. In roter Tusche von fremder Hand nummeriert.
Im Passepartout. Schmaler Lichtrand am oberen Blattrand.

Pl. 36 x 26 cm, Bl. 42 x 29,5 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

19. Kunstauktion | 14. März 2009

KATALOG-ARCHIV

163   William Hogarth, Drei Gemäldereproduktionen. 1752.

William Hogarth 1697 London – 1764 ebenda

Kupferstiche nach eigenen Werken des Künstlers zum Leben und Wirken Mose. Unterhalb der Darstellungen signiert, datiert und ausführlich betitelt.
Blätter etwas stockfleckig, vereinzelt mit Randmängeln.

Pl. ca. 42,1 x 52,5 cm, Bl. 44,5 x 58 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
200 €